FHEM - Hausautomations-Systeme > MQTT

[GELÖST] MQTT_GENERIC_BRIDGE: mqttpublish und zweite payload-Ebene?

<< < (2/2)

frankreed:
Um eines zu sagen:
Es gibt nichts in HomeAssistant, was man nicht alleine mit FHEM machen könnte. HomeAssistant ist zwar vielleicht etwas hübscher mit der Lovelace-Oberfläche, aber das ist eine Geschmacksfrage.
Wenn ich sehe, was manche über FTUI und HTML/css auf den Bildschirm zaubern mitsamt der Logik dahinter: Da kann man neidisch werden.

Ja das habe ich verstanden, dass die MQTT_GENERIC_BRIDGE "nur" für den Transport zuständig ist. Sprich für das, was Richtung Broker gereicht wird, bin ich selber zuständig.

Klar hat das Konstrukt FHEM-->Broker-->NodeRed-->Broker-->HomeAssistant seinen Charme und man hat die Möglichkeit, das Beste aus allen drei Welten zu haben und ich habe es mir auch schon überlegt. Aber FHEM, NodeRed, HomeAssistant, Portainer, InfluxDB, Grafana und Nextcloud (alles über Docker per IOTStack) zusammen auf einem RPI4 kann schon etwas eng werden (Memory).

Und ehrlich:
Ich mit meinen rudimentären perl-Kenntnissen für FHEM und noch geringeren YAML-Kenntnissen für HomeAssistant bin schon jetzt überfordert. Dazu auch noch Javascript für NodeRed? Hut ab für hexenmeister und meinen Respekt dafür. Ich bewundere Leute, die das können.

Danke nochmal ausdrücklich an hexenmeister für seine Hilfe

Grüße
frankreed

hexenmeister:
Mit FHEM kann  man alles mögliche machen, ich gehe aber oft den Weg des geringsten Wiederstandes (bin eben in machwen Dingen etwas faul ;D ).
Was mir an dem HASS gut gefällt, dass man eine recht ansehliche Oberfläche ohne Vorkenntnisse sehr schnell zusammenzaubern kann. Und eine große Zahl der grafischen Drittkomponenten ist auch beeindruckend. Das Sahnehäubchen ist dann das wirklich gute App. Mehr mache ich mit HASS auch nicht.

FHEM ist sehr gut als eine Art Treiber für manche Hardware. Und in NodeRED kann man seine Logik übersichtlich gestallten. Man muss sich da schon ein wenig einarbeiten, macht man aber einmal halbwegs sauber, wird man das auch Monate später durchblicken.

Läuft auch alles in Docker, der Pi (bzw. CubieTruck) ist mir schon lange zu eng geworden. Läuft jetzt auf einer Synology DS720 mit 10GB RAM.

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln