Autor Thema: Volume Steuerung eines Devices  (Gelesen 881 mal)

Online SouzA

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 797
  • Nein! Doch!! Ohhh....
Antw:Volume Steuerung eines Devices
« Antwort #15 am: 29 Oktober 2021, 13:40:38 »
Es ist immer ungünstig, wenn man einen Loop baut. D. h. man erzeugt Events auf die man selbst reagiert.

Sowohl DOIF als FHEM unterbinden solche Loops, damit das System sich nicht aufhängt - anscheinend bei dir mit Nebeneffekten.
Hättest du denn eine alternative Möglichkeit bzw. Vorschlag, wie man das lösen könnte?

Thx und bis denn
SouzA
Raspi 4, EnOcean TCM310 USB, HM-MOD-UART-USB, Jeelink, hue, AMAD, fully, FRITZBOX, TelegramBot, VIERA, Presence BT/Mac, TPLink, Gassistant, Shelly, fhempy

Online Damian

  • Moderator
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8980
Antw:Volume Steuerung eines Devices
« Antwort #16 am: 29 Oktober 2021, 15:43:33 »
Hättest du denn eine alternative Möglichkeit bzw. Vorschlag, wie man das lösen könnte?

Thx und bis denn
SouzA

Sauber wäre etwas dazwischen zu schalten, z. B. einen Dummy und nur den zu schalten und mit dem DOIF auf den Dummy triggern und nur über das DOIF volume zu schalten.
Programmierte FHEM-Module: DOIF-FHEM, DOIF-Perl, DOIF-uiTable, THRESHOLD, FHEM-Befehl: IF