FHEM - Hausautomations-Systeme > MQTT

Shelly EM Template?

<< < (3/3)

Beta-User:
Autsch, da sind mir zwei doppelte "my" reingerutscht. Kannst du das in Zeile 2550 und 2551 von mqtt2.template (bzw. einfach in devStateIcon und stateFormat deines Devices) mal testweise auf eines ändern, dann sollte das klappen...

deathworm:
EInen wunderschönen guten Abend,

sry, aber das bwk wollte mich dann doch ohne vorankündigung etwas bei sich behalten...

also.. ich hab devstateicon und stateformat geöffnet, aber beides war in der auswahl leer. somit konnte ich es per handy nicht regeln.

habe es eben nun per nano gemacht und tada, schaut einwandfrei nun aus:


shelly-em-uv-og-p3-1
   
10px-kreis-gruen
Schlafzimmer | P1: 11.52 W / Total P1: 3.09 kWh
Technikraum & Bad | P2: 74.54 W / Total P2: 25.17 kWh
2 Phases total: 28.26 kWh


P1: 24.21 W / Total P1: 6.25 kWh
P2: 0.00 W / Total P2: 0.00 kWh
2 Phases total: 6.25 kWh


Ich denke, damit ist das ganze schon abgeschlossen und fertig. Nun muss ich als nächstes mir ne Tabelle machen und alle einzelnen Zähler zusammenzählen um einerseits damit dann den Haupteingang zu vergleichen und andererseits mir eine monatliche Kontrolle einzubauen.


Vielen liebsten Dank!

Riverghost:
Hallo,

da ich immer unzufrieden mit dem ELV ESA2000WZ war bin ich nun auch auf den Shelly EM umgestiegen.

Dank des Templates war das Einrichten ein Kinderspiel. Vielen Dank an der Stelle.  :)

Ich habe versucht irgendwie auch den Zählerstand abzubilden. Den "realen" Zählerstand konnte man über das ESA2000WZ Modul als spezielles Attribut eingeben.

Nach meinem Verständnis müsste man hier ein userattribut anlegen. Z.B. "Zaehlerstand" und dem dann manuell den aktuellen Zählerstand zuordnen.
Ungefähr so:


--- Code: ---attr ShellyEM userattr Zaehlerstand:34200
--- Ende Code ---

Anschließend dieses Attribut über AttrVal() für die Berechnung nutzen.

Soweit die Theorie.

Da ich aber bei den userReadings und stateFormat nicht mehr durchblicke und ich kein Programmierer bin wollte ich mal fragen ob mir hier jemand auf die Sprünge helfen kann.  ::)

Gruß
Riverghost

Beta-User:
Falls du die userReadings vom attrTemplate hast anlegen lassen, müßte eigentlich ein "setreading" auf den aktuellen Wert genügen, um den monotonic-Zähler mit dem aktualisierten Stand weiterlaufen zu lassen.

Zu dem ESA2000WZ habe ich entfernt im Ohr, dass der immer wieder von vorne angefangen hat, wenn er einmal beim Höchststand angekommen war. Dazu gab es dann ggf. dieses spezielle Attribut, das hier aber wegen des anderen Mechanismus nicht erforderlich ist.

Riverghost:

--- Zitat von: Beta-User am 21 November 2021, 09:26:59 ---Falls du die userReadings vom attrTemplate hast anlegen lassen, müßte eigentlich ein "setreading" auf den aktuellen Wert genügen, um den monotonic-Zähler mit dem aktualisierten Stand weiterlaufen zu lassen.

--- Ende Zitat ---

Warum sind die einfachen Lösungen nur immer so schwer zu finden?  ::)

Vielen Dank für die Hilfe!

Ja, ich habe einfach das attrTemplate angewandt und nix verändert.

Aufgrund deines Hinweises habe ich jetzt ein neues userReading erstellt, da ich ja die kWh benötige.


--- Code: ---attr ShellyEM userReadings emeter_0_kWh_total:emeter_0_kWh:.* monotonic {ReadingsNum($name,'emeter_0_kWh',0)}
--- Ende Code ---

Und mit Hilfe von

--- Code: ---setreading ShellyEM emeter_0_kWh_total xxx
--- Ende Code ---

habe ich den gleichen Wert wie im Original Stromzähler.



Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln