Autor Thema: Bullseye  (Gelesen 13462 mal)

Online Frank_Huber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4590
Bullseye
« am: 08 November 2021, 18:11:51 »
Jetzt wo Bullseye draussen ist, hat das schon jemand für FHEM in Betrieb?
Oder gibt es Bedenken?

Ich nutze eine neue OS Version immer ganz gerne zum austauschen der Raspi SD Karten. Kann ich loslegen oder besser noch warten?

Offline CoolTux

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 28065
Antw:Bullseye
« Antwort #1 am: 08 November 2021, 18:45:43 »
Jetzt wo Bullseye draussen ist, hat das schon jemand für FHEM in Betrieb?
Oder gibt es Bedenken?

Ich nutze eine neue OS Version immer ganz gerne zum austauschen der Raspi SD Karten. Kann ich loslegen oder besser noch warten?

Habe ich für FHEM ganz frisch in Betrieb. Bis jetzt keine Probleme. Bullseye an sich verwende ich schon seit Monaten produktiv.
Du musst nicht wissen wie es geht! Du musst nur wissen wo es steht, wie es geht.
Support me to buy new test hardware for development: https://www.paypal.com/paypalme/MOldenburg
My FHEM Git: https://git.cooltux.net/FHEM/
Mein Dokuwiki:
https://www.cooltux.net
Zustimmung Zustimmung x 1 Hilfreich Hilfreich x 1 Liste anzeigen

Offline kjmEjfu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 852
Antw:Bullseye
« Antwort #2 am: 09 November 2021, 07:58:08 »
Ich musste nach einem Update (statt Neuinstallation) auf mehreren System einen falschen Pfad für dhcpd korrigieren: https://forums.raspberrypi.com/viewtopic.php?f=36&t=320383#p1918251

Online Frank_Huber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4590
Antw:Bullseye
« Antwort #3 am: 10 November 2021, 09:36:02 »
Dank euch!
neue SD Karten sind bestellt, sobald die da sind geht es los. :-)
Gefällt mir Gefällt mir x 3 Liste anzeigen

Offline event horizon

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Bullseye
« Antwort #4 am: 17 November 2021, 10:43:57 »
Bei mir lief das Upgrade auf mehreren Raspberries problemlos durch. Es war keinerlei Nacharbeit nötig.

Offline juergen012

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 410
Antw:Bullseye
« Antwort #5 am: 17 November 2021, 11:04:26 »
Hallo,
auch ich würde gerne auf Bullseye upgraden. Fhem läuft in einem LXC unter Proxmox. Wenn ich  pve6to7 --full eingebe wird mir
WARN: The following CTs have 'lxc.cgroup' keys configured, which will be ignored in the new default unified cgroupv2:
    CT 100
angezeigt.
Diese Warnung hatte ich auch für den wireguard LXC. Dort konnte ich es durch ändern der LXC Group in der 106.conf auf cgroup2 händisch ändern. Bei dem lxc100 (fhem) klappt das nicht. Der Signalduino wir nicht durchgereicht..
Hat vielleicht ein Wissender einen Rat für mich??
Beste Grüße
Jürgen k.
Fhem unter Proxmox

Offline Prince

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 26
Antw:Bullseye
« Antwort #6 am: 26 November 2021, 22:11:22 »
Bei mir lief das Upgrade auf mehreren Raspberries problemlos durch. Es war keinerlei Nacharbeit nötig.
+1

Offline satprofi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1691
Antw:Bullseye
« Antwort #7 am: 05 Januar 2022, 10:12:19 »
Dank euch!
neue SD Karten sind bestellt, sobald die da sind geht es los. :-)

hallo.
welche sd empfiehlt man zur zeit?
gruss
-----------------------------------------------------------------------
Raspberry - Fhem 5.7 CUL 868, FS20, NetIO230 CUL 433
HMLAN, HM-CC-RT-DN,Homematic Actoren,LD382A,Telegram

Online Frank_Huber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4590
Antw:Bullseye
« Antwort #8 am: 05 Januar 2022, 10:37:28 »
welche sd empfiehlt man zur zeit?
ich nehme schon immer nur Sandisk Karten. alles ab 8GB sollte ausreichen.
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Informativ Informativ x 1 Liste anzeigen

Offline markusphi

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 14
Antw:Bullseye
« Antwort #9 am: 06 Januar 2022, 21:16:47 »
ich nehme schon immer nur Sandisk Karten. alles ab 8GB sollte ausreichen.
Das stimmt, aber letztens hätte eine 8GB Karte mehr gekostet wie die  32GB am Ende gekostet hat.....

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8497
Antw:Bullseye
« Antwort #10 am: 08 Januar 2022, 16:09:53 »
Zitat
alles ab 8GB sollte ausreichen.
32 soll in die "ab 8" passen ....
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline Hotbird

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
Antw:Bullseye
« Antwort #11 am: 15 März 2022, 22:21:36 »
Ich muss das Thema leider nochmal hoch holen...
Mein Pi läuft über Wlan. Ich hab mein System per upgrade auf Bullseye gebracht. Auf die FHEM Startseite kann ich leider nicht mehr zugreifen. Den Tipp mit dem DHCP habe ich versucht, aber die Datei gibt es nicht unter /etc/systemd/system/dhcpcd.service.d/wait.conf
Alles sehr komisch, ich habe ein script auf dem Raspi am laufen, welches sich die Netatmo Daten holt und sie dann als .jpeg auf nem Raspi anzeigen lässt. Das funktioniert prima, nur komme ich nicht auf meine FHEM Seite unter http://192.168.0.XXX:8083/fhem. Der VNC Viewer läuft auch auf dem geupgradetem System... Aus diesem Grund denke ich eigentlich das es keine DHCP Probleme geben sollte...

Hat jemand noch einen Tipp für mich? Das update hat auf meiner Backupkarte heute knapp 2 1/2 Stunden gedauert. Wäre schade wenn ich die wieder löschen müsste :-)
« Letzte Änderung: 15 März 2022, 22:23:36 von Hotbird »

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #12 am: 15 März 2022, 22:31:43 »
Hi,

von welchem Vorgängersystem hast Du update gemacht?
was steht im Log?
https://wiki.fhem.de/wiki/FHEM_startet_nicht_-_Tipps_zur_Fehlersuche#Die_letzen_Zeilen_im_existierenden_FHEM_Log_anzeigen

Gruß Otto
« Letzte Änderung: 15 März 2022, 22:33:40 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Offline Hotbird

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
Antw:Bullseye
« Antwort #13 am: 16 März 2022, 08:44:43 »
Moin moin, ich bin von Buster auf Bullseye gegangen

pi@raspberrypi:~ $ ps ax | grep perl
 2366 ?        R      0:00 /usr/bin/perl fhem.pl fhem.cfg
 2368 pts/0    S+     0:00 grep --color=auto perl

pi@raspberrypi:~ $ service fhem status
● fhem.service - FHEM Home Automation
     Loaded: loaded (/etc/systemd/system/fhem.service; enabled; vendor preset: >
     Active: active (running) since Wed 2022-03-16 08:32:59 CET; 1s ago
    Process: 2684 ExecStart=/usr/bin/perl fhem.pl fhem.cfg (code=exited, status>
   Main PID: 2686 (perl)
      Tasks: 1 (limit: 4915)
        CPU: 1.981s
     CGroup: /system.slice/fhem.service
             └─2686 /usr/bin/perl fhem.pl fhem.cfg

Mär 16 08:32:59 raspberrypi systemd[1]: Starting FHEM Home Automation...
Mär 16 08:32:59 raspberrypi systemd[1]: Started FHEM Home Automation.
lines 1-12/12 (END)
● fhem.service - FHEM Home Automation
     Loaded: loaded (/etc/systemd/system/fhem.service; enabled; vendor preset: enabled)
     Active: active (running) since Wed 2022-03-16 08:32:59 CET; 1s ago
    Process: 2684 ExecStart=/usr/bin/perl fhem.pl fhem.cfg (code=exited, status=0/SUCCESS)
   Main PID: 2686 (perl)
      Tasks: 1 (limit: 4915)
        CPU: 1.981s
     CGroup: /system.slice/fhem.service
             └─2686 /usr/bin/perl fhem.pl fhem.cfg

Mär 16 08:32:59 raspberrypi systemd[1]: Starting FHEM Home Automation...
Mär 16 08:32:59 raspberrypi systemd[1]: Started FHEM Home Automation.
~



bei top kommt folgendes

  PID USER      PR  NI    VIRT    RES    SHR S  %CPU  %MEM     ZEIT+ BEFEHL
 3350 fhem      20   0   43176  35004   4212 R  44,0   0,4   0:01.33 perl
    1 root      20   0   33884   8780   6904 S   0,3   0,1   0:05.92 systemd
   12 root      20   0       0      0      0 R   0,3   0,0   0:00.59 rcu_sched
  318 root      20   0       0      0      0 I   0,3   0,0   0:00.57 kworker/u8:3-brcmf_wq/mm+
  466 root      20   0   26544   2888   2564 S   0,3   0,0   0:00.40 rsyslogd
 1115 pi        20   0  277208  58056  46908 S   0,3   0,7   0:02.55 lxpanel
 3131 pi        20   0   11604   3464   2756 R   0,3   0,0   0:00.48 top
    2 root      20   0       0      0      0 S   0,0   0,0   0:00.01 kthreadd
    3 root       0 -20       0      0      0 I   0,0   0,0   0:00.00 rcu_gp
    4 root       0 -20       0      0      0 I   0,0   0,0   0:00.00 rcu_par_gp
    7 root      20   0       0      0      0 I   0,0   0,0   0:00.13 kworker/u8:0-events_unbo+
    8 root       0 -20       0      0      0 I   0,0   0,0   0:00.00 mm_percpu_wq

pi@raspberrypi:~ $ ls -la /opt/fhem/
insgesamt 840
drwxr-xr-x 15 fhem dialout   4096  2. Nov 2020  .
drwxr-xr-x  7 root root      4096 31. Jan 2020  ..
drwx------  2 fhem dialout   4096 31. Jan 2020  .alexa
-rw-r--r--  1 fhem dialout    311 31. Jan 2020  alexa-fhem.cfg
drwxr-xr-x  3 root root      4096  2. Feb 2020  cache
drwx--x--x  2 fhem dialout   4096  2. Feb 2020  certs
-rw-r--r--  1 fhem dialout 378160 15. Mär 10:14 CHANGED
-rw-r--r--  1 fhem dialout  44860 15. Mär 10:14 configDB.pm
drwxr-xr-x 46 fhem dialout   4096 31. Jan 2020  contrib
drwxr-xr-x  3 fhem dialout   4096 31. Jan 2020  demolog
drwxr-xr-x  4 fhem dialout   4096 31. Jan 2020  docs
drwxr-xr-x  6 fhem dialout  20480 15. Mär 10:14 FHEM
-rw-r--r--  1 fhem dialout  73959 21. Jan 22:19 fhem.cfg
-rw-r--r--  1 fhem dialout  25544 31. Jan 2020  fhem.cfg.demo
-rwxr-xr-x  1 fhem dialout 171251  8. Mär 13:32 fhem.pl
-rw-r--r--  1 fhem dialout  18092  2. Nov 2020  GPL_V2.txt
drwxr-xr-x  3 fhem dialout   4096 30. Jun 2020  lib
drwxr-xr-x  2 fhem dialout   4096  1. Mär 00:00 log
-rw-r--r--  1 fhem dialout  45475 15. Mär 10:14 MAINTAINER.txt
-rw-r--r--  1 fhem dialout    935 31. Jan 2020  README_DEMO.txt
drwxr-xr-x  4 fhem dialout   4096 31. Jan 2020  restoreDir
drwx------  2 fhem dialout   4096 31. Jan 2020  .ssh
drwxr-xr-x  2 fhem dialout   4096 31. Jan 2020  unused
drwxr-xr-x  9 fhem dialout   4096 28. Jul 2020  www

scheinbar läuft FHEM. Ich komme aber nicht auf die Weboberfläche

pi@raspberrypi:~ $ tail -n 20 /opt/fhem/log/fhem-$(date '+%Y-%m').log
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup10: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup0: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup13: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup1: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup14: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup8: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup6: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup4: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup12: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup9: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup5: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: HUEGroup11: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: Sensor_Flur: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: Flur2_Bewegungsmelder: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:21 3: Schlafzimmer_Bewegungsmelder: I/O device is Hue
2022.03.16 08:40:22 1: Staubi: Crypt::Cipher::AES or Crypt::Rijndael_PP is required!
2022.03.16 08:40:22 3: Staubi: disconnecting
2022.03.16 08:40:22 2: Staubi: connecting
2022.03.16 08:40:22 3: Staubi: initialized
send: Cannot determine peer address at ./FHEM/72_XiaomiDevice.pm line 4009.

Hab da aber jetzt was interessantes gefunden. Der Port wird schon benutzt? Aber von was und wie kann ich das ändern?

pi@raspberrypi:/opt/fhem $ perl fhem.pl -d fhem.cfg
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global userattr alexaName alexaProactiveEvents:1,0 alexaRoom                          cmdIcon devStateIcon:textField-long devStateStyle genericDeviceType:security,ignore,switch,outl                         et,light,blind,thermometer,thermostat,contact,garage,window,lock,scene homebridgeMapping:textFi                         eld-long icon sortby webCmd webCmdLabel:textField-long widgetOverride<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global autoload_undefined_devices 1<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global autosave 0<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global logfile ./log/fhem-%Y-%m.log<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global modpath .<
2022.03.16 08:47:22 5: Loading ./FHEM/99_SUNRISE_EL.pm
2022.03.16 08:47:22 5: Loading ./FHEM/99_Utils.pm
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global room System<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global statefile ./log/fhem.save<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global verbose 3<
2022.03.16 08:47:22 5: Initializing Type Library:
2022.03.16 08:47:22 1: Including fhem.cfg
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global userattr alexaName alexaProactiveEvents:1,0 alexaRoom                          cmdIcon devStateIcon:textField-long devStateStyle genericDeviceType:security,ignore,switch,outl                         et,light,blind,thermometer,thermostat,contact,garage,window,lock,scene homebridgeMapping:textFi                         eld-long icon sortby webCmd webCmdLabel:textField-long widgetOverride<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global autoload_undefined_devices 1<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global autosave 0<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global logfile ./log/fhem-%Y-%m.log<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global modpath .<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global room System<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global statefile ./log/fhem.save<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >attr global verbose 3<
2022.03.16 08:47:22 5: Cmd: >define WEB FHEMWEB 8083 global<
2022.03.16 08:47:22 5: Loading ./FHEM/01_FHEMWEB.pm
2022.03.16 08:47:22 1: WEB: Can't open server port at 8083: Address already in use. Exiting.


« Letzte Änderung: 16 März 2022, 08:49:40 von Hotbird »

Offline Chris46

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
Antw:Bullseye
« Antwort #14 am: 16 März 2022, 08:52:46 »
Die Lösung wird wahrscheinlich in folgender Logmeldung stecken:
2022.03.16 08:40:22 1: Staubi: Crypt::Cipher::AES or Crypt::Rijndael_PP is required!
Hast du die Demo parallel zur dem Service gestartet? Dann ist es klar, dass der Port schon belegt ist.

Offline Hotbird

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
Antw:Bullseye
« Antwort #15 am: 16 März 2022, 09:06:50 »
Das ist nur die Logmeldung unseres Staubsaugers ( Roborock ). Welche Demo meinst Du?

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #16 am: 16 März 2022, 09:21:33 »
Du hast interaktive den debug Modus gestartet ohne den fhem service vorher zu beenden.

 Du solltest mal den debug Modus starten und den fhem service vorher wirklich beenden!
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Offline Hotbird

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
Antw:Bullseye
« Antwort #17 am: 16 März 2022, 09:30:57 »
mhh, es scheint wohl noch etwas gefehlt zu haben.. Chris hat mich darauf gebracht...
Nach einem sudo cpan Crypt::Rijndael_PP komme ich jetzt auch nach einem Reboot auf die Weboberfläche... Sehr komisch...

Offline CoolTux

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 28065
Antw:Bullseye
« Antwort #18 am: 16 März 2022, 11:39:25 »
Einmal muss
Crypt::Cipher::AES or Crypt::Rijndael_PP is required!gelöst werden.

apt-get install libcryptx-perl oder libcrypt-cbc-perl
versuch erstmal ersteres

und dann am besten den Perl Prozess für FHEM noch mal sauber beenden.

Can't open server port at 8083: Address already in use. Exiting.
Du musst nicht wissen wie es geht! Du musst nur wissen wo es steht, wie es geht.
Support me to buy new test hardware for development: https://www.paypal.com/paypalme/MOldenburg
My FHEM Git: https://git.cooltux.net/FHEM/
Mein Dokuwiki:
https://www.cooltux.net

Offline fuchsnase

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 18
Antw:Bullseye - Wiringpi
« Antwort #19 am: 22 April 2022, 12:04:42 »
Hallo,

bisher (Buster) habe ich wiringpi für RPI_GPIO verwendet (wg. Pullup- Pulldown-Widerstände). In Bullseye ist wiringpi nicht mehr enthalten und das Git-Repository ist nicht erreichbar.

Wie kann das Problem gelöst werden?


Online Stelaku

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
Antw:Bullseye
« Antwort #20 am: 22 April 2022, 15:39:53 »
http://wiringpi.com/wiringpi-updated-to-2-52-for-the-raspberry-pi-4b/

Damit funst es bei mir unter Bullseye

Gruß

Stephan

Offline TomS85

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 27
Antw:Bullseye
« Antwort #21 am: 24 April 2022, 18:42:27 »
Ich versuche gerade meinen Raspi auf Bulleye zu upgraden, habe aber noch ein Problem mit unerfüllten Abhängigkeiten. Irgendein Problem scheint er hier mit Python zu haben. Weiß ggf. jemand, wie ich das Problem in den Griff bekommen kann?

Zitat
sudo apt full-upgrade

Paketlisten werden gelesen… Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut… Fertig
Statusinformationen werden eingelesen… Fertig
Probieren Sie »apt --fix-broken install«, um dies zu korrigieren.
Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:
 gyp : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
       Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 nodered : Hängt ab von: python (>= 2.7)
 python-asn1crypto : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                     Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-cffi-backend : Hängt ab von: python (< 2.8)
                       Hängt ab von: python (>= 2.7~)
                       Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                       Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-crypto : Hängt ab von: python (< 2.8)
                 Hängt ab von: python (>= 2.7~)
                 Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                 Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-cryptography : Hängt ab von: python (< 2.8)
                       Hängt ab von: python (>= 2.7~)
                       Hängt ab von: python-six (>= 1.4.1) ist aber nicht installiert
                       Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                       Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-dbus : Hängt ab von: python (< 2.8)
               Hängt ab von: python (>= 2.7~)
               Hängt ab von: python:any (< 2.8)
               Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
               Empfiehlt: python-gi ist aber nicht installierbar
 python-defusedxml : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                     Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-enum34 : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                 Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-fourletterphat : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                         Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-funcsigs : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                   Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-gobject-2 : Hängt ab von: python (>= 2.7)
                    Hängt ab von: python (< 2.8)
 python-gpiozero : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                   Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
                   Empfiehlt: python-rpi.gpio ist aber nicht installierbar
 python-idna : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
               Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-ipaddress : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                    Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-itsdangerous : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                       Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-jwt : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
              Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-minecraftpi : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                      Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-mote : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
               Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-olefile : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                  Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-pantilthat : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                     Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-picraft : Hängt ab von: python (>= 2.7)
                  Hängt ab von: python (< 2.8)
 python-piglow : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                 Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-pigpio : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                 Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-pil : Hängt ab von: python (< 2.8)
              Hängt ab von: python (>= 2.7~)
              Hängt ab von: python:any (< 2.8)
              Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-pkg-resources : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                        Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-pyflakes : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                   Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
                   Empfiehlt: pyflakes ist aber nicht installierbar
 python-pyinotify : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                    Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-scrollphat : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                     Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-serial : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                 Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-setuptools : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                     Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-simplejson : Hängt ab von: python (< 2.8)
                     Hängt ab von: python (>= 2.7~)
                     Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                     Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-smbus : Hängt ab von: python (< 2.8)
                Hängt ab von: python (>= 2.7~)
                Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-sn3218 : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                 Hängt ab von: python:any (>= 2.7.5-5~)
 python-spidev : Hängt ab von: python (< 2.8)
                 Hängt ab von: python (>= 2.7~)
                 Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                 Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
 python-urllib3 : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                  Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
                  Hängt ab von: python-six ist aber nicht installiert
                  Empfiehlt: python-openssl ist aber nicht installierbar
 python-werkzeug : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                   Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
                   Empfiehlt: python-openssl ist aber nicht installierbar
 python-wheel : Hängt ab von: python:any (< 2.8)
                Hängt ab von: python:any (>= 2.7~)
                Empfiehlt: python-keyring ist aber nicht installierbar
                Empfiehlt: python-keyrings.alt ist aber nicht installierbar
                Empfiehlt: python-xdg ist aber nicht installierbar
E: Unerfüllte Abhängigkeiten. Versuchen Sie »apt --fix-broken install« ohne Angabe eines Pakets (oder geben Sie eine Lösung an).

Danke und Gruß,
Tom

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12724
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Bullseye
« Antwort #22 am: 24 April 2022, 18:59:10 »
Zitat
apt --fix-broken install

Ausprobiert?

Von welchem System/OS-Version kommst du?

Wie bist du vorgegangen?

Ich installiere ja lieber/immer neu bei einem OS-Wechel...

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline TomS85

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 27
Antw:Bullseye
« Antwort #23 am: 25 April 2022, 07:10:04 »
Ja, habe ich auch schon ausprobiert, aber läuft genauso auf Fehler.

Ich komme von Buster und habe die /etc/apt/sources.list von "buster" auf "bullseye" angepasst, inkl. der Dateien unter /etc/apt/sources.list.d/

Ich vermute mal, dass in bullseye Python2 nicht mehr unterstützt wird und es daher zu den Problemen kommt. Ich habe jetzt erstmal mein Backup wieder zurückgespielt, damit mein FHEM wieder auf buster läuft und werde mir jetzt mal einen weiteren Raspi zum testen und Neuinstallation von Bullseye kaufen.

Wie du schon schreibst, bringt das Update von Debian ja immer unschöne Begleiterscheinungen mit - ich denke, mit einer sauberen Neuinstallation wäre ich da besser dran.

Mit FHEM ansich sind ja bisher keine Probleme mit bullseye bekannt, oder?

Danke und Gruß,
Tom

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #24 am: 25 April 2022, 08:23:10 »
Mit FHEM ansich sind ja bisher keine Probleme mit bullseye bekannt, oder?
Es gibt ja zwei Threads mit Bullseye bzw. debian11 mit der grundlegenden Frage "gibt es da Probleme" oder "ich habe eine Problem" - soweit ich richtig mitgelesen hab: Es gibt keine...
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz
Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

Offline fuchsnase

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 18
Antw:Bullseye
« Antwort #25 am: 26 April 2022, 14:16:33 »
http://wiringpi.com/wiringpi-updated-to-2-52-for-the-raspberry-pi-4b/

Damit funst es bei mir unter Bullseye

Gruß

Stephan

Danke. Letztendlich habe ich mit https://github.com/WiringPi/WiringPi WiringPi zum Laufen bekommen.

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #26 am: 23 Juli 2022, 01:48:47 »
Ich hatte (habe noch?) erhebliche Probleme mit dem dist-upgrade. (Basis RPi4, buster.)

Nach Umschiffung aller Klippen, die ich im zweiten Code-Block zeige, bekam ich myHmUART nicht zum laufen, selbiger ist in fhem.cfg wie folgt definiert:
define myHmUART HMUARTLGW /dev/ttyAMA0
#define myHmUART HMUARTLGW /dev/serial/by-id/usb-0658_0200-if00
attr myHmUART hmId FF1312
attr myHmUART readingsWatcher 7200,,load
attr myHmUART room 99 System
attr myHmUART verbose 1
#attr myHmUART rfmode HomeMatic

Das dist-upgrade machte schon einige Zicken, unter anderem war die statische IP in /etc/network/interfaces definiert, das ignoriert er nun und schaut bei /etc/dhcpcd.conf nach; wenn er da nichts findet, denkt er sich irgend eine IP aus.


    https://linuxnews.de/2021/11/raspberry-pi-os-auf-bullseye-aktualisieren/
    https://www.laub-home.de/wiki/Raspberry_Pi_OS_auf_Bullseye_aktualisieren
    https://www.bitblokes.de/raspbian-stretch-netzwerk-schnittstellen-heissen-anders-aus-eth0-wird-enxmac-adresse/#:~:text=Netzwerk-Schnittstellen%20hei%C3%9Fen%20anders%20%E2%80%93%20aus%20eth0%20wird%20enx%2BMAC-Adresse,das%20wurde%20eben%20von%20Raspbian%20Jessie%20so%20definiert

 apt update
 apt full-upgrade
 rpi-update
 reboot
 sed -i 's/buster/bullseye/g' /etc/apt/sources.list
 sed -i 's/buster/bullseye/g' /etc/apt/sources.list.d/raspi.list
 (eher nicht! sudo apt update && sudo apt install libgcc-8-dev gcc-8-base )
 apt update && apt full-upgrade
 apt -f install
 apt autoremove

 /boot/config.txt:
 dtoverlay=vc4-kms-v3d
 (bei fkms das "f" löschen!)

 /etc/systemd/system/dhcpcd.service.d/wait.conf:
 [Service]
 ExecStart=
 ExecStart=/usr/sbin/dhcpcd -q -w

 /boot/cmdline.txt:
 net.ifnames=0

myHmUART lief ums Verrecken nicht. Ich fand u.a. https://strompi.joy-it.net/de/helpdesk/191 , vor allem aber https://forums.raspberrypi.com/viewtopic.php?t=325366 - dort irritiert, dass das bei ihm wohl nicht stabil läuft.

Mit folgender Konfiguration läuft es jetzt bereits 10 Minuten:
/boot/config.txt
...
[pi4]
# Enable DRM VC4 V3D driver on top of the dispmanx display stack
max_framebuffers=2

[all]
dtoverlay=vc4-kms-v3d

enable_uart=1
dtoverlay=miniuart-bt
core_freq=250
dtparam=spi=off
dtparam=i2c_arm=off

/boot/cmdline.txt
dwc_otg.lpm_enable=0 console=tty1 root=PARTUUID=6c586e13-02 rootfstype=ext4 elevator=deadline fsck.repair=yes rootwait iv6.disable=1 net.ifnames=0

Hatte jemand das gleiche Problem - und das anders gelöst?

Frage an die, die bullseye neu aufsetzten und myHmUART -> HMUARTLGW nutzen: Darf ich mal die beiden fraglichen Dateien (config.txt und cmdline.txt) sehen? Und wie sehen  /lib/systemd/system/hciuart.service und /lib/systemd/system/bthelper@.service aus?
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #27 am: 23 Juli 2022, 08:59:24 »
Selbst gewähltes Leid :)
Die gefragten Dateien von meinem frisch aufgesetztem PI3 - die sollten sich aber von denen auf einem PI4 nicht unterscheiden
cat /etc/os-release
PRETTY_NAME="Raspbian GNU/Linux 11 (bullseye)"
NAME="Raspbian GNU/Linux"
VERSION_ID="11"
VERSION="11 (bullseye)"
VERSION_CODENAME=bullseye
ID=raspbian
ID_LIKE=debian
HOME_URL="http://www.raspbian.org/"
SUPPORT_URL="http://www.raspbian.org/RaspbianForums"
BUG_REPORT_URL="http://www.raspbian.org/RaspbianBugs"
cat /boot/config.txt
# For more options and information see
# http://rpf.io/configtxt
# Some settings may impact device functionality. See link above for details

# uncomment if you get no picture on HDMI for a default "safe" mode
#hdmi_safe=1

# uncomment the following to adjust overscan. Use positive numbers if console
# goes off screen, and negative if there is too much border
#overscan_left=16
#overscan_right=16
#overscan_top=16
#overscan_bottom=16

# uncomment to force a console size. By default it will be display's size minus
# overscan.
#framebuffer_width=1280
#framebuffer_height=720

# uncomment if hdmi display is not detected and composite is being output
#hdmi_force_hotplug=1

# uncomment to force a specific HDMI mode (this will force VGA)
#hdmi_group=1
#hdmi_mode=1

# uncomment to force a HDMI mode rather than DVI. This can make audio work in
# DMT (computer monitor) modes
#hdmi_drive=2

# uncomment to increase signal to HDMI, if you have interference, blanking, or
# no display
#config_hdmi_boost=4

# uncomment for composite PAL
#sdtv_mode=2

#uncomment to overclock the arm. 700 MHz is the default.
#arm_freq=800

# Uncomment some or all of these to enable the optional hardware interfaces
#dtparam=i2c_arm=on
#dtparam=i2s=on
#dtparam=spi=on

# Uncomment this to enable infrared communication.
#dtoverlay=gpio-ir,gpio_pin=17
#dtoverlay=gpio-ir-tx,gpio_pin=18

# Additional overlays and parameters are documented /boot/overlays/README

# Enable audio (loads snd_bcm2835)
dtparam=audio=on

# Automatically load overlays for detected cameras
camera_auto_detect=1

# Automatically load overlays for detected DSI displays
display_auto_detect=1

# Enable DRM VC4 V3D driver
dtoverlay=vc4-kms-v3d
max_framebuffers=2

# Disable compensation for displays with overscan
disable_overscan=1

[cm4]
# Enable host mode on the 2711 built-in XHCI USB controller.
# This line should be removed if the legacy DWC2 controller is required
# (e.g. for USB device mode) or if USB support is not required.
otg_mode=1

[all]

[pi4]
# Run as fast as firmware / board allows
arm_boost=1

[all]
enable_uart=1
dtoverlay=miniuart-bt
core_freq=250
cat /boot/cmdline.txt
console=serial0,115200 console=tty1 root=PARTUUID=24314355-02 rootfstype=ext4 fsck.repair=yes rootwait
systemctl cat hciuart
# /lib/systemd/system/hciuart.service
[Unit]
Description=Configure Bluetooth Modems connected by UART
ConditionFileNotEmpty=/proc/device-tree/soc/gpio@7e200000/bt_pins/brcm,pins
After=dev-serial1.device

[Service]
Type=forking
ExecStart=/usr/bin/btuart

[Install]
WantedBy=dev-serial1.device
systemctl cat bthelper@
# /lib/systemd/system/bthelper@.service
[Unit]
Description=Raspberry Pi bluetooth helper
Requires=hciuart.service bluetooth.service
After=hciuart.service
Before=bluetooth.service

[Service]
Type=oneshot
ExecStart=/usr/bin/bthelper %I
RemainAfterExit=yes
Die wirklich wesentlichen 2 Schritte zum Erfolg stehen hier: https://wiki.fhem.de/wiki/Raspberry_Pi#Verwendung_UART_f.C3.BCr_Zusatzmodule

Ich glaube ja vor allem, Du kommst in wenigen Minuten zu einem prinzipiellen Erfolg (mit Zugriff auf die originalen Dateien) ;) wenn Du einfach mal ne frische SD Card und ein frisches Rapberry OS Image und frisches FHEM nimmst und gemäß Wiki installierst.

Gruß Otto

Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz
Zustimmung Zustimmung x 4 Liste anzeigen

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #28 am: 24 Juli 2022, 00:01:13 »
Selbst gewähltes Leid :)
Die gefragten Dateien von meinem frisch aufgesetztem PI3 - die sollten sich aber von denen auf einem PI4 nicht unterscheiden

Zunächst herzlichen Dank für Deine Antwort.
Die von Dir gezeigte ist recht genau die Konfiguration, die ich auch nach dem Upgrade hatte - und mit der hmUART nicht läuft. Erst mit den von mir genannten Änderungen lief es dann.

Die wirklich wesentlichen 2 Schritte zum Erfolg stehen hier: https://wiki.fhem.de/wiki/Raspberry_Pi#Verwendung_UART_f.C3.BCr_Zusatzmodule

Leider nicht, nicht in der von mir genannten Konfiguration.

Ich glaube ja vor allem, Du kommst in wenigen Minuten zu einem prinzipiellen Erfolg (mit Zugriff auf die originalen Dateien) ;) wenn Du einfach mal ne frische SD Card und ein frisches Rapberry OS Image und frisches FHEM nimmst und gemäß Wiki installierst.

Vermutlich verstehe ich da etwas falsch, ich komme gedanklich da eher auf Tage bis Wochen: Ein RPi4 mit neuem bullseye bestücken und dann FHEM völlig neu aufsetzen? Oder die bisherige FHEM-Installation dann übertragen? Wie meinst Du es konkret?

Es zeigen sich nach dem dist-upgrade noch weitere schwere Probleme, dazu im nächsten Beitrag.
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #29 am: 24 Juli 2022, 00:14:05 »
Einmal muss
Crypt::Cipher::AES or Crypt::Rijndael_PP is required!gelöst werden.

Gleiches Problem bei Putzi, welches ein Xiaomi-Wischsauger ist und vermittels der erweiterten Version (ist leider nicht im normalen Update-Prozess) von 72_Xiaomi... gesteuert wird.

apt-get install libcryptx-perl oder libcrypt-cbc-perl
versuch erstmal ersteres

Es ist völlig egal ob eins oder beide installiert sind. Auch libcrypt-rijndael-perl ist installiert. Im Ergebnis ist der Staubsauger nicht erreichbar.

Ein ähnliches Problem bei der Wetterstation WS980 (Modul ws980wifi, im Standard-Update-Prozess) - sie ist nicht erreichbar. Laut Log startet die Abfrage zur firmware - und scheitert vermutlich. Im Ergebnis kommen keine Daten von der Wetterstation.

Weiterer Effekt, möglicherweise Seiteneffekt: FHEM stürzt nun oft ab, geschätzt 10x in 24h. (FHEM wird bei mir über systemd gestartet, wie im Wiki vorgeschlagen. Auch da hakt es: Bei Systemstart kommt FHEM nicht immer hoch.)

Nun ist die ernsthafte Frage: Wo fange ich eigentlich an? Ich sehe mich ja eher als Nutzer, ich will Hausautomation nutzen. Rein gefühlt wäre es das einfachste, die Sicherung von buster zurückzuspielen und das System veraltet immer weiter. Aber das kann es ja auch nicht sein.
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #30 am: 24 Juli 2022, 08:02:11 »
Vermutlich verstehe ich da etwas falsch, ich komme gedanklich da eher auf Tage bis Wochen: Ein RPi4 mit neuem bullseye bestücken und dann FHEM völlig neu aufsetzen? Oder die bisherige FHEM-Installation dann übertragen? Wie meinst Du es konkret?
Guten Morgen,

ich meinte erstmal nur eine frische Basis Installation zum Testen. Du warst Dir ja offenbar unsicher mit den angefragten Dateien, die hättest Du damit doch schnell gehabt. Das Längste an der Installation ist apt full-upgrade - das bräuchte man aber nicht machen, wenn man nur Zugriff auf die originalen Dateien config.txt und cmdline.txt in einem funktionierenden System haben will. Damit der HMUART funktioniert ändere ich nur die Datei config.txt (serielle Schnittstelle aktivieren und mit BT Schnittstelle tauschen) und deaktiviere den serial-getty@ttyAMA0.service. Beim Raspi4 darf die Temperaturkontrolle des Lüfters nicht aktiv sein!
Zu Deinen beiden zusätzlichen Einträgen in der config.txt kann ich nicht sagen, die habe ich bisher nicht gebraucht.

Ich habe zum "Update des Systems" durch Neuinstallation und Backup/Restore von FHEM schon oft geschrieben (Einstieg), das ist mMn der besser Weg. Dieser Vorgang dauert irgendwas von maximal ein paar Stunden - auf alle Fälle viel weniger als anschließendes Troubleshooting.
« Letzte Änderung: 24 Juli 2022, 08:04:23 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 19364
Antw:Bullseye
« Antwort #31 am: 24 Juli 2022, 09:24:34 »
Weiterer Effekt, möglicherweise Seiteneffekt: FHEM stürzt nun oft ab, geschätzt 10x in 24h. (FHEM wird bei mir über systemd gestartet, wie im Wiki vorgeschlagen. Auch da hakt es: Bei Systemstart kommt FHEM nicht immer hoch.)

Nun ist die ernsthafte Frage: Wo fange ich eigentlich an?
Wenn FHEM abschmiert, liegt es entweder daran, dass systemd der Ansicht ist, es müßte FHEM neu starten (=> keine Log-Einträge), oder es wird irgendeine Funktion aufgerufen, die es nicht gibt (undefined subroutine-Einträge im Log), oder es wird sonst was gemacht, was (so) nicht geht ("unescaped left brace"? => log).

Hatten wir jetzt scheinbar ein paar Mal, wobei bei den bisherigen Fällen meistens eine Unzahl von Log-Einträgen da war, um die man sich auch schon zu buster-Zeiten hätte kümmern können (eigentlich: sollen).

An sich ist bullseye - abgesehen von der Perl-Version) auch nicht anders als buster, insbesondere systemd war auch dort der default.

Klingt für mich nach Hängern wegen nicht erreichbaren Diensten im Netzwerk (uU. wirklich ein Seiteneffekt von den crypt-Abhängigkeiten, was dann dem/den Maintainer(n) zu melden wäre, damit die das fixen.
Server: HP-T620@Debian 11, aktuelles FHEM@ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn: u.a MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  div. attrTemplate-files

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #32 am: 24 Juli 2022, 23:02:07 »
Wenn FHEM abschmiert, liegt es entweder daran, dass systemd der Ansicht ist, es müßte FHEM neu starten (=> keine Log-Einträge),

Kann ich das etwas hinauszögern?
Du erwähnst im Wiki-Eintrag eine Verzögerung. Aber greift die im vorliegenden Fall? Oder macht der einfach nur eine Pause während des Neustarts?

oder es wird irgendeine Funktion aufgerufen, die es nicht gibt (undefined subroutine-Einträge im Log), oder es wird sonst was gemacht, was (so) nicht geht ("unescaped left brace"? => log).
Hatten wir jetzt scheinbar ein paar Mal, wobei bei den bisherigen Fällen meistens eine Unzahl von Log-Einträgen da war, um die man sich auch schon zu buster-Zeiten hätte kümmern können (eigentlich: sollen).

Keine derartigen Fehlermeldungen. Keine Massen an Logeinträgen. Lediglich nicht erreichbare Devices (waren schon vorher nicht erreichbar) und halt die Wetterstation (via Wlan). Den Staubsauger muss ich erstmal verbose 5 setzen, daher kann ich dazu im Moment nichts sagen.

An sich ist bullseye - abgesehen von der Perl-Version) auch nicht anders als buster, insbesondere systemd war auch dort der default.

Das letzte dist-upgrade *auf* buster sorgte dafür, dass das bei mir nicht so ist (war); ich habe das vor Wochen händisch eingepflegt.

Klingt für mich nach Hängern wegen nicht erreichbaren Diensten im Netzwerk (uU. wirklich ein Seiteneffekt von den crypt-Abhängigkeiten, was dann dem/den Maintainer(n) zu melden wäre, damit die das fixen.

Mal schauen ob ich Ottos Weg anteste; da wäre das dann wohl konkretisierbar.
Danke für Deine Nachricht.
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #33 am: 24 Juli 2022, 23:11:15 »
Du kannst die Zeiten im unitfile anpassen - start verzögern, restart verzögern
https://wiki.fhem.de/wiki/Fhem.service_(systemd_unit_file)

Aber mir ist nicht klar wo es bei dir wirklich klemmt. Wenn dein altes System auf gleicher Hardware unter Buster läuft, muss es auch unter bullseye laufen.
Es gab mMn noch keinen Fall wo auftretende Effekte wirklich etwas mit Bullseye zu tun hatten.
« Letzte Änderung: 24 Juli 2022, 23:14:10 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #34 am: 24 Juli 2022, 23:12:27 »
ich meinte erstmal nur eine frische Basis Installation zum Testen. Du warst Dir ja offenbar unsicher mit den angefragten Dateien, die hättest Du damit doch schnell gehabt.

Das hätte nicht gereicht. Denn als blanke Installation ohne FHEM wäre nicht sicher, ob die Eintragungen hmUART freigeben. Mal abgesehen davon, dass bei mir die RPI4 auch nicht am Baum wachsen; es gibt ganz offensichtlich Unterschiede zwischen 3/3+ und 4; es gibt international so einige Beiträge dazu.

Hinzu kommt, dass das System eigentlich ja laufen soll, mit möglichst wenig Unterbrechungen: Einerseits rein statistische Datenerfassung, andererseits nervt schon die Teuerste: Draußen seien doch nicht nur 18°C...

Damit der HMUART funktioniert ändere ich nur die Datei config.txt (serielle Schnittstelle aktivieren und mit BT Schnittstelle tauschen) und deaktiviere den serial-getty@ttyAMA0.service.

Und genau das reichte nicht, da bin ich mir sicher. Denn diese Konstellation hatte ich; er gab aber hmUART nicht frei. also nach dem dist-upgrade auf bullseye. Erst mit den von mir veröffentlichten Änderungen wollte er wieder - wie gesagt RPi4.

Ich habe zum "Update des Systems" durch Neuinstallation und Backup/Restore von FHEM schon oft geschrieben (Einstieg), das ist mMn der besser Weg. Dieser Vorgang dauert irgendwas von maximal ein paar Stunden - auf alle Fälle viel weniger als anschließendes Troubleshooting.

Den Weg würde ich ggf. gehen wollen, ich sehe aber ein Problem - verstehe mich bitte wirklich nicht falsch: Deine Abhandlung erschließt sich mir nicht völlig. Ist auch logisch: Du hast mit Deinem fachlichen Stand geschrieben, setzt ab und an etwas voraus. Ich darf fragen: Wäre es möglich, dass wir (ggf. in einem anderen Thread) Deine Anleitung mal theoretisch durchgehen, ich also Fragen zu einzelnen Schritten stellen darf?

Danke für Deine Hilfsbereitschaft.
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #35 am: 24 Juli 2022, 23:17:52 »
Aber mir ist nicht klar wo es bei dir wirklich klemmt. Wenn dein altes System auf gleicher Hardware unter Buster läuft, muss es auch unter bullseye laufen.

Ich gehe davon aus, dass es dieses eine crypt-Modul von Perl [Name nicht momentan] ist, was fehlt. Ich habe noch nicht genau mit buster verglichen, ich vermute, dass es das für bullseye nicht mehr gibt. Das würde bedeuten, dass die Fehlermeldung des Xiaomi-Saugers (scheint ja bei anderen Saugern ähnlich, siehe S.2 des Threads) schlicht falsch ist. - Es könnte reichen, das fragliche Modul via Cpan reinzukloppen; das möchte ich aber möglichst vermeiden: Aus meiner Sicht würde man sich langfristig so richtig probleme reinholen.

Ja, Du hast aus meiner Sicht völlig recht: Das kann eigentlich nicht allzuviel sein. Das ist doch kein Hexenwerk.
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #36 am: 24 Juli 2022, 23:26:07 »
Der Test ob der hmuart läuft ist eine Definition in einem frischen fhem.
Ich habe schon 2 Mal einen Pi 4 mit hmuart für Freunde in Aktion gesetzt . Das Ergebnis steht so im Wiki, mehr war da nicht.
Aber egal das hast Du ja gelöst.

Du brauchst auch keinen zweiten oder dritten Pi, einfach einen USB Stick und von dem booten - geht entspannt. Ein funktionierendes neues System hast Du ja derzeit nicht , also betreibe das erste und nimm dir Zeit die Umstellung vorzubereiten.
Klar kannst Du gerne zum Backup und Restore fragen, ich werde den Thread schon finden  :D

Wegen dem crypt Modul schau ich morgen mal.
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #37 am: 24 Juli 2022, 23:32:45 »
Danke erstmal @Otto123.
Wenn ich (vmtl.) morgen die alte SD-Card einsetze, werde auch ich genauer nach dem fraglichen Crypt-Modul schauen. Vorher will ich aber von der neuen (also dist-upgrade)-Installation einiges dokumentieren.

Anm: Ganz so einfach ist die Sache mit dem Booten bei mir nicht: Das gute Stück ist so verbaut, dass alle Antennen optimal liegen ... im Ergebnis ich vermittels Leiter Kunststücke vollführen muss ...
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #38 am: 25 Juli 2022, 01:09:05 »
Ich komme gerade von der Leiter ... buster läuft erstmal wieder. Inzwischen kann ich Unterschiede nennen - unabhängig davon, ob die relevant sein könnten:

dpkg --get-selections "*" > dateiname.txt
grep perl dateiname.txt > perl-dinge.txt

Dann
diff buster-perl.txt bullseye-perl.txt |grep "<"

< libcompress-raw-bzip2-perl install
< libcompress-raw-lzma-perl install
< libcompress-raw-zlib-perl install
< libfcgi-perl install
< libperl5.28:armhf install
< libxml-parser-perl install
< perl-modules-5.24 install
< perl-modules-5.28 install

Alle existieren nun als *:armhf in bullseye. libperl und perl-modules als 5.32.

Anm: Ich kann nicht mit völliger Sicherheit sagen, ob ich irgendwann vom Pfad der Tugend abkam und doch mal via cpan etwas einspielte ...

Nachtrag: Doch, mit Hilfe von https://heinz-otto.blogspot.com/2019/07/infos-zur-installation-von-modulen-und.html kann ich das:
# for M in `perldoc -t perllocal|grep Module |sed -e 's/^.*" //'`; do V=`perldoc -t perllocal|awk "/$M/{y=1;next}y" |grep VERSION |head -n 1`; printf "%30s %s\n" "$M" "$V"; done |sort
                    Crypt::ECB     *   "VERSION: 2.22"
                        CryptX     *   "VERSION: 0.069"
              ExtUtils::Config     *   "VERSION: 0.008"
             ExtUtils::Helpers     *   "VERSION: 0.026"
        ExtUtils::InstallPaths     *   "VERSION: 0.012"


Da grinsen mich also zwei Crypt-Module an - von denen ich allerdings nicht sagen kann, ob irgend ein FHEM-Modul darauf zurückgreift.
« Letzte Änderung: 25 Juli 2022, 02:31:55 von curt »
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12724
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Bullseye
« Antwort #39 am: 25 Juli 2022, 08:39:22 »
Also nun muss ich doch mal ;)

Mein fhem läuft mit dem Xiaomi-Modul und Sauger auf Bullseye und davor auf Buster und davor auf Stretch usw.

Allerdings steige ich IMMER "frisch" um.
Von Dist-Upgrade halte ich nichts.
Irgendwas klappt nicht (und man merkt es vielleicht nicht mal [sofort]) und dann kommen irgendwelche Fehler/Dinge und man weiß nicht woher und wo suchen...

Und ab und an werden auch Grundlegende Dinge gändert, z.B. initd -> systemd

Gut sowas gab es von Buster -> Bullseye wohl nicht, trotzdem.

Und ich mag CPAN auch nicht aber für das Xiaomi Modul komme ich an folgendem (immer noch nicht) vorbei:
sudo cpan install Crypt::Cipher::AES

Alle anderen Libs bzgl. Xiaomi gehen mittlerweile per apt.
EDIT: z.B. sudo apt install libcrypt-cbc-perl

Bzgl. der rijndael habe ich folgendes bei mir notiert:
sudo apt install libcrypt-rijndael-perl (u.a. Homematic AES)

Die Lib heißt zwar ähnlich dem was beim Xiaomi-Modul angegeben ist, reicht aber nicht...

Und wenn ein Umzug auf ein neues System so ein Akt ist, dann stimmt am Backup-/Restore-Konzept etwas nicht (meine Meinung).

Bei mir ist es egal, ob ich auf dasselbe OS und dieselbe HW restore oder komplett neu Aufsetze auf neuer HW und/oder neuem OS(-Version).

Habe ich schon viele Male gemacht aber immer neu/frisch.

Vielleicht hilft das mit CPAN (ja mag ich auch nicht) schon mal bzgl. des Xiaomi-Moduls...

EDIT: ich habe zwar (auf diesem PI) kein HMOD-PCB-Aufsteckmodul aber ein EnOcean-PI-Aufsteckmodul, also selbes "Schnittstellen-Problem" und auch das läuft problemlos. (aber neu aufgesetzt und die Schritte meiner Backup-/Restore-Notizen abgearbeitet).

Gruß, Joachim
« Letzte Änderung: 25 Juli 2022, 08:42:49 von MadMax-FHEM »
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #40 am: 25 Juli 2022, 08:53:04 »
Anm: Ganz so einfach ist die Sache mit dem Booten bei mir nicht: Das gute Stück ist so verbaut, dass alle Antennen optimal liegen ... im Ergebnis ich vermittels Leiter Kunststücke vollführen muss ...
Da habe ich mal was vorbereitet :)
https://heinz-otto.blogspot.com/2021/02/bootstick-fur-den-raspberrypi.html

Und meine Notizen decken sich mit Joachim seinen :)
Zitat
72_XiaomiDevice cpan:   JSON Digest::MD5 Crypt::CBC Crypt::ECB Crypt::Cipher::AES oder Crypt::Rijndael_PP debian paket   libjson-perl libdigest-md5-perl libcrypt-cbc-perl libcrypt-ecb-perl   Anmerkung die rote gibt es nur über CPAN                                                                  
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #41 am: 25 Juli 2022, 13:36:45 »
Und wenn ein Umzug auf ein neues System so ein Akt ist, dann stimmt am Backup-/Restore-Konzept etwas nicht (meine Meinung).

Da ich bislang dist-upgrade nutzte, kann ich diesen Satz nicht auflösen. Wie muss es denn sein, damit es stimmt?

Neues System aufsetzen, möglichst alle Bibliotheken und Module installieren, dann FHEM installieren. Abschließend /opt/fhem auf die neue Installation kopieren ... oder noch anders?
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12724
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Bullseye
« Antwort #42 am: 25 Juli 2022, 15:49:03 »
Da ich bislang dist-upgrade nutzte, kann ich diesen Satz nicht auflösen. Wie muss es denn sein, damit es stimmt?

Neues System aufsetzen, möglichst alle Bibliotheken und Module installieren, dann FHEM installieren. Abschließend /opt/fhem auf die neue Installation kopieren ... oder noch anders?

Naja das eine ist Distupgrade nutzen, hat ja nichts mit Backup/Restore zu tun.

Was wäre denn, wenn dir dein System kaputt geht/gegangen wäre?
Wie kommst du dann wieder auf die Beine?

Ja, deine Schritte so in etwa:

Neue Plattform aufsetzen (ich habe dazu einen PI rumfliegen/ist aber kein Muss, verkürzt nur die Stillstandszeit).
Dann alle Pakete installieren (nehme ich aus meinen Notizen, Otto hat da wohl auch ein Script für ;)  ).
Vorbereitungen durchführen, z.B. HMUART-Zeugs etc.
fhem installieren.

Dann beim alten System fhem-Backup (Anmerkung: /opt/fhem/.ssh wird NICHT mitgesichert, falls also Verbindungen OHNE PW-Eingabe oder alexa-fhem/gassistant etc. verwendet wird auch den Ordner sichern! Wichtig: Rechte usw. beachten, da ist ssh etwas "empfindlich": tar bietet sich an).

Dann den alten Rechner runterfahren, neue Plattform starten und fhem-Backup einspielen und starten.

Dann eben im Logfile schauen, ob doch irgendwas (meist ein Perl Paket) vergessen wurde und wenn nicht: fertig...
...wenn doch: schauen was fehlt und installieren...

Mit der Methode ist es (mir) ziemlich egal von wo nach wo ich umziehe...
EDIT: oder ob mein System crasht...

Und benötigt max. 30min Downtime (wenn überhaupt).
EDIT: für einen geplanten Umzug. Crash ist nat. eine andere Story, da hat das Aufsetzen auf einem anderen PI keinen Vorteil, weil das System ja schon steht...

Gruß, Joachim
« Letzte Änderung: 25 Juli 2022, 15:51:44 von MadMax-FHEM »
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #43 am: 27 Juli 2022, 03:11:26 »
Ich atme im Moment durch, studiere Ottos Seiten und atme nochmals durch.
Zwischendurch (fast OT) will ich antworten:

Naja das eine ist Distupgrade nutzen, hat ja nichts mit Backup/Restore zu tun.

Was erstmalig schief ging. Seit Etch mache ich Debian-dist-upgrades verschiedener Systeme, nun ging es erstmals so richtig schief. Da ich nun weiß, wie ich cpan-Pakete wiederfinde, wäre sogar eine Option, diese im bullseye-System einzuspielen und zu schauen, was passiert. Tatsächlich aber hat bei mehreren Systemen das dist-upgrade auf bullseye (Rasperry Pi OS) Ärger gemacht, das fängt schon damit an, dass die mir IPv6 mit Gewalt reindrücken wollen. Zudem ändern die beim upgrade die Netz-Device-Namen, sodass bei statischen IP (/etc/dhcpcd.conf) der Griff ins Leere geht und das System sich ganz wilde IPs ausdenkt. Und falls /etc/network/interfaces existiert, wird das gleich ganz ignoriert, aber das nur am Rande.

Was wäre denn, wenn dir dein System kaputt geht/gegangen wäre?
Wie kommst du dann wieder auf die Beine?

Ich sichere auch im normalen Leben die SD-Card. System runterfahren, SD-Card in Card-Reader, dd if= usw. - Für ein Dist-Upgrade nehme ich eine neue SD-Card, das bisherige System (dd if=) da drauf und los geht es.

Ja, deine Schritte so in etwa:

Die größte Sorge macht mir mein Saugroboter (Xiaomi), da wurschtelt aus irgendwelchen Gründen ein python-Script unterhalb von fhem rum. Ich weiß weder ob man das für den normalen Betrieb überhaupt braucht (erinnerlich ging es um die Initialisierung des Roboters beim Hersteller in China) noch weiß ich, ob das im neuen System wieder hoch kommt. Und ich weiß auch nicht so recht, wen ich da fragen könnte: Meine Vermittlungsversuche im Forum reichten ja nicht einmal dazu, dass der neue Code eines anderen Programmierers in 72_Xiaomi aufgenommen wurden ...

Wenn ich den Mut gefasst habe, werde ich vom Fortgang der Dinge berichten.
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12724
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Bullseye
« Antwort #44 am: 27 Juli 2022, 07:32:56 »
Du nutzt doch das Xiaomi-Modul für den Sauger?
Das python Script vermutlich um mal den Token zu bekommen...

Den hast du ja jetzt, solange du den nicht zurück setzt und nicht nur die fhem.cfg kopierst, sondern ein fhem Backup zurück spielst ist das kein Problem.
EDIT: wobei in dem Fall verm. sogar die fhem.cfg reicht...

Habe ich schon etliche Male gemacht (ich ziehe ja schon immer so um wie geschrieben).
(gut, ich habe den Vorteil, dass ich mit "gerootetem" Sauger leichter an den Token komme, falls nötig)

Wenn du schon so lange mittels dist-upgrade hochrüstest, war es, bei den ganzen Änderungen die es gab (ich sprach initd ja schon an ;) ) und du hast weitere genannt, ja eigentlich nur die Frage wann es schief geht.
Hätte auch schon früher sein können...

Aber Backup mit dd (wenigstens offline :) ) hat ja dann immer Stillstandszeiten und du musst dran denken und es machen...

UND: wenn die SD kaputt ist/geht, kann es sein, dass du bereits Fehler (die halt noch nicht aufgefallen sind) mitsicherst...

Ein fhem Backup kann automatisiert laufen und wenn das dann noch auf einem anderen System (NAS o.ä.) landet, dann ist es sicher und es gibt keine Unterbrechung wg. Backuperstellung....

Ups, sorry, ebenfalls OT und schon ruhig... 8)

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #45 am: 28 Juli 2022, 04:38:00 »
Ich habe zum "Update des Systems" durch Neuinstallation und Backup/Restore von FHEM schon oft geschrieben (Einstieg), das ist mMn der besser Weg.
Klar kannst Du gerne zum Backup und Restore fragen, ich werde den Thread schon finden  :D

Ach - wir machen das gleich hier.
Ich schaue mir die von Dir geschriebene und verlinkte Seite an - und verstehe es nicht wirklich, das ist in meinen Augen alles nicht eindeutig. Das liegt vielleicht daran, dass vieles für Dich selbstverständlich ist. Oder es liegt daran, dass ich doof bin, vermutlich letzteres: Also fühle Dich bitte nicht angefasst, wenn ich das gedanklich vorab mal durchspielen will.

Ausgangspunkt ist folgender:
Ich habe mir die neue SD-Card gegriffen und das bullseye-light-Image aufgespielt. Datei ssh unter /boot angelegt, cmdline.xtx und config.txt dort angepasst. Unter /etc hosts, hostname und dhcpcd.conf angepasst. Ich könnte nun die Leiter holen, rumkrabbeln, die SD-Card in den fhem-RPi4 stecken, danach wären meine nächste Schritte <nachguck>:
Nutzer mart anlegen, dem eine bash schenken, dann noch "usermod -a -G sudo mart" und "raspi-config", abschließend noch "apt update && apt upgrade"  - ok, rein gedanklich hat das neues System nun eine statische IP und wartet auf uns beide.

Was mache ich -rein gedanklich- in Deinem Modell nun als nächstes?
Haue ich alle Perl-Module rein, die auf dem alten System waren? Oder lade ich Dein Script (das läuft in meinem /home/mart oder wo soll das hin? Nutzer root? Oder Nutzer fhem - muss ich den eigentlich selbst anlegen oder macht das Dein Script?) und das macht das alles irgendwie? Hier ist eben der gedankliche Klemmer, den Du nicht auflöst bzw. ich nicht verstehe: Macht Dein Script alles? Oder muss ich z.B. ein blankes fhem SELBST installieren? Hier wäre eine genaue Aufklärung, ggf. sogar eine Art Kochrezept für mich hilfreich.

Der ALLERLETZTE Schritt wäre dann, mein bisheriges fhem, also /opf/fhem über /opf/fhem der Neuinstallation zu schreiben, das habe ich richtig verstanden? (ich neige übrigens für diesen Schrit eher zu rsync als zu tar; mir fielen da mehrere "Punkt-Verzeichnisse" auf.)

Also ich will gern Otto zuhören, dessen Weg klingt interessant. Gleichwohl dürfen natürlich alle anderen auch hilfreiche Hinweise geben, ich ziehe ja wirklich erstmals um.
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #46 am: 28 Juli 2022, 10:18:42 »
Hallo curt,

btw: Dein Ausgangspunkt wird mit einem aktuellen bullseye nicht funktionieren, es sei denn Du nimmst Monitor und Tastatur mit auf die Leiter? Siehe auch:
https://www.raspberrypi.com/documentation/computers/configuration.html#setting-up-a-headless-raspberry-pi
https://heinz-otto.blogspot.com/2022/06/headless-setup-raspberry-2022.html

Das Script liegt hier: https://github.com/heinz-otto/raspberry/blob/master/setupPrereq.sh und ist aus meiner Sicht ganz gut kommentiert ;)
Das holst Du Dir einfach in deinen Arbeitspfad, wie auf der github Seite beschrieben (die beiden anderen Scripts musst Du ja nicht verwenden):
wget https://raw.githubusercontent.com/heinz-otto/raspberry/master/setup{Basic.sh,Uart.sh,Prereq.sh}Das Script geht von dem Stand aus, welchen Du beschreibst (Ausgangspunkt). Es erwartet lediglich deine alte fhem.cfg, die musst Du also auch auf dieser SD Card ablegen
In Zeile 7 wäre der Konfigurationsschritt wo Du den Ort der fhem.cfg bekannt geben musst, wenn Du es als User mart starten willst, solltest Du diese Zeile entsprechend abändern. Das Script prüft ob es mit sudo gestartet wurde, wenn nicht startet es sich selbst nochmal mit sudo. Es ist also egal ob Du es (als Dein User mart) mit bash scriptname oder mit sudo bash scriptname startest :)
BTW: Der User fhem wird normal durch die FHEM Installation angelegt, muss man also nicht selbst machen.

Zitat
# Dieses Script installiert FHEM falls es noch nicht vorhanden ist!
# Im FHEM wird ein Installer Device im Developer Modus definiert
# mit Hilfe meines bash FHEM Client wird eine Abfrage der "alten" fhem.cfg durchgeführt und alle benötigten Module ausgegeben
# ein copy & paste für dann zur Installation der fehlenden Perl Module

Alternativ - wie in meinem Artikel beschrieben - machst Du einfach die Schritte "per Hand"
fhem nach debian.fhem.de installieren
zwei Module nachinstallieren apt install apt-file libperl-prereqscanner-notquitelite-perlDen installer definieren
define installer Installer
attr installer installerMode developer
Anschließend in der FHEM Oberfläche mit get installer checkPrereqs /Pfad/fhem.cfg die fhem.cfg überprüfen.

Dann die angezeigten debian Pakete installieren und die Lauffähigkeit mit der fhem.cfg testen.

Wenn es alles läuft machst Du ein backup / restore des /opt/fhem Pfades Deiner Wahl :)

P.S. bevor Du weiche Knie auf der Leiter bekommst, schau Dir noch meinen Artikel/Vorschlag mit dem usb Bootstick an :) ( Der USB Stick kann ein SD Card Reader sein  ;D )

Achtung: Wie wir mittlerweile wissen, ist dieser Weg noch nicht perfekt. Mein Script wird eventuell das spezielle XIAOMI Perl Modul nicht finden und dafür einfach kein debian paket ausgeben. Diesen Fall müsste ich als Hinweis noch einbauen.

Noch ein Nachtrag:
Ich habe auch eine gepflegte List für meine Module. Die hat zwei Nachteile:
  • Modulnamen ändern sich
  • Es kommt immer mal Einer der sagt: hilf mir mal :)
Deswegen ist diese Methode der "Informationsgewinnung zu den installierten Modulen" entstanden als Weiterentwicklung zu dieser Methode.
Meine Sorge ist: das Installermodul ist abhängig von einem Entwickler und der ist leider etwas still geworden. Kann sein dieser Weg ist auch eine Sackgasse.

Gruß Otto
« Letzte Änderung: 28 Juli 2022, 10:56:00 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12724
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Bullseye
« Antwort #47 am: 28 Juli 2022, 10:42:41 »
Die Scripts von Otto muss ich mir auch mal anschauen, interessehalber 8)

Ich bleibe allerdings bei meiner "Notizen-Methode" :)

Meine Meinung: Backup/(v.a.)Restore muss von dem der es machen muss verstanden werden und leicht und v.a. korrekt durchgeführt werden können...
EDIT: und sollte geübt werden ;)

Ansonsten taugt das nix.

Ich habe eine sehr übersichtliche Liste von Perl-Modulen, die ich brauche:

sudo apt install libusb-1.0-0-dev build-essential git
sudo apt install libjson-perl -> obsolete (already installed with fhem?)
sudo apt install libcrypt-rijndael-perl (u.a. Homematic AES)
sudo apt install libcrypt-cbc-perl (Xiaomi Sauger)
sudo cpan install Crypt::Cipher::AES (Xiaomi Sauger / leider noch notwendig :-\  )
sudo apt install libfile-mimeinfo-perl (?)
sudo apt install build-essential libssl-dev (?)
sudo apt install libxml-simple-perl (fakeRoku)
sudo apt install libio-socket-multicast-perl (fakeRoku)
sudo apt install libxml-parser-perl libxml-xpath-perl (httpmod drucker)
sudo apt install nodejs npm (alexa-fhem)

unused services:
sudo systemctl disable bluetooth.service
sudo apt purge bluez

Ich habe die bestimmt auch mal (jeder fängt mal an ;)  ) auf die "harte Tour" gelernt:

fhem installiert und das Backup eingespielt, beim Start meldet fhem ja was so fehlt ;)

EDIT: das mit den .-Dateien und v.a. .-Verzeichnissen (allen voran /opt/fhem/.ssh) habe ich auch bemerkt und mein fhem-Backup etwas angepasst... Davor halt diese paar Dinge "händisch" umgezogen (aber man lernt ja dazu :) )...

Nach dem ersten harten/härteren Umstieg habe ich eben begonnen sauber zu notieren was ich mache/gemacht habe und v.a. wofür
(gut es gibt da 2 Module mit Fragezeichen: ich weiß nicht mehr warum ;)  Aber die tun auch nicht weh)
EDIT: wofür deshalb: sollte ich das Feature/Modul mal nicht mehr brauchen, so muss ja auch nix unnötig installiert werden 8)

Bei dir mit dem abgesetzten PI: schlecht.

Aber nicht nur wegen Umstieg etc. habe ich einen weiteren PI.
Sondern auch zum Testen.
Weil es ja schon mal vorkommen kann, dass ich für ein neues Feature/Modul etwas hin-und-her installieren muss und das mache ich lieber auf einem Testsystem :)
Wenn ich das Feature dann dauerhaft haben will und dann auch weiß was ich wirklich brauche/wie die Schritte sind, dann kommt das sauber mit Notitzen (comment in fhem z.B.) auf das Hauptsystem.

Für dein Szenario wäre mein Vorgehen doch auch ganz i.O.?
EDIT: gut das erste Mal (also verm. dieses Mal) tät "weh"... :-\

Einen 2ten PI vorausgesetzt... ;)
Und nat. eine Ahnung was so installiert ist, einfacher Weg:

cat .bash_history | grep install

Des Users, mit dem normalerweise Pakete installiert werden (bei mir [immer noch] pi).
Erschlägt sicher nicht alles bzw. kann da auch schon mal zu viel auftauchen aber es ist mal ein einfacher grober Anhaltspunkt (und leicht verständlich ;)  ).

EDIT: und nat. auch Notizen bzgl. der "vorbereitenden" Massnahmen, wie EnOcean-Steckmodul (vergleichbar dem HM-UART / da wird neben meinen Notizen eben auch Wiki/Internet bemüht, um zu sehen, ob beim neuen OS was anders muss) oder HM-USB-CFG2 über hmland usw.

Aber es ist sicher nicht verkehrt die Scripte von Otto verstehen zu lernen und einzusetzen (ist dann halt dein [erster] "harter Weg" ;)  )!

Viel Erfolg, Joachim
« Letzte Änderung: 28 Juli 2022, 11:11:27 von MadMax-FHEM »
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #48 am: 29 Juli 2022, 01:27:13 »
btw: Dein Ausgangspunkt wird mit einem aktuellen bullseye nicht funktionieren, es sei denn Du nimmst Monitor und Tastatur mit auf die Leiter?

Letzteres habe ich nicht vor. Warum soll das denn nicht gehen, das ging doch immer? Ok, ich hätte erwähnen müssen, dass die Netzanbindung über Kabel mit statischer IPv4 ist; das ganze Wlan-Gedöhns fällt schon mal weg.
Übrigens herzlichen Dank für die umfassende Erklärung oben.

Meine Meinung: Backup/(v.a.)Restore muss von dem der es machen muss verstanden werden und leicht und v.a. korrekt durchgeführt werden können...
EDIT: und sollte geübt werden ;)

Ja gut, das ist jetzt (für mich) nicht so der Hit - wobei ich tatsächlich rsync bevorzuge und auch empfehlen möchte. Schwieriger scheinen mir da schon versteckte Abhängigkeiten zu irgendwelchen Debian-Paketen oder Perl-Modulen ... oder gar, dass eine neue Version eines Moduls auf einmal ganz andere Software-Schnittstellen hat ...

Ich habe eine sehr übersichtliche Liste von Perl-Modulen, die ich brauche:

Oh danke, das sammle ich gleich ein.

Ich habe die bestimmt auch mal (jeder fängt mal an ;)  ) auf die "harte Tour" gelernt:
fhem installiert und das Backup eingespielt, beim Start meldet fhem ja was so fehlt ;)

Das ist die hohe Theorie - in der niederen Praxis ging das schön schief: Nicht nur der Xiaomi, auch der Mähroboter und die Wetterstation spielten nicht mit, fhem fand aber nicht, mir erklären zu müssen, was denn da fehle.

Nach dem ersten harten/härteren Umstieg habe ich eben begonnen sauber zu notieren was ich mache/gemacht habe und v.a. wofür

Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert ... ich habe intern ein kleines Wiki, in das ich alles von Belang schreibe. Zum Beispiel ist die damalige Installation von fhem ganz gut dokumentiert. Aber wie es immer so ist: Nicht jede spätere Erweiterung wurde sofort dokumentiert ... wenn das meine Leute so machen würden, würde es schwer krachen ... Aber das hilft mir ja alles nichts, bislang waren fhem und dist-upgrade bei mir ja gute Freunde - waren. Jaja.
Und eine Doku für Neuinstallation eines komplexen fhem habe ich (daher) tatsächlich nicht, es gab keinen Bedarf, um mit Frau Altkanzlerin zu sprechen: Das ist Neuland. Aber wir schaffen das.

Aber nicht nur wegen Umstieg etc. habe ich einen weiteren PI.

Ist das wirklich zielführend? Da habe ich doch die ganze Hardware nicht dran. Zwar habe ich irgendwo noch einen 1B oder 2 rumzuliegen, aber das muss nicht zwingend gut gehen, da RPi4 einige Sonderlocken hat.

cat .bash_history | grep install
Des Users, mit dem normalerweise Pakete installiert werden (bei mir [immer noch] pi).

Nur die Harten kommen in den Garten, das macht root (sudo -i) höchstselbst. Und da sehe ich gerade, dass .bash_history exakt 500 Einträge hat - wo auch immer das eingestellt sein mag. Man kommt da echt von Stöckchen auf Steinchen. Also dieser Griff geht ins Leere.
Das muss dann schon der Weg über dpkg, grep perl, diff (siehe mein Beitrag oben) werden.

Viel Erfolg, Joachim

Ich danke Dir und Euch.
(Ich hatte vorhin die Leiter schon aufgestellt. Aber der Tag war so schön ... ich hab's gelassen.)
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #49 am: 29 Juli 2022, 09:25:02 »
Guten Morgen,

Letzteres habe ich nicht vor. Warum soll das denn nicht gehen, das ging doch immer? Ok, ich hätte erwähnen müssen, dass die Netzanbindung über Kabel mit statischer IPv4 ist; das ganze Wlan-Gedöhns fällt schon mal weg.
Du musst meine beiden Links lesen :) seit April diesen Jahres ist das Image vom Raspberry Pi OS komplett anders. Wichtigste Änderung: Kein Standardbenutzer mehr im System !!!
Damit funktioniert es nicht, dass Du Dich per ssh erstmal anmeldest und irgendwas "machst".
Du musst Deinen User mit der Datei  userconf.txt schon mal vorm ersten Start ins Image packen - steht in deiner Anweisung nicht drin ;)
Oder man macht das alles mit dem Raspberry OS Imager. Der legt ein Script an, dies kann man auch aufheben/nachnutzen. Ist einfacher als immer in 7 Dateien rumzufummeln ...  8)

Und da sehe ich gerade, dass .bash_history exakt 500 Einträge hat - wo auch immer das eingestellt sein mag. Man kommt da echt von Stöckchen auf Steinchen. Also dieser Griff geht ins Leere.
Deswegen nimmt man dafür besser die history von apt:
cat /var/log/apt/history.log|grep -A1 Start-Dateoder für ältere:
zcat $(ls -tr /var/log/apt/history.log.*.gz)|grep -A1 Start-Date
Gruß Otto
« Letzte Änderung: 29 Juli 2022, 09:44:32 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12724
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Bullseye
« Antwort #50 am: 29 Juli 2022, 10:44:47 »
Ja gut, das ist jetzt (für mich) nicht so der Hit - wobei ich tatsächlich rsync bevorzuge und auch empfehlen möchte. Schwieriger scheinen mir da schon versteckte Abhängigkeiten zu irgendwelchen Debian-Paketen oder Perl-Modulen ... oder gar, dass eine neue Version eines Moduls auf einmal ganz andere Software-Schnittstellen hat ...

Oh danke, das sammle ich gleich ein.

Ich habe doch nicht vorgeschrieben was du verwenden sollst oder irgendjemand sonst, es war ja auch ALLGEMEIN formuliert.
Und bleibt meine Meinung: ein Backup/Restore was irgendwo "abgekupfert" wird OHNE es zu verstehen taugt nix.


Gerne.


Das ist die hohe Theorie - in der niederen Praxis ging das schön schief: Nicht nur der Xiaomi, auch der Mähroboter und die Wetterstation spielten nicht mit, fhem fand aber nicht, mir erklären zu müssen, was denn da fehle.

Dann waren entweder die Einträge im Log nicht ausreichend (informativ) genug oder du hast sie nicht interpretieren können...

Und: Umzug nur der fhem.cfg oder Backup von fhem? Macht einen großen Unterschied, weil Zugangsdaten/PWs etc. NICHT in der fhem.cfg stehen (wobei, bei Xiaomi der Token dort drin steht ;)  aber sonst eigentlich nicht), sondern in der UniqueID Datei...

Wenn Perl-Pakete fehlen, dann findet man das schon im Log...

Und das war zumindest bei mir keine Theorie, sondern mein erster "harter" Umstieg.

Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert ... ich habe intern ein kleines Wiki, in das ich alles von Belang schreibe. Zum Beispiel ist die damalige Installation von fhem ganz gut dokumentiert. Aber wie es immer so ist: Nicht jede spätere Erweiterung wurde sofort dokumentiert ... wenn das meine Leute so machen würden, würde es schwer krachen ... Aber das hilft mir ja alles nichts, bislang waren fhem und dist-upgrade bei mir ja gute Freunde - waren. Jaja.
Und eine Doku für Neuinstallation eines komplexen fhem habe ich (daher) tatsächlich nicht, es gab keinen Bedarf, um mit Frau Altkanzlerin zu sprechen: Das ist Neuland. Aber wir schaffen das.

Keinen Bedarf?

Ich werfe noch mal in die Runde: SD crasht! Und dann? Jaja, einspielen einer Vollsicherung... Aber: wenn da schon Fehler drin waren, die du nicht bemerkt hast bislang? Bzw. anders: du hattest bislang halt Glück aber das ist kein Backup/Restore Konzept...

EDIT: bzw. dann ist ja jetzt ein guter Zeitpunkt da wieder ranzugehen und es aufzufrischen ;)


Ist das wirklich zielführend? Da habe ich doch die ganze Hardware nicht dran. Zwar habe ich irgendwo noch einen 1B oder 2 rumzuliegen, aber das muss nicht zwingend gut gehen, da RPi4 einige Sonderlocken hat.

Wenn du gelesen hättest was ich geschrieben habe, dann ist die nicht vorhandene HW doch egal!

Ich bereite ja "nur" die SD (in meinem Fall SSD) vor und das eben auf einem System/PI der nicht gebraucht wird.
Aktuelles System kann weiterlaufen (außer nat. im Falle eines Crashs, dann brauche ich nat. keine 2te HW).

Und dann nehme ich ein Backup vom aktuell laufenden fhem, fahre das runter, stecke die SD (SSD) um fahre hoch und spiele das fhe-Backup ein.

-> MINIMALE Downtime: Runterfahren, Umstecken (SD/SSD), Hochfahren, Backup einspielen -> läuft

Da lohnt sich doch eine 2te Plattform zur Vorbereitung :)


Nur die Harten kommen in den Garten, das macht root (sudo -i) höchstselbst. Und da sehe ich gerade, dass .bash_history exakt 500 Einträge hat - wo auch immer das eingestellt sein mag. Man kommt da echt von Stöckchen auf Steinchen. Also dieser Griff geht ins Leere.
Das muss dann schon der Weg über dpkg, grep perl, diff (siehe mein Beitrag oben) werden.

Ich habe ja nicht gesagt, dass du damit eine vollständige Liste bekommst aber normalerweise macht man doch auf so einem System nicht viel, gut bei mir, da ich ja immer neu aufsetze.
Wenn man nat. über Jahre auch die Historie mit rumzieht ;)

Und nicht nur bzgl. bash_history, sondern eben auch mit allem "Schrott" der sich so ansammelt.

Schon alleine deswegen mache ich IMMER neu, wenn ich umziehe (OS-Version oder HW).
Dabei überlege ich auch, ob das Paket/Modul etc. noch "muss" usw.

Und auch jeder Installationsschritt wird noch mal kurz "geprüft": wirklich notwendig und will ich das...

Ich will mein Hauptsystem so stabil, simpel und sauber wie möglich haben: es muss ja 24/7/365 laufen!

Daher ja (erneut der Hinweis) eine 2te Plattform zum Tesetn/Spielen und Vorbereiten bei einem Umstieg, da habe ich ja Zeit... 8)

Gut dann nicht heute...
...dann viel Erfolg ein andermal ;)

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #51 am: 08 August 2022, 22:55:53 »
Ich muss dazu doch noch etwas fragen.

Also ich habe ein neues Raspberry OS/11 genommen und dann in meinem Home-Verzeichnis Ottos Script auf meine fhem.cfg losgelassen. Das sagte mir dann in einer Zeile ca. 20 Pakete, in weiteren ca 10 Einzelzeilen nochmals Pakete - alle diese installierte ich. So weit, so gut.

Frage: Muss man Ottos Script mehrfach laufen lassen?
Das tat ich testweise, da schlug er mir geschätzte 300 Pakete vor. Testweise versuchte ich, die erste ca 30 Pakete zu installieren, erfolglos: Da fand er nicht aufgelöste Abhängigkeiten (zu oldstable!).

BTW habe ich dann testweise mal das Verzeichnis /opt/fhem kopiert. Im Ergebnis waren sämtliche Readings und ein Teil der Internals von Homepatic und Zwave verschwunden. Aber das nur am Rande.

Erstmal wieder zurück auf Rasperry OS/10.
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12724
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Bullseye
« Antwort #52 am: 08 August 2022, 23:44:44 »
Bzgl. des Scriptes von Otto kann ich nichts sagen, da darf Otto ;)

Aber 20 plus 10 Pakete finde ich schon viel.
(meine List hatte ich ja gepostet / die aber zusätzlich zur fhem Installation)
Hattest du da fhem schon per debian.fhem.de -> "the easy way" installiert?
(wobei ich nicht weiß, ob man das mit dem Script tun soll oder eher nicht) Weil da werden ja schon einige Pakete installiert.

Wie hast du das fhem Verzeichnis kopiert?
(nehme an rsync?)

Rechte haben gepasst?
Kopiert wurde auch alles, inkl. "versteckter" Dateien/Verzeichnisse (.-Dateien/-Verzeichnisse)?

Ich weiß nicht was du tust aber solche "Probleme" hatte ich nie (in dem Maße), nicht mal beim ersten "harten" Umzug...
Da wurden halt einige Module nicht geladen, weil Pakete fehlten -> shutdown bzw. service fhem stop / Pakete installiert, die im Log genannt wurden / fhem wieder starten bzw. mal reboot und dann die nächsten Meldungen.
Das dann vielleicht so 2 max. 3 mal und gut.
Wie gesagt: beim ersten "harten" Umstieg.

Allerdings mittels fhem-Backup/-Restore.

Die Readings sind ja normalerweise im state-File gespeichert und wenn das kopiert wurde, dann sollten zumindest die Readings da sein.

fhem hattest du beendet vor dem Kopieren?

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #53 am: 09 August 2022, 02:36:58 »
Aber 20 plus 10 Pakete finde ich schon viel.
(meine List hatte ich ja gepostet / die aber zusätzlich zur fhem Installation)

Das würde ich noch ok finden, ich habe ja einiges in Betrieb.

Hattest du da fhem schon per debian.fhem.de -> "the easy way" installiert?
(wobei ich nicht weiß, ob man das mit dem Script tun soll oder eher nicht) Weil da werden ja schon einige Pakete installiert.

Nein. Ottos Script installiert fhem.

Wie hast du das fhem Verzeichnis kopiert?
(nehme an rsync?)

tar - und die versteckten Verzeichnisse via rsync.

Rechte haben gepasst?

fhem:dialout, ja.

Kopiert wurde auch alles, inkl. "versteckter" Dateien/Verzeichnisse (.-Dateien/-Verzeichnisse)?

ls -lisaR | wc
Anzahl Zeilen identisch, von daher wurde alles kopiert.

fhem hattest du beendet vor dem Kopieren?

Natürlich.
Wobei -ganz allgemein- das Problem meist vor dem Montitor sitzt; das ist mir schon klar.
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #54 am: 09 August 2022, 11:41:50 »
Also ich habe ein neues Raspberry OS/11 genommen und dann in meinem Home-Verzeichnis Ottos Script auf meine fhem.cfg losgelassen. Das sagte mir dann in einer Zeile ca. 20 Pakete, in weiteren ca 10 Einzelzeilen nochmals Pakete - alle diese installierte ich. So weit, so gut.

Frage: Muss man Ottos Script mehrfach laufen lassen?
Das tat ich testweise, da schlug er mir geschätzte 300 Pakete vor. Testweise versuchte ich, die erste ca 30 Pakete zu installieren, erfolglos: Da fand er nicht aufgelöste Abhängigkeiten (zu oldstable!).
Moin,

ich habe das gerade nochmal getestet, auf einem frischen debian11
Erster Lauf:
Zitat
es fehlen folgende Pakete
libcpanel-json-xs-perl libcrypt-rijndael-perl libfile-homedir-perl libhtml-treebuilder-xpath-perl libimage-librsvg-perl libnet-oauth-perl libnet-telnet-perl libsoap-lite-perl libxml-simple-perl libxml-xpath-perl
apt install libcpanel-json-xs-perl
libcrypt-rijndael-perl
libfile-homedir-perl
libhtml-treebuilder-xpath-perl
libimage-librsvg-perl
libnet-oauth-perl
libnet-telnet-perl
libsoap-lite-perl
libxml-simple-perl
libxml-xpath-perl

vor erneuten Test: sudo systemctl restart fhem
Ja mein Script ist nicht perfekt :) es gibt zweimal die gleiche Information, die zweite Ausgabe sollte copy & paste ermöglichen, tut es leider nicht. Der aufmerksame Leser sieht drei Dinge, die fehlenden Pakete werden am Anfang in einer Zeile ausgegeben, daraus mache ich: (Es sind 10 Pakete ;) )
sudo apt install libcpanel-json-xs-perl libcrypt-rijndael-perl libfile-homedir-perl libhtml-treebuilder-xpath-perl libimage-librsvg-perl libnet-oauth-perl libnet-telnet-perl libsoap-lite-perl libxml-simple-perl libxml-xpath-perlDen Rest ignoriere ich, weil es sind die gleichen Pakete. Die Zeile zur Installation ist leider nicht direkt brauchbar.

Am Schluß steht und ich führe das aus:
sudo systemctl restart fhemDanach ein zweiter Lauf (der sinnlos - aber auch nicht schädlich sein sollte ;) )
Zitat
System schon aufgerüstet
Installermodul bereits eingerichtet

Analyse mit Datei /home/otto/fhem.cfg wird gestartet
kein fehlendes debian Paket ermittelt

Also alles funktioniert wie geplant.  ;D Wenn es bei Dir nicht funktioniert, Du aber alles richtig gemacht hast - könntest Du mir vielleicht Deine fhem.cfg zuschicken - ich würde das testen. Private Infos solltest Du vorher entfernen.

Gruß Otto
« Letzte Änderung: 09 August 2022, 12:21:50 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #55 am: 10 August 2022, 01:40:40 »
Ja mein Script ist nicht perfekt :)

Was ist in diesem Leben schon perfekt ...

Danach ein zweiter Lauf (der sinnlos - aber auch nicht schädlich sein sollte ;) )

Also beim zweiten Lauf (ja, neu gestartet) kam er mit irre vielen Paketen, ganz anderen Paketen. Aus dem Augenwinkel sah ich u.a. chromium, kodi undundund. Einiges (kodi) wirkte sogar möglicherweise schlüssig. Da war aber eine unerfüllte Abhängigkeit - und wo er oldstable überhaupt herholte ist mir völlig schleierhaft.

Wenn es bei Dir nicht funktioniert, Du aber alles richtig gemacht hast - könntest Du mir vielleicht Deine fhem.cfg zuschicken - ich würde das testen. Private Infos solltest Du vorher entfernen.

Definiere mal bitte "privat". Wo würdest Du die Grenze ziehen, wenn Du Deine fhem.cfg rausgeben würdest?
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12724
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Bullseye
« Antwort #56 am: 10 August 2022, 07:39:36 »
Hast du als Basis eine Desktop-Version erwischt oder gar gewählt?
Chromium, KODI usw. klingt danach...

Ich nutze ja als Basis für fhem (und andere Server Systeme) immer die Lite Version.

Privat (würde ich sehen): (Usernamen)/Passwörter (sollten aber eigentl. nicht in der cfg stehen, außer "schlecht" programmiertes Modul), andere Zugangs-/Logindaten (sollten aber auch nicht drin stehen), lat/lon in global(wenn du nicht willst, dass man weiß wo dein Haus wohnt ;) )

Beim Token für die Xiami Sauger, hmmm.
Ja sind Zugangsdaten im weitesten Sinne aber verm. nur nutzbar, wenn in deinem Netz.
Wäre für mich "Grenze" und würde ich verm. (trotzdem) rausnehmen steht ja nicht zu häufig drin.

Serienummern von z.B. Homematic Geräten würde ich schon nicht mehr als wirklich privat sehen, wäre aber ähnlich dem Token nur nicht ganz so kritisch.

Ab lokale IP Adressen geht es dann (für mich) los in Richting "egal", was wollen "Aussenstehende" damit groß anfangen...

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
Zustimmung Zustimmung x 2 Liste anzeigen

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21471
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bullseye
« Antwort #57 am: 10 August 2022, 12:33:31 »
Hallo curt,

zu privat fällt mir auch nicht mehr oder weniger zu dem ein, was Joachim schon gesagt hat.

Das er bei zweiten Lauf eine Unmenge Pakete liefert klingt für mich irgendwie danach, als ob beim apt install ... davor irgendwas in der Paketverwaltung "gestorben" ist.

Ich bisher nur die Paketnamen aus, ich werde das mal umbauen und zunächst die Modulnamen ausgeben. Der Weg ist ja so:
- das installermodul von FHEM ermittelt die Perl Module die fehlen.
- danach ermittelt das Script mittels apt-file search die dazu passenden debian Pakete.

Beide Schritte können Fehlerhaft ermitteln:
- das installermodul bereitet mir da sogar Sorge, weil der Maintainer nicht mehr aktiv ist.
- Die Suche mit apt-file kann auch dazu führen, dass mal kein passendes Paket existiert. Das würde man dann nicht sehen.

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12724
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Bullseye
« Antwort #58 am: 10 August 2022, 14:06:15 »
- das installermodul bereitet mir da sogar Sorge, weil der Maintainer nicht mehr aktiv ist.

Oh, schade.
Nicht, dass ich das Modul sehr aktiv nutze/genutzt habe aber naja ;)


- Die Suche mit apt-file kann auch dazu führen, dass mal kein passendes Paket existiert. Das würde man dann nicht sehen.

Da ist dann auf jeden Fall das Paket für den Xiaomi Sauger nicht dabei, leider gibt es das (immer noch) nur mittles CPAN :-\

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline curt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Antw:Bullseye
« Antwort #59 am: 10 August 2022, 22:41:48 »
Hast du als Basis eine Desktop-Version erwischt oder gar gewählt?
Chromium, KODI usw. klingt danach...
Ich nutze ja als Basis für fhem (und andere Server Systeme) immer die Lite Version.

Ich nahm selbstverständlich lite - definitiv. - Das einzige was nach Kodi riecht, ist das zuständige Modul: Ich "sehe", was unten auf dem Fernseher läuft, falls es von Kodi kommt. Aber Kodi selbst hat mit fhem absolut nichts zu tun, völlig anderer Server.

Ich bisher nur die Paketnamen aus, ich werde das mal umbauen und zunächst die Modulnamen ausgeben.

Ja, das klingt sinnvoll.
Meine fhem.cfg: Das kann jetzt noch kurz dauern; kommt aber zu Dir.
RPI 4 - Jeelink HomeMatic Z-Wave

Offline olwaldi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Antw:Bullseye
« Antwort #60 am: 22 September 2022, 17:46:52 »
Hoffe, daß jetzt niemand verärgert ist, wenn ich hier so reinplatze. Aber ich würde gerne meine Erfahrungen mit der Migration von fhem auf bullseye teilen...

Ich habe am Montag meinen Raspberry pi3 neu installiert mit bullseye. Da ich auch kodi nutze, habe ich als Basis das aktuelle OSMC Release von 2022-09-18 genutzt. Dadrüber habe ich fhem gemäß der "easy installation" erfolgreich installiert. Die zusätzlich benötigten perl-Pakete habe ich mir kontinuierlich notiert und jetzt gemäß dieser Liste nachinstalliert (ein paar hatte ich dabei natürlich übersehen:-). Jetzt nicht ein update, shutdown restart vergessen, um die aktuellsten perl-Module von fhem zu kriegen.

Leider hatte ich übersehen, daß die alte fhem UID 998 mittlerweile anderweitig genutzt wird. Ich hatte nur "meinen" alten fhem-Eintrag in /etc/passwd übernommen, so daß die UID doppelt drin war. Gefixt habe ich das nachträglich durch Wechsel auf fhem=997 und
chown -r fhem.dialout /opt/fhem
Mein nächstes Problem war, daß ich mein web-Paßwort vergessen hatte, es aber mittels base64 aus fhem.cfg auslesen konnte.

Jetzt mußte ich alle Paßworte von plugins mittels set password.. neu setzen.

Ich nutze auch SIRD, und das muß man aus einem separaten Feed nachinstallieren. Hier war ich überrascht, daß das im fhem.cfg nicht hinterlegt war und erst mit update force gelang.

Desweiteren hatte ich ein Rechte-Problem mit den GPIO-Ports (außerhalb von fhem). Nachdem ich das gefixt habe, funktionierten die GPIOs auch wieder in fhem. ABER, die Longpress-Attribute waren alle weg, kamen aber bei Benutzung der GPIOs zurück (hier habe ich lange suchen müssen - plötzlich funktionierten nämlich notifys nicht, Ursache waren die fehlenden Longpress).

Schließlich waren nach dieser Neuinstallation alle auf inactive gesetzten notifys auf active gesetzt. Damit hatte ich nicht gerechnet. So wurde unbeabsichtigt die Firmware meines shellyflood aktualisiert (macht ein notify). Glück gehabt, da vor wenigen Tagen ein funktionierendes Update von Shelly bereitgestellt worden ist, ansonsten hätte diese ungewollt active notify den Flood zerschossen (Bug in der Vorgängerversion).

Zusammengefaßt: Abgesehen von obigen Kleinigkeiten war die Migration zu bullseye vollkommen schmerzfrei und in in paar Stunden (wegen der Fehlersuche in kodi, weewx und fhem) erledigt. Nur kodi hat sich bis heute wiedersetzt, aber ab gerade eben läuft auch kodi wieder.


Vielleicht hilfts dem ein oder anderen, Michael

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8497
Antw:Bullseye
« Antwort #61 am: 22 September 2022, 18:47:34 »
chown -r fhem.dialout /opt/fhemDu meinst dort bestimmt fhem:dialout, also mit einem : und nicht einem .?

Besser ist dort aber, gar keine Gruppe anzugeben (nicht alle FHEM User benutzen die Gruppe dialout). Es reicht, wenn die Default-Gruppe für FHEM übernommen wird. Jetzt gibt es noch einen Trick: Wenn hinter dem : keine Gruppe angegeben wird, wird die default Gruppe, also Standardgruppe des Users genommen. Zusammen gefasst also:
chown -r fhem:dialout /opt/fhem
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline CoolTux

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 28065
Antw:Bullseye
« Antwort #62 am: 22 September 2022, 19:00:31 »
chown -r fhem.dialout /opt/fhemDu meinst dort bestimmt fhem:dialout, also mit einem : und nicht einem .?

Es geht tatsächlich beides

fhem.dailout
oder
fhem:dailout
Du musst nicht wissen wie es geht! Du musst nur wissen wo es steht, wie es geht.
Support me to buy new test hardware for development: https://www.paypal.com/paypalme/MOldenburg
My FHEM Git: https://git.cooltux.net/FHEM/
Mein Dokuwiki:
https://www.cooltux.net

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 19364
Antw:Bullseye
« Antwort #63 am: 22 September 2022, 19:49:21 »
Zusammengefaßt: Abgesehen von obigen Kleinigkeiten war die Migration zu bullseye vollkommen schmerzfrei
[...]

Vielleicht hilfts dem ein oder anderen, Michael
Vermutlich wäre es noch schmerzfreier gegangen, wenn du die hier schon diskutierte "backup/restore"-Methode nach der Grundinstallation angewendet hättest (und/oder configDB im Einsatz). Dann wären nämlich auch Reading-Werte (statefile) und sonstige Konfigurationsbestandteile (die hier nur bzgl. der uniqueID angerissen waren) mit auf dem neuen Datenträger gelandet ;) ...
Server: HP-T620@Debian 11, aktuelles FHEM@ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn: u.a MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  div. attrTemplate-files

Offline RappaSan

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 676
Antw:Bullseye
« Antwort #64 am: 02 November 2022, 16:18:33 »
RPI_GPIO und bullseye scheinen keine Freunde zu sein. :(
Ich kann zwar mit "pigs w 23 0" bzw. "pigs w 23 1" den GPIO-Port schalten,
aber mit einem "define Backlight RPI_GPIO 23" funktionirt nix.
Muss in dem Modul etwas angepasst werden, damit es unter bullseye wieder läuft?
Unter buster hat noch alles geklappt.

Online Stelaku

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
Antw:Bullseye
« Antwort #65 am: 02 November 2022, 18:27:01 »

Offline RappaSan

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 676
Antw:Bullseye
« Antwort #66 am: 02 November 2022, 19:30:09 »
Hat erstmal geholfen, danke.
WiringPi ist aber eine alte Kiste und wird wohl seit 2019 nicht mehr weiter entwickelt.

Offline olwaldi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Antw:Bullseye
« Antwort #67 am: 03 November 2022, 07:44:37 »
Ich hatte auch lange Probleme mit GPIO auf meinem Raspberry Pi3 - genauer, es waren Permission-Probleme. Als Folge tat GPIO bei mir nur teilweise bis gar nicht. Die Lösung für mich war die Installation eines ganz kleinen Debian-Pakets
atp update
apt install rpi.gpio-common
das lediglich eine udev-Rule installiert und die Zugriffsrechte für die Gruppe dialout gewährt (so daß fhem als Gruppenmitglied zugreifen darf). Zusätzlich mußte ich eine defekte udev löschen, die aber von meiner OSMC-Installation stammte:
rm /etc/udev/rules.d/996-fix-gpiomem.rules
Grüßle, Michael

Offline RappaSan

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 676
Antw:Bullseye
« Antwort #68 am: 03 November 2022, 08:16:51 »
Danke für die Tips, bullseye hat doch so seine Tücken (bestimmt nicht nur bei der GPIO-Umstellung).
Das sollte auch anderen beim migrieren helfen. :)