Verschiedenes > Bastelecke

Zuleitung Telefonkabel des Netzanbieters: 50 versus 150 Ohm

<< < (2/3) > >>

andies:
Tja, das passt schon, was Du sagst: 846 Meter Telekom (60er?, bleiummantelt) und im Hause Telefonkabel (achtadrig, jeweils zwei verdrillt und geschirmt) bestenfalls 10 Meter. Im Haus hat das damals der Elektriker gemacht, als er die Elektrik im Haus neu geschaffen hat.

Alles Xmal rebootet und (O-Ton Telekom) "Ports neu gestartet", aber er sagte "bei der Fehlerquote haben Sie keine Chance, das haut nicht hin". Da wurde vor zehn Jahren mal eine Erdmuffe vor dem Haus wegen eines Kabelbruchs gelegt, eventuell ist da wieder Wasser eingedrungen? Sie messen jedenfalls nach und er sagte, da wird sicher gegraben werden.

Stimmt schon: Es ist immer der Kunde Schuld 8)

juergen012:
Hallo,
aus meiner aktiven Zeit bei der Telekom, weiß ich auch von solchen Problemen. Wenn am Übergabepunkt die Daten schon schlecht sind, kann man im Haus nix mehr machen. Da muss der Tiefbau ran. Kann dauern...

Gruß
Jürgen K.

Papa Romeo:

--- Zitat von: andies am 24 November 2021, 11:12:41 ---Ich hatte am Router gemessen, und da kamen nur 25 von 50 an.... Und an der Postdose sind 45 mit extrem viel Störungen ....

--- Ende Zitat ---

...dann liegt´s doch wohl an deiner Hausverkabelung, von den Störungen mal abgesehen, wenn 20 auf dem Weg zum Router "verschitt" gehen .... :( :-[

LG
Papa Romeo

andies:
Der Telekommann sagte, dass die 45 mit so vielen Störungen belastet sind, dass automatisch auf störungsfreie 25 heruntergeregelt würde. Das liegt also an den Störungen, weniger an der Hausverkabelung.

fhem-hm-knecht:
Die Telekom Leitung vom Haus zum Vdsl Outdoorslam ist bei mir 810m lang!
deswegen Router direkt am APL (Hausanschluß) angeschlossen, von dort dann per Lan weiter.
Telekom hatte mich damals begrenzt auf 25/7,5 Mbits
inzwischen 39.99 | 9.865, stabil, hatte auch schon 44,9 im Download.
die beste box ist bei mir die FB 7530!

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln