Autor Thema: panStamp support  (Gelesen 143625 mal)

Offline justme1968

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 19399
panStamp support
« am: 24 April 2013, 21:35:25 »
guten abend,

eigentlich ist es noch viel zu früh aber ich habe inzwischen schon mehrere anfragen bekommen und vielleicht interessiert es ja doch den einen oder anderen jetzt schon oder hat vielleicht sogar interesse sich zu beteiligen.

ich habe vorgestern nun endlich meine panstamps und zubehör bekommen und mit der integration in fhem angefangen.

die panstamps (http://www.panstamp.com/home) sind kleine arduinos mit on board cc1101 funk modul. es gibt ein open source protokoll und alles ist mit der normalen arduino ide zu programmieren und zu flashen. die module können entweder auf kleine sensor bords gesteckt werden oder für alle möglichen eigenentwicklungen verwendet werden. die schnittstelle zum rechner ist ein kleiner usb stick auf den selber auch ein panstamp aufgesteckt wird. auf diesem läuft ein modem sketch und er ist dann in etwa vergleichbar zu einem cul. das schöne meiner meinung nach ist das sender und empfänger die gleiche hardware und die gleiche softwareumgebung verwenden.

als erstes beispiel habe ich mir natürlich das rgb led carrier board vorgenommen :). zur zeit verwende ich auf dem rgb board noch den beispiel sketch von panstamp. wenn die fhem integration fertig ist möchte ich aber dort auch noch eine ganze reihe dinge einbauen und auch an der hardware noch ein zwei erweiterungen machen. am ende soll es ein universeller rgb led controller werden der vollstdändig in fhem integriert ist und sich gleichzeitig per ir fernbedienung und per dmx wand dimmer bedienen lässt.

danach wären dann die diversen sensor boards und evetuell 1-wire sensoren dran. mich selber interessiert besonders ein füllstandssensor mit einem ultraschall modul. dafür hatte ich urspünglich einen arduino mit ethernet schield und firmata vorgesehen. das ganze per funk zu machen finde ich aber eigentlich schöner.

die integration in fhem ist genau so modular gehalten und aufgebaut wie z.b. cul/fs20/homematic. es gibt ein modul um den panstick anzusprechen, das ist die cul ebene und eins für das swap protokoll. das ist die fs20/hm ebene. es ist also denkbar das empfangen per cul zu machen wenn jemand hierfür die firmware erweitert und die nachrichten dann an das swap modul zu geben oder auch fs20 und andere protokolle mit dem panstick zu empfangen und dann an bestehende fhem module zu dispatchen.

so... genug von unfertigen dingen geredet.

anbei noch ein paar screenshots und zwei bilder von der hardware.

gruss
  andre
FHEM5.4,DS1512+,2xCULv3,DS9490R,HMLAN,2xRasPi
CUL_HM:HM-LC-Bl1PBU-FM,HM-LC-Sw1PBU-FM,HM-SEC-MDIR,HM-SEC-RHS
HUEBridge,HUEDevice:LCT001,LLC001,LLC006,LWL001
OWDevice:DS1420,DS18B20,DS2406,DS2423
FS20:fs20as4,fs20bs,fs20di
AKCP:THS01,WS15
CUL_WS:S300TH

Offline Carsten

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 344
Aw: panStamp support
« Antwort #1 am: 24 April 2013, 22:57:07 »
Super Sache!

Ich hoffe, ich finde auch bald die Zeit, mich damit zu beschäftigen.

Was ich dort im Shop vermisse, sind Gehäuse. Unter Products sind die aber irgendwo gelistet, zumindest für die Batteryboards.
Lässt du die so nackt, oder bastelst du dir selber was?
Wie sieht die Reichweite aus?

Gruß

Carsten

Offline justme1968

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 19399
Aw: panStamp support
« Antwort #2 am: 24 April 2013, 23:16:24 »
über gehäuse habe ich mir noch keine gedanken gemacht. das hat zeit.

die reichweite ist vergleichbar mit den cul die ich habe und deutlich besser als beim hmlan. wie es mit drahtantennen ausschauen würde weiss ich noch nicht.

gruss
  andre
FHEM5.4,DS1512+,2xCULv3,DS9490R,HMLAN,2xRasPi
CUL_HM:HM-LC-Bl1PBU-FM,HM-LC-Sw1PBU-FM,HM-SEC-MDIR,HM-SEC-RHS
HUEBridge,HUEDevice:LCT001,LLC001,LLC006,LWL001
OWDevice:DS1420,DS18B20,DS2406,DS2423
FS20:fs20as4,fs20bs,fs20di
AKCP:THS01,WS15
CUL_WS:S300TH

Offline Fennek

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 114
Aw: panStamp support
« Antwort #3 am: 25 April 2013, 00:49:30 »
Auch ich würde mich freuen wenn das klappt.
Dann könnte ich meine etlichen Stripes Zentral steuern.

Mein Dev Kit und driver board sind schon unterwegs zu mir.

Um die Leistung des driver Boards zu erhöhen, könnte man ja z.Bsp.:

http://www.leds24.com/RGB-LED-Verstaerker-12V

so etwas nutzen.

Grüße Andreas
FHEM Cubietruck mit 50GB SSD
HMLAN: TC,VD,DN,DIM,SW,SEC,TH
HUEBridge, HUEDevice:LCT,LLC
Sonos: 5xPL1,2xPB,2xSUB
iBeacon's

Offline TeeVau

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 452
Aw: panStamp support
« Antwort #4 am: 25 April 2013, 10:21:31 »
Hallo,

kann man mit dem CC1101 nicht direkt FS20 senden bzw. empfangen? Dann würde man sich einen weiteren CUL sparen und hätte einen FS20 RGB Dimmer, ohne noch was proprietäres zu haben/machen/benutzen
FHEM 5.8 dev (virtualisiert) / FBF 7390 (CUL 868MHz V 1.51 / panStick (AVR1))
FS20: fs20di,fs20pira,fs20sm8,fs20st2,fs20tfk,fs20ue1,fs20ws1
panStamp (AVR1): RGB Multi von ext23, 1W-DSxxxx, I/O Sketch, Spritzpumpe
Multimedia: Panasonic TV (VIERA), Kodi, Yamaha RX-V781, LMS
Sonstiges: XiaomiFlowerSen

Offline justme1968

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 19399
Aw: panStamp support
« Antwort #5 am: 25 April 2013, 10:35:57 »
ich glaube ich verstehe deine frage nicht ganz...

natürlich könnte man direkt fs20 senden. genau so wie man es mit einem cul kann. aber dann muss jemand das protokoll auch implementieren. und in diversen punkten erweitern. also z.b. bidirektional machen, verschlüsseln, ... . am ende hättest du einen rgb dimmer der ein protokoll benutzt das fs20 ähnlich ist und von fhem bedient werden kann aber nicht sinnvoll mit anderen fs20 komponenten gepairt werden kann.

es gibt ja neben dem rgb board noch diverse andere sensor boards. die alle automatisch mit fhem gehen wenn ein mal das swap protokoll implementiert ist.

ansonsten ist am swap protokoll nichts proprietäres. alles ist komplett offen. genau so wie es die hardware ist.

gruss
  andre

FHEM5.4,DS1512+,2xCULv3,DS9490R,HMLAN,2xRasPi
CUL_HM:HM-LC-Bl1PBU-FM,HM-LC-Sw1PBU-FM,HM-SEC-MDIR,HM-SEC-RHS
HUEBridge,HUEDevice:LCT001,LLC001,LLC006,LWL001
OWDevice:DS1420,DS18B20,DS2406,DS2423
FS20:fs20as4,fs20bs,fs20di
AKCP:THS01,WS15
CUL_WS:S300TH

Offline TeeVau

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 452
Aw: panStamp support
« Antwort #6 am: 25 April 2013, 14:15:38 »
Vielleicht reden wir wirklich aneinander vorbei. Habe es so verstanden, dass man für diese Lösung einen weiteren CUL braucht, der quasi die Bridge ist zwischen FHEM und dem swap Protokoll.
Der RGB Dimmer (Oder was auch immer) spricht nur swap.
Meine Frage zielte darauf ab, ob der RGB Dimmer auch die Möglichkeit hat FS20 zu verstehen. Somit würde also kein weiterer CUL notwendig sein, wenn schon ein FS20 CUL vorhanden ist. FS20 ähnlich meinen ich nicht, sondern so richtig FS20.

Hintergrund ist:
Ich überlege ein DIY Projekt zu machen, aus Arduino nano und dem ELV FS20 WUE.
Durch dein Post war mein Gedanke vielleicht direkt panstamp zu nehmen, um das zusätzliche WUE Modul zu sparen.

Ich wollte das Vorhaben auf keinen Fall schlecht machen oder so (von wegen proprietär), bitte nicht falsch verstehen :-)
FHEM 5.8 dev (virtualisiert) / FBF 7390 (CUL 868MHz V 1.51 / panStick (AVR1))
FS20: fs20di,fs20pira,fs20sm8,fs20st2,fs20tfk,fs20ue1,fs20ws1
panStamp (AVR1): RGB Multi von ext23, 1W-DSxxxx, I/O Sketch, Spritzpumpe
Multimedia: Panasonic TV (VIERA), Kodi, Yamaha RX-V781, LMS
Sonstiges: XiaomiFlowerSen

Offline justme1968

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 19399
Aw: panStamp support
« Antwort #7 am: 25 April 2013, 14:39:52 »
ich habe keine angst das du was schlecht machen wolltest... ich wollte nur verstehen was du genau möchtest.

für den fall den ich mir als erstes vorgenommen habe brauchst du keinen zweiten cul sondern einen panstick und einen panstamp als sender. beides zusammen entspricht in etwas einem cul und kann im prinzip das gleiche ist aber etwas günstiger und kann von haus aus nur das swap protokoll. das wäre dann der teil über den fhem sendet und empfängt.

als sensor oder aktor brauchst du noch einen zweiten panstamp und sonst nichts. es ist ja im prinzip ein arduino nano mit funkmodul zusammen auf einem board.

man könnte dem panstamp sowohl auf sendender als auch empfangender seite das fs20 protokoll beibringen. wenn es schon einen fertigen arduino sketch dafür gibt würde das sogar recht einfach gehen denke ich. sonst müsste man das entwickeln. ich weiss nicht ob man fs20 und swap gleichzeitig über eine hardware machen kann oder ob sich beides ausschließt wie z.b. fs20 und homematic.

ich weiss nicht wie das fs20 wue modul genau angesteuert wird bzw. was es für daten liefert von daher kann ich es auf der ebene nicht vergleichen. du bist aber auf jeden fall auf das reine senden beschränkt. die panstamps sind bidirektional. wenn du schon einen cul hast der fs20 macht ist die fs20 lösung natürlich etwas günstiger. wenn du dafür extra einen cul kaufen müsstest nicht mehr. und wenn es mit den lötkünsten wie bei mir nicht so weit her ist erst recht nicht :)

gruss
  andre
FHEM5.4,DS1512+,2xCULv3,DS9490R,HMLAN,2xRasPi
CUL_HM:HM-LC-Bl1PBU-FM,HM-LC-Sw1PBU-FM,HM-SEC-MDIR,HM-SEC-RHS
HUEBridge,HUEDevice:LCT001,LLC001,LLC006,LWL001
OWDevice:DS1420,DS18B20,DS2406,DS2423
FS20:fs20as4,fs20bs,fs20di
AKCP:THS01,WS15
CUL_WS:S300TH

Offline Carsten

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 344
Aw: panStamp support
« Antwort #8 am: 25 April 2013, 15:33:49 »
Soweit ich verstanden habe, braucht man den Panstick ja sowieso, um die Stamps zu programmieren. Die Schnittstelle kostet dich dann noch einen zusätzlichen Stamp, also ~18 USD. Sind das eigentlich Brutto- oder Nettopreise?

Wie sieht eigentlich die Verschlüsselung des Protokolls aus? Da steht in der Beschreibung
Zitat
Developers are free to define new security options, using custom encryption algorithms.

Gibts auch eine Standardverschlüsselung oder muss man die grundsätzlich selbst implementieren?

Offline justme1968

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 19399
Aw: panStamp support
« Antwort #9 am: 25 April 2013, 15:42:27 »
die firma sitzt in spanien, die preise sind inklusive mwst. zoll fällt keiner an.

Zitat
Soweit ich verstanden habe, braucht man den Panstick ja sowieso, um die Stamps zu programmieren. Die Schnittstelle kostet dich dann noch einen zusätzlichen Stamp, also ~18 USD.

ja. genau.

Zitat
Gibts auch eine Standardverschlüsselung oder muss man die grundsätzlich selbst implementieren?

seit der letzten version gibt es scheinbar schon eine verschlüsselung in den libs. ich habe aber noch nicht weiter danach geschaut.

gruss
  andre
FHEM5.4,DS1512+,2xCULv3,DS9490R,HMLAN,2xRasPi
CUL_HM:HM-LC-Bl1PBU-FM,HM-LC-Sw1PBU-FM,HM-SEC-MDIR,HM-SEC-RHS
HUEBridge,HUEDevice:LCT001,LLC001,LLC006,LWL001
OWDevice:DS1420,DS18B20,DS2406,DS2423
FS20:fs20as4,fs20bs,fs20di
AKCP:THS01,WS15
CUL_WS:S300TH

Heiermann

  • Gast
Aw: panStamp support
« Antwort #10 am: 25 April 2013, 20:40:09 »
Moin,

am 23. April kam auch bei mir zu Hause die erste Lieferung aus Spanien an. Dabei hatte ich erst 5 Tage zuvor bestellt und per internationaler Überweisung bezahlt. Der Versand erfolgt mit DHL-Express für 14 Euro.
Ich habe mir 3 panStamps, 2x USB-Stick und 1x Batterieboard mit Temperatursensor im Gehäuse gekauft. Da ich damit u.a. meine Markise irgendwann über fhem steuern möchte, wäre es toll, wenn die kleinen Geräte über Firmata und die FRM-Module ansteuerbar wären. Der USB-Stick kann auch über ein Netzteil dauerhaft mit Strom, versorgt werden, und die GPIO-Pins sind - genauso wie beim Batterieboard - komplett nutzbar.

-Heiermann

Offline justme1968

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 19399
Aw: panStamp support
« Antwort #11 am: 27 April 2013, 21:06:43 »
kurzer zwischenstand:

- lichtsteuerung geht
- ir empfang am panstamp geht
- die erkannten ir kommandos werden per funk an fehm weiter gesendet
- das swap protokoll ist so generisch eingebaut das mit einem passenden device description file im prinzip jedes panstamp device funktionieren müsste
- beliebige swap register setzen und abfragen
- autodiscovery und autocreate von devices

noch zu tun:
- ir kommandos lokal auswerten und leds steuern
- diverse rgb controller features auf dem panstamp
- autmatisch lesen und konvertieren der device.xml files
- verschlüsselung
- etwas mehr bidirektionalität und retries ala homematic
- empfang und auswerten der panstamp sensor module. ich habe mir gestern den luftdruck/temperatur sensor bestellt. den baue ich ein sobald er da ist.

- noch eine ganze menge mehr...

gruss
  andre
FHEM5.4,DS1512+,2xCULv3,DS9490R,HMLAN,2xRasPi
CUL_HM:HM-LC-Bl1PBU-FM,HM-LC-Sw1PBU-FM,HM-SEC-MDIR,HM-SEC-RHS
HUEBridge,HUEDevice:LCT001,LLC001,LLC006,LWL001
OWDevice:DS1420,DS18B20,DS2406,DS2423
FS20:fs20as4,fs20bs,fs20di
AKCP:THS01,WS15
CUL_WS:S300TH

Offline Rince

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2640
Aw: panStamp support
« Antwort #12 am: 01 Mai 2013, 11:58:00 »
Sehr schick.
Ich mag ja Arduinos sehr.

Was ich an den Boards unglücklich finde, dass sie immer nur 1 Sensor drauf löten. Da sind so viele Eingänge da. Temperatur, Luftfeuchte, Luftdruck.
Meiner Meinung nach sollten sie gleich noch Shield-Boards verkaufen, zum draufstecken. So wie beim Arduino auch.

Vor allem wenn ich bedenke, was z.B. so ein PIR kostet. 5-10$ bei Sparkfun.

Das gäbe für den Innenbereich ein Wandthermometer mit PIR, Hygrometer und dimmbarem Nachtlicht für um die 40€, alles FHEM gesteuert. Dazu noch ein Taster, z.B. als Lichtschalter.


Meine Güte, das ist ja ein Traum. Stromversorgung fehlt noch.


Anderes Thema:
Wenn wir schon grade am Protokoll erweitern sind:
Andre, hast du mal überlegt ob es möglich wäre, die Stamps auch als Relais Station nutzen zu können? Um die Funkreichweite sozusagen auf zu bohren?
Das macht natürlich nur Sinn, wenn das Teil immer unter Strom steht, aber letztlich ist das für viele Zwecke eh sinnvoll, außer für Sensoren z.B. im Garten, die Wetterstation spielen sollen.

Möller Xcomfort verwendet z.B. seine Funkmodule als Relais für entfernte Module, wobei man hier die Route festlegen muss. Also Modul A sendet zu B, das wiederum erreicht die Zentrale C. Andersrum auch: wenn C A erreichen will, sendet es an B, welches dann A erreicht.
Dieses Routing ist den Modulen einmalig zu programmieren. Also so eine Art Pairing mit einer Zwischenschicht  im Protokoll, der starren Route.

Scheint mir eine schlaue Lösung zu sein, weil es den Funkverkehr verglichen mit einem wilden Routing deutlich senkt, aber eben dennoch die Reichweite vergrößern kann.
Wer zu meinen Posts eine Frage schreibt und auf eine Antwort wartet, ist hiermit herzlich eingeladen mich per PN darauf aufmerksam zu machen. (Bitte mit Link zum betreffenden Thread)

Offline justme1968

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 19399
Aw: panStamp support
« Antwort #13 am: 01 Mai 2013, 12:11:02 »
das mit dem nur 1 sensor stimmt nicht ganz. es sind fast immer 2 oder 3. das protokoll sieht das auch extra vor. temperatur und feuchte oder temperatur und luftdruck zum beispiel. ich hab an das rgb carrier board den ir sensor gelötet und ein dmx empfänger und ein helligkeitssensor kommen auch noch dran. das mit den shields ist ja im prinzip auch so nur das der panstamp auf das carrier board gesteckt wird und nicht umgekehrt ein shield auf einen arduino. wenn du das nackte battery board nimmst kannst du selber deine sensoren dran löten. du hast (fast) alle pins im zugriff. oder gleich selber ein carrier board entwerfen.

was den traum angeht: ich habe gestern bei busware diesen prototypen gesehen http://busware.de/tiki-browse_gallery.php?galleryId=39. so etwas ohne den unförmigen anbau für die stecker und mit einem kleinen panstamp und strom von der nächsten lampe geht schon in die richtung.

das mit der relais funktion ist im swap protokoll vorgesehen geht fast out of the box mit allen boards die über ein netzteil versorgt werden. bei der batterie version macht es nicht so viel sinn. ich habe es aber noch nicht probiert weil ich erst zwei panstamps habe und einer auf dem usb stick sitzt. zwei weitere sind unterwegs. dann werde ich es für den luftducksensor im garten probieren. ich denke ich werde einen der feuchtigkeitsensoren auch mit dran hängen. das ganze soll ohne starre route funktioniert ähnlich wie bei den hue lampen.

ob die starren routen wirklich so viel günstiger sind was den funk verkehr angeht hängt glaube ich von der anzahl der repeater ab. so lange es nur wenige sind sollte es keinen grossen unterschied machen. wenn doch wäre eine protokoll erweiterung recht einfach denke ich.

gruss
  andre
FHEM5.4,DS1512+,2xCULv3,DS9490R,HMLAN,2xRasPi
CUL_HM:HM-LC-Bl1PBU-FM,HM-LC-Sw1PBU-FM,HM-SEC-MDIR,HM-SEC-RHS
HUEBridge,HUEDevice:LCT001,LLC001,LLC006,LWL001
OWDevice:DS1420,DS18B20,DS2406,DS2423
FS20:fs20as4,fs20bs,fs20di
AKCP:THS01,WS15
CUL_WS:S300TH

Offline Rince

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2640
Aw: panStamp support
« Antwort #14 am: 01 Mai 2013, 13:53:50 »
Danke, dass du die Idee mit dem Routing im Kopf hast :-)

Ich will nicht weiter stören mit Träumen von ungelegten Eiern.
Ich bestelle mir mal welche und melde mich, wenn ich weiter bin oder Hilfe brauche.


Ist es möglich für die Stamps einen eigenen Forumsbereich auf zu machen? Die könnten ein echter Knüller werden. Preiswert, etwas Lötarbeit, aber programmiertechnisch gut handelbar und flexiebel einsetzbar.
Wer zu meinen Posts eine Frage schreibt und auf eine Antwort wartet, ist hiermit herzlich eingeladen mich per PN darauf aufmerksam zu machen. (Bitte mit Link zum betreffenden Thread)