Verschiedenes > ESP8266

OT: D1 Mini Pro retten

(1/4) > >>

Horti:
Ich habe heute beim Rumspielen mit Lichterketten ein D1 Mini Pro gegrillt, indem ich die 5V verkehrt rum angelegt habe. Es hat kurz geknistert und nach Verbranntem gestunken, dann habe ich den Stecker gezogen. Leider zu spät, denn das Ding ist hin.
Nach einer kurzen Recherche soll das Ding eine Schutzdiode haben, die man nur auszutauschen braucht. Doch weiter bin ich nicht gekommen. Das Ding hat 2 Bauteile, die nach Dioden aussehen, aber welche ist's nun, kann man irgendwas messen, habe ich überhaupt Aussicht auf Erfolg?
Ich meine, das Ding kostet neu 5 EUR und ist vermutlich den Aufwand nicht wert, aber auf der anderen Seite, wenn es wirklich nur ein Bauteil sein sollte  ???

Papa Romeo:
Haste Pech.

Der D1 hat keine Schutzdiode, wenn du die 5 Volt direkt an den Pin´s angeschlossen hast.

Die Diode D2 (links oberhalb des USB-Anschlusses) ist als Schutz für den USB-Anschluss gedacht.

Wenn du falsch gepolt hast, dann hast du den 3.3 V Regler U1 (ME6211 oder S20K - oberhalb des USB-Anschlusses) gegrillt.

Wenn du dich traust den auszulöten und das Teil dann direkt mit 3.3 Volt betreibst oder einen z.B. AMS1117-3.3V dafür einlötest
würde das Teil wahrscheinlich wieder laufen.

Ich würde einfach den U1 runterschmeissen und den WEMOS dann mal an 3.3 Volt testen.

LG
Papa Romeo

Horti:
Danke für die schnelle Hilfe.

Das sollte kein großes Problem sein, denn die LDOs gibt es ja an jeder Ecke, irgendwo werde ich was passendes runterlöten können.

Ich habe hier gerade z.B. einen LDO, den ich höchstwahrscheinlich einem Arduino Pro Mini mal zwecks Stromsparen im Batteriebetrieb heruntergelötet habe. Da der Pro Mini auch mit 3.3V lief, müsste der Output ja passen, aber ob der Pinout übereinstimmt? Das Ding hat "BB 0B" als Aufdruck, könnten aber auch 8er oder ein O sein, dazu habe ich auf die Schnelle leider nichts gefunden. Sagt dir das was evtl?

Pfriemler:
U1 ist doch der kleine Fünfbeiner, je nach Lieferant/Klone woanders platziert. Ich würde auch darauf tippen. Der sollte sichtbar gegrillt sein, also bspw. einen kleinen Krater im Gehäuse haben. Habe auch RT9013 als Bezeichnung gefunden. Es sollte reichen, Pin 5 zu lupfen (Vout), das ist links oben, wenn man unten drei und oben zwei Beinchen sieht. Papa Romeo, siehst Du das ähnlich?
Bei USB-Betrieb muss er natürlich ganz raus, bzw. Vin ebenfalls getrennt (links unten, gegenüber von Vout)
Auf Arduinos kenne ich eher die AM1117 und Co, drei Pins plus Lötfahne.

Papa Romeo:
... ja, würde reichen. Aber wenn er dann doch einen anderen Regler draufbatschen will, würd ich das komplette Ding runterschmeissen. Mit´m Lötkolben oben drauf und das
Ding iss runter.  ::)

@Horti: Die Bezeichnung sagt mir leider nicht´s. Aber wie gesagt bevor ich da jetzt mit nem anderen Regler anrücken würde, würd ich das mit den 3.3 Volt erst mal testen.
Und da würd Pfriemler´s Vorschlag allemal reichen.

LG
Papa Romeo

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln