Autor Thema: DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!  (Gelesen 4048 mal)

Offline popy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 413
DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!
« am: 05 März 2022, 18:06:46 »
Hallo fhem Community!

Es geht eher um meine Verabschiedung als ein "Hallo".
Ich hoffe ich poste meinen Beitrag richtig, ansonsten bitte verschieben.

Wollte einfach der TOLLEN Community nur "Danke!!!!!!!!!!" sagen.
Nach ~4 Jahren fhem war es an der Zeit eine Smarthome Umstellung zu machen.

PS.: Es handelt sich um meine PERSÖNLICHE Meinung aus meinen privaten Gründen.
Ich hoffe es fühlt sich niemand auf den Schlipps getreten  ;D

Hier meine Geschichte/Gedanken:

Als ich begonnen habe war ich noch mit 433Mhz und dem CUL unterwegs.
Vor fhem mit einem kleinen Open Source System an dessen Name ich mich leider nicht mehr erinnern kann.
Habe aber dann begonnen ein Zigbee Netzwerk in der Wohnung aufzubauen und habe mittlerweile alles (bis auf paar SonOffs) auf Zigbee umgestellt.
Angefangen (wie jeder) mit einer HUE Bridge, mit dem Gedanken, wird sich schon ausgehen.
Denkste, die war bald voll. Habe mich geweigert 2x oder mehr Bridges einzusetzen.
Außerdem wurde die Bridge immer langsamer mit mehr Leuchtmittel,
da ja bekanntlich gepollt wird und eine Websocket API fehlt(e).

Dann vor ca. 2 Jahren habe ich deconz & den conbee II endeckt.
Finde das Projekt immer noch toll und perfekt alle zigbee Geräte unter einen Hut zu bringen.

Das sind mittlerweile:

  • 71 Lampen/Rolläden/Stripes
  • 144 Sensoren
  • 47 Gruppen
  • 55 Szenen
  • 279 Regeln

Natürlich auch noch andere Geräte (Unifi Netzwerk zum tracken, 8x Alexas...) & unzählige Automationen mit fhem betrieben.
Mit den ganzen Upgrades habe ich natürlich alle RPIs durch bis zum 4er :-)
Dann kam immer mehr der Wunsch auf, auch alles schön mit App &/oder Schöner GUI über den Browser bedienen zu können.

Leider ist es halt in fhem sehr viel Aufwand um schnell an eine Lösung zu kommen.
Bin selbst Vater und voll Berufstätig, somit leider nicht so viel Zeit für das Smarthome wie benötigt.

Habe nun in ca. 1 Monat alles Häppchenweise auf meinen Home Assistant (OS auf einem odroid n2+) geswitcht und bin noch immer verblüfft,
wie schnell man hier alles integriert bekommt und das ganze mit lovelace dashboards auch noch schön aussieht.
Klar gibt es ein paar Sachen was mit fhem schneller/besser umzusetzen sind und man muss sich mal an die funktionsweise von HA gewöhnen,
aber wenn man mal drinnen ist (wie mit der ganzen perl Geschichte in fhem) dann ist es schon ein tolles Stück Software.

Klare Vorteile für mich (abgesehen von den Automationen):
  • Schnell umzusetzende GUI
  • Hübsche Native APP inkl. Tracking & Sensoren aller Art
  • Addon System mit Docker, da läuft deconz, NGINX usw. bei mir (schneller Restore und kleines Backup)
  • HA OS basiert auf Docker (schneller Restore und kleines Backup)
  • Viele Integrationen welche alle ohne viel Basteln eine Schöne GUI liefern
  • Alles auf Github und einer der 10 größten Communitys (IHR SEID AUCH MEGA  :))

Wie gesagt, nur meine Persönliche Meinung. Irgendwie hat man bei fhem das Gefühl das es jedes erdenkliche Modul gibt,
aber leider die GUI Entwicklung gar nicht voranschreitet. Jedenfalls in den 4 Jahren wo ich dabei war.
Klar kann man schöne Sachen machen mit TabletUI usw. aber man muss halt sehr viel selbst machen.
Beim Umzug auf HA habe ich am wenigsten Zeit in die GUI/Dashboards gesteckt und die sehen jetzt schon TOP aus.
Wenn ich als Anfänger ein Smarthome aufsetze, möchte ich halt das es auch gut aussieht, glaube das es nicht nur mir so geht.

Habe mit Stand heute mein fhem Smarthome komplett abgebildet und werde heute schweren Herzens fhem abschalten.

Aus diesem Grund einfach NOCHMALS einen Herzlichen Dank an die Unterstützung die man immer hier bekommen hat.
Ich hoffe auch dass ich in dem einen oder anderen Thread was zurückgeben konnte.
Werde sicher wieder mal im Forum reinschnuppern, aber eben nicht mehr so oft.

Zervus aus Österreich

Gefällt mir Gefällt mir x 4 Liste anzeigen