Autor Thema: Senec Stromspeicher einbinden, SG-Ready oder KNX ?!  (Gelesen 1222 mal)

Offline Sammy51

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 169
Senec Stromspeicher einbinden, SG-Ready oder KNX ?!
« am: 05 März 2022, 21:04:17 »
Hallo zusammen,

ich bin kurz davor eine PV Anlage mit Senec Speicher zu kaufen - habe als Verbraucher unter anderem eine VAillant WP Geotherm (ca. 10 JAhre alt, noch kein SG-Ready, nur E-Bus).

Soweit ich verstanden haben müsste ich für die Vaillaint also E-Bus mäßig etwas basteln (wie genau wäre noch zu gucken, mir scheint es gibt hier den ein oder Andere der damit Erfahrung hat und "demnächst" helfen könnte.

Aktuelle Frage ist jetzt ob ich die SG-Ready Erweiterung brauche / kaufen müsste (ca 250  Aufpreis) oder ob KNX genügt oder sogar einfacher ist um Infos vom Hybrid Speicher (mit Wechselrichtern) auszulesen und dann mit FHEM im Fall von Überschussstrom via E-Bus Ankopplung die WP zu steuern?

Vielen Dank!

Beste Grüße
Sammy
----------------------------------------------------------------
PI3b FHEM@Buster | Homematic via HMLAN | Phillips HUE/Zigbee | EnoCean via USB300 | Z-Wave via USB | Sonos | AlexaConnector

In Schublade (Anwendungstipps?): Raspy 1 | HM-Raspi-Modul | USB-Serial Adapter

Offline Sammy51

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 169
Antw:Senec Stromspeicher einbinden, SG-Ready oder KNX ?!
« Antwort #1 am: 31 März 2022, 22:03:24 »
Laut dem Verkäufer (der wiederum mit dem Senec Service kommunizierte) hört es sich ein wenig so an, als könne der Senec Speicher V3 nicht von sich aus "KNX" sondern nur in Kombination mit dem Wibutler während Wibutler per "openapi" angekoppelt wird. Die Verbindung zum Speicher laufe dann über das Netzwerk (Wibutler und Senec im gleichen Netzwerk als Voraussetzung).

Kann das stimmen? Oder hat er Senec falsch verstanden bzw. ich ihn? Mir geht es ja nicht primär um KNX sondern um eine Anbindung des Teils an FHEM - um im Stromüberschussfall künftig eine noch anzukoppelnde Vaillaint Geotherm Wärmepumpe zum erwärmen des Wasserspeichers anzuregen zum Beispiel.

Wenn Senec eine aktivierbare openapi hat - dann müsste diese doch bestimmt auch direkt via FHEM ansprechbar sein. Oder? Diese openApi könnte ggf. eine NEuerung des Senec V3 Hybrid Speichers sein.

Zitat (leider mäßig spezifisch und nicht adhoc vollständig nachvollziehbar ohne Gerät, App und Webinterface bislang zu kennen jedenfalls):

Zitat
Der V3 kann eine KNX Anbindung gewährleisten. Eine SG-Readyschnittstelle ist dafür nicht erforderlich. Dafür wird das Gerät "Wibuttler" benötigt.
Die Verbindung zum Speicher läuft dann über das Netzwerk.
In der App muss der Speicher dann neu angelernt werden.
Dazu wählt man das Gerät aus und gibt die IP-Adresse an, damit der Speicher konfiguriert werden kann.
Im Anschluss muss das ganze im Endkundenportal unter dem Punkt "open API" bestätigt werden.
Damit das funktioniert, müssen sich Speicher und im selben Netzwerkbefinden.

----------------------------------------------------------------
PI3b FHEM@Buster | Homematic via HMLAN | Phillips HUE/Zigbee | EnoCean via USB300 | Z-Wave via USB | Sonos | AlexaConnector

In Schublade (Anwendungstipps?): Raspy 1 | HM-Raspi-Modul | USB-Serial Adapter

 

decade-submarginal