Autor Thema: [GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten  (Gelesen 3883 mal)

Offline DocCyber

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 486
[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« am: 24 März 2022, 16:14:57 »
Guten Tag zusammen.

Leider sehe ich unter /mnt/nas nicht die freigegebene externe Festplatte, die als nas an meiner Fritzbox hängt.
Unter Windows funktioniert die Freigabe, d.h. auf Seite der Fritzbox scheint alles korrekt eingerichtet zu sein. (s. Screenshots)

/home/pi/.smbcredentials  enthält
username=benutzer
password=kennwort

/etc/fstab enthält
//192.168.178.1/nas/WD-5000BEVExternal-01       /mnt/nas        cifs    credentials=/home/pi/.smbcredentials,uid=1000,gid=1000,sec=ntlm  0       0
Der Code in fstab sollte für den User pi funktionieren, aber es klappt nicht (meine Platte wird unter /mnt/nas nicht angezeigt):
RPi3:~ $ ls /mnt/nas
RPi3:~ $
RPi3:~ $ grep pi /etc/passwd
pi:x:1000:1000:,,,:/home/pi:/bin/bash
RPi3:~ $

-RPi3:~ $ grep fhem /etc/passwd
#fhem:x:999:20::/opt/fhem:/bin/false
fhem:x:999:20::/opt/fhem:/bin/bash
RPi3:~ $

Zwei Fragen hierzu:
1. Kann mir jemand sagen, was ich falsch gemacht habe?
2. Wie muss der Eintrag in fstab aussehen, wenn sowohl pi als auch auch fhem lesen und schreiben sollen dürfen?
    Ich vermute, dass dafür fhem und pi in eine Gruppe gehören müssen, die z.B. nasusers heißen soll.
« Letzte Änderung: 05 April 2022, 10:33:52 von DocCyber »
Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten. Dadurch hilfst du ihnen zu werden, was sie sein können. (Goethe)


RPi-3 mit HM-CFG-LAN und jede Menge HM Komponenten.

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21090
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #1 am: 24 März 2022, 16:28:21 »
Hi,

//192.168.178.1/nas/WD-5000BEVExternal-01       /mnt/nas        cifs    credentials=/home/pi/.smbcredentials,uid=1000,gid=1000,sec=ntlm  0       0
zu 1. reduzierter Gegenvorschlag

//192.168.178.1/nas/WD-5000BEVExternal-01   /mnt/nas cifs noauto,users,credentials=/home/pi/.smbcredentials 0 0
zu 2. die Datei .smbcredentials muss lesbar sein, siehe dazu meine Notizen.

Welche SMB Version unterstütz die NAS?
aktuelles Fritz OS unterstützt auch SMBv3

Ich denke sec=ntlm  ist fehl am Platz!

Gruß Otto

« Letzte Änderung: 24 März 2022, 16:35:54 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz
Hilfreich Hilfreich x 1 Liste anzeigen

Offline DocCyber

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 486
Antw:Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #2 am: 24 März 2022, 17:47:00 »
Hallo Otto,

ich hatte lange nichts mehr von dir gehört, aber du hast mir wie (fast) immer helfen können. Super, vielen Dank.
Besonders hilfreich waren deine zitierten Notizen!

Zusammengefasst habe ich die Credentialsdatei jetzt unter /usr angelegt, so dass alle Benutzer das nas lesen und schreiben können.
Die Zugangsdaten stehen jetzt also in /usr/.smbcredentials

In /etc/fstab steht dafür
//192.168.178.1/nas/WD-5000BEVExternal-01       /mnt/nas        cifs    noauto,users,credentials=/usr/.smbcredentials 0 0

Nach manuellem Mounten mit
mount /mnt/nasläuft es jetzt für beide Benutzer pi und fhem:)

Zum Schluss noch eine Frage:
Geht es auch mit automatischem Mounten? Dazu noauto weglassen? Oder durch auto ersetzen?
« Letzte Änderung: 24 März 2022, 18:06:54 von DocCyber »
Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten. Dadurch hilfst du ihnen zu werden, was sie sein können. (Goethe)


RPi-3 mit HM-CFG-LAN und jede Menge HM Komponenten.

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8291
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #3 am: 24 März 2022, 19:52:25 »
DIe Datei /usr/.smbcredentials muß doch nicht durch den User, sondern nur durch root lesbar sein, oder? So kannst Du auch gleich das Passwort "jedem" Mitteilen ...

Fürs automatische mount das "noauto" und "user" weglassen.
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21090
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #4 am: 24 März 2022, 21:30:03 »
@Werner interessant, muss ich probieren. Ich weiß, es funktioniert bei davfs2 so. Aber da muss der User in der Gruppe davfs2 sein. Sorry, ich kannte es nicht anders.

@DocCyber automatisch mounten "lehne" ich irgendwie ab. ;) Aber ja, das geht sicher. Ich meine: beim Systemstart geht das bei cifs nicht einfach so - Abhängigkeiten vom Netzwerk... Die meisten verwenden dann automount.
Ich verarbeite den mount im Script, da weiß ich ob der mount erfolgreich war und muss nicht separat prüfen. Wenn ich den mount nicht mehr brauche wird wieder getrennt. Vielleicht paranoid :)
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8291
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #5 am: 25 März 2022, 08:07:57 »
Nicht paranoid, sondern fürs Backup sinnvoll. Mache ich dort auch so ...
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline DocCyber

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 486
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #6 am: 25 März 2022, 11:03:49 »
DIe Datei /usr/.smbcredentials muß doch nicht durch den User, sondern nur durch root lesbar sein, oder? So kannst Du auch gleich das Passwort "jedem" Mitteilen ...

@Wernieman
Würdest du mir mitteilen, wie die Lösung dann aussehen muss? Die beiden User fhem und pi sollen die externe Platte lesen und beschreiben dürfen.
Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten. Dadurch hilfst du ihnen zu werden, was sie sein können. (Goethe)


RPi-3 mit HM-CFG-LAN und jede Menge HM Komponenten.

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8291
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #7 am: 25 März 2022, 12:11:23 »
Probiere doch mal, der Datei andere Rechte zu geben und dann zu mount/umount

z.B.:
chown root:
chmod 776

Wenn das funzt (bin mir aktuell nicht sicher, ob sogar in diesem Falle nicht ein Test mit reboot gut währe), dann die chmod so Einrenzen, das nur root lesen darf. Berechtigung kannst Du gut mit ls -lha prüfen ...

Da die die Berechtigung weist, kannst Du nachjedem Schritt wieder zurück. Da ich aktuell aber kein cifs (samba) mount hier habe, kann ich es nicht für Dich testen.
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline DocCyber

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 486
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #8 am: 25 März 2022, 13:04:32 »
Probiere doch mal, der Datei andere Rechte zu geben

Ich bin keinesfalls ausreichend erfahren in Linux, aber nach meiner Meinung ist root bereits der Owner, oder liege ich daneben?
RPi3:~ $ cd /usr
RPi3:/usr $ ls -l .smbcredentials
-rw-r--r-- 1 root root 47 Mär 24 17:21 .smbcredentials
RPi3:/usr $
Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten. Dadurch hilfst du ihnen zu werden, was sie sein können. (Goethe)


RPi-3 mit HM-CFG-LAN und jede Menge HM Komponenten.

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8291
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #9 am: 25 März 2022, 13:59:43 »
Ja, das stimmt, aber wie Du siehst steht dort RW--R--R

Es gibt R, W und X
R: Lesbar (Read)
W: Schreibar (Write)
X: Ausführbar (Execute), bei Directorys auch als "einspringbar" bezeichnet.

Dann sind die 3 Positionen noch Wichtig.
Zuerst User (u), dann Group (g), dann Jedermann (a)

Also hier arf der User root lesen und schreiben, die Gruppe root darf lesen und jedermann darf lesen .... und genau das letzte ist "nicht gut".

besser:
chmod o-r <Dateiname>

Was zum lesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Chmod
https://wiki.ubuntuusers.de/chmod/
https://wiki.ubuntuusers.de/Rechte/
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline DocCyber

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 486
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #10 am: 25 März 2022, 14:35:24 »
@Wernieman

Das ist einleuchtend.
Eigentlich sollte es nicht notwendig sein, nach dem Ändern der .smbcredentials einen reboot durchzuführen, sondern nur, wenn /etc/fstab geändert wird, denn nur letztere hat einen Einfluss auf das Dateisystem. Nach meinen Überlegungen ist es logisch, dass beim Mounten lediglich die Datei .smbcredentials neu gelesen wird.
Demnach habe ich folgendes gemacht:
RPi3:/usr $ sudo umount /mnt/nas
# nur root soll lesen und schreiben dürfen
RPi3:/usr $ sudo chmod 600 .smbcredentials
RPi3:/usr $ sudo mount /mnt/nas # Externe Platte ist wieder sichtbar
RPi3:/usr $ sudo systemctl stop fhem
RPi3:/usr $ sudo reboot

dann
-RPi3:~ $ mount /mnt/nas
error 13 (Permission denied) opening credential file /usr/.smbcredentials # user pi darf .smbcredentials nicht lesen
RPi3:~ $ sudo mount /mnt/nas # Externe Platte ist wieder sichtbar
RPi3:~ $

Alles prima!  :D
Danke an @wernieman und @otto123 für die Hilfestellungen
Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten. Dadurch hilfst du ihnen zu werden, was sie sein können. (Goethe)


RPi-3 mit HM-CFG-LAN und jede Menge HM Komponenten.

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21090
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #11 am: 25 März 2022, 14:58:08 »
Aber damit geht jetzt mounten nicht mehr als user!? Genau das würde ich nicht wollen!
Klar kann man es so einschränken, aber bei einem solchen System: es gibt fhem und pi und sonst niemanden!
Entweder lässt man die user alle mounten, oder man schränkt es auf einen user/gruppe ein.
Aber auf root einschränken und alle machen dann wieder Dünnbrettbohrer sudo - ist mMn am Ziel vorbei!

Bei davfs2 ist das genauso wie Werner vermutet: dort darf nur root die credentials lesen und alle in der Gruppe davfs2 dürfen mounten. Aber bei cifs geht das scheinbar (war bisher mein Kenntnissstand) nur darüber, dass die user die mounten können sollen auch die credential Datei  lesen können müssen.

Mann könnte jetzt also eine Gruppe cifs einführen und denen Leserecht geben? Oder man legt die credentials (als owner) einfach im HomdeDir des Users ab, der mounten können soll.

Allerdings gibt es tausend unterschiedliche und mMn unübersichtliche Wege das alles zu konfigurieren und meistens reden wir von einem Backup Pfad auf dem das abgelegt wird, was der User eh schon lesen konnte.
Der normale Anwender ist ja immer froh wenn es geht, meistens hat er einen Weg kopiert, den er nicht kapiert hat :)
« Letzte Änderung: 25 März 2022, 15:01:39 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz
Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

Offline DocCyber

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 486
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #12 am: 25 März 2022, 15:12:43 »
hmmm...
Nach meiner Meinung kann man das aus zwei Perspektiven betrachten, nämlich aus der prinzipiellen und der praktischen Perpektive.

Aus der fhem-Praxis würde ich dir Recht geben, Otto. Es gibt tatsächlich nur pi und fhem als Benutzer, und die sollten beide lesen können.
Prinzipiell neige ich aber eher zu Werners Ansicht, dass es nämlich wenig Sinn hat, eine Credentials-Datei für jedermann einsehbar zu machen.

Man kann aber, so glaube ich, auch ein Passwort für root vergeben. Damit wäre zumindest die inflationäre Verwendung von sudo deutlich eingeschränkt.
Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten. Dadurch hilfst du ihnen zu werden, was sie sein können. (Goethe)


RPi-3 mit HM-CFG-LAN und jede Menge HM Komponenten.

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21090
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #13 am: 25 März 2022, 15:33:50 »
Man kann aber, so glaube ich, auch ein Passwort für root vergeben. Damit wäre zumindest die inflationäre Verwendung von sudo deutlich eingeschränkt.
das macht es meiner Meinung nach nicht besser, aber das hängt viel von persönlichen Arbeitsweisen ab. Ich arbeite gern mit sudo - aber eben interaktiv und nicht als user fhem.

Du musst jetzt wissen wie Du es handhaben willst. Ich würde den user fhem mounten lassen wollen, also müsste dieser die credentials lesen können. Für fhem oder cifs gibt es keine extra Gruppe, also müsste man eine erschaffen. Das wäre sicher der richtige Weg. Ich denke dabei ja auch immer: ich möchte es jemanden erklären können wie es funktioniert - ohne das der mit den Augen rollen muss ;)

Vorschlag
sudo -s <<'EOI'
  datei='/usr/.smbcredentials'
  addgroup cifs
  usermod -aG cifs fhem
  usermod -aG cifs pi
  chown root:cifs ${datei}
  chmod 640 ${datei}
EOI
Nach Neuanmeldung funktioniert der mount für den User ohne sudo
« Letzte Änderung: 25 März 2022, 15:39:23 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Offline DocCyber

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 486
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #14 am: 25 März 2022, 16:38:18 »
    Für fhem oder cifs gibt es keine extra Gruppe, also müsste man eine erschaffen. Das wäre sicher der richtige Weg.

Dann lag ich eingangs ja gar nicht so falsch, ohne dass ich allerdings wusste, wie man das realsiert
    Ich vermute, dass dafür fhem und pi in eine Gruppe gehören müssen, die z.B. nasusers heißen soll.

Ich denke dabei ja auch immer: ich möchte es jemanden erklären können wie es funktioniert - ohne das der mit den Augen rollen muss ;)
Guter Grundsatz!  :)



sudo -s <<'EOI'
  datei='/usr/.smbcredentials'
  addgroup cifs
  usermod -aG cifs fhem
  usermod -aG cifs pi
  chown root:cifs ${datei}
  chmod 640 ${datei}
EOI
Probiere ich aus - looks like the best of two worlds  :D
Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten. Dadurch hilfst du ihnen zu werden, was sie sein können. (Goethe)


RPi-3 mit HM-CFG-LAN und jede Menge HM Komponenten.

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8291
Antw:[GELÖST!] Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #15 am: 25 März 2022, 18:00:20 »
fstab muß aus Historischen Gründen lesbar für alle sein (Jedenfalls meines WIssens, kann sich mittlerweile geändert haben). Deshalb arbeitet man eben gerne mit einer credential-Datei, da diese eben "versteckt" werden kann.

Wobei ich es sowieso nicht gut finde, wenn so etwas auf einem System "rumliegt" ... aber was soll man dagegen machen?
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline DocCyber

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 486
Antw:Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #16 am: 04 April 2022, 17:45:08 »
Ich muss nochmal hierher zurückkehren, obwohl ich dachte, dass alles funktioniert

Naja dann ist /mnt/nas/raspberry/fhem/backups quasi "falsch" gemountet. pi hat Rechte alle anderen keine.
Das stimmt - aber das will ich so natürlich nicht haben.

Das Mounting habe ich im Grunde so gemacht, wie du es hier vorgeschlagen hattest - mit kleinen Anpassungen:
Probiere ich aus - looks like the best of two worlds  :D

Die externe Platte wird unter /mnt/nas eingebunden.
//192.168.178.1/nas/WD-5000BEVExternal-01       /mnt/nas        cifs    noauto,users,credentials=/usr/.smbcredentials 0 0Zugangsdaten stehen in ./usr/.smbcredentials
Es muss manuell gemounted werden.

Es gibt eine Gruppe nasusers mit den Mitgliedern pi und fhem. Beide können die Credentials lesen.
RPi3:~$ ls -l /usr/.smbcredentials
-rw-r----- 1 root nasusers 47 Mär 24 17:21 /usr/.smbcredentials


Aber: obwohl die Gruppe nasusers Schreibrechte in /mnt hat, kann pi dort schreiben, fhem aber nicht. Verstehe ich nicht.
-RPi3:~$ ls -l /mnt
insgesamt 4
drwxrw-r-- 2 pi nasusers 4096 Apr  4 16:41 nas

Also ein nano /mnt/nas/test.txt lässt sich als pi speichern, aber nicht als fhem
Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten. Dadurch hilfst du ihnen zu werden, was sie sein können. (Goethe)


RPi-3 mit HM-CFG-LAN und jede Menge HM Komponenten.

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21090
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #17 am: 04 April 2022, 18:28:29 »
drwxrw-r--

Da fehlt ein x für die Gruppe? Damit darf die Gruppe nicht ins Verzeichnis wechseln - oder sehe ich das falsch?

Der der mountet steht "vorn" und darf alles ...
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Offline DocCyber

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 486
Antw:Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #18 am: 04 April 2022, 18:52:14 »
Ach so ...
Aber das Schreiben von Dateien auf das nas wird doch der Gruppe durch w erlaubt?!?!

Ich dachte bislang immer, dass x nur für das Ausführen von executable files steht...  :o

Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten. Dadurch hilfst du ihnen zu werden, was sie sein können. (Goethe)


RPi-3 mit HM-CFG-LAN und jede Menge HM Komponenten.

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21090
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #19 am: 04 April 2022, 19:45:09 »
bei einer Datei ja. Bei einem Verzeichnis bedeutet x man darf hineinwechseln. Wenn er nicht hinein darf, darf er auch nicht schreiben. Er hat Stift und Papier - aber die Tür ist zu.
https://www.howtoforge.de/anleitung/was-ist-umask-unter-linux/
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz
Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8291
Antw:Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #20 am: 04 April 2022, 20:41:02 »
Ergänzend zu Otto:
Deshalb dürfen alle den "Inhalt" des Direktories lesen (r), aber nicht schreiben oder "reinwechseln".

Also Aufgeschlüsselt

d rwx rw- r--
^⁻ Direktory
      ^- User darf lesen, schreiben und Wechseln (da Direktory)
           ^- Gruppe darf lesen und schreiben, aber nicht reinwechseln (z.B. Bestehende Datei beschreiben, aber nicht neue eintragen)
                 ^- Alle dürfen lesen, sehen also die Dateinamen des Direktories, aber dürfen weder schreiben noch reinwechseln
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline DocCyber

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 486
Antw:Bitte um Hilfe beim Mounten
« Antwort #21 am: 05 April 2022, 10:33:24 »
und schon wieder etwas dazu gelernt...

Danke euch, Jungs.  :)
Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten. Dadurch hilfst du ihnen zu werden, was sie sein können. (Goethe)


RPi-3 mit HM-CFG-LAN und jede Menge HM Komponenten.