Autor Thema: [gelöst] FileLog: Attribut filelog-event-min-interval funktioniert nicht wie  (Gelesen 368 mal)

Offline RalfRog

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
Hallo Rudi
Ich komme mit der Frage aus der Diskussion mit Beta-User (Beiträge #13 bis #17) von hier:
https://forum.fhem.de/index.php/topic,128700.msg1231090.html#msg1231090

Ausgangspunkt war die Frage ob im FileLog das Attribut filelog-event-min-interval verhindert, dass die Logeinträge eines Events im definierten Zeitraum grundsätzlich nicht erfolgen auch wenn sich der Wert des Readings ändert.
Ich dachte in meiner Interpretation der Commandref ja (siehe Diskussion dort #1 - #12).

Ich habe dann mit Beta_User anhand eines Dummy's ein paar Tests gemacht. Mit dem Ergebnis, dass zunächst alle per set erzeugten Events geloggt wurden und in einem weiteren (und auch späteren) Schritt nicht mehr.

Ich hoffe der Verweis auf die 5 Beiträge #13 bis #17 im anderen Thema ist ok so  :-\

Gruß Ralf



« Letzte Änderung: 11 August 2022, 18:49:36 von RalfRog »
FHEM auf Raspi 2B mit nanoCUL, HM-MOD-RPI-PCB und über LAN MAX!Cube mit a-culFW (Stack 868 + 433)

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 25807
filelog-event-min-interval (und addLog) funktioniert nur fuer solche Readings, die zum Zeitpunkt des Attribut-setzens exstiert haben.
Ich habe die Doku jetzt ergaenzt :)

Offline RalfRog

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
filelog-event-min-interval (und addLog) funktioniert nur fuer solche Readings, die zum Zeitpunkt des Attribut-setzens exstiert haben.
...

Ok daher könnten die unerwarteten Eintragungen im Log kommen.

Innerhalb des Zeitraums "minInterval Sekunden" erfolgt aber dann kein Eintrag im Log auch wenn ein Event aufgrund einer Werteänderung für "devspec:readings:minInterval" erfolgt ist?

Ich frage wegen der Aussage im verlinkten Thread, dass eben doch geloggt wird.
...
Nach meiner Auffassung ist die commandref eindeutig:

Zitat
Zitat
    falls seit dem letzten Auftreten des gleichen Events

Wenn du Readings loggst, besteht das Event eben (wie sonst auch üblich) nicht nur aus dem Reading-Namen, sondern auch aus dem Wert.

Anders gesagt: Man kann mit diesem Attribut lediglich das Intervall verlängern, das sich durch event-min-interval direkt am Device ergibt. Nicht mehr, nicht weniger.
Und (vorgelagert) mit der Hysterese am Device (per event-on-change-reading) bestimmst du eben, was überhaupt erst eine "Änderung" sein soll.
FHEM auf Raspi 2B mit nanoCUL, HM-MOD-RPI-PCB und über LAN MAX!Cube mit a-culFW (Stack 868 + 433)

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 25807
Zitat
Innerhalb des Zeitraums "minInterval Sekunden" erfolgt aber dann kein Eintrag im Log auch wenn ein Event aufgrund einer Werteänderung für "devspec:readings:minInterval" erfolgt ist?
Richtig
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

 

decade-submarginal