Autor Thema: Migration MQTT von Stand-Alone zu Docker mit zigbee2mqtt  (Gelesen 371 mal)

Offline Puccini

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
Migration MQTT von Stand-Alone zu Docker mit zigbee2mqtt
« am: 10 September 2022, 23:25:29 »
Hi zusammen,

ich bin gerade dabei mein FHEM komplett neu aufzusetzen und habe aktuell folgende Herausforderung:

Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich damals mein ZigBee über diese Anleitung aufgesetzt:
https://www.zigbee2mqtt.io/guide/installation/01_linux.html#determine-location-of-the-adapter-and-checking-user-permissions
Mit NODEJS als Standalone auf der Maschine direkt (wobei das echt schon lange her ist und ich nicht mehr 100% sicher bin wie ich das wirklich gemach hatte ^^ )

Heute jedoch habe ich diese Anleitung mit dem direkten Docker-Image genutzt:
https://www.zigbee2mqtt.io/guide/getting-started/#installation

Es läuft der Server und das Webui wunderbar unter Port 8080 (intern auf dem Host 1883).

Anschliießend habe ich mein altes Backup eingespielt und prompt den Fehler erhalten, das FHEM nicht starten kann weil für meinen bereits definierten "ZigBeeServer" der Port 1883 bereits in Verwendung ist (klar. da läuft ja jetzt der docker container).
Also hab ich fx in der der FHEM-Config die Definition angepasst damit es überhaupt starten konnte.

Meine aktuelle ZigBee Server + die Bridge Definition sieht wie folgt aus (aus dem Backup):

define ZigBeeServer MQTT2_SERVER 1884 global
setuuid ZigBeeServer 5f968b90-f33f-5b14-3aeb-4ff8a9a5c321421e
attr ZigBeeServer autocreate simple
attr ZigBeeServer room ZigBee
define MQTT2_zigbee_pi MQTT2_DEVICE zigbee_pi
setuuid MQTT2_zigbee_pi 5f968d5e-f33f-5b14-0538-3346ba4ec73a1e1c
attr MQTT2_zigbee_pi IODev ZigBeeServer

Jetzt habe ich scheinbar 2x Zigbee laufen!? Port 1883 und 1884


Meine Frage wäre jetzt:
Wie bekomme ich mein altes Backup mit dem neuen Docker-Server verbunden?

Irgendwelche Tipps?
Danke euch!


Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12723
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Migration MQTT von Stand-Alone zu Docker mit zigbee2mqtt
« Antwort #1 am: 10 September 2022, 23:34:02 »
Ich denke du hast nicht 2x Zigbee laufen, sondern 2x MQTT: 1x mosquitto auf 1883 im Docker (zumindest klang das so beim überfliegen deines Links) und einmal eben den MQTT2Server in fhem (jetzt 1884)

In der Config von zigbee2mqtt (im Docker) ist aber halt wohl (logischerweise) der (lokale / im Docker) mosquitto eingetragen (1883)...

D.h. den mosquitto stoppen im Docker (oder lassen) und die Config von zigbee2mqtt im Docker anpassen, damit dieser sich (wieder) mit fhem MQTT2Server (jetzt auf 1884) verbindet...
(oder wenn der mosquitto nicht mehr läuft wieder auf 1883, dann brauchst du verm. auch die Config von zibee2mqtt nicht anpassen)

Und damit schon die Frage: warum Docker? Und keine simple Installation und damit diese Probleme nicht? ;)

Gruß, Joachim

P.S.: Docker ist gut, wenn der Container so wie er ist passt und ich immer gleiche Konfigurationen laufen lassen will/muss (z.B. SW/FW Generierung usw.) aber wenn ich einen Container immer wieder anpassen muss usw. ich weiß ja nicht... Aber das ist meine persönliche Meinung zu Docker...
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)