FHEM - Anwendungen > Solaranlagen

APsystems D3-L

(1/3) > >>

remo:
Guten Abend zusammen.

Ich konnte hier im Forum und im Welt weiten Netz leider nix finden.
Hat bisher jemand von euch o.g. System in sein FHEM einbinden können?
Ich möchte mir so ein Teil zulegen, weiß aber nicht ob eine Integration in FHEM möglich ist.
Aus dem Wiki werde ich nicht so richtig schlau.
Hat jemand einen guten Einstieg für mich?

Liebe Grüße

Kent:
Hi,

guck mal hier. Läuft bei mir mit nem AP System Wechselrichter seit Anfang des Jahres.
https://github.com/patience4711

Gruß

Markus

oli82:

--- Zitat von: remo am 19 September 2022, 19:02:56 ---Guten Abend zusammen.

Ich konnte hier im Forum und im Welt weiten Netz leider nix finden.
Hat bisher jemand von euch o.g. System in sein FHEM einbinden können?
Ich möchte mir so ein Teil zulegen, weiß aber nicht ob eine Integration in FHEM möglich ist.
Aus dem Wiki werde ich nicht so richtig schlau.
Hat jemand einen guten Einstieg für mich?

Liebe Grüße

--- Ende Zitat ---

Ich nutze aktuell den Wechselrichter mit der ECU-B und übertrage mir die Werte nach Fhem und IOBroker.
ECU-B Deshalb, weil man dadurch statt 2 Jahren, 10 Jahre Garantie auf den Wechselrichter hat. Leider mit Cloudzwang. Sonst hätte ich ebenfalls die Variante mit ESP32 & der Lösung von patience4711 umgesetzt.

kpwg:

--- Zitat von: oli82 am 22 September 2022, 13:53:03 ---... Sonst hätte ich ebenfalls die Variante mit ESP32 & der Lösung von patience4711 umgesetzt.

--- Ende Zitat ---
Ich verfolge das Thema auch schon eine ganze Weile. Einen ESP32 setzt der Entwickler leider nicht ein, sondern nutzt den älteren 8266. Daraus wird abgeleitet, das nicht genügend Speicher für weitere Funktionen (z.B. die Übertragung elementarster Daten über MQTT) vorhanden ist. Viele Issues werden einfach geschlossen. Ich will da nicht meckern, aber das ist nicht nett, zumal zB openDTU für Hoymiles zeigt, wie es anders geht.

Das Modul mit ESP 8266 für APSystems läuft bei mir nebenher mit, ist aber nicht stabil genug für Wirkbetrieb. Stattdessen setze ich zur Messung einen Shelly Plus 1PM mit MQTT ein. Damit verliere ich zwar viele Parameter aus dem Inverter, habe aber ausreichend genau (etwa 3% zu wenig) die Leistung zur Hand, welche zudem im Abstand weniger Sekunden aktualisiert wird. Da es hier keine Cloudanbindung gibt, ist eine originale ECU keine Alternative.

Kent:
Ich hatte sehr viel Kontakt zu dem Entwickler in der Anfangsphase. Hab viel für ihn getestet. Ja, er schließt schnell wieder Issues, aber meistens weil die Lösung in einem bereits geschlossenen Issue steht.

Es gibt mittlerweile auch Version 3.5 von seiner Raspberry Lösung. Da gibt's Speicher satt :-) Und die Version läuft 100% stabil.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln