Autor Thema: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung  (Gelesen 10543 mal)

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« am: 21 Mai 2013, 23:28:25 »
Hallo zusammen, in unserem EFH wurde 2001 ein EIB installiert, es wurden aber nur rudimentäre Funktionen realisiert wie z.B. Rolladensteuerung, Alarmanlage mit Fenstersensoren, Licht im WZ/EZ, ...). Das ganze Haus ist vollgepackt mit Sensoren/Aktoren, die ich mangels Dokumentation und mangels Interface nicht nutzen kann. Jetzt bin ich über FHEM gestolpert und die erste Frage, die mich umtreibt ist, ob/wie ich meinen EIB ansprechen kann. Hab zwar schon was zum Thema eibd bzw. TUL gelesen, allein die konkrete Vorstellung fehlt mir, wie/wo ich physikalisch an meinen Bus ankoppeln kann.

Über ein paar Tipps für den Anfang würde ich mich freuen. Ach ja, eine FBF 7390 ist auch vorhanden ...

VG, grappa24
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

DanielG

  • Gast
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #1 am: 24 Mai 2013, 21:36:03 »
Hi grappa24,

gibt es denn in deiner EIB-Installation eine Möglichkeit, den EIB-Bus mit der Außenwelt zu koppeln? Sprich: Eine serielle, USB oder IP-Schnittstelle?
Das wäre meiner Meinung nach der erste Schritt, um die Verbindung überhaupt herzustellen.

Grüße
Daniel

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #2 am: 24 Mai 2013, 21:56:32 »
Hallo Daniel,
das ist ja genau mein Problem. Mein ganzes Haus ist zwar mit dem Bus verkabelt, in nahezu jedem "Wandauslass" sieht man die grünen Kabel, es gibt aber nirgends eine serielle, USB oder IP-Schnittstelle, da hab ich vor 10 Jahren unwissentlich an der falschen Stelle gespart. Der Bus war "im Preis drin". Gegen Aufpreis konnte man dann Rollosteuerung, Alarm/Telefonwahlgerät und diverse "Fenster-auf-Sensoren" aktivieren lassen. So hab ich z.B. im Eingangsbereich einen Taster für "Alarmanlage ein", "Rollo-hoch-runter", ... sowie ein Display für "Haustür auf", "Fenster-EG auf", ... Im Keller im Elektroschrank wurde eine Zeitshaltuhr für die Rollosteuerung an den Bus gekoppelt. Im Grunde genial, wenn man via FHEM auf all die verbauten Sensoren und Aktoren zugreifen könnte.

Die Firma ging dann Pleite, Doku hab ich nicht bekommen. Ich denke, ich benötige erst mal einen "Fachmann", der mir eine Schnittstelle herstellt

FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #3 am: 24 Mai 2013, 22:03:45 »
Zitat von: DanielG schrieb am Fr, 24 Mai 2013 21:36
gibt es denn in deiner EIB-Installation eine Möglichkeit, den EIB-Bus mit der Außenwelt zu koppeln? Sprich: Eine serielle, USB oder IP-Schnittstelle?
obwohl, wenn ich darüber nachdenke, war damals jemand von der Firma, die den Bus verlegt und programmiert hat, jemand da und hat sich mit einem Laptop "irgendwo" eingeklinkt und was an der Programmierung geändert ... nur gibts die Firma leider nicht mehr

Was wär denn für die FHEM Kopplung optimal, USB denke ich - oder?
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #4 am: 30 Mai 2013, 21:35:07 »
Bevor ich mir jetzt den TUL http://busware.de/tiki-index.php?page=TUL bestelle, noch 2 Fragen:

Sehe ich das richtig, dass man den TUL einfach nur an rot/schwarz aus einem beliebigen Bus-Kabel anklemmt?

Geht das auch mit dem TUL im Plastik-Gehäuse?

Seht Ihr auf Anhieb, wo genau man ankoppeln kann (Foto)?
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Olaf

  • Gast
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #5 am: 01 Juni 2013, 08:31:28 »
Hallo grappa24,
kurz zu deiner Frage wegen der Busleitungen: ja, du kannst rot/schwarz einfach parallel zu anderen rot/schwarzen Kabeln z.B. an der kleinen weißen Kiste rechts oben sind noch jeweils 3-4 Steckplätze frei, anklemmen.
Was mir noch nicht klar ist: wo willst du den TUL reinstecken? Die Fritzbox wird ja sicher nicht im Keller im Schaltschrank stehen. Wenn der EIB-Bus an deiner Fritzbox langläuft, kannst du den TUL in die Fritzbox stecken und dort die Busverbindung herstellen, jedoch besteht dann die Gefahr, daß du hinter irgendeinem Linienkoppler bist und keinen Zugriff auf die komplette EIB-Installation hast.
Du könntest auch einen RaspberryPi mit ROT http://busware.de/tiki-index.php?page=ROT in deinen Schaltschrank bauen und fhem dort laufen lassen. Dann brauchst du aber eine Ethernet-Verbingung zur Fritzbox, damit du auch auf den Raspberry zugreifen kannst.
Wenn du die EIB-Installation neu konfigurieren willst (Aktoren/Sensoren neu einbinden, Funktionen ändern, ...) und den TUL dazu in einen Laptop stecken willst, dann hilft dir fhem übrigens nicht weiter. Dann geht nichts an ETS vorbei.

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #6 am: 01 Juni 2013, 09:22:37 »
Zitat von: Olaf schrieb am Sa, 01 Juni 2013 08:31
Was mir noch nicht klar ist: wo willst du den TUL reinstecken? Die Fritzbox wird ja sicher nicht im Keller im Schaltschrank stehen.
Das ist ja mein "Glück", die FBF steht im Keller 50 cm vom Schaltschrank entfernt, hab ich wegen der strukturierten Verkabelung damals gemacht ...
Zitat
Wenn du die EIB-Installation neu konfigurieren willst (Aktoren/Sensoren neu einbinden, Funktionen ändern, ...) und den TUL dazu in einen Laptop stecken willst, dann hilft dir fhem übrigens nicht weiter. Dann geht nichts an ETS vorbei.
Ich möchte erstmal "nur" vorhandene Aktoren/Sensoren über FHEM anbinden, um z.B. meine Rollos anzusteuern und Fensterkontakte auslesen, die wurden damals zwar installiert, aber nicht eingebunden.

Auf jeden Fall hast Du mir jetzt sehr sehr geholfen Olaf, das ermutigt mich, weiterzumachen, danke!

P.S. Den TUL von busware gibts ja mit und ohne Gehäuse, vlt bin ich naiv, aber wie ist das bei der Version mit Gehäuse mit den Connectoren gelöst  ?
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline Elektron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #7 am: 01 Juni 2013, 12:48:54 »
Hallo zusammen,

Zum vorgehen grundsätzlich mal ein paar tips.
 - Das Tul "einfach" mit dem roten und schwarzen Draht verbinden. Solange du nur einen Bereich hast, kann das irgendwo sein. Ob du mehr als einen Bereich hast kannst du daran erkennen ob du mehr als ein Netzteil hast...
- wie du die Anbindung des Tul an fhem machst ist im Prinzip egal. Wenn du später auch per ets konfigurieren möchtest, ist der weg über den eibd der richtige. Entscheidung ist aber jetzt noch nicht das Problem, da sich das ja wieder ändern lässt.
- Tul im kuststoffgehäuse ist richtig.
 - Dann den Tul in fhem einbinden und fleißig Knöpfe im Haus drücken und schauen welche Gruppen so kommen. Dann nach und nach benennen und glücklich sein!

Viele Grüße
Michael

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #8 am: 01 Juni 2013, 14:53:54 »
Danke Michael und nochmals Olaf. Werde mir jetzt den TUL bestellen und dann berichten, Dieter.
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #9 am: 04 Juni 2013, 20:50:21 »
Zitat von: Elektron schrieb am Sa, 01 Juni 2013 12:48
Dann den Tul in fhem einbinden
bekomme morgen den TUL, Anschluss an meinen EIB physikalisch ist mir jetzt soweit klar, könntet Ihr mir noch einen Tipp für die fhem Einbindung geben, gibts ggf ein gutes HowTo? Muss der TUL erst vorbereitet werden, firmware drauf flashen, welche ....?

Konkret, reicht dieser Befehl? define tul TUL tul:/dev/ttyACM0 1.1.249

VG, Dieter
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline Elektron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #10 am: 05 Juni 2013, 06:47:46 »
Hi,

Zuerst mußt Du den Tul noch flashen. Software findest Du auf der Seite von Busware...
Welchen Weg Du zur Einbindung in FHEM gehen möchtest mußt Du entscheiden.

Die zwei möglichen Wege:

1.) direkt, den Weg bin ich nicht gegangen. Da muß ich jetzt auf die schnelle passen. Wenn ich später Zeit habe, suche ich das mal raus. Diser Weg ist der einfachere, Du kannst den Tul dann aber nicht für die Programmierung benutzen!

2.) Über EIBD, den Weg bin ich gegangen, ist aber komplizierter, da D zuätzlich den EIBD installieren mußt.

Viele Grüße
Michael

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #11 am: 05 Juni 2013, 14:06:51 »
Zitat von: Elektron schrieb am Mi, 05 Juni 2013 06:47
Zuerst mußt Du den Tul noch flashen. Software findest Du auf der Seite von Busware...
das wäre dann die Datei TPUARTtransparent.hex, entweder mit dem dfu-programmer von FHEM oder mit FLIP zu flashen ...

Zitat

1.) direkt, den Weg bin ich nicht gegangen.
define tul TUL /dev/ttyACM ....  

Zitat

Diser Weg ist der einfachere, Du kannst den Tul dann aber nicht für die Programmierung benutzen!
was meinst Du mit Programmierung? Ich möchte in der ersten Phase EIB-Telegramme abfangen und dann via FHEM senden, ich hab bisher nicht vor, neue Aktoren/Sensoren einzubauen, aber wer weiß ...
Zitat

2.) Über EIBD, den Weg bin ich gegangen, ist aber komplizierter, da D zuätzlich den EIBD installieren mußt.
was ist denn dieses EIBD, ein FHEM Modul? ..

Langsam wirds spannend, zuhause liegt der TUL im Briefkasten ..... wird ne lange Nacht ...
Dieter

FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline Elektron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #12 am: 05 Juni 2013, 18:56:46 »
Hallo zusammen!

Zitat

Zitat

Diser Weg ist der einfachere, Du kannst den Tul dann aber nicht für die Programmierung benutzen!
was meinst Du mit Programmierung? Ich möchte in der ersten Phase EIB-Telegramme abfangen und dann via FHEM senden, ich hab bisher nicht vor, neue Aktoren/Sensoren einzubauen, aber wer weiß ...


Genau dafür nutze ich den EIBD ich greife mit ets per (W)LAN auf den EIBD und kann neue Geräte Konfigurieren. Mit FHEM lesen und schreiben kannst du mit beiden Versionen


Zitat

2.) Über EIBD, den Weg bin ich gegangen, ist aber komplizierter, da D zuätzlich den EIBD installieren mußt.
was ist denn dieses EIBD, ein FHEM Modul? ..

Langsam wirds spannend, zuhause liegt der TUL im Briefkasten ..... wird ne lange Nacht ...
Dieter

[/quote]

EIBD ist ein server für LInux, die installation ist etwas schwieriger, abhängig davon auf welcher Hardware der eibd laufen soll...
...bei mir läufts auf einem dockstar. Ist etwas schwierig den eibd als paket zu bekommen. Selber kompilieren ist nicht so mein ding...

Viele Grüße
Michael

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #13 am: 05 Juni 2013, 19:13:10 »
so, ein erster Bericht:

TUL mit TPUARTtransparent.hex geflasht - o.k.

mit rot/schwarz an "das kleine graue Kästchen" oben rechts angeschlossen (siehe 2013-05 ...jpg)

rote LED geht an

TUL angesteckt

als CUL_0 erkannt (siehe CUL_0.jpg)

es geht die grüne LED im TUL an

define EIB TUL /dev/ttyACM0@9600 1.1.249   ausgeführt (siehe EIB.jpg)

wenn ich dann einen EIB Taster im Haus betätige, geht zwar die grüne LED am TUL aus, aber im EVENT-Monitor wird nix protokolliert. Ich denke, ich bin ganz nah dran, vlt ist mein define falsch ?????

Dieter
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline Elektron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #14 am: 05 Juni 2013, 19:30:52 »
Zitat von: grappa24 schrieb am Mi, 05 Juni 2013 19:13
so, ein erster Bericht:

TUL mit TPUARTtransparent.hex geflasht - o.k.

mit rot/schwarz an "das kleine graue Kästchen" oben rechts angeschlossen (siehe 2013-05 ...jpg)

rote LED geht an

TUL angesteckt

als CUL_0 erkannt (siehe CUL_0.jpg)

es geht die grüne LED im TUL an

define EIB TUL /dev/ttyACM0@9600 1.1.249   ausgeführt (siehe EIB.jpg)

wenn ich dann einen EIB Taster im Haus betätige, geht zwar die grüne LED am TUL aus, aber im EVENT-Monitor wird nix protokolliert. Ich denke, ich bin ganz nah dran, vlt ist mein define falsch ?????

Dieter


Hallo zusammen,

Hast du Autocreate an? Wenn ja, müsstest Du die Geräte in fhem sehen...
...so ist es zumindest bei mir...

Viele Grüße
Michael


Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #15 am: 05 Juni 2013, 19:57:42 »
ja, autocreate ist an. Bei FS20 funktioniert es gut.

Was bedeutet denn bei der CUL_0 Definition die FHTID 1034, ist das schon ne EIB Adresse?

meinst Du denn, mein define Befehl ist korrekt? ich hab ja für den TUL die Adresse 255 genommen (auch 249 schon probiert). vlt mal ne niedrigere nehmen? Die Steuergeräte für meine Rollosteuerung haben z.B. 1.1.101 bis .107  ...

es wär so schön gewesen .... ;-)
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline Elektron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #16 am: 05 Juni 2013, 20:27:44 »
Zitat von: grappa24 schrieb am Mi, 05 Juni 2013 19:57
ja, autocreate ist an. Bei FS20 funktioniert es gut.

Was bedeutet denn bei der CUL_0 Definition die FHTID 1034, ist das schon ne EIB Adresse?

meinst Du denn, mein define Befehl ist korrekt? ich hab ja für den TUL die Adresse 255 genommen (auch 249 schon probiert). vlt mal ne niedrigere nehmen? Die Steuergeräte für meine Rollosteuerung haben z.B. 1.1.101 bis .107  ...

es wär so schön gewesen .... ;-)


Stop! Da könnte was nicht stimmen! Hast du parallel ein cul dran?
Dann hat dei tul wahrscheinlich den namen /dev/ttyACM1

Was sagt denn dmesg?

Adresse ist kein Thema. Wird erst interessant beim senden aus fhem...

Viele Grüße
Michael

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #17 am: 05 Juni 2013, 21:00:49 »
ich hab den CUL für FS20 natürlich vorher weggelegt und nur den TUL dran, nicht zuviele Baustellen gleichzeitig ;-)

dmesg: Unknown command ...
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #18 am: 05 Juni 2013, 21:25:10 »
geil, geil, geil ...

falsch:  define EIB TUL /dev/tty ...
richtig: define EIB TUL tul:/dev/tty ...

ich glaubs nicht, was da jetzt geht ...

aber sag mal, kann ich denn jetzt den CUL/FS20 und den TUL am USB-Port gleichzeitig betreiben, spezieller USB-Hub ????

Danke für Deine Geduld, hätt ich nicht gedacht, dass das heute klappt ...

Dieter
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline Elektron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #19 am: 05 Juni 2013, 21:49:16 »
Klar geht beides gleichzeitig!
Musst nur sehen wer von den beiden acm0 und acm1 ist.
Kannste aber auch festlegen.

Usb hub ist eigentlich unkritisch any hub will do...

Viele Grüße
Michael

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #20 am: 05 Juni 2013, 23:32:34 »
ich krieg mich gerade nicht mehr ein, was über den EIB alles an Nachrichten kommt, sogar die Fensterkontakte signalisieren "auf" und "zu" .... 10 Jahre hab ich jetzt den EIB und erst jetzt gehts richtig los ...
Dieter

FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline Elektron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #21 am: 06 Juni 2013, 21:44:06 »
Hi zusammen,

Zitat von: grappa24 schrieb am Mi, 05 Juni 2013 23:32
ich krieg mich gerade nicht mehr ein, was über den EIB alles an Nachrichten kommt, sogar die Fensterkontakte signalisieren "auf" und "zu" .... 10 Jahre hab ich jetzt den EIB und erst jetzt gehts richtig los ...
Dieter



Na dann hat die Bezeichnung EIB ( Ehemann ist beschäftigt ) ja wiedermal ihre Richtigkeit bestätigt... ;-)

Jetzt solltest Du die Gelegenheit nutzen und möglichst viele der verwendeten Adressen dokumentieren.
Wenn's den freundlichen Elektriker des Vertrauens nicht mehr gibt sind Änderungen nich möglich, es bleibt nur die Neukonfiguration...
...denn jetzt siehst Du erst was alles an Möglichkeiten besteht. Die Rolladen mit sunrise sunset fahren ist da erst der Anfang...

Wenn du noch Nerven hast, kannst Du Dich ja mal in das Thema eibd auf der Fritzbox einlesen...
...dann kannst Du auch über den selben EIB Zugang den Bus konfigurieren...
...das wirst Du früher oder später brauchen (oder du brauchst für die Konfiguration einen zweiten Anschluß, aber keinen TUL!)


Viele Grüße
Michael

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #22 am: 07 Juni 2013, 08:30:30 »
Nochmal Danke Michael, hast mir sehr geholfen.

Den Elektriker, der mir 2001 den EIB eingerichtet hat, gibts nicht mehr. Die SÜBA hat damals mit Weitblick einige Häuser "kostenlos" mit EIB ausgestattet und sich dann die Einbindung (Komforpaket, Sicherheitspaket, ...) teuer bezahlen lassen. Leider sind sie dann in Konkurs gegangen.

Was ich ja im Grunde schon wusste, die Fensterkontakte im OG und DG sind zwar alle installiert und an Buskabel angeschlossen, nur an die Zentrale im Keller angebunden sind sie nicht. Ist jetzt die Frage, ob das ein Fachmann ohne großen Aufwand (ohne Neuprogrammierung) hinbekommt?    oder sogar der "Ehemann" mit EIBD ?????

Aber auf jeden Fall macht das, was ich jetzt schon habe, riesig Spass und sichert mir Beschäftigung bis in den Herbst ... ;-)

VG, Dieter














FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline Elektron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #23 am: 07 Juni 2013, 23:38:32 »
Zitat von: grappa24 schrieb am Fr, 07 Juni 2013 08:30


Was ich ja im Grunde schon wusste, die Fensterkontakte im OG und DG sind zwar alle installiert und an Buskabel angeschlossen, nur an die Zentrale im Keller angebunden sind sie nicht. Ist jetzt die Frage, ob das ein Fachmann ohne großen Aufwand (ohne Neuprogrammierung) hinbekommt?    oder sogar der "Ehemann" mit EIBD ?????



Hallo Dieter,

Da stellt sich erstmal die Frage was heißt denn "an Buskabel angeschlossen, nur an die Zetrale im Keller angebunden sind sie nicht"?
Grundsätzlich gibt es beim eib keine "Zentrale" alle komponenten sind nur an den Bus angeschlossen und senden telegramme wenn etwas passiert, das siehst Du jetzt ja auch in fhem...
Die einzige Zentrale komponente die es gibt ist das Netzteil, aber das gibt nur spannung auf den Bus.

Wenn buskoppler verbaut sind, dann sind und die auch schon über den Bus mit Spannung versorgt werden ist das kein großes Ding die zu konfigurieren. Das größte Problem ist wie du an die Software (ets) zum Konfigurieren kommst...
...die bekommen nur betriebe die entsprechend geschult sind...
...es gibt eine kostenlose version,  da ist aber die Anzahl der Geräte beschränkt...

Das mit dem "ohne neuprogrammierung" ist relativ, da es keine Zentrale beim eib gibt, kannst du im prinzip die noch nicht konfigurierten Geräte programmieren ohne die bestehenden Geräte anpassen zu müssen, mußt nur aufpassen, das du die gruppen nicht doppelt vergibst...
...die siehst du aber im fhem, bzw im ets.
Dann hast du aber nie einen richtigen Überblick über alle Geräte und verknüpfungen in der software, wenn du strukturiert vorgehst, geht das aber...

Wenn du mir etwas mehr details lieferst wie die Fensterkontakte angebunden sind, dann können wir da mal etwas tiefer einsteigen...

Viele Grüße
Michael

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #24 am: 08 Juni 2013, 00:29:08 »
mal ein einfaches Beispiel, unsere Dachfenster haben alle "sichtbare" Fensterkontakte, die erzeugen aber beim Öffnen/Schließen keine Telegramme
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline Elektron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #25 am: 08 Juni 2013, 14:58:16 »
Hallo Dieter,

Zitat von: grappa24 schrieb am Sa, 08 Juni 2013 00:29
mal ein einfaches Beispiel, unsere Dachfenster haben alle "sichtbare" Fensterkontakte, die erzeugen aber beim Öffnen/Schließen keine Telegramme


Die spannende Frage ist, wie die Information der Kontakte auf den Bus kommen. Da gibt es mehrere Möglichkeiten, kannst ja mal schauen welche für Dich zutrifft...

1.) Anbindung über Tasterschnittstelle ist sowas wie die weiße Schachtel die so formschön mit Kabelbinder an die Hutschiene gestrapst ist.
     Da sind wohl auch MK und RK der Kellertüre drauf. Evtl verwenden die dazu die selbe Tasterschnittstelle wie für die Rolladentaster?
     Alternativ gibts auch Raumcontroller die machen dann Lich, Heizung und alles in einem Gerät...

2.) zentral in der Unterverteilung, da müssten dann noch Kabel enden die nich angeschlossen sind, dazu brauchst Du dann noch einen
    Binäreingang entweder als Tasterschnittstelle oder als Hutschienengerät, hast du auch schon eins unter dem eib netzteil

3.) direkt im magnetkontakt, habe ich aber noch nie gesehen...

Viele Grüße michael

Offline grappa24

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 664
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #26 am: 09 Juni 2013, 10:11:18 »
Michael, Du wohnst nicht zufällig im Raum Frankfurt am Main ;-)  ?

Ich werd nie den Moment vergessen, wo ich meinen TUL an die Tasterschnittstelle angeklemmt habe und die LED am TUL leuchtete  ...

Aber weitere Eingriffe in die Verkabelung werd ich erstmal aufschieben und mich mit der FHEM-Programmierung meines vorhandenen Systems befassen - obwohl die Fensterkontakte im Dachgeschoss sogar meine Frau reizen ...

Dank Dir nochmal für Deine bisherige Hilfe ...

VG, Dieter
FHEM 5.8 auf RasPi B+, KNX, FS20, HM, HUE, Rollo-/Lichtsteuerung/-szenarien, Velux via HM, T-Sensoren, Wassermelder, Fensterkontakte, Signalgeber, Heizungssteuerung, HEOS, ...

Offline Elektron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #27 am: 09 Juni 2013, 22:23:42 »
Hallo Dieter,

Zitat von: grappa24 schrieb am So, 09 Juni 2013 10:11
Michael, Du wohnst nicht zufällig im Raum Frankfurt am Main ;-)  ?

[...]

Aber weitere Eingriffe in die Verkabelung werd ich erstmal aufschieben und mich mit der FHEM-Programmierung meines vorhandenen Systems befassen - obwohl die Fensterkontakte im Dachgeschoss sogar meine Frau reizen ...

Dank Dir nochmal für Deine bisherige Hilfe ...

VG, Dieter


Nein, ich komme nicht aus Frankfurt am Main...

Es geht ja noch nicht um weitere Eingriffe. Erstmal müsstest Du mal eine Bestandsaufnahme dessen machen, was an EIB-Komponenten verbaut ist und welche Adressen diese Geräte Belegen.

Grundsätzlich gibt es zwei Typen von Adressen.

1.) die Physikalische Adressen, davon hat jedes Gerät genau eine, die steht bei Dir auch auf den meisten Geräten mit Filzstift drauf.
2.) die Gruppenadressen, die siehst Du in FHEM. Jeder Eingang, also Taster, Fensterkontakt usw hat genau eine Gruppenadresse. Wenn er betätigt wird sendet er ein, aus oder toggel usw... Jeder Ausgang hört auf eine oder mehrere Gruppenadressen. (Sendet ggf eine Gruppenadresse als Status), bei ein Busankoppler mit mehreren Eingängen gilt dies für jeden eingang.

Wenn Du nun schon Fensterkontakte hast, dann musst Du nur klären wie die an den eib angebunden sind (bzw ob uberhaupt), wenn die über einen  Binäreingang angebunden sind, der bisher nicht programmiert ist, musst Du dem nur eine Physikalische Adresse geben, das geht in der Regel über das Drücken eines Tasters am Busankopplers und eine Gruppenadresse für den Eingang vergeben, fertig.

Wenn der Festerkontakt an einem binäreingang hängt an dem schon andere Eingänge belegt und verwendet werden, muss man erst einmal die Gruppenadressen aller Eingänge ermitteln, dann kann man alle Gruppenadressen neu programmieren und die für die Fensterkontakte ergänzen...

Aber das kann man auch gut an einem kalten, dunklen winterabend machen...  ;-)

PS.: die freie ETS Linuenz gints wohl nuch, ist auch 20 Physikalische Adressen begrenzt...
Details gibts hier: http://knx-user-forum.de/knx-eib-forum/17333-kostenlose-ets4-lite-lizenz-nach-ecampus-training.html

Viele Grüße
Michael

TreibAir

  • Gast
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #28 am: 25 Juni 2013, 10:11:45 »
Hallo zusammen,
ich würde das Thema auch gerne noch einmal aufwärmen. Ich bin in eine Mietwohnnung gezogen, in der die Beleuchtung in den meisten Räumen über Bush-Powernet KNX vernetzt ist. Mein Server und eine Reihe von FS20, HMS100 und FHT Komponenten samt FHEM und FHZ1300 zogen mit mir zusammen ein. Ich würde nun gerne via TUL eine Verbindung zwischen meinem existierenden System und dem Bussystem der Wohnung herstellen. (Und vielleicht bei der Gelegenheit meine FHZ1300 gegen eine CUL Tauschen, aber das gehört hier nur eingeschränkt dazu.)

Hier stehe ich vor ähnlichen Problemen wie Dieter. Bevor ich nun die Hardware bestelle würde es mir helfen, eine zweite Meinung zu dem zu hören, wie ich mir die Anbindung überlegt habe und fragen, ob ich alles richtig verstanden habe. Da ich in der Wohnung nur zur Miete wohne, will ich keine großen Invenstitionen tätigen und habe natürlich auf keine Doku des Systems vorliegen.

Ausgangssituation:
Abweichend zu Dieters Installation ist bei mir das System via Powernet gelöst, ich komme also nicht direkt an Bus-Drähte. An diversen Stellen in der Wohnung (auch an für uns komplett unsinnigen) sind teilweise Netzankoppler, teilweise Power-Netzankoppler verbaut, auf denen 1-, 2- oder 4-fach Bedienelemente aufgesteckt sind.

Lösung (?):
Mein Plan ist nun, eine TUL zu kaufen, entsprechend Wiki/Forum/Doku zu flashen, in FHEM einzubinden und auf einem der "sinnlos" Busankoppler das Bedienfeld abzuziehen und statt dessen die TUL anzustecken. Wars das schon? Oder ist mir etwas entgangen, was sonst noch beachtet werden muss?

Danke und Gruß,
  Alex

Offline Maz

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 34
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #29 am: 26 Juni 2013, 18:50:28 »
Hi Alex,
wäre besser Du hättest einen eigenen Thread geöffnet.

TUL ist m.E. nicht für PowerNet geeignet.
Aber evtl. gibt es (ein wenig viel teurer) ein IP-Gateway (oder USB).
Du bräuchtest dann ein EIBD-Installation und kannst damit dann mit FHEM kommunizieren.

VG
Maz

Offline Elektron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #30 am: 27 Juni 2013, 06:55:26 »
Hallo Alex,

Das mit dem Powerline machts glaube ich etwas komplizierter, aber nicht unmöglich.
Ich habe mich selber bisher nur am Rand mit Powerline beschäftigt. aber Du brauchst auf jeden Fall einen Übergang von Powerline auf KNX TP. Ein solcher Übergang ist evtl. Schon in Deiner Installation vorhanden? (Twisted Pair, so nennt man die Spielarte der Verkabelung mit dem grünen Buskabel).

Ohne einen solchen Anschluss sehe  ich größere Probleme kommen, da diese Schnittstelle eingerichtet werden muss, sonnst könnte Dein Nachbar bei Dir das Licht an und aus machen... ;-)

Schau mal in Deiner Installation nach, ob Du Busgeräte findest du zusätzlich zum Powerline auch Anschlüsse für EIB TP haben.
Das sind zwei Klemmen, eine rot, eine schwarz.

Da könnte man mal probieren ob da was rauskommt.
Evtl. Mal einen Blick in die Verteilung werfen...
...aber nur wenn Du weißt was Du da tust...


Viele Grüße
Michael

TreibAir

  • Gast
Aw: Suche "Starthilfe" für EIB Anbindung
« Antwort #31 am: 27 Juni 2013, 11:17:12 »
Hi Michael und Maz,

danke für die - wenn auch erst einmal etwas deprimierenden - Antworten :)

Es scheint, als hätte ich die Funktion der TUL bislang komplett falsch verstanden. Mein Verständnis war, dass die TUL über mit einem dieser zehnpoligen Steckverbinder an Stelle eines z.B.
Tastsensors auf einen Busankoppler gesteckt wird und die Telegramme dann aus diesem über den Ankoppler in den Bus geschickt werden. Darin hatte ich mich auch durch die Aussage von Dieter

Zitat
Ich werd nie den Moment vergessen, wo ich meinen TUL an die Tasterschnittstelle angeklemmt habe und die LED am TUL leuchtete ...


bestätigt gefühlt. Ferner dachte ich, dass die Telegramme sich inhaltlich bei EIB/KNX und KNX Powerline inhaltlich nicht unterscheiden, sondern "nur" die physische Datenübertragung anders gelöst ist. Hab ich wohl falsch gedacht und mir scheint, als ob ich das System im Grundsatz noch nicht wirklich verstanden habe.

So, wie ich Euch jetzt verstanden habe, ist es aber so, dass die TUL direkt an die TP-Leitung angeschlossen wird. Die habe ich allerdings entweder überhaupt nicht bzw. weiß noch nicht, ob oder wo welche bei mir liegen. Ich hatte die Tastsensoren von einigen Ankopplern im Vorfeld schon einmal runter genommen und gesehen, dass einige 6920 U-101 bzw. U-102 verbaut sind. Ein kompletter Rundgang durch die Wohnung folgt am Wochenende. Den Datenblättern nach haben diese Teile nur Anschlüsse ins Stromnetz und stellen nicht parallel auch noch TP bereit. Die meisten Geräte scheinen kombinierte Aktoren/Ankoppler zu sein und eben an Stellen, den denen früher klassische Lichtschalter waren, als Nachrüstung in die Wohnung gebaut worden zu sein.

Der Verteilerkasten wiederum sieht sehr nach 08/15-Sicherungskasten aus, in dem ich außer diversen Sicherungsautomaten und ein paar FIs nichts entdeckt habe.

Für den Fall, dass also nirgendwo eine Umsetzung auf TP in System ist, bleibt mir - so wie ich euch verstanden habe - also nur übrig, irgendwo so ein Gateway einzubauen. Das wäre dann wohl etwas wie die Busch-Jaeger 6987-10 Systemkoppler (für knappe 500 Euro, womit das Projekt tot wäre). Alternative (?): 6123 USB-xx. Darin heißt es im Datenblatt, dass es "USB-Schnittstelle
dient zur Ankopplung eines PC mithilfe einer USB-Datenleitung an den EIB." Das Datenblatt ist allerdings explizit mit Powernet EIB überschrieben. Kann ich das Modul (via eibd) dann in FHEM einbinden und brache dann gar keine TUL? Das Gerät kostet 120 Euro, und wäre damit wieder okay.

Gruß,
  Alex

Edit/Nachtrag: im Sicherungskasten sind zwei Phasenkoppler und drei Bandsperren verbaut. Letztere wohl, um das Problem mit den Nachbarn zu lösen.