Autor Thema: ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren  (Gelesen 1746 mal)

Offline Brad Majors

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« am: 12 Oktober 2022, 13:57:28 »
Ich habe mir den ConBee 2 USB Stick zugelegt und möchte den in meinen seit mehreren Jahren laufende FHEM Installation einbinden.

Hier im Forum gab es einen langen Thread dazu. Bevor ich aber Anfange, die Frage ob es Erfahrungen gibt und ob das Problemlos klappt?
Und falls ja wie ich im einfachsten vorgehe?

Oder gibt es eine andere einfache Möglichkeit den zu nutzen?

Da die FHEM Installation extrem viel Arbeit war (über Jahre) würde ich nur ungern ein Risiko eingehen. An dem PI laufen schon mehre andere CUL´s (Enocean, 433/866, usw.).
« Letzte Änderung: 12 Oktober 2022, 14:11:44 von Brad Majors »
Raspberry Pi. * Eigenbau Nano Cul 433 und 866 * EnOcean TCM_3 * Netatmo * Max! Thermostate * SMA PV Inverter * Zigbee über ConBeeII / Phoscon

Offline Dracolein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 654
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #1 am: 12 Oktober 2022, 14:15:35 »
Ich hab den Stick seit 3 Jahren problemlos auf einem Raspi laufen mittels Deconz & Phoscon App.
Damals nach einem YT Tutorial eingerichtet, fertig.
Raspberry Pi 4 mit FHEM; FTUI Dashboard auf Asus 15,6" VT168H Touchscreen; ZigBee mit ConBee2 USB-Stick; div. Shelly 2.5; integr. Gaszähler mit ESP8266 & ESPEasy;

Offline Brad Majors

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #2 am: 12 Oktober 2022, 14:23:07 »
Danke für die Antwort.

Auf dem gleichen PI wo auch dein FHEM läuft?
Meiner ist noch ein PI 3 mit einer alten Raspberry Version, müßte Jessie sein :).
Raspberry Pi. * Eigenbau Nano Cul 433 und 866 * EnOcean TCM_3 * Netatmo * Max! Thermostate * SMA PV Inverter * Zigbee über ConBeeII / Phoscon

Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12960
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #3 am: 12 Oktober 2022, 14:29:48 »
Es gibt die bereits angesprochene deCONZ Variante.
Ich würde allerdings (immer) die Installationsanleitung des Herstellers nehmen: https://phoscon.de/de/conbee/install#raspbian

Wenn du (vernünftigerweise) eine LITE Basis hast (also OHNE Desktop), dann musst du die headless-Variante nehmen, dazu die "Desktop-Variante" deaktivieren und den headless-Service aktivieren:

Zitat von: https://github.com/dresden-elektronik/deconz-rest-plugin
Headless support for Linux

The deCONZ package contains a systemd script, which allows deCONZ to run without a X11 server.

    Enable the service at boot time

$ sudo systemctl enable deconz

    Disable deCONZ GUI autostart service

The dresden elektronik sd-card image and default installation method autostarts deCONZ GUI. The following commands disable the deCONZ GUI service:

$ sudo systemctl disable deconz-gui
$ sudo systemctl stop deconz-gui

Eine deCONZ-Oberfläche (wenn nötig) kann man dank X-Forward auch auf einer headless-Installation aufrufen.
Anleitung im Wiki: https://wiki.fhem.de/wiki/ConBee
(dort wird mWn auch auf die Installationsanleitung von Dresden Elektronik verwiesen)

Wenn der PI noch Luft hat, kann das auch auf dem PI laufen/installiert werden, wo fhem läuft.
Einbinden dann per HUEBridge-Modul.


Alternative: zigbee2mqtt.
Kann auch parallel zu fhem installiert werden.
Einbindung dann per mqtt (Vorzug: MQTT2_SERVER in fhem).
https://wiki.fhem.de/wiki/Zigbee2mqtt

Installationsanleitung usw. https://www.zigbee2mqtt.io/


Ich würde mir aber mal auf einem Test-PI die eine und die andere Variante anschauen (-> installieren) und prüfen womit ich besser zurecht komme und die dann nehmen.

Ein weiterer Entscheidungsgrund kann sein, welche Zigbee-Geräte von welcher Plattform unterstützt werden: https://zigbee.blakadder.com/

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12960
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #4 am: 12 Oktober 2022, 14:32:35 »
Danke für die Antwort.

Auf dem gleichen PI wo auch dein FHEM läuft?
Meiner ist noch ein PI 3 mit einer alten Raspberry Version, müßte Jessie sein :).

JESSIE!!?

Nicht dein Ernst!!

Da wird es unabhängig von deCONZ (oder zigbee2mqtt) Zeit das zu ändern!

Jessie -> Stretch -> Buster -> Bullseye (-> Bookworm)

Ich würde (mindestens beim Umstieg von Jessie -> Stretch) neu aufsetzen!
Und nicht "hochrüsten"...

Jessie wird von deCONZ nicht mehr unterstütz...

Zitat von: https://phoscon.de/de/conbee/install#raspbian
Raspbian
Unterstützte Raspberry Pi Modelle und Distributionen

    Raspberry Pi 1, 2B, 3B, 3B+ und 4B
    Raspbian Jessie
    Raspbian Stretch
    Raspbian Buster
    Raspbian Bullseye

Gruß, Joachim
« Letzte Änderung: 12 Oktober 2022, 14:34:21 von MadMax-FHEM »
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline Dracolein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 654
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #5 am: 12 Oktober 2022, 14:43:12 »
Danke für die Antwort.

Auf dem gleichen PI wo auch dein FHEM läuft?
Meiner ist noch ein PI 3 mit einer alten Raspberry Version, müßte Jessie sein :).
Ja alles auf einem Gerät. Der Pi ist nur für FHEM & zugehöriges Zeugs samt angeschlossenem Touchscreen.
Raspberry Pi 4 mit FHEM; FTUI Dashboard auf Asus 15,6" VT168H Touchscreen; ZigBee mit ConBee2 USB-Stick; div. Shelly 2.5; integr. Gaszähler mit ESP8266 & ESPEasy;
Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12960
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #6 am: 12 Oktober 2022, 14:52:30 »
...samt angeschlossenem Touchscreen.

D.h. du hast eine Desktop-Version von Raspbian laufen?

Naja...
...kann man machen muss (sollte) man nicht...

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline Dracolein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 654
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #7 am: 12 Oktober 2022, 15:03:22 »
Das lese ich seit ich mit FHEM begonnen habe.
Für mich als Linux-Laie hat es bei "Wartungsarbeiten" erhebliche Vorteile und läuft seit 3 Jahren.
Der Touchscreen ist das zentrale Bedienteil des Projekts.
Raspberry Pi 4 mit FHEM; FTUI Dashboard auf Asus 15,6" VT168H Touchscreen; ZigBee mit ConBee2 USB-Stick; div. Shelly 2.5; integr. Gaszähler mit ESP8266 & ESPEasy;

Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12960
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #8 am: 12 Oktober 2022, 15:07:03 »
Das lese ich seit ich mit FHEM begonnen habe.
Für mich als Linux-Laie hat es bei "Wartungsarbeiten" erhebliche Vorteile und läuft seit 3 Jahren.

OT (und dann Schluss damit ;)  )
das ist "trügerisch", weil du viele Probleme und auch Sicherheitslücken usw. gerade durch die zusätzlichen (und eigentlich unnötigen) Pakete bekommen kannst.

Und die meisten Anleitungen doch eh per ssh/Console sind...
Ob das nun per ssh-remote eingetippt wird oder per Touch-irgendwas direkt ist doch egal ;)

Seit 3 Jahren?
Welche OS-Version ist das dann?
Oder doch ab und an neu?
(evtl. halt mal überlegen beim nächsten Umstieg/Upgrade doch eine LITE Version zu nehmen 8)  )

/OT

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline Brad Majors

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #9 am: 12 Oktober 2022, 16:10:38 »
JESSIE!!?

Nicht dein Ernst!!

Da wird es unabhängig von deCONZ (oder zigbee2mqtt) Zeit das zu ändern!

Jessie -> Stretch -> Buster -> Bullseye (-> Bookworm)

Ich würde (mindestens beim Umstieg von Jessie -> Stretch) neu aufsetzen!
Und nicht "hochrüsten"...

Jessie wird von deCONZ nicht mehr unterstütz...

Gruß, Joachim

Ich habe irgendwie ziemlich Angst davor von vorne anfangen zu müssen und das nachher bei FHEM gar nichts mehr geht?
Das neu aussetzen an sich bekäme ich ja noch hin. Aber das dann wieder alles in FHEM läuft wie vorher ist meine Sorge.

Könnte man ein simples "Import FHEM" machen wäre ich dabei.

Ich habe sogar noch einen neuen PI4 hier liegen :).

Ist zwar jetzt ein ganz anderes Thema, aber wie einfach lässt sich eine bestehende FHEM Installation weiter nutzen/importieren? Geht das überhaupt?
Raspberry Pi. * Eigenbau Nano Cul 433 und 866 * EnOcean TCM_3 * Netatmo * Max! Thermostate * SMA PV Inverter * Zigbee über ConBeeII / Phoscon

Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12960
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #10 am: 12 Oktober 2022, 16:19:46 »
Ich habe irgendwie ziemlich Angst davor von vorne anfangen zu müssen und das nachher bei FHEM gar nichts mehr geht?
Das neu aussetzen an sich bekäme ich ja noch hin. Aber das dann wieder alles in FHEM läuft wie vorher ist meine Sorge.

Das kann ich NIE UND NIMMER nachvollziehen!

Das ist doch ein ganz normaler Backup-/Restore-Vorgang!
(zumindest bei mir. Es macht bei mir KEINEN Unterschied, ob ich auf ein bestehendes System oder ein komplett neues [HW und OS] restore)

Wenn das NICHT so ist: was ist, wenn das System abraucht?
Wenn das NICHT so ist: falsches Backup-/Restore-Konzept...

Meine Meinung dazu...


Könnte man ein simples "Import FHEM" machen wäre ich dabei.

Ist zwar jetzt ein ganz anderes Thema, aber wie einfach lässt sich eine bestehende FHEM Installation weiter nutzen/importieren? Geht das überhaupt?

Das heißt (bei mir): fhem Backup + Restore inkl. Notizen welche Zusatzschritte und Pakete ich brauche. Punkt.

EDIT: von Null auf 100 in (deutlich) unter einer Stunde mit weniger als 10min Downtime (parallele Vorbereitung auf einem "Ersatz-PI")...

Gruß, Joachim
« Letzte Änderung: 12 Oktober 2022, 16:21:52 von MadMax-FHEM »
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline Otto123

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 21861
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #11 am: 12 Oktober 2022, 18:23:26 »
Hi,

zur Ausgangsfrage - hier stehen aktuelle Zusatzinfos, die erste Zeile ist aber die entscheidende :) : https://wiki.fhem.de/wiki/ConBee#Dokumentation_und_Setup

Zur Updatefrage: vielleicht hilft das um die Angst zu verlieren :) https://heinz-otto.blogspot.com/2022/08/howto-fhem-umzug-von-system-nach-system.html

Oder mit dem neuen Pi auch mit dem Thema Docker beschäftigen und sich damit anfreunden? Bei mir läuft deconz im Container.

Gruß Otto
« Letzte Änderung: 12 Oktober 2022, 18:25:33 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

Offline Brad Majors

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #12 am: 12 Oktober 2022, 19:31:33 »
Das kann ich NIE UND NIMMER nachvollziehen!

Das ist doch ein ganz normaler Backup-/Restore-Vorgang!
(zumindest bei mir. Es macht bei mir KEINEN Unterschied, ob ich auf ein bestehendes System oder ein komplett neues [HW und OS] restore)

Wenn das NICHT so ist: was ist, wenn das System abraucht?
Wenn das NICHT so ist: falsches Backup-/Restore-Konzept...

Meine Meinung dazu...


Das heißt (bei mir): fhem Backup + Restore inkl. Notizen welche Zusatzschritte und Pakete ich brauche. Punkt.

EDIT: von Null auf 100 in (deutlich) unter einer Stunde mit weniger als 10min Downtime (parallele Vorbereitung auf einem "Ersatz-PI")...

Gruß, Joachim

Danke euch allen.

ok. Das nimmt mir die Angst.

Da ich ja einen Pi 4 auf Ersatz habe werde ich da dann mal das neue System installieren und mir ein Backup erstellen und das auf den neuen aufspielen.
Habe ja kein Risiko dabei.

PS: Vom alten hatte ich immer so alle 5-6 Monate ein Backup der SD Karte gezogen. Das war eigentlich meine Hauptsicherung.


https://heinz-otto.blogspot.com/2022/08/howto-fhem-umzug-von-system-nach-system.html

Mega....... das wird mir helfen.
« Letzte Änderung: 12 Oktober 2022, 19:34:27 von Brad Majors »
Raspberry Pi. * Eigenbau Nano Cul 433 und 866 * EnOcean TCM_3 * Netatmo * Max! Thermostate * SMA PV Inverter * Zigbee über ConBeeII / Phoscon

Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12960
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #13 am: 12 Oktober 2022, 19:48:57 »
Zitat
PS: Vom alten hatte ich immer so alle 5-6 Monate ein Backup der SD Karte gezogen. Das war eigentlich meine Hauptsicherung.

Hoffentlich offline...
...sonst ist das Backup (auch) nicht "vertrauenswürdig"...
Und das hilft halt nicht, wenn mal eine neue OS-Version oder gar komplett andere HW-Plattform ansteht...
...wie jetzt...

Klar, solange das aktuelle System (oder zumindest die SD) da ist, gibt es kein Risiko...

Viel Erfolg!

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Offline Brad Majors

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
Antw:ConBee 2 USB Stick > in FHEM (PI) integrieren
« Antwort #14 am: 13 Oktober 2022, 12:45:41 »
Hoffentlich offline...
...sonst ist das Backup (auch) nicht "vertrauenswürdig"...
Und das hilft halt nicht, wenn mal eine neue OS-Version oder gar komplett andere HW-Plattform ansteht...
...wie jetzt...

Klar, solange das aktuelle System (oder zumindest die SD) da ist, gibt es kein Risiko...

Viel Erfolg!

Gruß, Joachim

Hallo Joachim.

Jawohl, Karte raus > rein in den Mac > backup > und die sicherheitshalber immer auf eine 2 Karte geschrieben die parat liegt im Falle von Problemen.
Und seit ich mit FHEM angefangen habe (müßte 2016 gewesen sein) noch keine Karten Probleme gehabt.

Dann lade ich mir mal die letzte Bullseye Version runter. Oder würdest du eine andere empfehlen?
Desktop brauche ich nicht. Es soll halt die werden bei der mein Umstieg mit möglichst wenig Problemen vonstatten geht :).


Raspberry Pi. * Eigenbau Nano Cul 433 und 866 * EnOcean TCM_3 * Netatmo * Max! Thermostate * SMA PV Inverter * Zigbee über ConBeeII / Phoscon