Autor Thema: 1-Wire DS18B20 Temperatur Sensoren funktionieren mit einer langen Leitung nicht  (Gelesen 2150 mal)

Offline buec65

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 113
Würde nicht die 3.3V Stromversorgung ohne zusätzliche 5V ausreichen?

Offline Burny4600

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1924
Zitat
Alles ein wenig verworren für mich.
Wenn ich alle drei Sensoren direkt am Pi anschließe werden alle drei Sensoren erkannt.
Sobald ich die lange Leitung verwende, funktionieren die 1-Wire Sensoren nicht.
Es wurde bei der Leitung darauf geachtet, dass dies geschirmt und Data und GND verdrillt ausgeführt wird.
Die lange Leitung wurde auf Kurzschluss und Unterbrechung geprüft.
Es können nur mehr von irgendwo Störungen auf die Leitung einwirken, wodurch der GPIO des Pis die Sensoren bei der langen Leitung nicht erkennt.
Was anderes kann ich mir nicht mehr vorstellen.

Zitat
Würde nicht die 3.3V Stromversorgung ohne zusätzliche 5V ausreichen?
Bei langen Leitung wird darauf hingewiesen die Verdrahtung vieradrig durchzuführen.
Was aber den Widerstand betrifft, gibt es unterschiedliche Aussagen.
Was die Verkabelung betrifft denk man an ein Bussystem, wodurch man an auf beiden Enden einen Abschlusswiderstand setzen würde. Aber bei vielen Beschreibungen für 1-Wire Ausführungen heisst es den Widerstand am Anfang der Leitung zu setzten, und es reichen drei Adern für die Verkabelung.
Mfg Chris

Raspberry Pi 2/2+/3/3+/4 / Betriebssystem: Bullseye Lite
Schnittstellen: RFXtrx433E, SIGNALduino, MQTT, nanoCUL, HM-MOD-UART, 1-Wire, LAN, ser2net, FHEM2FEHEM
Devices: S.USV, APC-USV, Fronius Datalogger Web 2, FS20, IT, Resol VBUS & DL2, TEK603, WMR200, YouLess, Homematic, MQTT

Offline Adimarantis

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 828
Bei einer so langen Leitung (vorallem unterschiedlich langen Leitungen per Sensor) dürften Signalstörungen und Reflexionen eine Rolle spielen.
Bin jetzt kein Experte, aber hab zumindest gelesen, das ungünstige Abstände, sowie Stern-Verkabelung zu Reflexionen führen können die dir das Signal überlagern.
Irgendjemand hat auch empfohlen ein twisted pair (Cat5 oder so) für die lange Leitung zu nehmen - aber trotzdem immer nur eine Ader! Auf jeden Fall was gut abgeschirmtes.
1-Wire funktioniert über Timing - wenn das Signal zu lange läuft, dann kommt die Antwort nicht mehr im erwarteten Fenster. Rein rechnerisch aber wohl erst bei mehreren 100m ein Problem.
Sofern du es irgendwie schaffst zumindest einen Sensor zum Laufen zu kriegen, kann man am Raspberry auch noch weitere GPIO als 1Wire definieren - ob man dann automatisch mehr Power pro Leitung bekommt, weiss ich aber nicht.

Auch mal wirklich alles andere vom Raspi abhängen. Ich hatte schon das Problem, dass zwei 1-Wire Counter (allerdings simulierte über einen ATMEGA) partout nicht funktionieren wollten, wogegen die Temperatursensoren problemlos liefen. Dann habe ich meinen RFXTRX433 der am USB hing mal abgesteckt - und plötzlich ging alles.

Ansonsten hab ich erfolgreich 10 DS18B20 gleichzeitig dranhängen. Sogar sternförmig - aber eben nur 3m pro Sensor.
Raspberry 4 + HM-MOD-RPI-PCB (pivCCU) + RfxTrx433XL + 2xRaspberry 1
Module: 50_Signalbot, 52_I2C_ADS1x1x , 58_RPI_1Wire, (50_SPI_MAX31865)

Online DasQ

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 513
  • Allgeier Mechlar / ned gschimpft isch globt gnua
    • ich
Bin ja leider kein gelernter Elektriker und darf mich deswegen unpräzise ausdrücken.

Der DS18S(D)20 ist ein gleichspannungssensor, soweit mir das bekannt ist.

Gleichspannung kannst du nicht unendlich lange Leitungen verwenden da der Widerstand die Spannung schluckt.
Der leitungsquerschnitt ist hier entscheidend.
Kann das Thema heut Nachmittag mit meim Sohn Besprechen (angehender Elektrotechniker) wir diskutieren regelmäßig über solche Themen und ich hab hier ein ähnlichen anwendungsfall.

Zu dem busmaster noch kurz. Olimex baut ESP32 mit Netzwerk anschluß. Damit könntest du gleich mehrere Probleme gleichzeitig erschlagen und es ist viel günstiger.
« Letzte Änderung: 30 November 2022, 07:04:41 von DasQ »
Fhem on MacMini/Ubuntu.
Absoluter Befürworter der Konsequenten-Kleinschreibung https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinschreibung
Infos zu Klimawandel http://www.globalcarbonatlas.org

Offline UweH

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
Bemüht doch bitte mal die Suche, diese Themen sind alle schon vor Jahren durchgekaut und gelöst worden. Hier mal ein kleiner Auszug, es gibt noch viel mehr zu dem Thema:

https://wiki.fhem.de/wiki/USB-Interface_f%C3%BCr_1-Wire
https://forum.fhem.de/index.php/topic,18996.0.html
https://forum.fhem.de/index.php/topic,70760.msg622368.html#msg622368

Offline JoWiemann

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3566
Vielleicht einfach zum Kern zurück kommen:

Drei DS18B20
Jeder funktioniert einzeln
Alle Drei zusammen nicht -> Warum

Das Warum ist bisher nicht geklärt und es gibt eine Anscheinsvermutung, dass das durch einen Busmaster behoben werden kann.

Grüße Jörg
Jörg Wiemann

Slave: RPi B+ mit 512 MB, COC (868 MHz), CUL V3 (433.92MHz SlowRF); FHEMduino, Aktuelles FHEM

Master: CubieTruck; Debian; Aktuelles FHEM

Offline TomLee

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4626
  • ... wer sät, der erntet ...
Aus der Erinnerung heraus hab ich als ich den GPIO noch nutzte, bis rd. 80-90m, nix anderes gemacht wie ständig den Widerstand nach unten angepasst, wenn Leitungen/Sensoren dazukamen.
Hauptleitung ist ein rd. +/- 25m langes JE-Y(St)Y 16x2x0.6, aus der ich mir einfach willkürlich drei freie Litzen rausgepickt hatte.
« Letzte Änderung: 30 November 2022, 10:40:38 von TomLee »

Offline Nobbynews

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 553
Alle Drei zusammen nicht -> Warum
Laut TE sollen am Pi alle 3 gleichzeitig funktionieren.
Wenn ich alle drei Sensoren direkt am Pi anschließe werden alle drei Sensoren erkannt.

Offline JoWiemann

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3566
Laut TE sollen am Pi alle 3 gleichzeitig funktionieren.

Ja, aber nur bei Direktanschluss. Das Problem der Kabellänge ist aber noch nicht zufriedenstellend beschrieben, um einen Busmaster zu kaufen.

Somit: Wo liegt das Problem? Und, lösen die Vorschläge das Problem?

Grüße Jörg
Jörg Wiemann

Slave: RPi B+ mit 512 MB, COC (868 MHz), CUL V3 (433.92MHz SlowRF); FHEMduino, Aktuelles FHEM

Master: CubieTruck; Debian; Aktuelles FHEM

Online Frank_Huber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4608
was mir nicht klar ist:
sind es drei lange Kabel oder ein langes mit drei Sensoren am ende?

Offline Nobbynews

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 553
Ja, aber nur bei Direktanschluss.
So meinte ich das. Sorry.

 

decade-submarginal