Autor Thema: Selbst gebaute Boost funktion mit HMCCU  (Gelesen 191 mal)

Offline cqwer

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Selbst gebaute Boost funktion mit HMCCU
« am: 04 Dezember 2022, 17:40:56 »
Hallo zusammen,
ich habe hier alte HM-CC-TC Thermostate installiert, die über eine pivccu mit dem FHEM verbunden sind. steuerung über Alexa und alles funktioniert auch.
Nun wollte ich mir quasi eine Boost funktion selbst bauen, indem ich über einen Conbee Stick Buttons anschließe und damit die Temperatur der Heizung für begrenzte Zeit auf Maximum stelle.

Ich habe es schon auf verschiedene Wege getestet:
- DOIF bei buttondruck mit wait, hier löst aber nur der Temperatur auf maximum Befehl aus, nach 10 Sekunden springt das DOIF in cmd_2 und macht nichts
   mehr. So sieht mein DOIF aus:
   
([Schlafzimmerschalter:"^1002$"])
(set Schlafzimmer_thermostat desired-temp 30)
(set Schlafzimmer_thermostat desired-temp 20)

- Einen Dummy, der bei Buttondruck den Wert auf "on" wechselt, dadurch ein zweites DOIF auslöst das ihn nach einer gewissen Zeit wieder auf off setzt und die Temperatur zurückstellt. Hier wird einfach das DOIF gar nicht ausgelöst.

Der Dummy hat als SetList "state:on,off" bekommen, hier soll er wechseln.

Hat vielleicht jemand eine Idee für mich?
Ich habe jetzt vier Stunden gesucht und gebastelt, ich weiß langsam nicht mehr weiter

Offline Damian

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 10121
Antw:Selbst gebaute Boost funktion mit HMCCU
« Antwort #1 am: 04 Dezember 2022, 18:05:26 »
Am besten ein list der betroffenen Devices posten, sonst kann man nur raten.

Wahrscheinlich hilft schon ein do always-Attribut
Programmierte FHEM-Module: DOIF-FHEM, DOIF-Perl, DOIF-uiTable, THRESHOLD, FHEM-Befehl: IF