FHEM - Anwendungen > Multimedia

Neues Modul für Epson-Projektoren

(1/10) > >>

henryk:
Moin,

Ich habe nach längerer Rumfummelei (Liebe Güte ist Perl eine schlimme Sprache) ein Modul geschrieben für meinen Epson-Projektor. Es benutzt einen internen Timer um den Projektor nach seinem Zustand zu pollen (Lampenbetriebszeit, Betriebszustand, angezeigter Eingang, ...) und erlaubt die wichtigsten Funktionen zu steuern: An/Aus, Eingang ändern, Bild schwarzschalten.

Das ESCVP21-Kommunikationsinterface ist, soweit ich der Doku entnehmen kann, an vielen, wenn nicht sogar den meisten Epson-Projektoren vorhanden. Diese Grundfunktionen sollten überall gehen. Es gibt 3 verschiedene Anschlussmöglichkeiten: USB (soweit ich sehen kann wird das dann doch wieder ein COM-Port, für Windows mit einem Epson-Treiber, für Linux geht es evt. einfach so? hat jemand ein Gerät zum Testen?), RS-232 und Ethernet. Die ersten beiden müssten mit dem Modul einfach so funktionieren. Selbst teste ich mit einem EH-TW3000 und RS232 an einem RS232-USB-Konverter. Das Ethernet ist ein bisschen anders, da bräuchte ich jemanden der so ein Gerät hat um das unterstützen zu können.

Die Eingänge des Projektors werden normalerweise durch zweistellige Hex-Werte bezeichnet. Ich habe eine Tabelle eingebaut, aus der Doku, die das in vermutlich genehmere Zeichenfolgen übersetzt (also etwa analog-rgb2 statt 21 für den VGA-Eingang).


Ein Problem habe ich noch: Wenn ich in FHEMWEB longpoll auf 1 setzt bekomme ich asynchron die Veränderungen der Readings im Webinterface angezeigt. Sehr schön. Ausser für state. Mache ich da was falsch im Modul oder hab ich was falsch konfiguriert oder ist das einfach nur konterintuitiv?

--
Henryk Plötz
Grüße aus Berlin

henryk:
Moin,

ich hab das Modul etwas weiter angepasst um sich an die allgemeinen Konventionen der anderen AV-Module zu halten (YAMAHA, Denon, VIERA): Eingänge umgeschaltet werden jetzt mit "set ... input ..." (statt vorher mit source, wie das im Protokoll heisst), und das "set ... mute" nimmt jetzt ein optionales on/off-Argument, dafür gibt's kein unmute mehr. Ausserdem habe ich die Magie von webCmd und devStateIcon halbwegs durchschaut, so dass jetzt bessere Darstellung/Kommandos in FHEMWEB zu sehen ist/sind.

Die Berechnung von state habe ich auch geändert, das ist jetzt status-eingang (dank devStateIcon wird trotzdem ein "on"-Icon angezeigt). Diese Form wird auch von set akzeptiert, so dass LightScene den aktuellen Zustand lesen und schreiben können sollte (ungestet).

Weil Anhängen hier doof ist, hab ich's auf github getan: https://raw.github.com/henryk/fhem-escvp21/master/FHEM/70_ESCVP21.pm
(Eine controls-Datei für update habe ich nicht angelegt, weil ich hoffe dass das Modul in FHEM integriert werden kann.)

--
Henryk Plötz
Grüße aus Berlin

rudolfkoenig:
Hallo Henryk,

wenn ich es in fhem/contrib einchecken soll, sag Bescheid.
Wenn Du bereit bist das Modul hier zu supporten, dann schick mir bitte Dein sourceforge account.

Gruss,
  Rudi

henryk:
Moin,


--- Zitat von: rudolfkoenig schrieb am Sa, 01 Juni 2013 10:22 ---
Wenn Du bereit bist das Modul hier zu supporten, dann schick mir bitte Dein sourceforge account.

--- Ende Zitat ---


Ja, gerne. Mein Sourceforge-Name ist "henryk". Was ist der Unterschied zwischen contrib/ und nicht?

Bitte die aktuelle Version von github nehmen, hab da jetzt alles drin was ich drin haben wollte, inkl. Doku auf Deutsch und Englisch.

--
Henryk Plötz
Grüße aus Berlin

rudolfkoenig:
Hab Dich in sourceforge hinzugefuegt.

fhem/FHEM: hierher gehoeren nur dokumentierte und in Forum betreute (neudeutsch supportete) Module. Alles andere kommt nach fhem/contrib. FHEM wird per update aktualisiert, contrib nicht.

>  Bitte die aktuelle Version von github nehmen...

Das ist jetzt Deine Aufgabe :) Bitte auch fhem/MAINTAINER.txt aktualisieren.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln