Autor Thema: FHT80b mit LiFePO4 Akkus?  (Gelesen 899 mal)

Offline OiledAmoeba

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 130
FHT80b mit LiFePO4 Akkus?
« am: 04 Juni 2013, 23:29:21 »
Moin,

ich suche gerade Akkus für meine Solarleuchten. Dort sind LiFePO4-Akkus verbaut.
Nun habe ich ein wenig darüber gelesen und herausgefunden: Die Dinger haben 3,2V Nennspannung.
Dazu gibt es auch "Blind-Akkus", so dass beim Einsatz von Akku+Blindakku immer noch 3,2V da sind.
Es gibt auch Blind-Akkus, die einen Verlust von 0,2V verursachen, also im Doppelpack noch 3,0V rauskommen.

Wäre doch eine perfekte Alternative anstelle von Wegwerfbatterien für FHT80b, oder? Normale Akkus bringen ja im Doppelpack nur 2,4V. Zumindest für meine FHT80b's zuwenig. Und dauernd Batterien nachkaufen nervt...

Allerdings haben die nur eine Kapazität von rund 650mA. Scheinbar haben alle LiFePO4-Akkus der Größe AA (Typ: 14500) die selbe Kapazität. Wohl die Grenze bei dieser Baugröße.

Hat jemand ne Idee oder Erfahrung, wie lang ein FHT80b mit 650mA auskommt?
Mich würde auch interessieren, ob die Geräte mit 3,2V betrieben werden können (zwecks Erhöhung der Stabilität im Sende-/Empfangsbereich)?
Gruß
Florian

Jail auf XigmaNAS (freeBSD); CCU2 mit CULv3, nanoCUL868 und JeeLink-Clone; div. FS20-Komponenten; andFHEM; div. hm- und hmip-Komponenten; div. IT+