Verschiedenes > Bastelecke

s0 und 3,3v arduino

(1/2) > >>

justme1968:
ich möchte drei s0 zähler an einer stelle auslesen an der ich keinen 1-wire bus habe. statt dessen ist die idee das über einen pansamp und per funk zu machen. alle beispiele im netzt die ich bezüglich s0 und arduino gefunden habe machen das aber mit einem 5v arduino.

die frage ist nun ob ich die s0 schnittstelle bei einem 3,3v arduino genau so auch direkt an die pins hängen kann oder ob mehr aufwand nötig ist.

danke
  andre

Christian.:

--- Zitat von: justme1968 schrieb am Di, 25 Juni 2013 00:14 ---wie genau hast du die s0 schnittstelle an den arduino angeschlossen? weist du ob es bei einem 3,3v arduino genau so geht wie bei einem 5v typ?

--- Ende Zitat ---


Ich verwende auch einen Arduino zur Anbindung von S0-Stromzählern an fhem. Der Stromzähler hat zwei Kontakte, S0+ und S0-. S0+ wird mit einem digitalen Pin des Arduino verbunden, S0- mit Masse. Im Arduino-Programm initialisiere ich den pinMode mit INPUT_PULLUP.

Ob das auch mit 3,3V funktioniert, kann ich Dir nicht sagen. Ich verwende einen Mega2560, der unter 5V läuft. Ich vermute aber, dass das kein Problem sein sollte, weil der S0-Zähler nur ein Optokoppler ist. Im Mikrocontroller-Forum berichtet jemand vom erfolgreichen Betrieb mit 3,8V.

justme1968:
noch eine frage eines software menschen...

ich hab im netzt zwei unterschiedliche anschluss varianten gefunden deine, d.h. d+ an den eingang und d- an masse oder andersrum d+ an vcc und d- an einen eingang. bei der ersten version mit pull up, bei der zweiten mit pull down.

sind die beiden möglichkeiten gleichwertig oder macht es einen unterschied hinsichtlich der empfindlichkeit?

gruss
  andre

Christian.:
Ich (der ich mich selber hier auch eher als "Software-Mensch" bezeichnen würde) denke, dass die Varianten gleichwertig sind.

Im einen Fall bedeutet das Anliegen einer Spannung (HIGH-Wert, z.B. 5V oder 3.3V) Kein Signal und das Fehlen von Spannung (LOW-Wert, 0V bzw. Masse) Signal. Im anderen Fall ist es genau umgekehrt. Physikalisch ist die eine Variante nicht "sauberer" als die andere, abfragen kann man natürlich auch beides.

Warum ein Pullup- bzw. Pulldown-Widerstand notwendig ist, kann man z.B im RoboterNETZ oder im Elektronik Kompendium nachlesen.

Glücklicherweise haben die ATmega-Prozessoren, und damit auch die Arduinos, bereits einen solchen Widerstand eingebaut, den man Software-seitig zuschalten kann. Das ist die beschriebene Initialisierung des pinMode mit INPUT_PULLUP. Ein S0-Zähler lässt sich also ohne Basteleien direkt an den Arduino anschließen.

Puschel74:
Hallo,

das stimmt natürlich


--- Zitat ---Physikalisch ist die eine Variante nicht "sauberer" als die andere, abfragen kann man natürlich auch beides.
--- Ende Zitat ---


Aber ...
wenn das anliegen der Spannung kein Signal bedeutet habe ich sowas wie eine Ausfallsicherheit erreicht.
Wenn die Spannung weg ist und nach x Minuten nicht wieder kommt kann ich einen Alarm absetzen da vermutlich was faul ist.

Im anderen Fall weiß ich ja nicht ob einfach nur nichts gezählt wird oder die Spannung ausgefallen ist.

Erstere Variante wird bei uns gerne in der chemisch/pharmazeutischen Industrie verwendet um die Anlagenverfügbarkeit ein bischen höher zu bekommen.

Grüße

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln