Autor Thema: OWL CMA113  (Gelesen 4418 mal)

xi23

  • Gast
OWL CMA113
« am: 27 Juni 2013, 15:33:31 »
Hallo,

ich hab im Wiki gelesen dass die Energie-Zähler von OWL in der Version CM180 und CM160 vom RFXtrx433 unterstützt werden. Jetzt hab ich folgende Zusatzsensoren gefunden (Hoffe ich darf den Link posten):

http://www.amazon.co.uk/CMA113-Standard-Sensor-Economy-Users/dp/B003QJTS3W/ref=pd_bxgy_computers_text_y

Es sieht für mich danach aus alsob diese Sensoren eigens mit einem Funk-Sender ausgestattet wären.

Kann mir wer bestätigen dass ich ohne die Anzeigeeinheit diese Sensoren mit dem RFXtrx433 abfragen bzw. Daten empfangen kann?

Hat jemand damit Erfahrung, oder kann mir einen Tip geben?

Danke & Gruß

Offline Willi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 594
Aw: OWL CMA113
« Antwort #1 am: 27 Juni 2013, 22:42:08 »
Ich selbst habe OWL nicht im Einsatz.

Wie kommst Du darauf, dass diese Funksender enthalten?
So wie ich es verstehe, sind das nur die Sensoren.

Das sieht man auch bei den Bewertungen

I added this onto the Owl unit
Man braucht also noch die entsprechende Auswerte und Sendeeinheit (OWL Transmitter).
FHEM@Q600(debian) mit DS9490R (1Wire) | FHEM@Sheevaplug(debian) mit RFXCOM-Receiver(80002), CULv3 & USB-WDE1 | FHEM@odroid mit CULv2 & RFXtrx433

xi23

  • Gast
Aw: OWL CMA113
« Antwort #2 am: 28 Juni 2013, 07:14:50 »
hallo willi,

danke für deine Einschätzung. Mein Gedanke war dass das Gerät ja kabellos arbeitet. Deshalb ging ich davon aus die Sensoren melden ihre Werte auch schon per Funk an die Anzeigeeinheit. Ich hab nirgends auf Fotos irgendein Kabel gesehen, deshalb meine Vermutung.

Kann natürlich sein dass die Sensoren per Kabel mit der Anzeige/Sende-Einheit verbunden werden, war mir eben nicht ganz klar.

Ich denke ich werde mir die Micro+ Version davon besorgen und mal testen ob die auch kompatibel ist. Laut einer Beschreibung ist die zu cm160 kompatibel. Wenn es wen interessiert schreib ich nochmal Feedback.

@Willi: Hast du Energie-Zähler im Einsatz? Bin auf der Suche nach etwas einfachem kostengünstigen, müsste nicht sooo genau sein.

Danke

Offline Willi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 594
Aw: OWL CMA113
« Antwort #3 am: 28 Juni 2013, 13:53:24 »
Schau mal unter
http://www.theowl.com/shop/index.php?target=products&product_id=7
Dort siehst Du das Kabel, was auf dem Foto fehlte....

Zitat
@Willi: Hast du Energie-Zähler im Einsatz? Bin auf der Suche nach etwas einfachem kostengünstigen, müsste nicht sooo genau sein.


Ich habe an meinem Zählerschrank einen Eltako WSZ12DE 65A, weil ich es gerne genauer haben möchte. Ist über S0 per Kabel an einen 1-Wire-Counter angeschlossen. Ich kenne jemanden, der hat pro Phase einen eigenen S0-Zähler verwendet und kann damit alle drei Phasen separat messen. Das ist natürlich noch besser. Ich habe bei meinem Zähler nur einen einziges S0-Ausgang, kann also nur alle drei Phasen als Summe messen.

Das Problem der Zähler per Stromwandler wie OWL oder Flukso ist, dass diese nicht die aktuelle Spannung erkennen. Gemäß meiner Kenntnisstand kennen diese auch meist die Phasenverschiebung nicht und messen so die Scheinleistung und nicht die Wirkleistung. Bisher konnte mir noch keiner das Gegenteil berichten.

Die Genauigkeit ist daher sehr davon abhängig, welche Spannung Du für die Messung einträgst (die Geräte messen den Strom) und, ob Du Geräte messen willst, die per Phasenverschiebung (cos-phi) die Messung verfälschen. Wenn Du schon mal ein Energiemessgerät hattest, welches auch cos-phi anzeigt und berücksichtigt, dann weisst Du dass hier die Unterschiede zwischen Scheinleistung und Wirkleistung erheblich sein können (z.B. bei Schaltnetzteilen).


FHEM@Q600(debian) mit DS9490R (1Wire) | FHEM@Sheevaplug(debian) mit RFXCOM-Receiver(80002), CULv3 & USB-WDE1 | FHEM@odroid mit CULv2 & RFXtrx433

xi23

  • Gast
Aw: OWL CMA113
« Antwort #4 am: 28 Juni 2013, 19:04:54 »
Da hast du wohl recht. Die Teile dürften nichts anderes als eine Stromzange sein. Schon allein durch die Spannungs-Schwankungen wird das Ergebnis verfälscht.

Wie ist es denn mit diesen Zwischensteckern für die Steckdose wie den PCA301 oder das andere Teil von ELV dass nicht mehr verkauft wird, die können doch theoretisch alles Messen?

Ich würde an sich gern einzelne Teilnehmer oder Teilnehmer-Gruppen unter die Lupe nehmen. Aber ich hab kein entsprechendes Gerät mit Funk gefunden was einen annehmbaren Preis hat. Ich wollte eigentlich keine 100€ für ein Teil davon ausgeben...

Offline Willi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 594
Aw: OWL CMA113
« Antwort #5 am: 28 Juni 2013, 20:11:23 »
Ich habe noch dem ELV EM 1000-EM Zwischenstecker im Einsatz. Der funktioniert auch mit CUL. Gibt es aber leider nicht mehr.

Ob es noch einen Energiemessgerät aktuell als Zwischenstecker zu kaufen gibt, der von CUL empfangen werden kann, weiss ich nicht. Poste mal eine Anfrage in der entsprechenden Rubrik.
Was CUL unterstützt siehst Du hier: http://culfw.de/culfw.html

Wenn Du eine Fritzbox 7390 einsetzt, ist die AVM FRITZ!DECT 200 (intelligente Steckdose) nett. Habe ich selbst nicht, ist m.E. aber sehr interessant. Schau mal ins Fritzbox-Forum von FHEM. Dort wird dieses diskutiert.
FHEM@Q600(debian) mit DS9490R (1Wire) | FHEM@Sheevaplug(debian) mit RFXCOM-Receiver(80002), CULv3 & USB-WDE1 | FHEM@odroid mit CULv2 & RFXtrx433

xi23

  • Gast
Aw: OWL CMA113
« Antwort #6 am: 01 Juli 2013, 11:38:59 »
Ich hab jetzt meinen Speedport 920V mal zu ner Fritzbox 7570 gemacht, ich befürchte aber dass ich da keinen FRITZ!DECT 200 zum Laufen bekomme...

Welche Rubrik ist denn wohl die richtige für die Energiemessung?

Offline Willi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 594
Aw: OWL CMA113
« Antwort #7 am: 01 Juli 2013, 16:32:47 »
Gemäß http://www.avm.de/de/News/artikel/2013/dect200_voraussetzungen.html wird keine Fritzbox 7570 gelistet.
Das wird daher vermutlich nicht mit FRITZ!DECT 200 klappen.

Bei meiner 7390 ist die Steuerung unter Heimnetz/SmartHome gelistet.

Es gibt kein spezielles Forum für Energiemessung.
Ich würde bei "Anfängerfragen" posten.
FHEM@Q600(debian) mit DS9490R (1Wire) | FHEM@Sheevaplug(debian) mit RFXCOM-Receiver(80002), CULv3 & USB-WDE1 | FHEM@odroid mit CULv2 & RFXtrx433

 

decade-submarginal