FHEM - Hardware > Einplatinencomputer

RPi vs. FB7270 v2

(1/2) > >>

Nico:
Hallo zusammen,

ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken mein fhem (CUL v3)von einer Fritzbox 7270 v2 auf einen Raspberry PI umzuziehen. Auf dem Papier ist der RPi doppelt so schnell wie die Fritzbox, zur Zeit dauert der Seitenaufbau bis zu 3 Sekunden wenn ich die fhem Oberfläche über den Browser aufrufe. Gibt es jemanden der hier Erfahrungen gemacht hat ob der RPi schneller ist und ob sich der Umzug lohnt?

Wenn ich mich zum Umzug entscheiden sollte, was muss ich beachten? Habe irgendwo gelesen, dass es wohl Probleme mit der Systemzeit gibt?

Meine letzte Frage ist, ob es ein spezielles fhem linux für den RPi gibt, denn der RPi ist zwar schneller, aber das fritz OS ist deutlich schlanker?

LG und vielen Dank

Rince:
Der größte Vorteil vom Raspberry ist imho, dass es mit diversen Paketen wesentlich stressfreier ist. Für die FritzBox gibt es bei weitem nicht alle, und lange suchen muss man im Zweifelsfall auch noch.

Beim RasPi hast halt ein echtes Linux drauf, und viele Pakete gibt es fertig compiliert für den RasPi.
Selbiges Linux Image kannst du immer aktuell von raspberry.org runterladen.

Was die Systemzeit angeht, das ist solange kein Problem, als die Fritte läuft. Dann kann sich der RasPi die Systemzeit per Internet holen und setzen, bevor FHEM gestartet wird.

Bei einem Ausfall vom Internet wird das wohl problematischer.

Wobei die 7390 wohl bei einem DSL Ausfall auch per Handy-Internet-WLAN routen können soll? Habe es noch nie probiert.

Alternativ dazu könnte man den RasPi noch mit einer Echtzeituhr nachrüsten. Denke ich mir jedenfalls, probiert habe ich es noch nicht.

Dirk:
Der Rapsberry Pi hat eine "Fake-HW-Clock". Wenn die Uhr einmal gestellt ist, läuft diese nach einem Neustart auch ohne Internetverbindung am Zeitpunkt des Abschaltens weiter. Im schlimmsten Fall geht die Uhr nach einem Neustart vom Raspberry Pi "einfach" nach. Im Gegensatz zur Fritzbox. Hier steht die Uhr nach einem Neustart wieder beim 01.01.1970.

Somit ist eine Echtzeituhr am Raspberry Pi aus meiner Sicht zwar ganz nett, aber nicht zwingend erforderlich.

Gruß
Dirk

Klaus Rubik:
Hallo,

der Umzug von FHEM nach RPI ist total einfach, ich bin wie folgt vorgegangen:

1. RPI nach Anleitung der RPI Website aufgesetzt
2. FHEM installiert
3. FHEM gestoppt
4. Configdatei fhem.cfg und ggf. Log-Dateien, Icons, GPLOT-Dateien und evtl. angepasste CSS Dateien kopiert
5. ggf. Pfade in der FHEM.CFG angepasst
6. FHEM gestartet

und schon ist wieder alles gelaufen...

Da ich kein ausgewiesener UNIX Spezi bin, habe ich mir gleich noch ein Admintool mit Weboberfläche installiert (z. B. WEBMIN von www.webmin.com)

Viele Grüße

Klaus

Puschel74:
Hallo,

nach dem Umzug auf den RasPi bitte auch noch die Rechte der Ordner kontrollieren sonst gibt es spätestens bei einem update Fehlermeldungen wenn FHEM nicht in die Ordner schreiben darf.

Noch besser FHEM in die Gruppe sudo mit aufnehmen.

Grüße

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln