Autor Thema: Funktionsumfang beim Anlernen von Sensoren  (Gelesen 1794 mal)

Offline klaus.schauer

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1280
Funktionsumfang beim Anlernen von Sensoren
« am: 21 August 2013, 11:21:31 »
Beim Anlernen von Sensoren (teach-in) vom Typ 4BS, z. B. für Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Energie wird derzeit automatisch der Sensortyp (subType) und der Hersteller (manufID) konfiguriert. Damit lässt sich das Gerät eindeutig zuordnen und entsprechende Ausgaben (readings) erzeugen.

Was wäre noch hilfreich, um den zusätzlichen individuellen Aufwand zur Parameterisierung zu verringern und das Modul noch anwenderfreundlicher zu machen?

Eine Anforderung scheint häufig zu bestehen; das Einrichten von Diagrammen zur Darstellung der Messwerte.

Ich würde mich über eine Ideensammlung freuen. Gut wäre, wenn bereits realisierte Einzellösungen möglichst komplett im Forum präsentiert würden, z. B. für die Parameterisierung von Diagrammen.

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 26090
Aw: Funktionsumfang beim Anlernen von Sensoren
« Antwort #1 am: 21 August 2013, 11:32:43 »
>  Eine Anforderung scheint häufig zu bestehen; das Einrichten von Diagrammen zur Darstellung der Messwerte.

Das sollte am besten wie fuer die anderen Module per autocreate geloest werden, ich schlage auch vor wenn moeglich bestehende .gplot Dateien zu verwenden.

Die Konfiguration fuer diese Dateien muss zwar z.Zt. noch zentral in FHEM/98_autocreate.pm gepflegt werden (%flogpar), ich bin aber gerne bereit diese Daten in die Module auszulagern.

 

decade-submarginal