Verschiedenes > 3D-Druck/Gehäuse

wer hat erfahrung mir 3d druck ?

<< < (2/5) > >>

PeMue:
Hallo Puschel,

in der neuen c't steht auch bei den Leserzuschriften genau derselbe Hinweis: nicht die hohe Temperatur sondern der niedrige Flammpunkt ist die Gefahr.
Was ich damit zeigen wollte: 3D Druck wäre geeignet, wenn Andre's Rahmen eine Ebene darstellt (also so: |_____|), dann sollte die optische Fläche relativ eben (und somit schön) sein. Ansonsten wäre das Teil zwar funktional, aber von schön weit weg ...

Gruß PeMue

Puschel74:
Hallo,


--- Zitat ---in der neuen c't steht auch bei den Leserzuschriften genau derselbe Hinweis:
nicht die hohe Temperatur sondern der niedrige Flammpunkt ist die Gefahr.
--- Ende Zitat ---


Jep, habe ich auch gelesen. Daher auch nochmal der Hinweis (ok, die c't als Quellenangabe hat gefehlt).
Quellenangabe hiermit nachgeholt.

Der niedrige Flammpunkt mit seinen ~ -20°C kommt noch zur recht niedrigen UEG dazu.
Da braucht es nicht viel und es gibt mächtig viel Rumms.


--- Zitat ---wenn Andre's Rahmen eine Ebene darstellt (also so: |_____|), dann sollte die optische Fläche relativ eben
--- Ende Zitat ---


Das kommt immer auf den "Drucker" und das verwendete Material an - meine ich in eben dieser c't gelesen zu haben.
Da diese "Drucker" immer noch mehr oder weniger dünne Würste drucken wird die Oberfläche immer etwas "rauher" sein.
Klar kann man das nacharbeiten und es gibt auch schon Geräte die recht gut und glatt drucken können.
Aber diese kosten noch etwas mehr als ich bereit bin auszugeben als Privater ;-)


--- Zitat ---Ansonsten wäre das Teil zwar funktional, aber von schön weit weg ...
--- Ende Zitat ---

Das stimmt.

Grüße

justme1968:
ohne schon irgendetwas probiert zu haben...

was die erwünschte oberfläche angeht kommt mir gerade glasierte keramik so vor als wäre es am nächsten an dem dran wie die gira rahmen aussehen. ich hab nur keine ahnung ob sich so eine form herstellen lässt.

gruss
  andre

Jaydee:
Die meisten (Heim-) 3D-Drucker verwenden das sogenante FDM (Fused Deposition Modeling). Das ist das, was die meisten so kennen. Ein Extruder drückt eine geschmolzene Plastik-Wurst (meist PLA oder ABS)neben bzw. über die andere. Wie gut die Qualität ist, hängt in erster Linie von der Justierung und dem Durchmesser der Düse ab. Es gibt da im Extremfall schon sehr gute Ergebnisse, aber wie ja schon erwähnt wurde: perfekt ist es nicht. Nur die allerunterste Schicht hat eine tolle Oberfläche, da sie ja direkt auf dem (geheizten) Tray aufliegt.

Aber es gibt durchaus noch andere 3D-Druck-Verfahren, wie z.B. das Selektive Laserschmelzen bzw. Lasersintern. Die haben z.T. sehr viel "schönere" Ergebnisse und dort gibt es auch eine Vielzahl an möglichen Materialien. Allerdings wird man diese Technik nicht mal eben in der Heimwerkstatt eines Kumpels finden und muss sich mal in der Industrie oder bei entsprechenden 3D-Druck-Dienstleistern umsehen.

LG
Jan

Dirk:
Auf der Suche nach einem Anbieter bin ich hierauf gestoßen:
http://www.shapeways.com/

Das sieht schon mal ganz interessant aus.
Aus Zeitgründen konnte ich den Anbieter aber noch nicht testen.
An einem Erfahrungsbericht währ ich dann aber auch interessiert.

Gruß
Dirk

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln