FHEM - Anwendungen > Heizungssteuerung/Raumklima

Heizungssteuerung Fußbodenheizung

<< < (2/5) > >>

John:
Ich habe meine Fussbodenheizung mit einem MAX-Ventil realisiert, es funktioniert soweit ganz prima.
http://forum.fhem.de/index.php/topic,14154.msg101571.html#msg101571

Den PID musste ich allerdings anpassen.
Die Temperatur für den Istwert beziehe ich über einen HMS100TF Sensor. Aber das kann auch jeder andere Sensor sein, er muss einfach innerhalb von FHEM verfügbar sein.

Man kann jedoch auch mit einem MAX-Wandthermostat arbeiten und hat dann ein autarkes System (PID entfällt), das dennoch mit FHEM kommuniziert.

In diesem Fall liefert das Wandthermostat Ist- und Sollwert an das HeizungsThermostat und an FHEM.

Ich habe mich für die erste Variante entschieden, da der Sensor ohnehin schon im Raum vorhanden war. (zur Feuchteregelung)

John


Puschel74:
Hallo,

einen z.B. FHT8b (ich hoffe das ist der Raumthermostat) finde ich aus mehreren Gründen sinnvoll.

1. Ich kann TFK daran anlernen die das Ventil automatisch auf windowopen-temp setzen
2. In den Statusmeldungen sind auch die Batteriemeldungen enthalten - ich weiß wann wo die Batterie zu ersetzen ist
3. Der WAF steigt da meine Frau ihre Wunschtemperatur direkt am Thermostat vorgeben kann

Ok. Punkt 1 und 2 kann ich mit FHEM auch lösen, Punkt 2 eigentlich nur mit FHEM, aber bei Punkt 3 wird es schon schwieriger.

Wenn die Frau natürlich technikbegeistert ist und die Wunschtemperatur am Smartphone, Tablet, Laptop, PC ... vorgeben will ist das ok.
Aber wenn nicht - so wie meine - sind die Raumthermostate unschlagbar  8)

Klar laufen meine FHT teilweise im Automatik-Modus aber die "gefühlte Temperatur" einer Frau wird nie mit der tatsächlich gemessen korrelieren.
Meiner ist es immer zu kalt obwohl der FHT im Wohnzimmer auf 20.5°C steht und die gemessene Temperatur bei knapp über 21°C liegt.
Dann stellt sie den FHT brav auf 21°C (mehr traut sie sich nicht) und schon steigt der "Wohlfühlfaktor" enorm an - auch wenn die Heizung weiterhin aus ist  ::)
Aber Einbildung ist ja bekanntlich auch eine Bildung  ;D

Grüße

Damian:
Ich habe bereits im März etwas dazu geschrieben:

http://forum.fhem.de/index.php/topic,10580.msg65082.html#msg65082

Nach meiner jetzige Erfahrung - immerhin 20 Stellantriebe und rund 800 Meter Fußbodenschleifen (also kein Experiment in einem einzelnen Badezimmer) würde ich es immer wieder so realisieren.

Gruß

Damian

comby:
Danke für die ganzen Hinweise & Tipps, gibt ja ganz schön viele Ansätze!!

Ich würde das System anfangs nur per Hand steuern (also per fhem interfaces), je nach Gefühl, langfristig dann natürlich mit Temperatur-Messung / Zeitgesteuert.

Wichtig wäre mir, dass ich dem System einfach über FHEM mitteilen kann; an/aus.

@John/Damian:

habe eure Posts soweit verfolgt, nur welche Geräte brauche ich erstmal, um nur eine Steuerung (ohne Temperaturmessung usw.) zu realisieren?

Es sind also erstmal nur halbautomatisch laufen.

Beides läuft wohl auf Homematic hinaus?

Viele Grüße

John:

--- Zitat ---habe eure Posts soweit verfolgt, nur welche Geräte brauche ich erstmal, um nur eine Steuerung (ohne Temperaturmessung usw.) zu realisieren?
--- Ende Zitat ---

Ein Max-Thermostatventil + CUL (oder CUBE).

John

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln