Autor Thema: RFXTrx und Revolt  (Gelesen 20453 mal)

Offline Icebear

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 341
RFXTrx und Revolt
« am: 19 November 2013, 22:31:31 »
Hi Willi,

ich habe heute eine EMail bekommen von RFXCom und !! sie sind drin :))


TRX_ELSE TRX_UNKNOWN_5c 0f5c012967b8e7001000cd03b7363270

Hier mal dekodierte Daten lt. RFXMngr

------------------------------------------------
19.11.2013 22:21:33= 0F5C01173703E6003603FE0B25533270
Packettype    = POWER
subtype       = ELEC5 - Revolt
Sequence nbr  = 23
ID            = 14083
Voltage       = 230 Volt
Current       = 0,54 Ampere
Instant power = 102,2 Watt
total usage   = 28,53 kWh
power factor  = 0,83
Frequency     = 50
Signal level  = 7
------------------------------------------------
19.11.2013 22:21:40= 0F5C01182C79E60001000C01953F3240
Packettype    = POWER
subtype       = ELEC5 - Revolt
Sequence nbr  = 24
ID            = 11385
Voltage       = 230 Volt
Current       = 0,01 Ampere
Instant power = 1,2 Watt
total usage   = 4,05 kWh
power factor  = 0,63
Frequency     = 50
Signal level  = 4
------------------------------------------------
19.11.2013 22:22:34= 0F5C01192C79E60001000C01953F3250
Packettype    = POWER
subtype       = ELEC5 - Revolt
Sequence nbr  = 25
ID            = 11385
Voltage       = 230 Volt
Current       = 0,01 Ampere
Instant power = 1,2 Watt
total usage   = 4,05 kWh
power factor  = 0,63
Frequency     = 50
Signal level  = 5
------------------------------------------------
19.11.2013 22:23:22= 0F5C011A7DF7E6000000000447003260
Packettype    = POWER
subtype       = ELEC5 - Revolt
Sequence nbr  = 26
ID            = 32247
Voltage       = 230 Volt
Current       = 0 Ampere
Instant power = 0 Watt
total usage   = 10,95 kWh
power factor  = 0
Frequency     = 50
Signal level  = 6
------------------------------------------------
19.11.2013 22:24:14= 0F5C011B67B8E6001100CD03B7353240
Packettype    = POWER
subtype       = ELEC5 - Revolt
Sequence nbr  = 27
ID            = 26552
Voltage       = 230 Volt
Current       = 0,17 Ampere
Instant power = 20,5 Watt
total usage   = 9,51 kWh
power factor  = 0,53
Frequency     = 50
Signal level  = 4

ich kann die Daten die du dann dekodierst dann mit denen vergleichen die das CUL Modul dekodiert und sehen obs passt ..

Grüsse aus Friedrichsfeld
Raspberry PI mod B (Wheezy), Fhem 5.4, CUL868, CUL433 , RfxTrx, HM-USB-CFG2, Wlan, HomeEasy, IT, FS20, TFA, HomeMatic, Oregon Scientific, HMLand auf Fritzbox
Raspberry PI mod B (RaspBMC)

Offline Willi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 594
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #1 am: 19 November 2013, 23:11:41 »
Hallo Icebear,

ja ich weiss. Allerdings habe ich ein ein wenig lachendes und ein stark weinendes Auge!

Nachdem RFXCOM Probleme hatte, bei Pearl die Revolt zu bestellen (die wollten nicht nach NL liefern), habe ich RFXCOM ein Basiskit (also Basiseinheit inkl. Funksteckdose) gesponsort und kostenfrei zur Verfügung gestellt. Hoffnung war, dass ich die preisgünstigen Revolt einsetzen kann.
Da ein AVM Dect!200 das fast vierfache kostet, dachte ich, dass ich das Geld schnell wieder raus habe. Hatte ich zumindest gedacht.....
Aber es kommt alles anders als gedacht.

RFXCOM hat es auch schnell realisiert. Allerdings gibt es ein GANZ großes Problem:, das leider bei der Diskussion  bei den Revolt mit CUL nicht genannt wird.

Die Funksteckdoesen senden ihre Daten alle 3-4 Sekunden! Wenn man jetzt mehrere Dosen einsetzt, sind Kollisionen im 433 Mhz-Bereich vorprogrammiert. Guten Gewissens kann man die nicht einsetzen. Eigentlich sind die vom Design her gemeingefährlich. Wie kann man so etwas entwickeln?

Ich werde meine zusätzlich bestellten Dosen wieder an Pearl zurückzusenden. Ich hatte mir drei geholt, da ich dachte, dass ich dann wieder mein Geld für das gesponsorte System raus habe.nZumal zwei der drei mit der Firmware von RFXCOM nicht funktionieren. Entweder sind diese defekt oder das Timing stimmt nicht mit der RFXtrx-Firmware. Keine Ahnung, da ich keine Basiseinheit habe.....

Sicherlich werde ich die Codes, die auch im SDK beschrieben sind, in den TRX-Treibern implementieren. Nur drängt mich das nicht, insbesondere, da ich bei meiner Bautätigkeit am Haus und meinem Beruf genug andere Sachen zu tun habe.

Wenn Du es also schnell brauchst, wäre ich Dir dankbar, wenn Du es programmieren würdest. Vor Januar werde ich kaum größere Erweiterungen für TRX programmieren.

Nach meiner Einschätzung, würde NIEMANDEM, der RFXtrx433 ernsthaft einsetzen will, die Revolt empfehlen. Sobald Du diese einsetzt kannst Du darauf warten, dass Du Funkprobleme mit anderen Geräten beim Empfang oder beim Senden bekommst.

Die einzige Hoffnung wäre, wenn jemand herausfinden würde wie man es schafft, dass diese nicht im Sekundenbereich senden. Aber das ist wohl Utopie.

Kauf Dir daher keine weiteren Revolt Funksteckdosen, wenn Du Freude an Deinem RFXtrx433 haben willst. Eine reicht um genügend Kollisionen zu und zukünftig Probleme verursachen.
Besser ist die Dose in der Bucht zu verscherbeln.....

Grüße

Willi

 
« Letzte Änderung: 19 November 2013, 23:17:20 von Willi »
FHEM@Q600(debian) mit DS9490R (1Wire) | FHEM@Sheevaplug(debian) mit RFXCOM-Receiver(80002), CULv3 & USB-WDE1 | FHEM@odroid mit CULv2 & RFXtrx433

Offline Icebear

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 341
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #2 am: 19 November 2013, 23:17:33 »
Hi willi,

ich müsste das mal genauer nachvollziehen obs wirklich alle 4 sekunden sind aber dafür empfange ich mit dem cul zu wenig pakete..

Nebenbei für die "nicht" kauf empfehlung bist zu spät .. ich habe 7 davon hier :)

Allerdings schaffe ich grade nach und nach die 433 Mhz (bis auf temperatursensoren) ab da es ja bei den bewegungsmeldern ähnliche probs gibt (lt. RFXCom 50 packets in 5 sekunden .. da ist ein alle 4 gerade zu laecherlich).

Damit ist wie schon geschrieben das prob mit den trägen bewegungsmeldern auch geloest (die machen einfach die 433 Mhz platt so daß der RFXTrx garnicht zum senden an die HomeEasy empfänger kommt ... ist auch gegengeprüft... mit den HomeEasy Bewegungsmeldern und einem Homematic Aktor > keine probleme mehr .. die schalten bei bewegung praktisch sofort ...

Danke dir trotzdem
Raspberry PI mod B (Wheezy), Fhem 5.4, CUL868, CUL433 , RfxTrx, HM-USB-CFG2, Wlan, HomeEasy, IT, FS20, TFA, HomeMatic, Oregon Scientific, HMLand auf Fritzbox
Raspberry PI mod B (RaspBMC)

Offline Willi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 594
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #3 am: 20 November 2013, 06:42:37 »
Bei mir blinkt alle 4 Sekunden die LED/Lampe auf dem Zwischenstecker und es wird ein Paket gesendet. Bin mal gespannt wie viele Deiner Revolts überhaupt vom RFXtrx erkannt werden. Bei mir werden von 3 nur 2 erkannt. Entweder sind die defekt oder die Firmware kann diese nicht erkennen. Kann ich nicht erkennen, da ich keine Basiseinheit habe. Probiert es mal.
Grüße Willi
FHEM@Q600(debian) mit DS9490R (1Wire) | FHEM@Sheevaplug(debian) mit RFXCOM-Receiver(80002), CULv3 & USB-WDE1 | FHEM@odroid mit CULv2 & RFXtrx433

Offline drdownload

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 768
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #4 am: 20 November 2013, 08:30:17 »
Alle 4 Sekunden wäre schon heftig. (und würde sicher bald zu Konflikten führen). Wenn ich die 1 % Regel richtig verstehe dürfen max. 36s pro Stunde gesendet werden. Bei 4s Intervallen würde 1 Revolt 900 Pakete in der Stunde schicken, die offiziell max. 4 wären dann schon 3600, für die 1 % Regel wäre damit der Impuls max. 10ms.
CUL 868 Slow-RF (FS20 Aktoren, Sender, FHT8V), CUL 868 (WMBUS-Empfang), Jeelink (PCA301), WS3600 (WH3080 über USB-Basis), Bewässerung mit ESP-Easy und Proplanta, RFXTRX433 Home-Easy Empfang und Senden, Oregon TH, WS001 TH), Blackbean IR, Mopidy-Snapcast MR Audio, Kodi, Forum-LED-Controller,

Offline Willi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 594
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #5 am: 21 November 2013, 07:56:20 »
@Icebear: Wäre nett, wenn Du alle Deine Dosen testen könntest, ob diese vom RFXtrx433 empfangen werden können. Mich würde Deine Quote interessieren.

Grüße

Willi
FHEM@Q600(debian) mit DS9490R (1Wire) | FHEM@Sheevaplug(debian) mit RFXCOM-Receiver(80002), CULv3 & USB-WDE1 | FHEM@odroid mit CULv2 & RFXtrx433

Offline Willi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 594
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #6 am: 21 November 2013, 07:58:51 »
Alle 4 Sekunden wäre schon heftig. (und würde sicher bald zu Konflikten führen). Wenn ich die 1 % Regel richtig verstehe dürfen max. 36s pro Stunde gesendet werden. Bei 4s Intervallen würde 1 Revolt 900 Pakete in der Stunde schicken, die offiziell max. 4 wären dann schon 3600, für die 1 % Regel wäre damit der Impuls max. 10ms.
Genau! Um Kollisionen mache ich mir auch Sorgen. Und natürlich wird der FHEM-Server belastet, was insbesondere bei Nutzung einer Fritzbox als FHEM-Server nicht so toll ist (da ist die CPU ziemlich schwach für FHEM).

Allerdings ist das Problem, dass es die 1% Regel nicht im 433 Mhz-Bereich gibt. Dort sind sogar Funkkopfhörer zugelassen.
Die 1% Regel gibt es im 868 Mhz-Bereich.
FHEM@Q600(debian) mit DS9490R (1Wire) | FHEM@Sheevaplug(debian) mit RFXCOM-Receiver(80002), CULv3 & USB-WDE1 | FHEM@odroid mit CULv2 & RFXtrx433

Offline Icebear

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 341
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #7 am: 21 November 2013, 22:33:34 »
Hallo,

ich habe die meisten Dosen bereits ausgestoepselt und versandfertig gemacht .. Die gehen nach Holland zur Analyse ..

Ich hoffe das wenn mehr dosen vorhanden sind das Rätsel gelüftet wird..

Raspberry PI mod B (Wheezy), Fhem 5.4, CUL868, CUL433 , RfxTrx, HM-USB-CFG2, Wlan, HomeEasy, IT, FS20, TFA, HomeMatic, Oregon Scientific, HMLand auf Fritzbox
Raspberry PI mod B (RaspBMC)

Offline Willi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 594
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #8 am: 21 November 2013, 23:09:08 »
OK. Danke für die Info.
Wie viele Deiner Dosen hat die aktuelle Firmware erkannt bzw. wie viele nicht?

-- Willi
FHEM@Q600(debian) mit DS9490R (1Wire) | FHEM@Sheevaplug(debian) mit RFXCOM-Receiver(80002), CULv3 & USB-WDE1 | FHEM@odroid mit CULv2 & RFXtrx433

Offline Icebear

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 341
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #9 am: 21 November 2013, 23:42:33 »
Hi willi,

erkannt wurden soweit ich das sehe 4 .. allerdings werden über den cul alle erkannt ...
Müsste also einfach was an der FW geschraubt werden damits läuft .. Mal sehen was wird ..
Raspberry PI mod B (Wheezy), Fhem 5.4, CUL868, CUL433 , RfxTrx, HM-USB-CFG2, Wlan, HomeEasy, IT, FS20, TFA, HomeMatic, Oregon Scientific, HMLand auf Fritzbox
Raspberry PI mod B (RaspBMC)

Online mi.ke

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 855
  • JASPER (powered by FHEM)
    • J.A.S.P.E.R. --> Just A Smart Perl Engineered Roomie
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #10 am: 22 November 2013, 08:19:51 »

Von meinen vier Revolt Dosen erkennt der RFXtrx gar keine !
Sind laut Typenschild 5461 und 5462.

Werde mir dann halt noch einen 433er CUL bestellen müssen . . .

FHEM 5.9 | RPi4 + 5 x RPi(Z) + FB7590 + FB 6890 LTE via LAN und WAN (VPN) verbunden.
2 x CUL868 + 3 x RFXTRX(e) + 6 x HMwLanGW + 4 x z2tGw + 5 x LGW + 2 x IRBlast + CO2 +++
FS20, FHT, FMS, Elro(mod), CM160, Revolt, LGTV, STV, AVR, withings, HM-sec-*, HM-CC-RT-DN, AMAD, PCA301, arlo, Aqara

Offline Willi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 594
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #11 am: 22 November 2013, 08:51:36 »
Von meinen vier Revolt Dosen erkennt der RFXtrx gar keine !
Sind laut Typenschild 5461 und 5462.

Werde mir dann halt noch einen 433er CUL bestellen müssen . . .
Bei neuester Firmware (70) und RFXmngr?
Treiber für FHEM habe ich noch keine geschrieben. das mache ich nach den Festtagen......
Bis dahin gibt es in FHEM UNKNOWN_5c-Nachrichten.

Bisher hatte RFXCOM nur von mir eine Dose gesponsort bekommen und gemäß dem Timing dieser Dose die Firmware geschrieben. Wenn Icebear seine zum Test nach NL an RFXCOM und diese die Firmware anpassen schickt, könnte die Erkennung evtl. auch der weiteren Dosen funktionieren. Sofern RFXCOM noch bereit ist hier arbeit reinzustecken.

Das ändert aber nichts am unglücklichen Sendinterval von 4 Sekunden. Jeder der die Revolt-Dosen einsetzt, sollte sich bewusst sein, dass dies zu Störungen seiner anderen 433 Mhz-Geräte führen wird. Minimal Pakete, die verloren gehen (was beim Schalten einer Funksteckdose nicht so toll ist).
Je mehr Revolt-Dosen er einsetzt, desto schlimmer. Revolt selbst hat ja die Anzahl der Dosen auf 4 begrenzt (mehr kann die Basiseinheit) nicht, was zumindest schon mal ganz gut ist. Wenn allerdings die CUL-433 oder RFXtrx433-User mehr Dosen einsetzen, kann es im Funkbereich 433 Mhz eng werden.............

Grüße

Willi
« Letzte Änderung: 22 November 2013, 08:53:08 von Willi »
FHEM@Q600(debian) mit DS9490R (1Wire) | FHEM@Sheevaplug(debian) mit RFXCOM-Receiver(80002), CULv3 & USB-WDE1 | FHEM@odroid mit CULv2 & RFXtrx433

Offline drdownload

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 768
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #12 am: 22 November 2013, 09:04:18 »
wie lange ist denn ein sendeimplus bei den revolt?
CUL 868 Slow-RF (FS20 Aktoren, Sender, FHT8V), CUL 868 (WMBUS-Empfang), Jeelink (PCA301), WS3600 (WH3080 über USB-Basis), Bewässerung mit ESP-Easy und Proplanta, RFXTRX433 Home-Easy Empfang und Senden, Oregon TH, WS001 TH), Blackbean IR, Mopidy-Snapcast MR Audio, Kodi, Forum-LED-Controller,

Offline ChrisW

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2129
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #13 am: 22 November 2013, 09:21:20 »
Braucht noch jemand revolt Dosen :D Ich werde meine wieder versuchen weg zu bekommen zu viele Störungen und auch das Schalten von meinen anderen Geräten leidet wirklich ...
Schade..
Raspberry PI3 mit allem möglichen.

Online mi.ke

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 855
  • JASPER (powered by FHEM)
    • J.A.S.P.E.R. --> Just A Smart Perl Engineered Roomie
Antw:RFXTrx und Revolt
« Antwort #14 am: 22 November 2013, 09:25:08 »
Bei neuester Firmware (70) und RFXmngr?

Klar, beim RFXtrx gestern ein update am PC gemacht und bei der Gelegenheit nach den Revolts gescannt.
Negativ.

Die Dosen laufen sowieso hier im Haus. Emfänger ist zur Zeit die "normale" Basisstation.
Aber natürlich hätte ich die Daten viel lieber im Fhem (die taube Markiese nervt schon genug)

Normalerweise hatte ich nur WaMa und Trockner erfasst, seit dem Hinweis zum hohen Funkaufkommen hab ich testweise alle vier Dosen im Betrieb, um zu schauen, ob ich Probleme mit meinem RFXtrx bekomme. Aber der steuert tapfer wie am ersten Tag.

Treiber für FHEM habe ich noch keine geschrieben. das mache ich nach den Festtagen......
Bis dahin gibt es in FHEM UNKNOWN_5c-Nachrichten.

Komisch, noch nicht mal die "UNKNOWN_5c" Nachrichten hab ich im LOG.
Vielleicht am WE mal verbose auf 5 stellen . . .
FHEM 5.9 | RPi4 + 5 x RPi(Z) + FB7590 + FB 6890 LTE via LAN und WAN (VPN) verbunden.
2 x CUL868 + 3 x RFXTRX(e) + 6 x HMwLanGW + 4 x z2tGw + 5 x LGW + 2 x IRBlast + CO2 +++
FS20, FHT, FMS, Elro(mod), CM160, Revolt, LGTV, STV, AVR, withings, HM-sec-*, HM-CC-RT-DN, AMAD, PCA301, arlo, Aqara

 

decade-submarginal