Autor Thema: Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden  (Gelesen 16646 mal)

Offline Inputsammler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #15 am: 14 Januar 2017, 11:28:05 »
Hallo zusammen.

Vielleicht habt ihr den Chip beschädigt beim löten.
Fehlersuche:
1.Hängt die FB mal an 3V und ohne PRI und testet es ob es manuell (Tasten) funktioniert.
2. dann steuert ihr es mit den 4 Leitungen manuell an.

Wenn das dann alles funktioniert dann melden dann sehen wir weiter. Den das Problem hatte ich bei einer FB das Problem das sie kaputt war nach dem löten 👨‍🏭

Gruß Gerd
Rpi's und Bpi's und Hw von Dirk und locutus
CCU2,F20,Ks300,1-Wire,Homematic usw ...
vitodens 300 & IstrkrM372 auslesen über USB und FHEM
RUHE IN FRIEDEN AHA1805 RIP Mallorca +29.08.16
I miss you and your Family H.H.L.L.

Offline Amenophis86

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2503
  • Anti-Statement befreite Zone ;)
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #16 am: 14 Januar 2017, 11:34:12 »
Ich kam ja noch gar nicht zum löten, da mir das Wissen fehlt was ich wie löten muss. Bin da ein ziemlicher Anfänger. Daher die Frage nach genauerer Erklärung vielleicht mit weiteren Bildern. Das höchste der Gefühle wäre natürlich ein Wiki Artikel, aber will ja nicht gleich zu viel fordern :D
FHEM auf Raspberry3, Betriebssystem Jessy, HMLan, HM Komponenten, LD382A, H801, Sonoff, Harmony Hub und vieles mehr. Einfach ein tolles universelles System

Offline ElBundy

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #17 am: 14 Januar 2017, 15:24:53 »
Hallo,
ich habe es jetzt noch mal geprüft und bin ein kleines Stück weiter:
- Wenn ich es extern Prüfe also 3V3 aus einem Labornetzteil und die entsprechen den Pins am Ende des Kabels das an den RPi kommt auf 3V3 lege geht alles.
- Wenn ich es dann an den RPi anschließe (Pin11,13,15,16 für Bit 0,1,2,3 und Pin1 oder 17 für 3V3) und die Masse anschließe geht nichts.
- Lasse ich die Masse weg geht Alle auf/ab/stop und Rollo 1 auf/ab/stop auf Rollo2 geht auf und ab, bei stop wir nicht angehalten sonder das Rollo geht runter. Rollo3 geht nicht.

Testweise habe ich mal die Spannungsversorgung und Masse auf das Labornetzteil mit 3V3 gelegt und die Masse mit der Masse des RPi verbunden, nun geht auf einmal alles.
Ich vermute mal es hat mit dem Masse anschluss am RPi zu tun, aber wenn ich den mit anschließe geht halt garnichts.

Bin für jeden Tipp dankbar, wollte es wenn möglich vermeiden ein extra Netzteil oder Spannungsregler 5V-3v3 zu bauen denn ich dann aus dem RPi oder einem USB Netzteil versorge.

Gruß
El

Offline horni

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #18 am: 15 Januar 2017, 06:51:12 »
also ich werde mal jetzt an den ganzen Pins wo Bit 1-4 Steuer jeweils eine Diode einbinden damit der Strom dann da nicht mehr weg kann.
Weil die Masse kann ja dann nur von den Bits kommen und das darf ja eigentlich nicht sein. Ich denke auch deswegen gibt es totale Fehlsteuerung weil der Chip damit nicht klar kommt. Dumm ist jetzt nur das die bestellten Dioden eine ganze Weile brauchen bis die da sind.
Ich werde aber berichten.
Achja. Chip kann nicht kaputt gegangen sein da wenn ich wieder alles auf Batterie klemme und die Tasten benutze alles wunderbar funktioniert.

Ähmm Amenophis86 ich will dir ja nicht auf die Füße treten aber es ist doch eigentlich in Bildern schon von AndiTheBest und Inputsammler ganz gut dokumentiert . Verstehe da nicht was man da jetzt noch genau in einem Wiki erklären sollte.
« Letzte Änderung: 15 Januar 2017, 07:15:15 von horni »

Offline ElBundy

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #19 am: 16 Januar 2017, 11:16:49 »
Weil die Masse kann ja dann nur von den Bits kommen und das darf ja eigentlich nicht sein. Ich denke auch deswegen gibt es totale Fehlsteuerung weil der Chip damit nicht klar kommt. Dumm ist jetzt nur das die bestellten Dioden eine ganze Weile brauchen bis die da sind.

Naja, wenn es nicht High (3v3) ist sollte es Low (0V) sein und Low sollte doch je nach realisierung im Chip dann irgendwie auf Masse gehen. Denke nicht das er dann "in der Luft hängt".

Das mit den Dioden habe ich mal auf die schnelle probiert, 4st. 1N4148 an eine Steckerleiste gelötet und mittel Jumperkable zwischen die Kabel zu den GPIOs gesteckt, funkioniert bei mir leider garnicht.

Bleibt mir wohl nur die Lösung mit einer externen Spannungsquelle, damit funkioniert ja alles.

Offline Inputsammler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #20 am: 16 Januar 2017, 12:06:21 »
Hallo zusammen.

Ich dachte mein Eintrag ist wie eine DAU TO DO. Also sowas wie ein WIKI.
https://forum.fhem.de/index.php?action=profile;u=3754

Zur Ergänzung nochmals mein Anschlussplan.
Habe es folgendermaßen angeschlossen (ohne Diode) an einen Rpi B
1 5V
2 3,3V rot
3 GPIO17 schwarz
4 GPIO18 blau
5 GPIO19 weis
6 GPIO20 gelb
7 Ground(0v)
8 Ground(0VV) lila
Im Anhang ist noch mein Bild vom Anschluss und der GPIO Plan von RPI.

Ich hatte bis jetzt noch nie Probleme.
Die meisten Probleme die Auftragen von den Anfragen per PM waren ....
- das Netzteil des RPI zu schwach ist
- der Stromkreis war nicht geschlossen (Masse vergessen)
- Falsche Versorgung --> 5V statt 3,3V --> Dadurch waren schon einige FB defekt.
- die Kabel sind nicht richtig an den CHIP angelötet oder an der Versorgung


Gruß Gerd

Rpi's und Bpi's und Hw von Dirk und locutus
CCU2,F20,Ks300,1-Wire,Homematic usw ...
vitodens 300 & IstrkrM372 auslesen über USB und FHEM
RUHE IN FRIEDEN AHA1805 RIP Mallorca +29.08.16
I miss you and your Family H.H.L.L.

Offline Amenophis86

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2503
  • Anti-Statement befreite Zone ;)
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #21 am: 16 Januar 2017, 12:52:49 »
Top @Inputsammler, genau das meinte ich. Insbesondere der Anschlussplan war was ich brauchte. Habe mich nicht gut genug ausgedrückt wohl. Und wie gesagt hätte es kein direkter Wiki Eintrag sein sollen, aber für jemanden der von der Materie sehr wenig Ahnung hat und quasi nur noch Anleitung handeln kann und sich wenig selbst erschließen war es ein wenig schwer. Werde mich die Tage dann mal dran setzen und versuchen. Vielen Dank
FHEM auf Raspberry3, Betriebssystem Jessy, HMLan, HM Komponenten, LD382A, H801, Sonoff, Harmony Hub und vieles mehr. Einfach ein tolles universelles System

Offline ElBundy

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #22 am: 16 Januar 2017, 15:16:33 »
Die meisten Probleme die Auftragen von den Anfragen per PM waren ....
- das Netzteil des RPI zu schwach ist
- der Stromkreis war nicht geschlossen (Masse vergessen)
- Falsche Versorgung --> 5V statt 3,3V --> Dadurch waren schon einige FB defekt.
- die Kabel sind nicht richtig an den CHIP angelötet oder an der Versorgung

Ich nutze an meinem RPi3 halt andere Pins (Pin11,13,15,16 für Bit 0,1,2,3 und Pin1 oder 17 für 3V3), aber das sollte ja nicht das Problem sein.

- Netzteil -> original RPi mit 2,5A sollte reichen
- Stromkreis ... -> wenn ich die Masse anschließe funktioniert halt garnichts, ohne geht nur etwas bei Spannungsversorgung via Pin1 oder 17
- Falsche Versorgung -> Pin1 oder 17 probiert, haben beide 3V3 laut meinem Multimeter
- Kabel nicht richtig angelötet -> hatte einen aber auch danach noch keine volle funktion am RPi. Danach aber manuellen Test OK, Verbindungen auf Kontakt und Kurzchluss mit Meßgerät überprüft.

- Manueller Test über die Kabel, also 3V vom Netzteil und 3V an die Pins die "1" brauchen geht auch alles also sollten die Kabel alle OK sein.
- Externes Netzteil mit 3V3 und dann die 4 Bit via Pin11,13,15,16 steuern, so wie Masse an einem der Masse Pins und alles funktioniert wie es soll.

Netzteil zu klein wäre vielleicht noch eine der nahe liegensten, oder irgendein kurzschluß. Muß noch mal Spannung und Stromaufnahme messen. Sichtprüfung unter Lupe war OK.

Danke für die Tipps

Offline Inputsammler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #23 am: 16 Januar 2017, 16:03:23 »
Hey ElBundy

Was ich noch nicht ganz herausgelesen habe von deinen Beitrag ob die GPIO richtig definiert sind.
Überprüf ob die GPIO auch schalten, wenn du es noch nicht gemacht hast.
Einfach mit einer LED und Widerstand prüfen.

Denn Pin ist nicht gleich der selbe GPIO

Wenn das nicht das Problem ist werde ich denn doch den RPI3 zum testen mal verwenden.

Gruß Gerd
Rpi's und Bpi's und Hw von Dirk und locutus
CCU2,F20,Ks300,1-Wire,Homematic usw ...
vitodens 300 & IstrkrM372 auslesen über USB und FHEM
RUHE IN FRIEDEN AHA1805 RIP Mallorca +29.08.16
I miss you and your Family H.H.L.L.

Offline ElBundy

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #24 am: 17 Januar 2017, 10:53:04 »
Hallo Gerd,
ja hatte ich geprüft, wie gesagt mit einer externen Spannungsquelle für 3v3 und dann Masse von Fernebdienung, ext. Spannungsquelle und RPi verbinden funktionierte ja alles.

Ich konnte das Problem nun mit einer einzelenen Diode in der Masseleitung lösen. Warum das so ist habe ich leider nicht herausgefunden, aber beim messen des Stromes durch einschleifen des Multimeters in der Masseleitung ging auf einmal alles, darauf habe ich es mit einer Diode (1N4148) statt des Multimeter versucht und siehe da alles funkioniert wie es soll. Genaue Stomaufnahme konnte ich nicht messen, dafür ist so ein einfaches digital Multimeter einfach zu träge und die anderen Meßgeräte hatte ich gerade nicht griffbereit.

Danke an alle die sich mit dem GW60/ZB40 beschäftigt haben und hier Hilfestellung zur Fehleranalyse gegeben haben.
Ich hatte schon überlegt die Tasten über ein 8-Kanal HomeMatic zu bedienen, aber so ist es viel preiswerter da alles was gebraucht wurde schon in den Bastelkisten lag.

gewählte Anschlußbelegung:

ZB40VerbindungRPI
Bit0----11
Bit1----13
Bit2----15
Bit3----16
+ Bat.----17
- Bat.--|>--20

--|>-- ist eine Diode 1N4148

Definition der Anschlüsse
define Pin_11 RPI_GPIO 17
  attr Pin_11 direction output
  attr Pin_11 restoreOnStartup off
  attr Pin_11 webCmd off:on-for-timer 0.2
define Pin_13 RPI_GPIO 27
  attr Pin_13 direction output
  attr Pin_13 restoreOnStartup off
  attr Pin_13 webCmd off:on-for-timer 0.2
define Pin_15 RPI_GPIO 22
  attr Pin_15 direction output
  attr Pin_15 restoreOnStartup off
  attr Pin_15 webCmd off:on-for-timer 0.2
define Pin_16 RPI_GPIO 23
  attr Pin_16 direction output
  attr Pin_16 restoreOnStartup off
  attr Pin_16 webCmd off:on-for-timer 0.2

Alles Andere ist identisch mit dem aus Post von Gerd am Anfang des Thread.

Gruß
El

Offline Inputsammler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #25 am: 17 Januar 2017, 13:05:28 »
Danke für deine Rückmeldung

Ich habe es auf meinen Rpi2 probiert und dort brauch ich keine Diode.
Hauptsache es funktioniert jetzt.

Gruß Gerd
Rpi's und Bpi's und Hw von Dirk und locutus
CCU2,F20,Ks300,1-Wire,Homematic usw ...
vitodens 300 & IstrkrM372 auslesen über USB und FHEM
RUHE IN FRIEDEN AHA1805 RIP Mallorca +29.08.16
I miss you and your Family H.H.L.L.

Offline horni

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #26 am: 19 Januar 2017, 19:21:29 »
Also bei mir mit der Diode geht jetzt auch die Masse am Raspberry wenn ich die dort Anschließe. Trozdem gehen bei mir die Rollos nicht so wie sie gehen sollen.
Habe jetzt rausgefunden das meine GPIOS nicht 100 % gleich schalten deswegen kommen da immer wieder andere Befehle raus..
Also sprich 3 Bits sollen geschalten werden und einer von denen kommt leider etwas zu spät dann wird der Schaltvorgang eingeleidet der erst 2 Bits schaltet und dann der wo 3 Bits schaltet.
aber warum das jetzt so ist weiss ich noch nicht.
das Netzteil kann es nicht sein das ist mehr als ausreichend und auch kein NONAME Produkt.
Muss morgen mal ausprobieren ob es daran liegt das mein Raspberry über WLAN angesprochen wird. Inzwischen habe ich schon eine 2te Fernbedienung gelötet und angeschlossen. Das wars leider auch nicht.
Fehler ist auf jeden Fall der Schaltzeitpunkt von den GPIOS


Okey. Korrektur. Habe jetzt mal ein Update gemacht und Fhem neu gestartet und siehe da jetzt geht es wunderbar. Mann. Es ist manchmal echt zum Haare rausreissen.

« Letzte Änderung: 20 Januar 2017, 12:42:11 von horni »

Offline enanito

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #27 am: 23 Februar 2017, 21:38:03 »
Hallo Zusammen,

bin noch FHEM Neuling und bekomme den GW60 einfach nicht zum Laufen.
Hab PI2, die FB auf Pin 13-18, Lötarbeiten korrekt, per Direktansteuerung (Pin auf 3V) läuft, Raspi 3,3V und Masse ok.

Definition in fhem.cfg mitlerweile Fehlerfrei (laut log)nach lesen von http://fhem.de/commandref_DE.html#RPI_GPIO

Aber auf Teufel komm raus gibt keiner der 4 GPIO pins nen Mucks von sich. Auf Pin 1-12 sitzt das Selbstbaumodul für Homematic was 1a funzt.
Ach ja...raspbian wheezy...

Hat jmd noch ne Idee? Weiss nicht genau wo ich noch suchen soll...

Grüße Carsten

Offline horni

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #28 am: 27 Februar 2017, 23:23:51 »
Bin mir jetzt nicht sicher aber kann es sein das fhem erst auf die Gpio zugreifen darf wenn es als root definiert ist...
Also mal nach fhem root-rechte geben...
Wenn erst mal unter der shell probieren ob da die Gpio sich schalten lassen. Alle Rollos zu brauchen nur einen Bit. Vielleicht mal den ausprobieren..

Also  im Shell

su root ( falls nicht schon root)
sudo chmod 222 /sys/class/gpio/export /sys/class/gpio/unexport
echo "out" > /sys/class/gpio/gpio17/direction (muss halt der pin sein der für alle Rollos hochfahren zuständig ist(gpio17 )
echo "1" > /sys/class/gpio/gpio17/value

um alles wieder rückgängi zu machen

echo "17" > /sys/class/gpio/unexport

schau mal



Offline enanito

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Antw:Superrollo GW60 mit Funkmodul ZB40 in FHEM einbinden
« Antwort #29 am: 16 April 2017, 22:15:51 »
Hallöchen...

Habe für mich ne Lösung gefunden: Scheinbar hat der Schaltstrom der GPIOs nicht ausgereicht um die Fernbedienung zu schalten. Hatte noch nen paar BC547 Transis rumliegen...einen für jedes Bit und jetzt läuft es wie geschmiert....komisch da es bei den anderen einfach so funktioniert hat...naja...

Danke für die Vorarbeit aller.

lg carsten

 

decade-submarginal