Autor Thema: OWX kann FHEM abschiessen ?!?  (Gelesen 41574 mal)

Offline hartenthaler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 264
Antw:OWX kann FHEM abschiessen ?!?
« Antwort #135 am: 09 Oktober 2016, 23:03:13 »
Im script killfhem.sh gibt es die Anweisung
perl fhem.pl $port "shutdown" &
wohl mit dem Ziel, dass ein noch laufendes fhem die Chance bekommt geordnet runter zu fahren. Funktioniert dieser Befehl wirklich? Wenn ich ihn von der Konsole mit sudo ausführe (und statt $port natürlich 7072 eingebe), dann passiert gar nichts. fhem läuft unberührt weiter. Kann es daran liegen, dass ich mein fhem mit userid/passwort abgesichert habe?
fhem 5.8 auf RaspberryPi 3 mit HMLAN und CCU2, ZWave, JeeLink, FHZ1000 für FS20, HMS, Fritz!Box, Fritz!DECT200, Harmony, Sonos, hue, netatmo, SSCam, Wetter- und Verkehrsmodule, Chat-Bot mit RiveScript/Telegram, IFTTT, pushover, ...

Offline hartenthaler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 264
Antw:OWX kann FHEM abschiessen ?!?
« Antwort #136 am: 09 Oktober 2016, 23:41:52 »
btw:
statt # Log-Datei des Watchdogscriptes verfügbar machen
define FileLog_wathdog FileLog ./log/watchdog.log fakelog
muss in fhem.cfg stehen:
# Log-Datei des Watchdogscriptes verfügbar machen
define FileLog_watchdog FileLog ./log/watchdog-%Y-%m.log fakelog
(Tippfehler "wathdog" und Verwendung von Jahr/Monat im Logfile-Namen)

Den Verweis im Plot muss man natürlich dann auch anpassen.
fhem 5.8 auf RaspberryPi 3 mit HMLAN und CCU2, ZWave, JeeLink, FHZ1000 für FS20, HMS, Fritz!Box, Fritz!DECT200, Harmony, Sonos, hue, netatmo, SSCam, Wetter- und Verkehrsmodule, Chat-Bot mit RiveScript/Telegram, IFTTT, pushover, ...

 

decade-submarginal