Autor Thema: FHK12 mit FTR55D  (Gelesen 1671 mal)

Offline daredevil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
FHK12 mit FTR55D
« am: 23 Dezember 2013, 22:23:31 »
Servus,

Bin gerade dabei von meiner Software OPUS Vitoo zu FHEM zu wechseln.
Allerdings hakt es bei o. g. Konstellation.

Es ist kein Problem den FHK12 über FHEM zu steuern.
Allerdings habe ich Probleme beim auswerten des setpointTemp Reading am FTR55.
Dies funktioniert schlichtweg nicht.

Ich habe einen notify geschrieben, der bei Änderung des State am FTR55 setpointTemp am FTR55 auswertet und an
Meine eingelernte Funktion übergeben soll. Dies funktioniert mit folgender Meldung im Logging nicht.

2013.12.23 22:22:44 3: eg_bo_SetPointTemp return value: Usage: ReadingsVal("EnO_sensor_01005DF3","setpointTemp",8) is not numeric or out of range
Das notify dazu:
define eg_bo_SetPointTemp notify EnO_sensor_01005DF3 set eg_bo_Hz setpointTemp ReadingsVal("EnO_sensor_01005DF3","setpointTemp",8)
« Letzte Änderung: 23 Dezember 2013, 22:40:35 von daredevil »

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 25490
Antw:FHK12 mit FTR55D
« Antwort #1 am: 24 Dezember 2013, 08:44:08 »
Um FHEM-Befehle (set name ...) mit Perl-Code (ReadingsVal) zu mischen muss man perl verwenden:
define eg_bo_SetPointTemp notify EnO_sensor_01005DF3 {\
   fhem "set eg_bo_Hz setpointTemp ".ReadingsVal("EnO_sensor_01005DF3","setpointTemp",8)\
}
Dieser Konstrukt loest aber bei jeder Meldung des Sensors ein set aus, es ist vermutlich besser nur auf setpointTemp zu reagieren, und das geht dann ohne perl:
define eg_bo_SetPointTemp notify EnO_sensor_01005DF3:setpointTemp.* set eg_bo_Hz setpointTemp $EVTPART1
Achtung: beide Formulierungen sind ungetestet, und sollten nur als Idee verstanden werden.

Offline daredevil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
Antw:FHK12 mit FTR55D
« Antwort #2 am: 24 Dezember 2013, 09:51:33 »
Letzteres Beispiel ist genau das, was ich benötige.
Vielen Dank Rudolf.

Ich wünsche allen hier noch frohe Weihnachten.