Autor Thema: FHEM und KNX  (Gelesen 2035 mal)

Offline NehCoy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
FHEM und KNX
« am: 13 Januar 2014, 14:49:48 »
Hallo zusammen!

Ich suche eine kostengünstige Alternative zu hochpreisigen kommerziellen Produkten und bin bei meiner Onlinerecherche auf FHEM gestoßen.
Wenn ich die Anleitungen richtig verstanden habe lernt FHEM automatisch die Adressen und Teilnehmer, wenn ich alle Taster betätige!?
Ich habe kein ETS zur Verfügung um irgendwas zu konfigurieren. Höchstens die Adressen der Taster und Aktoren sowie deren Ausgänge.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Habe ich das richtig verstanden und dieses Wissen reicht um alle schaltbaren Verbraucher im Haus über FHEM und somit über mein Mobiltelefon/Tablet zu steuern?

Vielen Dank für eure Hilfe und viele Grüße
Neh Coy

Offline mrabdip

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
Antw:FHEM und KNX
« Antwort #1 am: 16 Januar 2014, 11:26:37 »
Hallo,

ich würde sagen JEIN. Wenn FHEM so eingerichtet ist, dass es die Busmeldungen mitbekommt (uber TUL oder KNX-IP-Interface) dann kann durch nacheinander Betätigen von Schaltern die jeweilige Gruppenadresse herausgefunden werden. Diese kann dann von FHEM entsprechend gesetzt/gelesen werden. Dies erfordert jedoch einen gewissen AUfwand. Ideal wäre es, wenn von der KNX-Installation eine Dokumentation vorliegt aus der die jeweiligen Beziehungen hervorgehen.
Fhem 5.8 auf Raspberry 3, KNX-Vollinstallation, Weinzierl-IP/KNX-Interface über KNXD, USB-RFXTRX, Youless110, SmartPI2, IP-Cams, FritzBox/DECT200, Tablet UI

Offline NehCoy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
Antw:FHEM und KNX
« Antwort #2 am: 16 Januar 2014, 15:51:29 »
Die ganzen Adressen, sollte ich besorgen können ...

Offline NehCoy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
Antw:FHEM und KNX
« Antwort #3 am: 24 Januar 2014, 07:43:16 »
Gute Nachricht:
Habe den Raspberry und dem TPUART EIB/KNX Adapter erfolgreich in Betrieb nehmen können.
Jetzt kommt die Feinarbeit.