Autor Thema: Raspberry Pi Type B kommt in die Jahre?  (Gelesen 3317 mal)

Offline claudio-fhem

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 237
Antw:Raspberry Pi Type B kommt in die Jahre?
« Antwort #30 am: 24 November 2022, 22:19:44 »
Wobei dann natürlich die Frage ist, ob der Speicher vom USB-Stick besser *) als der von der SDCard ist

*) "besser" im sinne von Haltbarer. Ist vom Hersteller (des Speichers, nicht des Sticks/Card) abhängig. Da bei USB-Sticks gerne "Resteverwertung" gemacht werden (Gib genug Analysen im Netz dazu), ist die Ausfallwahrscheinlichkeit bei USB-Sticks höher als bei SDCard ...

Bezüglich "Ausfall":
Hatte bisher 2 mal einen "echten" Ausfall einer SDCard. Da half dann auch eine "Reparatur" am PC. Gibt hier irgendwo im Forum einen Tread-Start von mir dazu.

Also das ist wirklich entgegen jeder Erfahrung und Empfehlung mit Raspis und Konsorten. In USB-sticks sind andere Controller und andere Reservespeichermengen.  Es wird grundsätzlich empfohlen, USB-stick oder gleich eine SSD mit USB-Sata Adapter zu verwenden, wenn man es richtig machen will.

That being said: Ich verwende für's OS eigentlich fast ausschliesslich SD-cards und tausch meine 16 GB SanDisk Ultra SD-cards (Raspis, Ordoid XU4) alle 2 Jahre aus (gibt kaum noch 16 GB Karten... :-( ), in dem ich vom Original eine Kopie mach (dd) und das .img dann auf eine neue Karte brenne. Die alte Karte kann man bei Bedarf als Backup aufheben.

Was ich unterschreiben kann: Wenn ein Raspi instabil wird, ist der erste Verdächtige das Netzteil. Habe früher mit unterschiedlichsten Stromversorgungen experimentiert, erste Wahl heute nur noch das offizielle Netzteil oder ein modernes, kleines Computernetzteil (mini ITX) oder mehrere kleine Rechner an einem großen ATX Netzteil in einem großen Gehäuse.
« Letzte Änderung: 24 November 2022, 22:25:51 von claudio-fhem »
Vielen Dank und Grüße!

claudio

Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12723
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Raspberry Pi Type B kommt in die Jahre?
« Antwort #31 am: 24 November 2022, 22:50:39 »
dd hilft halt nix bei einem (irgendwann [zwingend] nötigem) OS-Upgrade (zumindest nicht, wenn man frisch/sauber aufsetzt)...

Und ich habe auch PIs (mit fhem) laufen, die schon seit Jahren nur von SD laufen...
Aber mit vernünftigem Backup und v.a. Restore ist das "Risiko" tragbar...

Wirklich wichtige Dinge laufen von SSD...

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

 

decade-submarginal