Verschiedenes > Projekte

"Selbstbau" Ersatz für S300TH

<< < (2/3) > >>

Dirk:
Hi Alexander,


--- Zitat ---Macht es das klarer, worum es geht?
--- Ende Zitat ---
Ich versuche es mal:

Du möchtest die Telegramme der Sensoren zeitlich kurz vor dem kommenden Empfangsslot des entsprechenden Stellantriebes empfangen, damit du dem Antrieb quasi ohne große Verzögerung die neuen Werte übermitteln kannst?

Gruß
Dirk

atietzel:
Exakt!

betateilchen:
Deine Anforderung solltest Du eigentlich mit dem inzwischen weiterentwickelten PID20 Modul weitgehend abdecken können.
Dort kannst Du sehr viele Parameter einstellen, die Sendeintervalle an die Aktoren sind z.B. nicht mehr fest vorgegeben.

http://forum.fhem.de/index.php/topic,17067.0.html

Dirk:
Kann man machen. Für meine Begriffe etwas "oversized" aber die Anforderungen sind ja verschieden.
Der Urenquarz sollte da aber trotzdem ausreichend genau sein. Die FHT8b haben auch keine RTC an Bord.

Zumindest währ in dem anderen Tread ja schon mal eine Idee für ein nettes und relativ günstiges Gehäuse.


--- Zitat von: betateilchen am 03 März 2014, 17:05:57 ---Deine Anforderung solltest Du eigentlich mit dem inzwischen weiterentwickelten PID20 Modul weitgehend abdecken können.

--- Ende Zitat ---
Dann nicht, denn die Sensoren müssen sich für seine Anwendung auf die Stellantriebe synchronisieren können. Das hat mit dem Algorithmus der die Regelung macht dann erst mal nix zu tun.

Gruß
Dirk

betateilchen:
Du kannst aber nicht auf die FHT8V Stellantriebe synchronsisieren, weil die (als reine Empfänger!) nicht in einem festgelegten Zeitabstand "hörbereit" sind, sondern dieses Zeitintervall variiert.

Die FHT8v hören im Normalbetrieb ca. alle zwei Min. ((125*(230+(fht_hc1&0x7)))>>1) auf Stellbefehle.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln