Autor Thema: Homematic Wired - Homebrew Devices  (Gelesen 147144 mal)

Offline Dirk

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2093
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #180 am: 19 März 2015, 10:34:17 »
Hi Thorsten,

schön dich mal wieder "zu sehen"

So etwas interessiert mich derzeit auch. Wenn man hier aber "pures HMW" machen will, dann hat man einige Einschraenkungen. Ich denke z.B., dass die CCU nicht wirklich auf RGB-Steuerungen vorbereitet ist.
Kommt drauf an was du alles machen  willst.
Bei einer einfachen RGB(W) Steuerung wirst du ggf. einfach eine Farbe und Helligkeit wählen.
Das wird intern dann als Drei- bzw. Vierfarbwert umgesetzt und die Helligkeit dann per SPI, PWM o.ä. an der Lichquelle eingestellt.
Das Ganze kann man im Protokoll entweder als 3(4) Dimmerwerte an den Aktor übertragen oder aber z.B. auch direkt als Farbwert. z.B. mit einem Colorpicker o.ä.
Das kommt dann darauf an wie man das umsetzen möchte.
Ich sehe hier aber noch keine Einschränkung bei HMW.

Zitat
Ich habe zurzeit eine Steuerung im Kopf, mit der ich ungefaehr 500RGB-LEDs einzeln steuern will und dazu noch etwa 40 "Segmente" von weissen LEDs. In HMW "uebersetzt" waeren das dann 1540 Dimmer-Kanaele, was natuerlich Bloedsinn ist.
Auch hiermt ist aus meiner Sicht HMW noch überfordert.
Anders sieht es aus, wenn du die 1540 LED's alle in Echzeit ändern willst. Und das ggf. noch mehrmals pro Sekunden.
Dann kommt man aber auch mit DMX recht schnell an seine Grenzen.

Zitat
Wenn man keine wilden Farbwechsel oder -verlaeufe haben will, dann duerfte das auch nicht schlimm sein. Farbwechsel-Spielereien wuerde man ohnehin besser als festes Programm im Device programmieren.
So sehe ich das auch. So läuft das auch bei meiner "alten" FS20 Steuerung für meine LED-Leisten.
Selbst Farbverläufe und auch "Animationen" lassen sich damit realisieren. Aber eben als "Programm".

Zitat
Wenn ich mich recht erinnere, dann ist das mit dem Discovery-Mode nicht ganz so einfach, da ein Teil davon im RS485-Daemon implementiert sein muesste.
Ist er schon. Leider funktioniert das "melden" gefundener Geräte aktuell an der LXCCU nicht. Obwohl die alle gefunden werden. Das kann man im Log sehen.

Zitat
Ich hatte das so gemacht, dass ein Geraet unter bestimmten Voraussetzungen ein Announce schickt (z.B. wenn man eine bestimmte Taste drueckt)
Das machen die "fertigen" Geräte übrigens immer sofern diese noch nicht mit einer Zentrale gepeert sind.

Zitat
Das kapiert die CCU und ich glaube auch FHEM.
So solltes es sein.

Zitat
So, jetzt nochmal zur Steuerung der LED-Stripes. Wie schon gesagt, mir schwebt da was "grosses" vor. Im Prinzip will ich jede LED einzeln steuern koennen.
Willst du da eine art Video Draufschicken.
Das wird mit den Gängigen Hausbus-Systemen, egal ob Funk oder Kabel  nix werden.

Viele Grüß
Dirk

Ps. Bist du am Samstag mit in Karlsruhe?

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5819
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #181 am: 19 März 2015, 11:52:50 »
schön dich mal wieder "zu sehen"
Danke.

Zitat
Bei einer einfachen RGB(W) Steuerung wirst du ggf. einfach eine Farbe und Helligkeit wählen.
Das wird intern dann als Drei- bzw. Vierfarbwert umgesetzt und die Helligkeit dann per SPI, PWM o.ä. an der Lichquelle eingestellt.
Ja, klar. Das geht natuerlich. Das meinte ich ja auch. Grundsaetzlich kann man das mit HMW integrieren.

Zitat
Ist er schon. Leider funktioniert das "melden" gefundener Geräte aktuell an der LXCCU nicht. Obwohl die alle gefunden werden. Das kann man im Log sehen.
Ich wusste nicht mehr genau, wo eigentlich das Problem war. Jetzt erinnere ich mich. Genau das war's...

Zitat
Willst du da eine art Video Draufschicken.
Das wird mit den Gängigen Hausbus-Systemen, egal ob Funk oder Kabel  nix werden.
Nein, kein Video. Was ich vorhabe ist etwa das: Ich baue momentan ein Dachstudio aus. Als Beleuchtung will ich so genannte "Lichvouten" machen, in denen LED-Streifen drinliegen. Die Streifen gehen also sozusagen rund um die Decke. Das werden dann etwa 20m LED-Streifen. Ich will mich aber nicht vorab entscheiden muessen, welche Ecke z.B. warmweiss bekommt, wo ggf. ein Farbakzent gesetzt wird etc. Mein Plan ist jetzt, dass eine WS2811-gesteuerte RGB-Leiste und parallel eine (warm)weisse Leiste mit 5630er LEDs reingelegt wird. Letztere in 50cm-Stuecke zerteilt und per PWM oder KSQ geregelt.
D.h. den RGB-Stripe koennte ich dann auf Pixelebene steuern und die weissen zumindest pro 50cm-Segment.
Das ganze soll einmal so reagieren koennen wie eine normale Wohnraumbeleuchtung, also ein-/ausschalten per Lichschalter oder Taster. Es soll aber moeglich sein, die Zuordnung der Segmente/LEDs zu den Schaltern flexibel zu konfigurieren. Ausserdem soll es moeglich sein, weitere Sachen z.B. ueber Bluetooth (oder auch ueber FHEM) per Smartphone oder Rechner zu steuern. So ganz ausgegoren ist es noch nicht, aber ich denke, es ist ungefaehr klar, in welche Richtung es geht

Zitat
Ps. Bist du am Samstag mit in Karlsruhe?
Leider wahrscheinlich nicht. Ich habe da Freunden versprochen beim Umzug zu helfen und hatte das FHEM-Treffen vergessen. Vielleicht komme ich spaeter dazu.
RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

Offline Bromm

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #182 am: 19 März 2015, 12:24:20 »
Hallo Thorsten! Hallo Dirk!!

Vielen Dank Euch beiden für Eure Antworten! Und ich freu mich, daß wir auch Thorsten wieder etwas motivieren konnten? :-) Das Thema Homematic Wired ist finde ich ein wichtiges und spannendes Thema, was nicht untergehen sollte... Finde es für vieles besser als alles durch die Luft oder IP-gesteuert zu schicken. Zugegebenermaßen hängt ja der Bus nun auch am Lan durch das Gateway, aber trotzdem. Also ich persönlich freue mich über die Projekte und Weiterentwicklung am Bus!
Auch finde ich es gut, wenn man wenigstens ein paar Standardmodule nachbauen kann. Wie eben halt HMW-LC-Bl1-DR, HMW_LC_Sw2_DR und HMW-IO-12-FM. Damit kommt man dann schon ziemlich weit. Natürlich finde ich auch die Projekte gut, die neue Funktionen implementieren, erst recht wenn sie in FEHM aber vor allem auch in der CCU/LXCCU mit eingebunden werden können als würden es "natürliche" Geräte seien die eben zum System gehören und sich auch so dann steuern bzw. nutzen lassen. Wenn ich das also bisher richtig verstanden habe, dann lassen sich eigene Entwicklungen per XML-File auch in der CCU/LXCCU bekannt machen??

Thorsten, ich wollte eigentlich erstmal im einfachen Fall nur ganz normale analoge RGB-Stripes per Dimmerkanäle ansprechen. Da es die ja bei Homematic bisweilen nicht gibt, ließe sich das ja nachträglich über ein eigenes Modul nachholen. Aber nun habe ich gesehen, daß der HMW-IO-12-Sw14-DR wohl PWM-Ausgänge hat. Nun habe ich ein solches Modul nicht und daher mit diesem auch keine Erfahrung. In der Anleitung steht hierzu auch nicht viel drin. Nur auf der Webseite von ELV und der dortigen Artikelbeschreibung steht eben, daß PWM ausgegeben werden kann. Das dürfte insofern interessant sein, daß man diese ja dann einfach für RGB-Stripes verwenden könnte. Farben ließen sich über Programme steuern. Alles ohne weiteres Zutun, ganz nativ mit vorhandenem Homematic-Material. Das dürfte einige interessieren. Wer ein solches Modul hat, kann ja einmal berichten, ob das mit den PWM-Ausgängen stimmt???
Wenn Du nun so ein großes Projekt mit über 500 einzeln ansteuerbaren RGB-LEDs vorhast, dann ließe sich das tatsächlich aus meiner Sicht nur mit zB WS2801-Chips, DMX oder ArtNet umsetzen. Für DMX und ArtNet gibt es ja bereits viele Beispiele, nachbaubare Controller und auch fertige Komponenten. Über DMXControl (OpenSource) läßt sich zB auch animierte Grafiken über Matrix darstellen. Aber auch für RGB-LEDs mit WS2801 gibt es interessante Lösungen. Die Intelligenz zu diesen Dingen müßte dann wohl tatsächlich auslagern. DMX/ArtNet läßt sich doch auch über FEHM steuern? Zumindest ja über CUxD und die LXCCU. Und somit wiederum über HM, wenn auch in der geplanten Größe ein externes Programm abgefahren wird.
Auf jeden Fall würde ich mich freuen wenn die Entwicklung im Bereich HomeMatic Wired weitergeht, und auch, wie oben gesagt, die bereits angefangenen Projekte weiterentwickelt werden... :-))
Eine Liste welche Geräte welchen Entwicklungsstatus haben wäre wohl tatsächlich gut... Ich kann bisher zumindest berichten, daß ich mit dem HMW-LC-Bl1-DR bisher positive Erfahrung gemacht habe, soweit ich das bisher beobachten konnte. Ich habe dieses Modul über die Arduino IDE auf den Arduino gebracht und es wird von meiner LXCCU erfolgreich eingebunden.
Beim HMW_LC_Sw2_DR hakt es bisher noch. Dieses wird leider bisher als HMW-LC-Bl1-DR erkannt (die Tastereinänge gehen dann auch weiterhin, wie vom zuvor angelernten Rolladenmodul - sollte jetzt ja aber ein Schaltaktor mit gegenüber der CCU/LXCCU neuen Tastereingängen sein)....

Dirk auch Dir besten Dank für Deine schnelle Rückmeldung! Du meinst die nachgebauten Module haben also bereits ein Discovery Mode alle integriert und dieser funktioniert nur mit der CCU? Habe ich Dich dahingehend richtig verstanden? Hmm... Wie oben erwähnt, ich habe eine LXCCU... Und dort wird zumindest HMW-LC-Bl1-DR erfolgreich eingebunden, wenn ich über Geräte suchen gehe, dann Posteingang, dann ist es dort...
Die anderen Module funktionieren bisher nicht bzw. habe ich noch nicht testen können, da ich davon ausgegangen bin, das die Homebrew-Module eh nicht erkannt werden in der CCU/LXCCU ohne XML-File?? Und die Files habe ich nicht gefunden....? Ich habe die Module aus Markus Lib genutzt. https://github.com/kc-GitHub/HM485-Lib/tree/markus

So - jetzt erstmal raus in die Sonne...

Vielen Dank für Eurer aller Hilfe und wie gesagt - ich ziehe den Hut für Eure bisher tolle Arbeit und Euer Engagement...!!! Macht weiter so!! Danke Danke Danke!

Viele Grüße!!

Offline Bromm

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #183 am: 19 März 2015, 12:31:36 »
Hmm... Da kam mittlerweile Thorstens Antwort, während ich tippte... :-)) Cooles Projekt Thorsten! Klingt gut. Dann würde ich das auch über WS2801 lösen. Da gibt es ja Lösungen für zB TV-Ambient-Light (BobLight). Ein Zimmer ist ja im Prinzip nicht anderes als ein großer TV... ;-) Vielleicht läßt sich das ja auf diesem Wege integrieren... Schöner Gedankenanstoß den ich mir mal merke für eigene Projekte...

Viele Grüße!!
Björn

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5819
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #184 am: 19 März 2015, 12:47:18 »
Wenn ich das also bisher richtig verstanden habe, dann lassen sich eigene Entwicklungen per XML-File auch in der CCU/LXCCU bekannt machen??
Ja, siehe hier: http://www.fhemwiki.de/wiki/HBW-1W-T10. Das Ding funktioniert auch in der (LX)CCU.

Zitat
Thorsten, ich wollte eigentlich erstmal im einfachen Fall nur ganz normale analoge RGB-Stripes per Dimmerkanäle ansprechen. Da es die ja bei Homematic bisweilen nicht gibt,
Es gibt keine Dimmer? Bei mir im Keller werkelt ein HMW-LC-Dim1L-DR. Ich bin mir daher ganz sicher, dass es diesen gibt. Allerdings macht der natuerlich eine Phasenanschittsteuerung und kann keine LEDs dimmen. Da muesste man dann einen HBW-LC-Dim3 oder so basteln. Das sollte erstmal nicht ganz sooo schwierig sein. Was der dann hinten genau steuert ist dann ja egal. Da kann man dann PWM, FastSPI oder was auch immer machen. 

Zitat
Aber nun habe ich gesehen, daß der HMW-IO-12-Sw14-DR wohl PWM-Ausgänge hat.
[...]
Das dürfte insofern interessant sein, daß man diese ja dann einfach für RGB-Stripes verwenden könnte.
Wie schon gesagt, RGB-Stripes haben normalerweise schon WS2811 oder sowas. Ansonsten ja, das koennte man vielleicht. Dummerweise ist allerdings PWM nicht gleich PWM.

Zitat
Wenn Du nun so ein großes Projekt mit über 500 einzeln ansteuerbaren RGB-LEDs vorhast, dann ließe sich das tatsächlich aus meiner Sicht nur mit zB WS2801-Chips, DMX oder ArtNet umsetzen.
Die Steuerung selbst bekomme ich wahrscheinlich schon in den Griff, denke ich. Zur Not mit ein paar Arduino Nanos.

Zitat
Dirk auch Dir besten Dank für Deine schnelle Rückmeldung! Du meinst die nachgebauten Module haben also bereits ein Discovery Mode alle integriert und dieser funktioniert nur mit der CCU? Habe ich Dich dahingehend richtig verstanden?
Meiner Meinung nach funktioniert das nicht. Der Daemon bekommt es zwar mit, aber die CCU nicht.

Zitat
Hmm... Wie oben erwähnt, ich habe eine LXCCU... Und dort wird zumindest HMW-LC-Bl1-DR erfolgreich eingebunden, wenn ich über Geräte suchen gehe, dann Posteingang, dann ist es dort...
Das ist weil die Geraete auch Announce-Messages senden.

Zitat
a ich davon ausgegangen bin, das die Homebrew-Module eh nicht erkannt werden in der CCU/LXCCU ohne XML-File?? Und die Files habe ich nicht gefunden....?
Die werden schon "gesehen" und sie tauchen auch im "Posteingang" auf, aber die CCU weiss ohne die XMLs nicht, was sie damit anfangen soll.

RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

Offline Dirk

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2093
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #185 am: 19 März 2015, 12:55:51 »
Nein, kein Video. Was ich vorhabe ist etwa das: Ich baue momentan ein Dachstudio aus. Als Beleuchtung will ich so genannte "Lichvouten" machen, in denen LED-Streifen drinliegen. Die Streifen gehen also sozusagen rund um die Decke. Das werden dann etwa 20m LED-Streifen.
Ja, so hatte ich das auch gemacht. Auch 0,5 m lange Abschnitte die einzeln adressierbar sind, aber nur 12m. Allerdings nicht mit WS2811 sondern je einen Atmega. Ist aber auch schon etwas älter. Damals gab es die WS2811 noch nicht bzw. nicht so dass ich mir das leisten wollte.

Da ich das "damals" noch mit FS20-Technik umgesetzt hatte, konnte man die "Programme" die Abrufbar waren auf einer SD-Karte hinterlegen.
Mit HMW sollte das hier aber auch keine Problem sein das ganze über den Bus zu "programmieren".
Das Interface dazu ist natürlich eine kleine Herausforderung

Zitat
Das ganze soll einmal so reagieren koennen wie eine normale Wohnraumbeleuchtung, also ein-/ausschalten per Lichschalter oder Taster.
Hier kommt das das Peering mit Tastern und anderen Sensoren in Aktion.

Zitat
Vielleicht komme ich spaeter dazu.
Das würde  mich freuen.



Aber nun habe ich gesehen, daß der HMW-IO-12-Sw14-DR wohl PWM-Ausgänge hat.
Zitat
In der Anleitung steht hierzu auch nicht viel drin. Nur auf der Webseite von ELV und der dortigen Artikelbeschreibung steht eben, daß PWM ausgegeben werden kann.
PWM kann man das leide nicht nennen.
Man kann die Ausgänge "blinken" lassen. Auch mal schnell. Für PWM reicht das aber nicht.

Zitat
Dirk auch Dir besten Dank für Deine schnelle Rückmeldung! Du meinst die nachgebauten Module haben also bereits ein Discovery Mode alle integriert und dieser funktioniert nur mit der CCU?
Das wollte ich damit nicht sagen. Es ging nur um den Discovery-Mode vom HM485-Daemon.
Der funktioniert zusammen mit der CCU2 nicht.

Zitat
Wie oben erwähnt, ich habe eine LXCCU... Und dort wird zumindest HMW-LC-Bl1-DR erfolgreich eingebunden, wenn ich über Geräte suchen gehe, dann Posteingang, dann ist es dort...
Aber nur mit dem HMW-LAN-GW.
Der HM485-Daemon ersetzt quasi das HMW-LAN-GW. Damit lässt sich ein einfacher USB-RS485-Adapter als SChnittstelle an FHEM oder auch an der CCU2/LXCCU verwenden.

Zitat
Die anderen Module funktionieren bisher nicht bzw. habe ich noch nicht testen können, da ich davon ausgegangen bin, das die Homebrew-Module eh nicht erkannt werden in der CCU/LXCCU ohne XML-File??
Das ist richtig. Zumindest an der CCU/CCU/LXCCU kann man mit einer eigenen XML-Datei die Module dann benutzen.
Die HMW-Module für FHEM sind da noch nicht so weit. Leider fehlt mir da aktuell die Zeit hier aktiv weiterzuentwickeln.


Gruß
Dirk

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5819
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #186 am: 19 März 2015, 14:04:50 »
Ja, so hatte ich das auch gemacht. Auch 0,5 m lange Abschnitte die einzeln adressierbar sind, aber nur 12m. Allerdings nicht mit WS2811 sondern je einen Atmega.
Direkt koennten das bei meinem Plan die WS2811 auch nicht. Meine Segmente werden wohl 12V oder 24V haben und 750mA bzw. 375mA. Eigene Stripes zu loeten will ich momentan vermeiden. Die WS2811 hatten sich auf die RGB-Stripes bezogen, da es die so zu kaufen gibt.
Aber im Prinzip ist es natuerlich eine gute Idee, die weissen Segmente ueber WS2811 zu versorgen. Dann kann man einfach jedem Segment ein WS2811 und ein Transistor spendieren. Ich kann mir nur vorstellen, dass man mit der Kabel-Laenge zu kaempfen hat, zumindest bei fastSPI.

Zitat
Mit HMW sollte das hier aber auch keine Problem sein das ganze über den Bus zu "programmieren".
Klar, man kann ja im Prinzip direkt das EEPROM schreiben und dann von dort lesen, was man machen will.
Beim User-Interface kann man sich natuerlich austoben, oder man macht die komplexen Sachen nur per Arduino-Programmierung. Mal sehen, wie das wird...
RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

Offline Bromm

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #187 am: 20 März 2015, 12:28:56 »
Hallo zusammen!

Danke für Eure Antworten!
Zitat
Es gibt keine Dimmer? Bei mir im Keller werkelt ein HMW-LC-Dim1L-DR. Ich bin mir daher ganz sicher, dass es diesen gibt. Allerdings macht der natuerlich eine Phasenanschittsteuerung und kann keine LEDs dimmen.
Genau...  ;)

Die vorhandenen Homebrew-Module sind dann also soweit fertig... Funktionieren also soweit schon unter FEHM? Und in der CCU/LXCCU theoretisch vorausgesetzt die XML-Datei würde existieren? Gut. Vielleicht kann ich mich da ja etwas betätigen. Habt Ihr da vielleicht ein paar Tipps was ich da genau beachten muss, bevor ich es auf eigene Faust versuche? Wie genau müßten die Informationen von dem pm-File ins XML-File übersetzt werden? Also, es folgen ja beide sicher immer dem gleichen Muster... Oder gibt es dazu schon ein Tool?
Oder liege ich da falsch, daß nur die XML-Dateien fehlen?

Viele Grüße!!
Björn

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5819
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #188 am: 20 März 2015, 13:17:08 »
Die vorhandenen Homebrew-Module sind dann also soweit fertig... Funktionieren also soweit schon unter FEHM? Und in der CCU/LXCCU theoretisch vorausgesetzt die XML-Datei würde existieren? Gut.
Alles das muesste man mal zusammenstellen. Ich bin mir nicht sicher, ob das alles funktioniert.

Zitat
Vielleicht kann ich mich da ja etwas betätigen. Habt Ihr da vielleicht ein paar Tipps was ich da genau beachten muss, bevor ich es auf eigene Faust versuche? Wie genau müßten die Informationen von dem pm-File ins XML-File übersetzt werden? Also, es folgen ja beide sicher immer dem gleichen Muster... Oder gibt es dazu schon ein Tool?
Oder liege ich da falsch, daß nur die XML-Dateien fehlen?
Wie gesagt, keine Ahnung, ob das nur an den XML-Files liegt. Jedenfalls wird es ohne die nicht gehen.
Von wegen Tool: Dirk wollte mal was schreiben (oder hat es sogar), das die XML-Dateien in die .pm-Dateien uebersetzt. Normalerweise (fuer die gekauften Module) hat man ja das XML, aber keine .pm.
Ansonsten muss man halt anhand der existierenden XML files orakeln, wie es fuer ein neues Device gehen koennte.
Gruss,
  Thorsten
RasPi
Heizkessel-Steuerung per Arduino und HTTPMOD
und einen Haufen Homematic (Wired)

Offline Dirk

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2093
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #189 am: 20 März 2015, 13:25:32 »
Wie genau müßten die Informationen von dem pm-File ins XML-File übersetzt werden? Also, es folgen ja beide sicher immer dem gleichen Muster... Oder gibt es dazu schon ein Tool?
Am besten währ es zuerst die XML-Files zu erstellen. Hier kann man aus den existierenden "spicken"
In meiner der DEV-Version der HM485-Module ist ein Converter der die XML-Files nach .pm konvertiert.
Da ich aktuell kaum mit deren Weiterentwicklung vorankomme hat Gevoo hier einiges weiter gemacht.
Leider scheint er hier einen eigenen Weg zu gehen. Somit funktioniert das bei seinen Entwicklungen wohl nicht.
Ich muss hier dann wohl zeitnah mal weitermachen.

Viele Grüße
Dirk

Offline Bromm

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #190 am: 20 März 2015, 14:14:53 »
Also, ein guter Ansatz wäre dann tatsächlich, wenn man erst die XML-Files bei der Erstellung eines Moduls hätte, die dann nach pm-Files für FHEM konvertiert werden - oder FHEM XML versteht... Nun, für die existierenden Projekte ist ja nun erstmal der umgekehrte Weg von Nöten. Also werde ich mal versuchen zu "orakeln" und versuchen zu verstehen, wie die XML-Files genau aufgebaut sind bzw. welche Informationen die CCU/LXCCU benötigt und wo bzw. welche die entsprechenden Informationen im pm-File sind... Eine grobe Vorstellung vom Inhalt habe ich schon, aber der Teufel liegt ja im Detail... Es müßte so eine Art Schablone oder Vorlage für die von der CCU/LXCCU benötigten Daten geben, in die man dann einfach nur noch modulspezifische Daten eintragen braucht. Das wäre dann vielleicht für zukünftige Entwicklungen einfacher...

Beste Grüße!!

Offline BrainHunter

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 36
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #191 am: 20 März 2015, 17:53:41 »
Hallo,

danke für die Antworten.
Ich habe jetzt eine Version von meinem RGB Controller als "3fach Dimmer" am laufen. Das funktioniert schon echt gut. Ich werde jetzt versuchen meine ganzen Änderungen gerade zu ziehen, dass ich das ganze dann wieder ins Github packen kann.

Zu den config Files:
Hier wäre es sicherlich Sinnvoll mal alle Informationen zu sammeln und eine kleine Doku zu machen. Wenn jemand im Wiki oder so eine Seite beginnen könnte wäre ich gerne bereit mitzuwirken soweit ich kann.

grüße,
Nico

Offline Bromm

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #192 am: 20 März 2015, 22:18:37 »
Hallo Nico!

Das klingt spannend! :-) Freue mich jetzt schon auf Dein Projekt... Wäre toll wenn da dann auch gleich ein passendes XML-File entsteht. Da arbeite ich mich auch gerade hinein, da diese bei den anderen Projekten leider noch fehlt... Prima, daß es bald ein RGB-Modul gibt - das wird sicher einigen fehlen...

Viele Grüße!

Offline gevoo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 496
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #193 am: 21 März 2015, 19:23:04 »
Hallo,

der xml --> pm Konverter ist fertig und in diesem Packet http://forum.fhem.de/index.php/topic,10607.msg276180.html#msg276180 enthalten.

Grüße gevoo

Offline BrainHunter

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 36
Antw:Homematic Wired - Homebrew Devices
« Antwort #194 am: 22 März 2015, 00:08:30 »
Hallo gevoo,

Ich habe die Version auf meinem Testsystem mal installiert, hier bekomme ich aber mit den Homebrew Devices fehler:
configfile: model of "HBW_LC_Sw8_HBW4073471" must one of HMW_IO_SR_FM HMW_LC_Dim1L_DR HMW_LC_Sw2_DR HMW_IO_12_Sw14_DR HMW_IO_4_FM HMW_LC_Bl1_DR HMW_IO_12_FM HMW_IO_12_Sw7_DREine komplette Neuinstall habe ich nicht versucht bisher, aber auf den ersten Blick sieht es so aus als ob man die Devices erst noch irgendwo anders bekannt machen muss?

Das klingt spannend! :-) Freue mich jetzt schon auf Dein Projekt... Wäre toll wenn da dann auch gleich ein passendes XML-File entsteht.
Ich habe bisher noch nicht mit den XML Files gearbeitet, da ich keine ccu installiert habe. Evtl spiele ich mal mit einer lxccu. Aber wie du siehst gibt es noch andere ungelöste Probleme ;-)