Autor Thema: Bewegungsmelder mit MQTT für den Außenbereich gesucht  (Gelesen 502 mal)

Offline kaptainlu

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 15
Bewegungsmelder mit MQTT für den Außenbereich gesucht
« am: 15 November 2021, 16:09:35 »
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Bewegungsmelder für den Außenbereich der mit 230V funktioniert. Dieser wollte im Besten Fall per WLAN funktionieren.

Gibt es hierzu Empfehlungen?

Danke!

Offline Gisbert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2391
  • Das Ziel ist das Ziel !
Antw:Bewegungsmelder mit MQTT für den Außenbereich gesucht
« Antwort #1 am: 15 November 2021, 23:51:58 »
Hallo kaptainlu,

ja die gibt es in Form einer eigenen, d.h. Bastellösung. Wenn das für dich von Interesse ist, dann melde dich nochmals. Ob es fertige Lösungen gibt, weiß ich nicht, schau mal bei  Shelly oder Sonoff nach.

Viele​ Grüße​ Gisbert​
Aktuelles FHEM | HP ThinClient T610 | Debian11 | UniFi-Controller, AP, USG-3 | Homematic, VCCU, HMUART | ESP8266, Eigenbau | Gas-, Wasser-, Stromzähler | Sonoff | 1-Wire-Temperatursensoren | Wlan-Kamera | SIGNALduino, Flamingo Rauchmelder FA21/22RF |  Heizungssteuerung komplett in FHEM

Offline FHEM-User22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 484
  • Viele Grüße aus Grimma
Antw:Bewegungsmelder mit MQTT für den Außenbereich gesucht
« Antwort #2 am: 16 November 2021, 06:59:42 »
Moin,
ich hätte auch Interesse daran.

Dankeschön und einen schönen Tag.
FHEM auf Raspberry Pi und Proxmox und... und.... und....

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Antw:Bewegungsmelder mit MQTT für den Außenbereich gesucht
« Antwort #3 am: 16 November 2021, 07:11:27 »
ja die gibt es in Form einer eigenen, d.h. Bastellösung...​

... z.B. einen normalen "Wald- und Wiesenbewegungsmelder" in einer etwas größeren "Bauform" nehmen und einen ESP01 verbauen.
(hab ich mal für einen Bekannten so gemacht)

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline Gisbert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2391
  • Das Ziel ist das Ziel !
Antw:Bewegungsmelder mit MQTT für den Außenbereich gesucht
« Antwort #4 am: 17 November 2021, 08:48:33 »
Hallo FHEM-User22,

hier ist meine Lösung, und bitte dran denken: 230V können dich lebensgefährlich umbringen ;D
Die Schaltung und Hilfestellung geht auf Papa Romeo zurück, ihm gebührt deshalb der Dank.

Ich kopiere hier das 1:1 rein, was ich für mich aufgeschrieben habe.
Deshalb sind auch einige Bemerkungen drin, die nichts mit dem 230V-Bewegungsmelder zu tun haben.
Der 230V-Bewegungsmelder kann von sich aus Bewegungen erkennen und auch 230V schalten, d.h. eine Lampe schalten.
So ist er aber überhaupt kein bißchen smart, was ich aber unbedingt haben wollte.
Außerdem muss er wetterfest sein, was aber die Kleinspannungs-Varianten üblicherweise nicht sind.
Die im Text angesprochene Schaltung ist angehängt.

Viele Grüße
Gisbert

Beschreibung: 230V-PIR-Sensorausgang auf GPIO legen

Der PIR-Sensor soll an den ESP8266 mit der MAX44009-Lichtmessung an der Westseite angebracht werden.
GPIO4 und GPIO5 sind für den I2C-Anschluss für den MAX44009 belegt.
Es bietet sich als mögliche GPIOs folgende an: GPIO12, GPIO13, GPIO14.

Laut Beschreibung soll der Sensor mit 12VDC und/oder (?) 85-265VAC funktionieren.
Durch Ausprobieren wurde klar, dass das gekaufte Modell nur mit Wechselspannung (z.B. 230V) funktioniert.
Offensichtlich enthält die Beschreibung auch Schaltungen für andere Modelle, die mit 12VDC funktionieren.

Als Ausgang steht ein Wechselspannungssignal (in diesem Fall 230VAC) bei einer Personen/Bewegungserkennung an.
Rote Leitung: Ausgang
Braune Leitung: Phase
Blaue Leitung: Neutralleiter

Das Ausgangssignal kann auf einen ESP8266 gelegt werden, indem Teile der Schaltung des IWEAS 4.0 (von Papa Romeo) benutzt werden:
Ausgang / rote Leitung des PIR über 100kΩ an den Optokoppler SFH620A - an die Stelle mit dem Punkt
Neutralleiter über 100kΩ an den Optokoppler (gleiche Seite wie der Punkt)
0.1 µF-Kondensator (63V, rotes "Kissen") an den beiden Pins der gegenüberliegende Seite
Die Position E wird mit GND des ESPs verbunden → graue Leitung
Die dem Punkt gegenüberliedende Seite wird auf einen GPIO gelegt → rote Leitung …
… und über einen 47kΩ-Widerstand auf 3.3V (auf high) gezogen → braune Leitung

Wenn eine Personen/Bewegungserkennung erfolgt, dann werden 0.11V gemessen.
Wenn keine Personen/Bewegungserkennung vorhanden ist, dann liegen die 3.3V des ESPs (im Testaufbau 3.98V) an.

Hinweis:
Im Testaufbau wurde als VDC-Quelle ein ausrangierter Handy-Li-Ionen-Akku benutzt, der 3.98VDC abgegeben hat.
Demzufolge lagen dann ohne Bewegung 3.98 VDC an, mit Bewegung 0.11 VDC.
Die Schaltung wurde mit allen Anschlüssen auf einer Universalplatine gelötet.
Der Testaufbau war erfolgreich.

Mögliche Schaltung bei Tasmota, da MAX44009 anscheinend nicht in ESPEasy implentiert ist.
- GPIO als Switch1 definieren
- den Zustand des GPIOs per MQTT zu Fhem schicken, z.B.:
rule1
on switch1#state=1 do publish tele/MAX44009West/MOTION 1 endon
on switch1#state=0 do publish tele/MAX44009West/MOTION 0 endon
Aktuelles FHEM | HP ThinClient T610 | Debian11 | UniFi-Controller, AP, USG-3 | Homematic, VCCU, HMUART | ESP8266, Eigenbau | Gas-, Wasser-, Stromzähler | Sonoff | 1-Wire-Temperatursensoren | Wlan-Kamera | SIGNALduino, Flamingo Rauchmelder FA21/22RF |  Heizungssteuerung komplett in FHEM

 

decade-submarginal