Autor Thema: Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485  (Gelesen 10796 mal)

Offline matzefisi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« am: 30 Juli 2014, 00:10:44 »
Hallo zusammen,

ich grübele schon länger darüber, wie ich meine Heizung (Nibe Fighter 750 http://www.nibe.de/Produkte--Systeme/Abluftwaermepumpen/Systeme--Produkte/NIBE-F750/) an mein FHEM anbinden kann.

Bislang habe ich 3 Möglichkeiten zusammengetragen:

Kauf und Nachrüstung des Kommunikationsmodul MODBUS 40 (GLT-Modul)
Kauf und Nachrüstung der Niebe Uplink Funktion (Quasi ein LAN-Anschluss)
Auslesen und schreiben bestimmter Register über den internen RS485 Bus der einzelnen Komponenten der Heizung.

Möglichkeit 1 und 2 scheiden bei mir aus Kostengründen aus (500 €- 1000 €). Daher denke ich zur Zeit über Möglichkeit 3 nach.

Es haben anscheinend auch schon ein paar Leute probiert und auch Erfolge gehabt:
http://knx-user-forum.de/knx-eib-forum/19877-anbindung-modbus-nibe-5.html
https://github.com/openhab/openhab/wiki/Nibe-Heat-Pump-Binding
http://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/1674654

Im Prinzip wird die Anbindung der Raumsteuerung "RMU 40" oder anderer Komponenten misbraucht. http://www.nibe.eu/nibedocuments/9103/031435-5.pdf

Ich möchte an dieser Stelle gerne mal wissen, wer von Euch ebenfalls eine Nibe Wärmepumpe (egal welches Modell) im Einsatz hat und ob ihr schon irgendetwas in Richtung FHEM Anbindung unternommen habt.

Vielen Dank schon mal und bis dahin

Matthias

Offline uprinz

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 12
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #1 am: 18 September 2014, 18:52:35 »
Hallo Matthias,

ich habe eine Nibe F2025 mit einer Steuerung SMO 10 und würde auch die auch gerne in fhem einbinden. Wenigstens einige Werte "sehen" können.
Habe mich aber bisher noch nicht damit beschäftigt.

Viele Grüße

Uli Prinz

Offline matzefisi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #2 am: 24 September 2014, 07:51:10 »
Hallo Uli,

dann sind wir ja schon mal zwei. Ich bin aus Zeitgründen aber noch nicht wirklich weitergekommen.

MfG
Matthias

Offline matzefisi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #3 am: 02 Januar 2015, 23:25:08 »
Hallo zusammen,

mal ein kleines Update.

Ich habe es nun geschafft mich an den Bus der Heizung zu hängen und bekomme fleißig Daten von der Heizung geliefert. Allerdings stehe ich nun, wie andere vor mir auch, vor dem Problem, dass die Heizung auf Störung geht, wenn sie kein ACK von meinem Script geliefert bekommt. Ich habe auch bereits das NIBEGW vom OpenHAB projekt ausprobiert, allerdings gibt es dort auch die Probleme, dass das ACK wohl nicht sauber bei der Heizung ankommt. Ich werde auf jeden Fall weiterforschen.

MfG
Matthias

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #4 am: 09 Februar 2016, 10:52:59 »
Hallo,

Matthias und ich habe in der letzten Zeit etwas weiter am Thema gearbeitet. Nun ist es wohl an der Zeit, unsere Ergebnisse vorzustellen. Herausgekommen sind zwei Module für FHEM, die Daten einer Nibe Wärmepumpe empfangen können. Aktuell ist es noch nicht möglich, die Nibe aktiv zu steuern.

Durch die FHEM Module wird ein Modbus 40 simuliert. Die Kommunikation läuft über den seriellen Anschluss der Wärmepumpe, das Protokoll ist RS485. Entsprechend muss die Wärmepumpe konfiguriert werden. Details über den Anschluss und die Parameter sind ganz gut im Installateurhandbuch des Nibe Modbus 40 beschrieben.

Die Module habe wir erst mal in GitHub abgelegt. Es sind die beiden Dateien 70_NIBE_485.pm und 71_NIBE.pm. Es sind 2 Module geworden, da sich die Kommunikation von der Wärmepumpe als recht zeitkritisch herausgestellt hat. Die getestete Installation ist daher so aufgebaut, dass ein Raspberry Pi direkt mit der Wärmepumpe verbunden ist. Der Raspi übernimmt dabei nur die Kommunikation mit der Wärmepumpe und trennt die einzelnen Nachrichten aus dem Datenstrom. Diese werden dann von der FHEM-Hauptinstallation per FHEM2FHEM gelesen und verarbeitet.

Das ReadMe beschreibt eine Beispielkonfiguration:

Fhem remote (connected to Nibe)
    physical module:
    define NibeWP NIBE_485 /dev/ttyAMA0
    logical module:
    define Nibe NIBE
    attr Nibe IODev NibeWP <-- will be set by Fhem automatically
    attr Nibe ignore 1 <-- otherwise messages will be parsed on remote Fhem too (time critical)

Fhem master
    physical module (dummy for FHEM2FHEM)
    define NibeWP NIBE_485 none
    attr NibeWP dummy 1

    FHEM2FHEM
    define Fhem_on_RPi FHEM2FHEM 192.168.2.47 RAW:NibeWP
    logical module
    define Nibe NIBE
Viele Grüße,
Matthias & Ulf
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline asydow

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 5
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #5 am: 07 Januar 2017, 13:38:58 »
Hi.
Bin über das KNX-Forum auf das Thema gestoßen, da ich schon länger eine Anbindung zu FHEM suche.
Ich würde das gerne an meiner VVM300 ausprobieren.
Eine Frage zur Sicherheit: wo ist pin1 wenn ich in die Buchse schaue (Kontakte oben)? Links?

Axel

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #6 am: 08 Januar 2017, 17:15:22 »
Hi.
Bin über das KNX-Forum auf das Thema gestoßen, da ich schon länger eine Anbindung zu FHEM suche.
Ich würde das gerne an meiner VVM300 ausprobieren.
Eine Frage zur Sicherheit: wo ist pin1 wenn ich in die Buchse schaue (Kontakte oben)? Links?

Axel
Hallo Axel,

Ich bin mir nicht sicher, ob das Modul mit deiner VVM300 funktionieren kann. Das Modul simuliert ein Nibe Modbus 40 und muss auch so im Service-Menü in der Nibe angemeldet werden. Anschluss und Konfiguration ist entsprechend der Dokumentation vorzunehmen (http://www.nibe.de/nibedocuments/14059/031725-5.pdf). Hier gibt es aber keinen Verweis auf die VVM300. Ansonsten ist in der Dokumentation die Lage der Pins für alle unterstützten Geräte sehr schön aufgeführt.

Gruß vuffiraa
« Letzte Änderung: 08 Januar 2017, 17:17:24 von vuffiraa »
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline asydow

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 5
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #7 am: 09 Januar 2017, 10:53:09 »
Laut https://knx-user-forum.de/forum/%C3%B6ffentlicher-bereich/knx-eib-forum/20371-anbindung-modbus-nibe/page2 (letzer Beitrag) kann die VVM300 das schon.
Das Display ist ein eingebautes RE10 und hat noch einen zweiten RJ45 Port an dem eine weitere RE10 angeschlossen werden kann.
Deswegen die Frage zum Pin1.
Ich habe mir mal einen USB-Adapter bestellt und werde es mal testen.

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #8 am: 10 Januar 2017, 19:20:36 »
Hallo Alex,

Das ist nicht die Variante, die das Modul hier umsetzt. Bei deiner Lösung wird mitgelesen, was auf dem Display angezeigt wird. Ein Modbus 40 ist ein separates Kommunikationsmodul.
Die Daten, die übertragen werden, unterscheiden sich zwischen den beiden Ansätzen.

Gruß
Vuffiraa
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline asydow

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 5
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #9 am: 10 Januar 2017, 19:51:27 »
Hi Vuffiraa
Danke für die Info. Dann habe ich das falsch verstanden.
Wäre ja auch zu schön gewesen. Dann muss ich mir doch was eigenes überlegen.

Offline En3rGy

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #10 am: 14 November 2017, 21:54:36 »
Die Verkabelung auf Seite der NIBE ist nach Handbuch klar. Doch wie sieht es auf der Seite mit dem PI aus - Welche Lösung habt ihr verwendet?
Bin auf ein extra RS485 Shield gestoßen, doch wird dies dann auch angesprochen?
« Letzte Änderung: 17 November 2017, 21:39:33 von En3rGy »

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #11 am: 14 November 2017, 22:20:31 »
Die Verkabelung auf Seite der NIBE ist nach Handbuch klar. Die wie sieht es auf der Seite mit dem PI aus - Welche Lösung habt ihr verwendet?
Bin auf ein extra RS485 Shield gestoßen doch wird dies dann auch angesprochen?

Auf der PI Seite habe ich dieses Linker Kit RS485 https://www.elv.de/linker-kit-raspberry-rs485-schnittstelle-fuer-raspberry-pi-a-b-b.html
Das Modul funktioniert aber wohl auch mit einen USB-RS485-Adapter am PI.
Die zu benutzende Schnittstelle ist Teil der Definition in Fhem.
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean
Informativ Informativ x 1 Liste anzeigen

Offline En3rGy

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #12 am: 15 November 2017, 07:13:46 »
Danke für die Info. In der Integrationsanleitung wird neben A und B auch 12V und GND verkabelt.  Ich gehe mal davon aus, dass der PI und die NIBE mindestens GND noch teilen?

Was hast du mit der 12V und der GND-Leitung gemacht?

Offline matzefisi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #13 am: 15 November 2017, 08:27:52 »
Hi zusammen,

ich habe es bei mir mit einem RS485 zu USB Adapter am Raspi realisiert. Die 12 V Versorgung habe ich nicht angeklemmt und GND meine ich auch nicht. Bin mir aber gerade nicht sicher. Was bei mir allerdings in der Vergangenheit massive Probleme verursacht hat, war die Kabellänge zwischen Heizung und Raspi. Die habe ich jetzt auf ca. einen Meter gekürzt und seit dem läuft es ohne Probleme.

MfG
Matthias
Informativ Informativ x 1 Liste anzeigen

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #14 am: 15 November 2017, 08:29:23 »
Danke für die Info. In der Integrationsanleitung wird neben A und B auch 12V und GND verkabelt.  Ich gehe mal davon aus, dass der PI und die NIBE mindestens GND noch teilen?

Was hast du mit der 12V und der GND-Leitung gemacht?
Ich habe nur die Datenleitungen verkabelt. 12V braucht der PI nicht bzw. verträgt sie auch gar nicht. RS485 funktioniert als Differenz zwischen den Leitungen und nicht gegen GND, hab ich daher auch nicht verbunden.
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean
Informativ Informativ x 1 Liste anzeigen

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #15 am: 15 November 2017, 08:32:14 »
Hi zusammen,

ich habe es bei mir mit einem RS485 zu USB Adapter am Raspi realisiert. Die 12 V Versorgung habe ich nicht angeklemmt und GND meine ich auch nicht. Bin mir aber gerade nicht sicher. Was bei mir allerdings in der Vergangenheit massive Probleme verursacht hat, war die Kabellänge zwischen Heizung und Raspi. Die habe ich jetzt auf ca. einen Meter gekürzt und seit dem läuft es ohne Probleme.

MfG
Matthias
Hierzu vielleicht noch, bei mir funktioniert es auf ca. 4m mit einem Adernpaar eines Cat5 Kabels.
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean
Informativ Informativ x 1 Liste anzeigen

Offline En3rGy

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #16 am: 17 November 2017, 21:47:35 »
Die Daten können dann wie folgt abgefragt werden:

Gem. Modbus 40 Anleitung mit dem Programm ModbusManager die Parameter konfigurieren, die man auslesen möchte (von NIBE-Webseite).
Die mit dem ModbusManager generierte Datei auf einen USB-Stick laden und den Stick in die NIBE einstecken. Die Datei wird ohne weitere Rückmeldung ausgelesen.
Anschließend empfängt die FHEM-NIBE-Erweiterung die gewählten Daten.
« Letzte Änderung: 18 November 2017, 09:49:27 von En3rGy »

Offline fritzhugo123

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 31
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #17 am: 17 Dezember 2017, 12:14:54 »
Hallo zusammen,

ich habe mich nun auch einmal an der Verbindung meiner Nibe Heizung mit FHEM probiert.
Ein bißchen was funktioniert, aber leider noch nicht das, was ich mir erhofft habe.
Mir ist auch noch nicht alles bzgl. Einstellungen und Konfigurationen klar.

Das sind meine Hardwarevorraussetzungen:

Nibe VVM310
Raspberry Pi mit Digitus HM485 USB Adapter
FHEM mit den beiden Nibe Modulen

Folgendes habe ich bisher gemacht:

Die beiden Datenleitungen der Nibe sind mit dem RS485 Modul verbunden.
Nachdem ich MODBUS unter Zubehör in der VVM310 aktiviert habe, konnte ich zwei Readings in FHEM finden:

Readings
product VVM 310, 3x400V 2017-12-17 11:25:07
sw_version 5774 2017-12-17 11:25:07

Generell scheinen also Daten von der Nibe zu FHEM geschickt zu werden.

Folgende Fragen habe ich nun:

1) Die Nibe geht auf Störung, so wie ich gelesen habe liegt es daran, dass kein ACK zur Anlage zurück geschickt wird. Verstehe ich es richtig, dass die Module für FHEM nur einen lesenden MODBUS simulieren und keine ACKs aktiv senden?
2) Wie kann ich weitere Werte erhalten? Wenn ich es richtig verstanden habe, dann kann ich diese per Software und Konfigdatei per USB an die VVM übertragen und diese Werte dann freischalten?
3) Für das fehlende ACK gibt es eine Software mit dem Namen nibegw. Das wurde scheinbar allerdings bisher nur in openhab integriert. Gibt es eine Möglichkeit nibegw mit FHEM zu verknüpfen oder das Nibe Modul so zu erweitern, dass es mit nibegw zusammen arbeitet?

Zusätzlich habe ich scheinbar noch ein Problem mit FHEM und dem Digitus Adapter. Dieser wird als ttyUSB2 eingebunden.
Wenn er angeschlossen ist und FHEM neu gestartet wird, bleibt es bei der Erkennung der USB Geräte hängen. Die letzten Einträge aus dem Log sind folgende:

2017.12.16 17:39:41 3: Probing TCM_ESP3 device /dev/ttyUSB2
2017.12.16 17:39:42 3: Probing TCM_ESP2 device /dev/ttyUSB2
2017.12.16 17:39:42 3: Probing FHZ device /dev/ttyUSB2
2017.12.16 17:39:42 3: Probing TRX device /dev/ttyUSB2
2017.12.16 17:39:43 3: Probing ZWDongle device /dev/ttyUSB2
2017.12.16 17:39:43 3: Probing FRM device /dev/ttyUSB2

Vielleicht könnt ihr mir meine Fragen beantworten und bei meinen Problemen helfen.

Gruß, Matthias

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #18 am: 17 Dezember 2017, 14:43:18 »
Hallo zusammen,

ich habe mich nun auch einmal an der Verbindung meiner Nibe Heizung mit FHEM probiert.
Ein bißchen was funktioniert, aber leider noch nicht das, was ich mir erhofft habe.
Mir ist auch noch nicht alles bzgl. Einstellungen und Konfigurationen klar.

Das sind meine Hardwarevorraussetzungen:

Nibe VVM310
Raspberry Pi mit Digitus HM485 USB Adapter
FHEM mit den beiden Nibe Modulen

Folgendes habe ich bisher gemacht:

Die beiden Datenleitungen der Nibe sind mit dem RS485 Modul verbunden.
Nachdem ich MODBUS unter Zubehör in der VVM310 aktiviert habe, konnte ich zwei Readings in FHEM finden:

Readings
product VVM 310, 3x400V 2017-12-17 11:25:07
sw_version 5774 2017-12-17 11:25:07

Generell scheinen also Daten von der Nibe zu FHEM geschickt zu werden.

Folgende Fragen habe ich nun:

1) Die Nibe geht auf Störung, so wie ich gelesen habe liegt es daran, dass kein ACK zur Anlage zurück geschickt wird. Verstehe ich es richtig, dass die Module für FHEM nur einen lesenden MODBUS simulieren und keine ACKs aktiv senden?
2) Wie kann ich weitere Werte erhalten? Wenn ich es richtig verstanden habe, dann kann ich diese per Software und Konfigdatei per USB an die VVM übertragen und diese Werte dann freischalten?
3) Für das fehlende ACK gibt es eine Software mit dem Namen nibegw. Das wurde scheinbar allerdings bisher nur in openhab integriert. Gibt es eine Möglichkeit nibegw mit FHEM zu verknüpfen oder das Nibe Modul so zu erweitern, dass es mit nibegw zusammen arbeitet?

Zusätzlich habe ich scheinbar noch ein Problem mit FHEM und dem Digitus Adapter. Dieser wird als ttyUSB2 eingebunden.
Wenn er angeschlossen ist und FHEM neu gestartet wird, bleibt es bei der Erkennung der USB Geräte hängen. Die letzten Einträge aus dem Log sind folgende:

2017.12.16 17:39:41 3: Probing TCM_ESP3 device /dev/ttyUSB2
2017.12.16 17:39:42 3: Probing TCM_ESP2 device /dev/ttyUSB2
2017.12.16 17:39:42 3: Probing FHZ device /dev/ttyUSB2
2017.12.16 17:39:42 3: Probing TRX device /dev/ttyUSB2
2017.12.16 17:39:43 3: Probing ZWDongle device /dev/ttyUSB2
2017.12.16 17:39:43 3: Probing FRM device /dev/ttyUSB2

Vielleicht könnt ihr mir meine Fragen beantworten und bei meinen Problemen helfen.

Gruß, Matthias

Hallo Matthias,

ich versuche mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen ;-)
Du scheinst die Verbindung und Fhem grundsätzlich hinbekommen zu haben. Ansonsten wären die Readings nicht im Modul zu finden.

Der Grund für die Installation über 2 Fhem-Module ist die Art der Kommunikation zur Nibe. Die Nibe möchte für jede Nachricht, die raus geschickt wird, ein ACK und das ziemlich direkt. Und das können die Module auch, aber eben nur ACK und keine eigenen Anfragen oder Kommandos. Bei mir laufen die Module stabil, ohne das die Nibe auf Alarm geht.

Außerdem laufen bei mir die Module mit Remote-Konfiguration auf einem Raspi, auf dem sonst nicht viel los ist. Meine Fhem-Hauptinstanz hat dann die Module nochmal mit der Master-Konfiguration definiert.

Mit dieser Installation liest das Remote-Fhem nur den Datenstrom aus der Nibe, trennt die Nachrichten und schickt jeweils ein ACK. Im Haupt-Fhem werden die Nachrichten dann aufgeparst und die Readings gefüllt. Durch diese Trennung konnte ich erreichen, dass die Nibe die ACKs rechtzeitig erhält und damit zufrieden ist.

Deine Fragen 1 und 3 sollten damit erklärt sein. Du hast wahrscheinlich alles in einer Fhem-Instanz zu laufen, und die ACKs kommen so nicht rechtzeitig bei der Nibe an.

Bei Frage 2 musst du den Nibe ModbusManager verwenden. Mit diesem Programm kann man die Werte definieren, die die Nibe dann kontinuierlich übermittelt. Das ist nicht spezielles für Fhem, sondern die Standartkonfiguration für das Modbus 40.

Bei dem USB Probing habe ich keine Ahnung, das hat bei mir noch keine Probleme gemacht. Das muss man bestimmt irgendwie konfigurieren ;-)

Viele Grüße
Vuffiraa
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline fritzhugo123

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 31
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #19 am: 17 Dezember 2017, 14:54:58 »
Danke für die Antwort.

Das heißt ich nehme besser einen zweiten Raspberry, der nichts anderes tut also mit der Nibe verbunden zu sein und rechtzeitig die ACKs zu schicken.
Von diesem aus werden dann die Daten über FHEM2FHEM an die FHEM Hauptinstallation geschickt und verarbeitet?

Gibt es eine Möglichkeit zu kontrollieren, ob die ACKs geschickt werden und eventuell sogar irgendwo die Laufzeit zu sehen?

Kann mir jemand die 20 sinnvollsten Werte nennen? Die einzelnen erscheinen mir sehr kryptisch.

Gruß, Matthias

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #20 am: 17 Dezember 2017, 18:23:54 »
Danke für die Antwort.

Das heißt ich nehme besser einen zweiten Raspberry, der nichts anderes tut also mit der Nibe verbunden zu sein und rechtzeitig die ACKs zu schicken.
Von diesem aus werden dann die Daten über FHEM2FHEM an die FHEM Hauptinstallation geschickt und verarbeitet?
Die Datenübergabe erfolgt per FHEM2FHEM RAW. Ich weiß nicht genau, ob man das auch innerhalb eines Rechner hinbekommt. Vielleicht kann man auch 2 Fhem-Prozesse laufen lassen. Bei mir passte es so ganz gut, ich brauchte eh einen Raspi neben der Nibe.

Zitat
Gibt es eine Möglichkeit zu kontrollieren, ob die ACKs geschickt werden und eventuell sogar irgendwo die Laufzeit zu sehen?
Innerhalb der Nie-Module wird dazu kein Log geschrieben. Ich glaube aber, dass Fhem beim globalen Logging auf entsprechender Stufe herausschreibt, wenn etwas geschrieben wird. Nur leider dauert das Schreiben des Logs so lange, dass dann die ACKs nicht mehr rechtzeitig bei der Nibe ankommen.
Ansonsten kann ich bei mir direkt am RS485-Adapter sehen, ob Nachrichten über die Leitung gehen. Da gibt es eine rote LED für IN und eine grüne für OUT. Rot und grün wechseln sich da in schöner Regelmäßigkeit ab. Rot flackert etwas länger für eine Nachricht von der Nibe und dann blickt grün einmal für das ACK auf.
Zitat
Kann mir jemand die 20 sinnvollsten Werte nennen? Die einzelnen erscheinen mir sehr kryptisch.

Gruß, Matthias
Die Werte muss sich wohl jeder selber raussuchen, meine sind:

     Außentemperatur durchschnitt: BT1_Average     2.1
     Außentemperatur aktuell:      BT1_Outdoor_temp 1.8

     Fußboden Zulauf:       BT2_Supply_temp_S1 25.7
     Fußboden Rücklauf:     EB100-EP14-BT3_Return_temp 25.5
     Warmwasser Tank mitte: BT6_Hot_Water_load 44.3
     Warmwasser Tank oben:  BT7_Hot_Water_top 48.1
     Sole ein:              EB100-EP14-BT10_Brine_in_temp 10.3
     Sole aus               EB100-EP14-BT11_Brine_out_temp 10.9

     Lüftungsanlage ein: AZ1-BT26_Temp_Collector_in_FLM_1 22.3
     Lüftungsanlage aus: AZ1-BT27_Temp_Collector_out_FLM_1 19.7
     Ablufttemperatur:   EB100-BT20_Exhaust_air_temp. 22.4
     Rücklufttemperatur: EB100-BT21_Vented_air_temp. 22.7

     Kompressorstarts:        Compressor_starts_EB100-EP14 18613
     Betriebszeit Warmwasser: Tot._HW_op.time_compr._EB100-EP14 1291
     Betriebszeit total:      Tot._op.time_compr._EB100-EP14 9681
     Gradminuten:             Degree_Minutes  -65.8
     Anlagenstatus:           PCA-Base_Relays_EP14 2
     product                  F1245-6 E DE
     sw_version               7740

Da du aber einen anderen Typ hast, dürften sich die Werte etwas unterscheiden.
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline fritzhugo123

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 31
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #21 am: 19 Dezember 2017, 18:49:07 »
Ich bin einen Schritt weiter gekommen, aber leider nicht nicht am Ziel.

Ich habe einen weiteren Pi genommen und diesen an die NIBE angeschlossen. Die Verbindung funktioniert zu Beginn und ich erhalte auch die Daten.
Nach circa 2 Stunden melden die Nibe allerdings Kommunikationsfehler.
Fhem erhält noch aktuelle Daten, allerdings scheinen die ACKs zu lange zu dauern.
Irgendeine Idee, warum die Kommunikation nur eine gewisse Zeit funktioniert?
Das Ein- und Ausschalten von Modbus von der Nibe löst das Problem nicht.
Mit einem Abstecken und neuen Verbinden des RS485 Adapters funktioniert dier Verbinden erneut für ungefähr 2 Stunden.

Ich habe zusätzliche Werte mit dem Modbus Manager konfiguriert. Im Logfile von FHEM erhalten ich aber Fehlermeldungen:
2017.12.19 14:57:51 3: Nibe: Register 0 not defined
2017.12.19 14:57:51 3: Nibe: Register 44979 not defined
2017.12.19 14:57:51 3: Nibe: Register 0 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 44033 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 12 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 44396 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 0 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 44979 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 0 not defined
2017.12.19 14:58:51 3: Nibe: Register 44033 not defined
2017.12.19 14:58:51 3: Nibe: Register 12 not defined

Kann es sein, dass die FHEM Module nicht alle Register erkennen und darstellen können?

Gruß, Matthias

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #22 am: 19 Dezember 2017, 22:04:31 »
Ich bin einen Schritt weiter gekommen, aber leider nicht nicht am Ziel.

Ich habe einen weiteren Pi genommen und diesen an die NIBE angeschlossen. Die Verbindung funktioniert zu Beginn und ich erhalte auch die Daten.
Nach circa 2 Stunden melden die Nibe allerdings Kommunikationsfehler.
Fhem erhält noch aktuelle Daten, allerdings scheinen die ACKs zu lange zu dauern.
Irgendeine Idee, warum die Kommunikation nur eine gewisse Zeit funktioniert?
Das Ein- und Ausschalten von Modbus von der Nibe löst das Problem nicht.
Mit einem Abstecken und neuen Verbinden des RS485 Adapters funktioniert dier Verbinden erneut für ungefähr 2 Stunden.

Ich habe zusätzliche Werte mit dem Modbus Manager konfiguriert. Im Logfile von FHEM erhalten ich aber Fehlermeldungen:
2017.12.19 14:57:51 3: Nibe: Register 0 not defined
2017.12.19 14:57:51 3: Nibe: Register 44979 not defined
2017.12.19 14:57:51 3: Nibe: Register 0 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 44033 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 12 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 44396 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 0 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 44979 not defined
2017.12.19 14:58:21 3: Nibe: Register 0 not defined
2017.12.19 14:58:51 3: Nibe: Register 44033 not defined
2017.12.19 14:58:51 3: Nibe: Register 12 not defined

Kann es sein, dass die FHEM Module nicht alle Register erkennen und darstellen können?

Gruß, Matthias

Hallo Matthias,

ich habe gerade mal in die aktuelle Version vom ModbusManager geschaut, da sind einige Register dazu gekommen. Die müssen im Modul ergänzt werden. Fehlen bei dir nur die 3 Register, die man in dem Ausschnitt sieht? Die kann ich bestimmt recht schnell ergänzen.

Warum das bei dir nur 2 Stunden funktioniert, ist mir noch nicht klar. Hast du etwas anderes auf dem Raspi zu laufen, was nach den 2 Stunden Last erzeugt? Vielleicht kannst du auch mal ein "list <device>" der einzelnen Geräte bei dir hier einstellen. Wie sieht den die Speicherauslastung in den 2 Stunden aus? Oder wird irgendwo ein Log geschrieben, dass nach 2 Stunden dann so groß wird, dass es den Raspi ausbremst.

Was musst du tun, wenn der Fehler auftritt? Ab- und Anstecken hilft wohl. Ein Neustart des Raspi oder von Fhem ist nicht notwendig? Ich kann bei mir einen Fehler auch an der Nibe zurücksetzen. Wobei ich einen Fehler innerhalb des letzten halben Jahres nur einmal hatte, ohne das es einen Grund (Stromausfall, Raspi reboot...) gab.

Viele Grüße
Vuffiraa
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #23 am: 20 Dezember 2017, 09:07:30 »
Hallo Matthias,

ich habe die Register mal versuchsweise ergänzt. Du kannst mal die neue Version probieren: https://raw.githubusercontent.com/matzefisi/fhem-70_NIBE/devio/71_NIBE.pm

Gruß Ulf
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline fritzhugo123

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 31
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #24 am: 20 Dezember 2017, 10:36:26 »
Hallo Ulf,

vielen Dank für die Ergänzung. Nun fehlen noch folgende Werte:

2017.12.20 10:31:16 3: Nibe: Register 40940 not defined
2017.12.20 10:31:16 3: Nibe: Register 65480 not defined
2017.12.20 10:31:16 3: Nibe: Register 40941 not defined
2017.12.20 10:31:16 3: Nibe: Register 12 not defined

Wegen des Kommunikationsfehlers muss ich noch weiter schauen. Neben der FHEM Installation läuft auf dem Pi nichts, so dass eigentlich nichts stören sollte.
Beim ersten Fehler half das Zurücksetzen des Fehlers in der NIBE nicht, er kam direkt wieder.
In den letzten 24 Stunden ist er nur einmal aufgetreten und ein Zurücksetzen hat gereicht.

Gruß, Matthias

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #25 am: 20 Dezember 2017, 10:57:13 »
Hallo Ulf,

vielen Dank für die Ergänzung. Nun fehlen noch folgende Werte:

2017.12.20 10:31:16 3: Nibe: Register 40940 not defined
2017.12.20 10:31:16 3: Nibe: Register 65480 not defined
2017.12.20 10:31:16 3: Nibe: Register 40941 not defined
2017.12.20 10:31:16 3: Nibe: Register 12 not defined

Wegen des Kommunikationsfehlers muss ich noch weiter schauen. Neben der FHEM Installation läuft auf dem Pi nichts, so dass eigentlich nichts stören sollte.
Beim ersten Fehler half das Zurücksetzen des Fehlers in der NIBE nicht, er kam direkt wieder.
In den letzten 24 Stunden ist er nur einmal aufgetreten und ein Zurücksetzen hat gereicht.

Gruß, Matthias

Ich habe nur den Register 40940 gefunden, die anderen gibt es bei mir nicht. Die habe ich ergänzt.

Welche Version vom ModbusManager nimmst du und welches Modell ist ausgewählt?

Gruß Ulf
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline fritzhugo123

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 31
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #26 am: 20 Dezember 2017, 12:17:41 »
Ich habe den Modbus Manager in der Version 1.0.9 und als Anlage die VVM310

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #27 am: 20 Dezember 2017, 18:00:15 »
Ich habe den Modbus Manager in der Version 1.0.9 und als Anlage die VVM310

Hmm, die benutze ich auch. Kannst du mir mal deine Konfigdatei zukommen lassen? Oder hast du die Namen aller Modbus-Variablen?
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean
Hilfreich Hilfreich x 1 Liste anzeigen

Offline fritzhugo123

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 31
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #28 am: 09 Januar 2018, 10:15:23 »
So langsam gehen mir die Ideen aus...

Ich habe die Verbindung nun mit einem Banana Pi und einem Raspberry PI probiert.
Ausserdem habe ich den RS485 USB Adapter verwendet, als auch das RS485 Aufsteckmodul.
Ich habe die Daten direkt vom PI auswerten lassen oder sie per FHEM2FHEM an einen anderen Raspberry geschickt.
Das Kabel habe ich soweit verkürzt, dass der Raspberry fast direkt an der Heizung steckt.
Trotz aller Versuche ist die Verbindung maximal 2 Stunden stabil.
Dann erhalte ich von der Nibe einen Kommunikationsfehler zwischen Anlage und MODBUS Einheit und die Lampe wird rot.
Scheinbar funktioniert die Heizung ansich weiter, allerdings ist dann der Alarm sichtbar.

Hat jemand noch eine Idee was ich machen kann, damit die Verbindung stabil läuft?

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #29 am: 09 Januar 2018, 12:42:02 »
So langsam gehen mir die Ideen aus...

Ich habe die Verbindung nun mit einem Banana Pi und einem Raspberry PI probiert.
Ausserdem habe ich den RS485 USB Adapter verwendet, als auch das RS485 Aufsteckmodul.
Ich habe die Daten direkt vom PI auswerten lassen oder sie per FHEM2FHEM an einen anderen Raspberry geschickt.
Das Kabel habe ich soweit verkürzt, dass der Raspberry fast direkt an der Heizung steckt.
Trotz aller Versuche ist die Verbindung maximal 2 Stunden stabil.
Dann erhalte ich von der Nibe einen Kommunikationsfehler zwischen Anlage und MODBUS Einheit und die Lampe wird rot.
Scheinbar funktioniert die Heizung ansich weiter, allerdings ist dann der Alarm sichtbar.

Hat jemand noch eine Idee was ich machen kann, damit die Verbindung stabil läuft?

Aus der Ferne ist das schwierig, außer erst mal so allgemeine Sachen.
Wie ist die Auslastung auf deinem PI?
Was nimmst du für ein Kabel?

Grundsätzlich scheint es ja zu gehen. 2 Stunden ist schon relativ lang. Es könnte alles mögliche sein, was die Kommunikation stört.
Versuche mal ein Log auf dem Log zu schreiben. Ich bin mir nicht sicher, ob das geht, da dann die ACKs zu spät kommen. Eventuell wird auch alle 2 Stunden eine andere Art von Nachricht über den Draht geschickt, die das Modul noch nicht kennt.

Die Anlage funktioniert auch trotz der Alarm-Meldung normal weiter.
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline fritzhugo123

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 31
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #30 am: 09 Januar 2018, 18:22:21 »
Der Raspberry macht ja nichts anderes. Die Auslastung ist kleiner 2% usage.
Das Kabel ist ein 40cm geschirmtes Netzwerkkabel (CAT6).

Worauf genau soll ich das LOG machen? Auf dem NIBE Modul? Da sehe ich nur die ausgewählten Werte, die ich im ModbusManager ausgewählt habe.
Oder von NibeWP Modul? Da sehe ich nichts. Ich weiß auch nicht, wie ich die RAWMSG'es loggen kann.
Von den Werten ist es auch unabhängig. Selbst wenn ich nur einen Wert nehme, dann kommt die Fehlermeldung.


Offline stixif

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #31 am: 11 Januar 2018, 21:47:47 »
Danke für dieses Modul!
hab gerade eine Erweiterung eingecheckt,
da bei mir auch noch ein paar Readings fehlten...

würde mich freuen wenn das senden von werten auch möglich wäre...

grüße stixi
Rpi 3B + FHEM + Eltako FAM14 + Homematic

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #32 am: 12 Januar 2018, 11:21:45 »
Der Raspberry macht ja nichts anderes. Die Auslastung ist kleiner 2% usage.
Das Kabel ist ein 40cm geschirmtes Netzwerkkabel (CAT6).

Worauf genau soll ich das LOG machen? Auf dem NIBE Modul? Da sehe ich nur die ausgewählten Werte, die ich im ModbusManager ausgewählt habe.
Oder von NibeWP Modul? Da sehe ich nichts. Ich weiß auch nicht, wie ich die RAWMSG'es loggen kann.
Von den Werten ist es auch unabhängig. Selbst wenn ich nur einen Wert nehme, dann kommt die Fehlermeldung.

Sorry, dass mir die Nachricht erst jetzt auffällt. Das Log sollst du beim NIBE_485 machen (verbose = 5). Da sollte man dann die Rohnachrichten sehen. Ich vermute, dass er mit den Nachrichten durcheinander kommt und dann ein ACK unter den Tisch fallen lässt.

Falls bei verbose=5 bereits zu viel Zeit durch das Loggen verloren geht, reicht auch verbose=4, dann kann man sehen, ob er Nachrichten verwirft.

Gruß Ulf
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #33 am: 12 Januar 2018, 11:23:55 »
Danke für dieses Modul!
hab gerade eine Erweiterung eingecheckt,
da bei mir auch noch ein paar Readings fehlten...

würde mich freuen wenn das senden von werten auch möglich wäre...

grüße stixi

Cool, danke für die Unterstützung. Hast du Register ergänzt, die du brauchst, oder einen kompletten Abzug aus dem Modbus Manager?

Gruß Ulf
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline stixif

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #34 am: 12 Januar 2018, 14:59:50 »
den kompletten Abzug aus dem Modbusmanager...
aber ich bekomm noch nicht alle readings die ich gerne haben würde...

bin leider noch nicht so fit in dem ganzen sondern komplett im Anfangsstatium...

wo muss ich die 71_nibe bearbeiten um von den max. 20 readings weg zu kommen?!?
ich will mehr... und es scheint als wäre dies für den RPI3 kein Problem...

kann mir da wer helfen
Rpi 3B + FHEM + Eltako FAM14 + Homematic

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #35 am: 12 Januar 2018, 16:08:28 »
den kompletten Abzug aus dem Modbusmanager...
aber ich bekomm noch nicht alle readings die ich gerne haben würde...

bin leider noch nicht so fit in dem ganzen sondern komplett im Anfangsstatium...

wo muss ich die 71_nibe bearbeiten um von den max. 20 readings weg zu kommen?!?
ich will mehr... und es scheint als wäre dies für den RPI3 kein Problem...

kann mir da wer helfen

Die 20 Readings sind eine Einschränkung des Modbus Managers. Du kannst dort keine größere Konfiguration zusammenstellen. Oder wurde das geändert?
Fhem hat damit eigentlich nichts zu tun. Fhem verarbeitet einfach nur alle Werte, die geliefert werden. Wenn da mehr kommen, würde das sofort funktionieren.

Gruß Vuffiraa
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #37 am: 02 Februar 2018, 19:56:49 »
Hallo Leute,

ich habe eine Version zum Testen ins Git gestellt. Größte Neuerung ist die Möglichkeit, einzelne Register zu lesen. Ja, ich habe mit dem Lesezugriff angefangen, da sollte weniger schief gehen können  ;)

Im logischen Modul gibt es folgende Operationen unter GET:
- register <register> (<register> ...) - Der Wert der Register wird angefragt. Die Liste ist mit Leerzeichen getrennt. Momentan wird die Registernummer verwendet, z.b. get Nibe register 47007
- readRegisters - Listet alle bekannten Register die gelesen werden können.
- writeRegisters - Listet alle bekannten Register die (demnächst) geändert werden können.

Weiterhin habe ich die Definition der zulässigen Register geändert. Sie sind jetzt nicht mehr im Modul enthalten, sondern werden aus einer eigenen Datei geladen. Diese Datei kann man recht einfach mit dem NIBE Modbus Manager erzeugen. Zuerst im Menü Models das eigene Modell auswählen und dann über Menü File/Export to file eine CSV-Datei erzeugen. Grundeinstellung ist, dass die Datei export.csv ins Fhem-Hauptverzeichnis gepackt wird. Ansonsten kann man im logischen Modul im Fhem-Master den Pfad und Dateinamen über das Attribute modbusFile überschreiben. Daher auch die passende SET-Operation loadModbusFile. Die Modus-Datei wird aber auch bei Starten vom Modul gelesen.

Ein regelmäßiges Abholen von Werten habe ich nicht implementiert. Das sollte sich auch gut per DOIF oder at umsetzen lassen.

Wer sich traut darf testen  :) Also die Moduldateien aktualisieren, export.csv erzeugen und die Fhem Instanzen durchstarten.

Ein Hinweis noch, die Namen der Readings sind durch Änderungen im Modbus Manager leicht anders.

Viele Grüße
Ulf
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline stixif

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #38 am: 03 Februar 2018, 11:20:47 »
Hi, das sind tolle Neuigkeiten  8)

habs gleich mal ausprobiert und versucht meine Wärmewerte aus zu lesen...
hier ist mir eine Differenz zum Nibe Uplink und der Steuerung aufgefallen
bei diesen readings
ID            wert modul       wert nibe
44300          2140.2             15247.4
44308          2137.3             15244.5

die restlichen schauen soweit ganz gut aus

besten dank und gib bescheid wenns was zum ausprobieren gibt!
Rpi 3B + FHEM + Eltako FAM14 + Homematic

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #39 am: 03 Februar 2018, 12:08:22 »
Hi, das sind tolle Neuigkeiten  8)

habs gleich mal ausprobiert und versucht meine Wärmewerte aus zu lesen...
hier ist mir eine Differenz zum Nibe Uplink und der Steuerung aufgefallen
bei diesen readings
ID            wert modul       wert nibe
44300          2140.2             15247.4
44308          2137.3             15244.5

die restlichen schauen soweit ganz gut aus

besten dank und gib bescheid wenns was zum ausprobieren gibt!

Jetzt sollte es besser sein. Es gibt eine neue Version von 71_NIBE.pm. Die Änderung wirkt im logischen Gerät auf den Fhem Master. Nach dem update des Modules reicht reload 71_NIBE.

Gruß Ulf
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline stixif

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #40 am: 03 Februar 2018, 12:20:20 »
perfekt nun schauts richtig gut aus!
ich danke und werde weiter ausprobieren...
Rpi 3B + FHEM + Eltako FAM14 + Homematic

Offline uwirt

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 42
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #41 am: 14 Februar 2018, 10:49:48 »
Gibt es eine Möglichkeit an die Daten über den Niebe Uplink heranzukommen?

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #42 am: 14 Februar 2018, 19:24:04 »
Gibt es eine Möglichkeit an die Daten über den Niebe Uplink heranzukommen?

Hallo uwirt,

Uplink ist ein komplett anderer Weg. Von Nibe gibt es hier ein API. Aber dann müsste jemand ein Modul für diese API entwickeln bzw. eventuell kann man es auch mit HTTPMOD lösen.

Gruß Ulf
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #43 am: 18 Februar 2018, 19:05:38 »
Hallo Tester  ;)

Ich habe eben die Versionen im Git erneuert. Wenn alles funktioniert, kann man jetzt auch Werte in der Wärmepumpe ändern. Dazu sind sind die beiden Modulteile auf beiden Fhem-Installationen auszutauschen. Also eigentlich ein kompletter Rundumschlag...

Im logischen Modul gibt es nun neu unter SET:
register <register> <value>
Register und Wert sind dabei mit einem Leerzeichen zu trennen, also z.B.:
set Nibe register 47131 11
set Nibe register Language 11
Beide Zeilen ändern die Sprache der Wärmepumpe auf Dänisch, zumindest bei einer F1245. Mit Wert 2 wird es wieder Deutsch ;)
Register könne also per ID oder Reading-Name adressiert werden. Das funktioniert auch so beim GET.

Für die bessere Benutzbarkeit gibt es noch ein Attribute nibeFavorites. Damit kann man eine Liste von Register/Reading-Namen definieren. Die einzelnen Namen werden per Leerzeichen getrennt. Die Register erscheinen dann direkt unter GET und, falls schreibbar, unter SET.
Beispiel:
attr Nibe nibeFavorites Alarm LanguageDamit erscheinen beim GET zwei neue Einträge Alarm und Language, aber beim SET nur ein Eintrag für die Sprache. Alarm ist nicht schreibbar, dafür gibt es Alarm_Reset...

Schönen Abend,
Vuffiraa
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline stixif

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #44 am: 21 Februar 2018, 17:23:08 »
scheint soweit ganz gut zu funktionieren!
muss nun nur noch ein paar Parameter suchen ;D

nur beim set is standardmäßig noch test mit drinnen

ist es evtl. möglich zusätzlich wenn man den Parameter aus der Liste wählt
oder sonst irgendwo die Info des jeweiligen Parameters zu sehen
(würde ja auch in der export Datei stehen)
Rpi 3B + FHEM + Eltako FAM14 + Homematic

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #45 am: 21 Februar 2018, 21:02:45 »
scheint soweit ganz gut zu funktionieren!
muss nun nur noch ein paar Parameter suchen ;D

nur beim set is standardmäßig noch test mit drinnen
Ist mir auch schon aufgefallen. Das ist aber nur der Eintrag, da habe ich nicht gleich ein Update hinterhergeschoben. Die Logik dahinter hatte ich nicht eingecheckt.
Ich muss noch ein bisschen Doku ergänzen, dann kommt diese Korrektur gleich mit.

Zitat
ist es evtl. möglich zusätzlich wenn man den Parameter aus der Liste wählt
oder sonst irgendwo die Info des jeweiligen Parameters zu sehen
(würde ja auch in der export Datei stehen)
Bei den Get-Methoden 'readRegister' und 'writeRegister' sind auch die Erklärungstexte der Parameter zu sehen. Brauchst du noch mehr Informationen? Ansonsten sind alle Infos, die das Modul braucht, in der Instanz versteckt. Mach mal list <device>.

Gruß Vuffiraa
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline Tog63

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #46 am: 06 Mai 2018, 12:36:08 »
Hallo zusammen

Ich habe dank euren tollen Beiträgen erfolgreich ein Verbindung zur Nibe SMO40 herstellen können, damit ich diese optimal zusammen mit meiner Fronius PV Symo Hybrid 5.0-3-S betreiben kann. Ziel: möglichst viel Eigenverbrauch

Leider habe ich noch ein kleines Problem..

Solange ich die simulierten ModBus-Daten (20 Parameter über das LOG-File) nur empfange, habe ich die gewünschten Daten im Fhem zur Verfügung, aber die Fehlermeldung in der Nibe

       Kommunikationsfehler zwischen Anlage und MODBUS-Einheit

was nicht weiter schlimm ist, da die Nibe normal weiterarbeitet, aber halt die Störunglampe rot brennt.

Das Unterdrücken mache ich, indem ich den TX-pullup am RS485-Interface nicht auf fix 3.3V hänge, sondern an einen Raspberry-Ausgang, den ich gezielt ein/ausschalten kann.
Achtung allen im Netz befindlichen Schema gehen auf 5V: http://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/A300/RB-RS485_2017_01.pdf
=> Bei meinem frisch bei ELV gekauften RS485 geht der Pullup auf 3.3V und die Bauteilebezeichnungen stimmen NICHT mit dem Schame überein!


Ist der TX aktiv, flackert die TX-Led permanent, nicht nur wie erwartet alle 30s, wenn die Nibe die Register des Logs sendet, sondern für jedes Telegramm.

Unterdrücke ich die Antwort von Fhem an die Nibe NICHT, geht diese nach ca. 2 Minuten auf Störung, z.B.

    Slave-Wärmepumpe 1 Kommunikationsfehler
   Komm.fehler mit PCA-Zubehör Heizkreis 2

und damit läuft die Anlage nicht mehr richtig, weil scheinbar die Antworten des Fhem dazwischenfunken.

Bin kein RS485 Profi, daher meine Anfrage an euch

Liegt dies an der gemeinsamen RS485-Adresse?
Wie könnte ich die Adresse des ModBus von den restlichen Nibe-Einheiten trennen => Laut ModBus Datenblatt lässt sich die Adresse einstellen, aber wo?
https://www.nibe.ch/nibedocuments/21149/031725-9.pdf
Wo müsste ich beim Fhem die rs485 Adresse verändern?

Gerne erwarte ich eure Vorschläge



« Letzte Änderung: 07 Mai 2018, 08:49:16 von Tog63 »

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #47 am: 09 Mai 2018, 22:41:15 »
Hallo Tog63,

dann fangen wir mal an  ;)

Das Fhem Modul simuliert das Modbus 40, aber nur gegenüber der Nibe. Das bedeutet, dass das Modul nichts mit Modbus zu tun hat. Daher kann/muss man auch keine Modbus-Adresse einstellen.
Bei mir läuft das Modul permanent und empfängt die Daten der Nibe. Die Nibe selber kommuniziert wirklich im Sekundentakt, daher flackert die TX-Led auch dauernd. Das Modul verlangsamt das bewusst und schickt die Daten nur alle 30 Sekunden weiter.

Die eigentliche Aufgabe wäre, dass Modul auch bei dir robust laufen zu lassen. Grund für den Alarm ist wahrscheinlich, dass das Modul auch auf Nachrichten reagiert, die eigentlich nicht für das Modul (bzw. ein Modbus 40) bestimmt sind. Schicke mir mal ein Log mit verbose = 5 für den Zeitraum, wenn die Nibe auf Alarm geht.

Gruß Vuffiraa
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline Tog63

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #48 am: 25 Mai 2018, 22:40:19 »
Hallo Vuffiraa

Herzlichen Dank für Deine Info.

Die neue Heizung ist im Ferienhaus installiert, daher hat es ein wenig länger gedauert, bis ich diese angefügte Log erstellen konnte

Wie erwähnt läuft das RS485-Interface am Nibe-PI ohne TX (über GPIO27 geschaltet)

Habe jetzt zweimal das TX aktiviert, bis Fehler mit den Nibe-RS485-Interface gemeldet werden (und diesen Fehler quittiert).
Danach wieder den TX deaktiviert bis Nibe-Modus-Fehler anzeigt (Fehler quittiert) und das ganze nochmals wiederholt

ca. 18:16:10   über PI-GPIO27 TX an RS485 aktiviert
=> ca. 2 Minuten später meldet Nibe   «Slave-Wärmepumpe 1 Kommunikationsfehler»

ca. 18:29:56   über PI-GPIO27 TX wieder deaktiviert
=> ca. 1 Minuten später meldet Nibe   «Kommunikationsfehler zwischen Anlage und MODBUS-Einheit.»

ca. 18:30:52   über PI-GPIO27 TX wieder aktiviert 
=> ca. 2 Minuten später meldet Nibe   Slave-Wärmepumpe 1 Kommunikationsfehler»

ca. 18:34:33    über PI-GPIO27 TX wieder deaktivert
=> ca. 1 Minuten später meldet Nibe   «Kommunikationsfehler zwischen Anlage und MODBUS-Einheit.»

Wie es ausschaut, kommen bei deaktiviertem TX die Nibe-Register-Blöcke dreifach mit längeren Abständen. Ist der TX an kommt der Register-Block einzeln aber häufiger.
Ist diese Häufigkeit ein Grund, dass der RS485 überaktiv ist?

Kannst Du anhand der Log mehr rauslesen, wieso Nibe Slave-Wärmepumpe 1 Kommunikationsfehler» meldet

Gerne erwarte ich Deine Rückmeldung/ratschläge

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #49 am: 30 Mai 2018, 21:51:07 »
Hallo Tog63,

ich habe im Git neue Versionen der Module abgelegt. Kannst du den Test damit noch mal wiederholen?

Zur Funktion kann ich nur vermuten, dass die Nibe die Meldungen immer 3x schickt, wenn niemand eine Empfangsbestätigung sendet. Das senden solcher ACKs passiert dann, wenn TX aktiviert ist. Darum werden die Meldungen dann auch nur noch einfach gesendet. Vielleicht schickt die Nibe aber dann auch noch mehr, da ja jemand da ist, der antwortet.

Ich vermute, dass es zu den Kommunikationsfehlern kommt, weil das Fhem-Modul zu oft Meldungen beantwortet und damit die Antwort des wirklichen Empfängers überschreibt. Das sollte jetzt nicht oder nicht mehr so oft passieren. Im Log sollte das dann aber zu sehen sein.

Schönen Abend
Vuffiraa
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline Tog63

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #50 am: 31 Mai 2018, 08:41:03 »
Guten Morgen Vuffiraa

Besten Dank für Deine neuen Files-
Ich habe diese heute morgen aufgespielt und neu gestartet => gleiches Fehlerbild
Entweder ModBus-Fehler ohne TX, bzw. Slave-Fehler mit TX

Heute früh kam noch eine neue Nibe FW SMO_40_v8350R2. Diese habe ich auch aufgespielt
dito: Entweder ModBus-Fehler ohne TX, bzw. Slave-Fehler mit TX

Hiernach die Störungsmeldungen der Nibe
31.05.2018 08:23:45 Kommunikationsfehler zwischen Anlage und MODBUS-Einheit.
31.05.2018 08:22:49 Komm.fehler mit PCA-Zubehör Heizkreis 2.
31.05.2018 08:20:21 Kommunikationsfehler zwischen Anlage und MODBUS-Einheit.
31.05.2018 08:17:22 Komm.fehler mit PCA-Zubehör Heizkreis 2.
und die Log (verbose 5)

Frage bzgl. Log: woran erkenne ich, dass der Raspi antwortet, sehe eigentlich nur read?

Guten Morgen
Silvan








Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #51 am: 01 Juni 2018, 14:48:46 »
Guten Morgen Vuffiraa

Frage bzgl. Log: woran erkenne ich, dass der Raspi antwortet, sehe eigentlich nur read?

Guten Morgen
Silvan

Hallo Silvan,

das Modul bedient sich beim Antworten der Standardfunktionalität von FHEM. Das sind dann solche Logs: SW: 06. Hier wurde der Hex-Wert "06" geschrieben, was für ACK steht.

Wenn das Modul eine Nachricht empfangen hat, wird eine Bestätigung gesendet, also:
2018.05.31 08:17:42 5: NibeWP: raw read: 5c0020685099a801
2018.05.31 08:17:42 5: NibeWP: raw read: 004e9c01026c9c10
2018.05.31 08:17:42 5: NibeWP: raw read: 016b9c1201879c14
2018.05.31 08:17:42 5: NibeWP: raw read: 01d89cc700c19cbb
2018.05.31 08:17:42 5: NibeWP: raw read: 00479cbb004d9c00
2018.05.31 08:17:42 5: NibeWP: raw read: 8000a8150101a8b8
2018.05.31 08:17:42 5: NibeWP: raw read: 01ec9f0000ffff00
2018.05.31 08:17:42 5: NibeWP: raw read: 00fda70000ffff00
2018.05.31 08:17:42 5: NibeWP: raw read: 00ffff0000ffff00
2018.05.31 08:17:42 5: NibeWP: raw read: 00ffff0000ffff00
2018.05.31 08:17:42 5: NibeWP: raw read: 00ffff000023
2018.05.31 08:17:42 5: SW: 06
Das ist eine normale Statusmeldung mit den per ModbusManager konfigurierten Werten. Am Ende wird dann die Bestätigung gesendet.

Wenn bei dir TX deaktiviert ist, sieht es zwar so aus, dass ACKs geschickt werden, aber die kommen ja nicht an. Daher schickt die Nibe die Nachrichten 3x. Danach wird das wohl als Fehler vermerkt und bei Wiederholung geht die Nibe auf "Kommunikationsfehler zwischen Anlage und MODBUS-Einheit."
2018.05.25 18:16:10 5: NibeWP: raw read: 5c00206b004b
2018.05.25 18:16:10 5: SW: 06
2018.05.25 18:16:11 5: NibeWP: raw read: 5c00206b004b
2018.05.25 18:16:11 5: SW: 06
2018.05.25 18:16:11 5: NibeWP: raw read: 5c00206b004b
2018.05.25 18:16:11 5: SW: 06

Der letzte Fall ist die Situation, wo Nachrichten von mehreren Stellen bestätigt werden. Da darf sich das Modul warscheinlich einfach nicht einmischen.
2018.05.31 08:17:46 5: NibeWP: raw read: 5c000a90009a
2018.05.31 08:17:46 5: SW: 06
2018.05.31 08:17:46 5: NibeWP: raw read: 15
2018.05.31 08:17:46 5: NibeWP: raw read: 5c000a90009a
2018.05.31 08:17:46 4: NibeWP: drop 2 characters
Die Nachricht wird vom Modul bestätigt, aber jemand anderes (PCA-Zubehör?) lehnt die Nachricht ab: 15 (NAK). Diese 2 Zeichen gehören zu keiner Nachricht, daher gibt es am Ende auch noch den Eintrag im Log, dass die Zeichen verworfen werden. Ich hoffe, wenn das Modul hier nicht Antworten sendet, das Zubehör richtige Bestätigungen schickt und die Nibe keine Kommunikationsfehler bekommt.

Ich versuche das mal heute Abend ins Modul einzubauen.
Edit: Die neue Version ist im Git und wartet auf deinen Test  :)

Gruß Ulf
« Letzte Änderung: 01 Juni 2018, 21:43:37 von vuffiraa »
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline Tog63

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #52 am: 02 Juni 2018, 09:04:10 »
Guten Morgen Ulf

Besten Dank für Deine Infos.
Jetzt kommt für mich ein wenig Licht in die Logs.
Habe soeben die neuen Files aufgespielt und den TX aktiviert und siehe da

.. auch nach einer Stunde geht die Nibe nicht mehr auf Störung   :)

Habe jetzt erstmals auch das Lesen/Schreiben von einzelnen Registern ausgeführt und dies funktioniert ebenso.

Bravo, mit Deiner Hilfe habe ich jetzt die Möglichkeit die Nibe zusammen mit meiner PV-Anlage optimal zu nutzen => ein kleiner Schritt Richtung Energiewende   :D

Mein Heizungsbauer freut sich auch schon auf diese tolle FHEM Möglichkeit.

Nochmals herzlichen Dank und ein schönes Wochenende wünscht Dir
Silvan
« Letzte Änderung: 02 Juni 2018, 10:20:11 von Tog63 »

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #53 am: 02 Juni 2018, 17:47:14 »
Guten Morgen Ulf

Besten Dank für Deine Infos.
Jetzt kommt für mich ein wenig Licht in die Logs.
Habe soeben die neuen Files aufgespielt und den TX aktiviert und siehe da

.. auch nach einer Stunde geht die Nibe nicht mehr auf Störung   :)

Habe jetzt erstmals auch das Lesen/Schreiben von einzelnen Registern ausgeführt und dies funktioniert ebenso.

Bravo, mit Deiner Hilfe habe ich jetzt die Möglichkeit die Nibe zusammen mit meiner PV-Anlage optimal zu nutzen => ein kleiner Schritt Richtung Energiewende   :D

Mein Heizungsbauer freut sich auch schon auf diese tolle FHEM Möglichkeit.

Nochmals herzlichen Dank und ein schönes Wochenende wünscht Dir
Silvan

Hallo Silvan,

schön zu lesen, dass wir das Rätsel gelöst haben  :)

Die Optimierung mit der PV-Anlage würde auch interessieren. Momentan läuft meine Nibe über einen eigenen Zähler mit extra Tarif. Durch den Unterschied zum Normaltarif lohnt sich das Zusammenklemmen (noch) nicht.

Dir auch ein schönes Wochenende!
Ulf
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline MegaData

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #54 am: 14 Juni 2018, 18:14:39 »
Hi hi,

ich habe auch eine F1145 und würde da gern optimieren ;-) Ich sehe das also richtig, das man

- einen extra Raspi
- mit einem RS485 -> USB Kabel
- ein 2. fhem mit fhem2fhem Connection

benötigt ? Finde ich ganz schön aufwendig... Aber wenn es tatsächlich läuft... Würde ich mich mal mit Hardware eindecken :)

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #55 am: 14 Juni 2018, 19:14:20 »
Hi hi,

ich habe auch eine F1145 und würde da gern optimieren ;-) Ich sehe das also richtig, das man

- einen extra Raspi
- mit einem RS485 -> USB Kabel
- ein 2. fhem mit fhem2fhem Connection

benötigt ? Finde ich ganz schön aufwendig... Aber wenn es tatsächlich läuft... Würde ich mich mal mit Hardware eindecken :)

Hallo,

soweit siehst du alles richtig. Alternativ kannst du für den Raspi auch ein RS485-Erweiterungsboard nehmen.

Die 2 Fhem-Installationen scheinen notwendig, da die Nachrichten nicht schnell genug verarbeitet werden können. Das macht dann die Hauptinstanz. Bei mir war der Raspi auch notwendig, da ich meine Nibe nicht direkt mit meiner Fhem-Hauptinstanz verbinden kann.

Nur mal als schnelle Idee könnte man mal prüfen, ob man auch 2 Fhem-Instanzen auf dem gleichen Rechner laufen lassen könnte. Sieht das Fhem2Fhem vor?

Gruß Vuffiraa
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline MegaData

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #56 am: 15 Juni 2018, 20:42:12 »
Wenn es nur ums auslesen geht... habe ich auch https://www.marshflattsfarm.org.uk/wordpress/?page_id=3480 gefunden. Das greift scheinbar aufs Uplink zu und macht die Werte lesbar. Bekommt man das nicht irgendwie in Fhem integriert ? Wenn es in Richtung Solar-Ertragserhöhung geht... kann man ja SmartGrid mit ner Relaiskarte schalten und will eigentlich gerade nur wissen ob geheizt wird oder nicht... ?

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #57 am: 15 Juni 2018, 21:02:31 »
Wenn es nur ums auslesen geht... habe ich auch https://www.marshflattsfarm.org.uk/wordpress/?page_id=3480 gefunden. Das greift scheinbar aufs Uplink zu und macht die Werte lesbar. Bekommt man das nicht irgendwie in Fhem integriert ? Wenn es in Richtung Solar-Ertragserhöhung geht... kann man ja SmartGrid mit ner Relaiskarte schalten und will eigentlich gerade nur wissen ob geheizt wird oder nicht... ?

Dann ist die Frage, ob deine Wärmepumpe ein Uplink-Modul hat. Dann brauchst du noch das passende Uplink-Abo dazu.
Ansonsten könnte man den beschriebenen Ansatz bestimmt verwenden. Wenn man dann, genauso wie der Autor, MQTT verwendet, könnte man die Ergebnisse in FHEM integrieren.
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline MegaData

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #58 am: 15 Juni 2018, 21:37:07 »
Ja die 1145 hat das schon eingebaut. Ein Abo braucht man nur wenn man die Heizung über das Portal steuern will, auslesen geht gratis :)

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #59 am: 15 Juni 2018, 22:01:32 »
Ja die 1145 hat das schon eingebaut. Ein Abo braucht man nur wenn man die Heizung über das Portal steuern will, auslesen geht gratis :)

Na dann stehen dir alle Möglichkeiten offen. Die Uplink API könnte man bestimmt auch in einem Modul aufrufen und dann die Daten dort direkt verarbeiten. Wenn das keine Option ist, geht es per MQTT, ohne das man Fhem erweitern muss.
Meine 1245 ist von 2011, da war das noch nicht dabei.
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline Sonnenschein

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #60 am: 20 November 2018, 22:15:46 »
Hallo, jetzt habe ich mich mal doch angemeldet.
Ich habe eine Nibe F750 und möchte Einstellungen der Pumpe steuern, sprich Register schreiben.
In einem Beitrag wird erwähnt, dass wohl nicht alle Register geschrieben werden können.
Laut der Beschreibung gibt es wenn, alles installiert, ist einen Befehl der mir ausweist welche Register beschrieben werden können.

Da ich lange im Irrgarten von API und IFTTT erfolglos gesucht hatte, möchte ich hier nicht jetzt auch noch Zeit verschwenden und dann erkennen dass meine Anforderungen nicht erfüllt werden können.

Es müssten folgende Werte frei gesetzt werden können.
1. die normale Ventilatorgeschwindigkeit!!! im Service Einstellungsmenue. ID???
2. Ladepumpe Heizung ID43181
3. Gradminuten ID43005

Wünschenswert wäre
4. Außentemperatur oder Raumtemperatur (um indirekt die Heizkurve und dadurch die angestrebte Vorlauftemperatur anzupassen)
5. Denke Kompressor, berechnete Vorlauftemperatur etc kann ich wohl ausschließen, da es zu sehr in das System eingreift.

Hintergrund:
Wir haben eine Luftfeuchtigkeit von 10-50%, da brauche ich keine ständige Lüftung.
Die Luft ist aber der Energieträger und die Menge schwankt nach Anforderungen von Warmwasser, Heizung und Außentemperatur.
Bei Temperaturen im Außenbereich von 0-12 Grad gerät die Heizung häufig in Start/Stopp Betrieb weil zu viel Energie da ist oder sie ständig vereist.
Es gibt leider keinen Filter für die Außentemperatur zu der Vorlauftemperatur der FBH, somit wird tagsüber gedrosselt und Nachts muss die Heizung  wieder extrem arbeiten und vereist.
Genauso gibt es nur eine sehr einfache statische Schaltung zu Lüftung und Heizbedarf, die gerade mal die Probleme bei einer Außentemperatur größer 12 Grad ausstreicht.

In meiner Not würde ich über die AUX Eingänge die Lüfter einstellen, aber es würde nur ein Bruchteil der Möglichkeiten erreicht.

Händisch bekomme ich die Heizung in einen gleichmäßigen Lauf, aber ich kann nicht alle Stunde die Werte kontrollieren und anpassen.

Es wäre also schön wenn ich erfahren könnte ob technisch die genannten Register geschrieben werden können.

Lieber Grüße
Sonnenschein.

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #61 am: 21 November 2018, 14:02:06 »
Hallo Sonnenschein,

das Modul stützt sich auf die Parameter, die im ModbusManager als änderbar ausgewiesen werden. Es gibt keine Logik, die noch weitergehende Enschränkungen oder Ausnahmen macht. Mir war nur aufgefallen, dass es nicht zu allen Einstellungen, die man im Display der Nibe konfigurieren kann (z.B. Zeitsteuerungen), entsprechende Register im ModbusManager gibt. Im ModbusManager kannst du die Register für dein Modell anschauen oder auch exportieren. Das Fhem-Modul liest genau diese Datei und erzeugt daraus die Listen der lesbaren Register und der schreibbaren Register.

Ich kann dir hier leider auch nicht grantieren, dass sich alle deine Anforderungen mit dem Fhem-Modul umsetzen lassen. Selbsterklärend sind die ganzen Register leider nicht und du wirst etwas Zeit aufwenden müssen, um dich da einzuarbeiten. Die Aufgabe würde wahrscheinlich darin bestehen, aus den änderbaren Parameter die Kombination zu finden, die dein gewünschtes Erbegnis erreicht. Wenn ich das richtig sehe, kann man Ventilatorgeschwindigkeiten, die Geschwindigkeit der Ladepumpe und Temperatursensoren nicht direkt einstellen. Aber Gradminuten, Punktverschiebungen der Heizkurve, Min- und Maxwerte für Geschwindigkeiten usw.

Ich hoffe, das schreckt dich jetzt nicht ab!

Viele Grüße
Ulf
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

Offline Sonnenschein

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #62 am: 21 November 2018, 21:49:14 »
Hallo Ulf,

vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort.
Habe alle gewünschten Werte gefunden.
Habe mit dem Motbusmanager vor vier Jahren mal kurz gearbeitet.
Aber jetzt sehe ich zusätzliche Register die sehr interessant sind.
Seltsamerweise sind da aber auch  Register dabei, die würde ich niemals wagen zu schreiben.

Abschrecken, tut mich eher noch der Aufbau 2.Rechner etc und die Angst, dass die 20 Werte nicht reichen werden.
Weil aktuell sprudeln viele Ideen.

Natürlich kann ich es jetzt nicht finden. Aber man könne wohl auch auf gezielte Einzelregister des Modbus zugreifen ohne die Modbusliste. Hier waren die Responce Time auch länger. Wenn ich mich richtig erinnere bis zu der dreifachen Zeit. dann wären auch alle Register erreichbar. Wäre das eine Idee? Hoffe ich finde die Angaben dazu noch.

Mein Fhem Server ist ein alter Laptop, wäre es ein Versuch wert, deine beiden Module auf einem Rechner zu installieren?
Geht das überhaupt? Ist eine FHEM2FhEM Konfiguration für deine Module zwingend erforderlich?
Gabe es schon eine Antwort zu der Frage zwei Instanzen von Fhem auf einem Rechner laufen zu lassen und mit FHEM2FHem zu kombinieren?

Ich vermute, dass eine Portierung auf ein Arduino oder gar einem ESP8266, kommt eher einer Neuprogrammierung nahe, oder?

Liebe Grüße Sonnenschein

Offline Sonnenschein

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #63 am: 21 November 2018, 22:55:22 »
Gefunden das Thema mit den Timeout und einzelabfragen der Register
Siehe Anhang Seite 22.

mit log.set 0,5sec
ohne log.set 2,1sec

Offline vuffiraa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 607
Antw:Integration von Nibe Wärmepumpen per RS485
« Antwort #64 am: 23 November 2018, 13:28:49 »
Hallo Sonnenschein,

das was du zu den Einzelabfragen gefunden hast, bezieht sich auf die Modbus-Erweiterung. Das Fhem-Modul simuliert ja genau dieses, daher sind die Angaben so nicht anwendbar. Aber natürlich kann das Fhem-Modul das trotzdem ;-)

Das Modul kann beliebige Register aus der Heizung lesen. Dabei gibt es nur den Unterschied, ob der Register zu den 20 Registern gehört, die über den ModbusManager definiert werden können. Wenn es zu diesen gehört, liefert die Heizung die Werte regelmäßig ans Modul. Ansonsten muß das Modul den Registerwert direkt bei der Heizung anfragen. Der zweite Weg dauert etwas länger. Aber mit Hilfe von 'notify' oder 'DOIF' lassen sich dann alle Register von der Heizung holen.

Das Problem mit den zwei Fhem-Instanzen besteht darin, dass die Heizung ihre Nachrichten immer sehr zeitnah bestätigt haben will. Das klappt, bei mir, nicht auf der Hauptinstallation bzw. das komplette Verarbeiten der Nachrichten dauert zu lange. Naja und dann steht meine Hauptinstanz auch nicht neben der Heizung. Die zweite Fhem-Instanz läuft bei mir auf einem Raspi B+. Da kommen nur die Daten von der Heizung und ein paar Stromzählern an. Grundsätzlich funktioniert das aber auch alles auf einer Fhem-Instanz. Wenn die Nachrichten nicht rechtzeitig bestätigt werden, geht die Heizung in den Alarmmodus, funktioniert aber weiterhin und liefert auch weiterhin Daten ans Modul. Zum Testen könnte ich das akzeptieren. Zwei Fhem-Instanzen auf dem gleichen Rechner hat wohl noch keiner probiert bzw. ich habe da keine Antwort bekommen.

Bei einer Portierung auf Arduino / ESP8266 müsste man das Module bzw. Teile davon komplett neu machen. In dieser Richtung plane ich aber momentan nichts.

Viele Grüße
Ulf
FHEM 5.8 auf Cubietruck, Raspi B+

Weinzierl KNX IP BAOS 770, Homematic, EnOcean

 

decade-submarginal