Autor Thema: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis  (Gelesen 13336 mal)

Offline b4r7

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
  • (o.O)
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #15 am: 13 Februar 2015, 23:39:29 »
Weng OFFtopic denke ich ;) ich mach mal nen Thread in Marktplatz auf :)
FHEM auf Debian VM (FreeNAS bhyve)
HMUart + ZME-UZB1 über RPi2/ser2net

Offline Fritz!Maxi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Antw: Odroid C1: Vier Kerne (fast) zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #16 am: 21 Februar 2015, 12:26:26 »
Ich bin noch dabei den Odroid C1 kennenzulernen. Ich habe Ubuntu auf einer eMMC Karte am Laufen. Die Performance ist im Vergleich zum RPi B sagenhaft! Das Bedienen über HEMWEB läuft sehr flüssig, auch vom iPhone. Ich musste ich aber Anfangs mich intensiv mit den Tipps im Odroid Forum beschäftigen um die Grundeinstellungen (wie z.B. Spracheinstellungen, Tatstaurlayout, ...) hinzubekommen.

Derzeit habe ich nur einen CUL dran ohne irgendwelche Komponenten damit zu steuern. Also ein recht "leeres" FHEM. Der derzeitige Stromverbrauch (gemessen mit einer HM Steckdose) liegt im Durchschnitt knapp unter 2 Watt, die Temperatur (wurde von einigen im Forum als problematisch bemängelt) ist bei meiner Maschine ohne zusätzlichen Kühler unproblematisch unter 40°C.

Viele Grūße,
Christoph
FHEM im Debian Container uaf QNAP, diverse Homematic Komponenten

Offline VB90

  • Tester
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 530
    • mein kleines Blog
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #17 am: 21 Februar 2015, 12:34:15 »
@Fritz!Maxi

Hast du Tipps und Hinweise für die Nachwelt, auf was man bei der Einrichtung des C1 unbedingt achten sollte?

vb
Man muss das Rad nicht neu erfinden, nur wissen wie es gedreht wird.

Odroid C1 als FHEM-Server, sowie RPi via FHEM2FHEM
Homematic LAN-Adapter, 2x HM-SEC-SC-2, 1x HM-LC-SW1-FM, 1x HM-PB-2-WM55, 2x HM-LC-SW1-BA-PCB (in Arbeit)
Brennenstuhl LAN-Gateway; Infratec Powermodul 4-I

Offline Fritz!Maxi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #18 am: 21 Februar 2015, 14:47:55 »
Im Odroid Forum gibt es  einen Thread "Getting started and trouble shooting":
http://forum.odroid.com/viewtopic.php?f=111&t=7611


Da das Ding ja noch recht neu ist und der Support anscheinend nicht schlecht gibt es in hoher Frequenz Updates, auch vom Kernel. Ubuntu 14.04. LTS wurde gerade erst aktualisiert. Damit werden hoffentlich auch die Bugs immer weniger.


Mein Hauptproblem waren die Spracheinstellungen und das Tastaturlayout. Aber dazu gibt es auch zahlreiche Threads mit Lösungen.


Viele Grūße,,
Christoph
FHEM im Debian Container uaf QNAP, diverse Homematic Komponenten

Offline tbals

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #19 am: 24 Februar 2015, 16:07:36 »
ich habe mir gestern einen bei Pollin bestellt, inklusive 16GB eMMC Modul. Da soll LUbuntu drauf laufen. Wird zuerst Testsystem, um dann FHEM von der Syno DS212 + zu nehmen, weil man da mit Perl ständig an die Grenzen stößt (keine richtige Entwicklungsumgebung).
Werde berichten....
Gruß muellthos

Ich habe inzwischen auch einen ODROID C1 und der soll meinen alten RasPi B ersetzen soll.
Lohnt sich denn die eMMC gegenüber der SD-Card?

Gruss
  Thomas
1x JeeLink am ODROID C1 (FHEM2FHEM) für diverse LaCrosse Sensoren,  HMLAN für diverse Homematic Aktoren,
Haupt-FHEM auf Asus EeeBox und als DBlog-Server

Offline Fritz!Maxi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #20 am: 24 Februar 2015, 16:38:17 »
Ich habe keinen direkten Vergleich da ich bisher nur das eMMC Modul nutze. Aber Andere haben schon fleißig Benchmark Tests durchgeführt:
http://www.mikronauts.com/hardkernel/odroid-c1-review/6/

Deswegen habe ich mir eMMC gegönnt ;-)
FHEM im Debian Container uaf QNAP, diverse Homematic Komponenten

Offline joachimS

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #21 am: 03 März 2015, 15:33:11 »
Habe jetzt auch 2 Odroid C1 mit eMMC und Ubuntu drauf.
Einsatz war problemlos sowohl am full HD HDMI Monitor als auch über ssh. Keyboard habe ich keines mit USB, Maus tut.
Installation von fhem problemlos, Perl und USB schon drauf, nur das Perl serial Modul fehlte, habe aber noch keinen CUL und keine Geräte dran.
Einziges Problem ist Ethernet. Ein Odroid C1 erkennt Gb Ethernet, der andere nur 10Mb, Kabel ist vermutlich 15m lang.
Gruss
Joachim

(fhem auf Synology DS209, CUL, FS20, FHT, EM)

Offline AHA1805

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 499
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #22 am: 10 März 2015, 20:24:24 »
Hallo

ich habe auch meinen C1 am Laufen.
Funktioniert soweit ganz gut, nur was ich komisch finde, dass die CPU Frequenz nicht automatisch herunter getaktet wird, wenn er nichts zu tun hat.

Ich habe schon ein paar Einstellung ausprobiert, aber bisher ohne Erfolg.

Die CPU Temperatur ist bei meinem fast immer zwischen 53- 55 °C. (Sysmon)

Hab mit cpufrequtils rumprobiert, aber unabhängig von der Einstellung "ondemand" etc. ändert sich nichts.

Weiß jemand, ob diese Funktion beim C1 nicht unterstützt wird?

Installiert habe ich das Standard Ubuntu 14.04 von der Odroid-Seite im Consolen Modus.

Gruß und Danke
für Hinweise Hannes
AHA 1805 RIP 29.08.2016 --> RUHE IN FRIEDEN
In Gedanken Bei dir HANNES
Dein Bruder Gerd (Inputsammler) Vermisst dich Hannes (AHA1805)

Offline muellthos

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 27
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #23 am: 10 März 2015, 23:53:54 »
Mein C1 läuft auch seit dem Wochenende. Geiles Teil! Allerdings ist Pollin als mir bekannter einziger deutscher Händler die absolute Katastrophe: Vor 4 Wochen bestellt, nach einer Woche hatte ich schon Netzteil, Gehäuse und Kühler, nach weiteren 3 Wochen kam der C1, und das eMMC  Modul fehlt immer noch. Kennt Ihr andere Bezugsquellen, bei dem $(#€|$$-haufen  bestelle ich jedenfalls nicht wieder! >:( >:( >:(.
Habe mir dann schnell eine SD-Card geholt, das Image heruntergeladen und auf die Karte "geflasht". An's LAN gehängt konnte ich mich sofort per SSH verbinden. FHEM läuft, und ich spiele gerade mangels Geräten mit Wetter, Twilight, Sysmon usw. rum. Bei mir ist die CPU Temperatur bei 37 bis 39 °C (mit Kühlkörper, und "headless" betrieben). Die Performance ist auch mit SD- Card überraschend hoch, ich glaube, sie ist sogar höher als die meiner Synology DS212+.
Demnächst kommen Zwave Komponenten dran.


muellthos
FHEM 5.x auf Synology DS212+, Keymatic, einige Remotes, Temperatursensor und Zwischenstecker

Offline AHA1805

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 499
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #24 am: 12 April 2015, 21:10:42 »
Hallo,

ich habe gerade einen eignen Thread auf gemacht.
http://forum.fhem.de/index.php/topic,36227.msg285188.html#msg285188

Hat jemand Interesse hier mitzumachen?
Artikel für das Odroid Magazin zu FHEM zu schreiben?

Gruß Hannes
AHA 1805 RIP 29.08.2016 --> RUHE IN FRIEDEN
In Gedanken Bei dir HANNES
Dein Bruder Gerd (Inputsammler) Vermisst dich Hannes (AHA1805)

kilmarnock

  • Gast
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #25 am: 26 August 2015, 22:29:10 »
Ich möchte, auch wenn der Thread schon älter ist, noch eine Gegenmeinung zum "Geilen Teil" zu den Akten legen:

Der odroid c1 ist das instabilste Teil, das mir je untergekommen ist.

http://g3zarstudios.com/blog/odroid-c1-more-like-the-oh-no-droid-c1

Ich hatte die meisten dieser Probleme selbst und habe sie immer noch, Laufzeiten von 8 Stunden am Stück vor dem Crash sind keine Seltenheit. Erst jubeln, wenn das Abziehen des Keyboard auch wirklich keinen crash verursacht. Und wehe, Du hast keinen FullHD Monitor. Das Teil ist nicht für Anfänger geeignet. Wozu ich mich nicht zähle. 

Felix

Offline AHA1805

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 499
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #26 am: 08 September 2015, 13:39:28 »
Ich möchte, auch wenn der Thread schon älter ist, noch eine Gegenmeinung zum "Geilen Teil" zu den Akten legen:

Der odroid c1 ist das instabilste Teil, das mir je untergekommen ist.

http://g3zarstudios.com/blog/odroid-c1-more-like-the-oh-no-droid-c1

Ich hatte die meisten dieser Probleme selbst und habe sie immer noch, Laufzeiten von 8 Stunden am Stück vor dem Crash sind keine Seltenheit. Erst jubeln, wenn das Abziehen des Keyboard auch wirklich keinen crash verursacht. Und wehe, Du hast keinen FullHD Monitor. Das Teil ist nicht für Anfänger geeignet. Wozu ich mich nicht zähle. 

Felix

Hallo Felix,

zum Glück ist es bei mir nicht so  :).
Mein FHEM auf dem Odroid C1 lief jetzt 50 Tage ohne neustart,
leider habe ich gestern ein Update gemacht und deshalb kann ich es Dir nicht mehr zeigen.
Den C1 habe ich seit dem noch nicht neu gestartet
root@c1:~# uptime
 13:31:54 up 50 days, 15:39,  2 users,  load average: 0.24, 0.17, 0.10
(Naja kaum hat man Urlaub, hat Man(n) auch mal Zeit für FHEM ;-))


Ich habe diesen jedoch über LAN, ohne Tastatur und Maus in Betrieb.
(Funktioniert mit Putty sowieso viel bequemer, und die GUI braucht ich für FHEM nicht)

Verwendende das Standard Ubuntu 14.01.

Wohlgemerkt ich bin absolut kein Linuxprofi,
aber die ganzen Anleitungen, welche für den RASP geschrieben wurden, haben auch beim Odroid funktioniert.

Und ich habe schon ziemlich viele Module am laufen.
Defined modules:
  CUL           : 2
  CUL_FHTTK     : 2
  CUL_HM        : 262
  CUL_WS        : 2
  Calendar      : 1
  DOIF          : 12
  Dashboard     : 1
  DbLog         : 1
  FBAHA         : 1
  FBDECT        : 2
  FHEM2FHEM     : 3
  FHEMWEB       : 3
  FHT           : 1
  FLOORPLAN     : 4
  FRM           : 1
  FRM_OUT       : 1
  FReplacer     : 2
  FS20          : 50
  FileLog       : 23
  HMLAN         : 1
  HMinfo        : 1
  HTTPMOD       : 3
  HUEBridge     : 1
  HUEDevice     : 9
  HourCounter   : 1
  PHTV          : 1
  Pushover      : 8
  RSS           : 1
  SVG           : 29
  SYSMON        : 1
  Twilight      : 1
  Weather       : 1
  at            : 11
  autocreate    : 1
  cloneDummy    : 4
  dummy         : 53
  eventTypes    : 1
  harmony       : 15
  logProxy      : 1
  notify        : 26
  readingsGroup : 6
  structure     : 1
  telnet        : 1
  watchdog      : 4
  weblink       : 4
  yowsup        : 4

Und von der Geschwindigkeit als auch Stromverbrauch ist er sehr gut.
Da FHEM eine singlecore Anwendung ist kann der C1 hier mit seinen 1,5Ghz richtig trumpfen.
Meine DBLog Datenbank ist mittlerweile 1GB groß und die Plots sind sehr flink.


Schöne Grüße
Hannes
AHA 1805 RIP 29.08.2016 --> RUHE IN FRIEDEN
In Gedanken Bei dir HANNES
Dein Bruder Gerd (Inputsammler) Vermisst dich Hannes (AHA1805)

Offline gero

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 593
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #27 am: 08 September 2015, 17:24:04 »
Mein C1 läuft im headless mode ohne Probleme. Und wie der Autor des von die verlinkten Blogs selbst zugibt, hat hardkernel die meisten Problemen inzwischen behoben.

Gruß,
Gero
Odroid C1 - CULV3-868, JeeLink
16 x TX 29 DTH
MAX!: 15x Heizkörperthermostat+, 2x Wandthermostat, 14x Fenserkontakt, 1x Ecotaster
FS20 S4A, FS20IRF, BSB-Heizungssteuerung über Atmega2560
Z-Wave: ZME_UZB1, Fibaro Wall Plug + Motion Sensor

Offline Fritz!Maxi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #28 am: 09 September 2015, 08:54:57 »
Auch bei mir keine Probleme. Ausser das leidige Thema USB Tastatur. Die eine die ich habe will überhaupt nicht, prellt dauernd. Eine andere habe ich aber noch nicht testen können. Da ich den C1 ebenfalls headless über SSH bediene besteht dafür auch kein Bedarf. Btw., mit eMMC Modul statt Micro-SD Card rennt die kleine Kiste richtig gut!
FHEM im Debian Container uaf QNAP, diverse Homematic Komponenten

Offline Axel.K

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
Antw: Odroid C1: Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis
« Antwort #29 am: 17 September 2015, 23:24:54 »
Ich bin mit meinem Odroid C1 auch zufrieden
Mitlerweile gibt es einen Nachfolger den C1+
Kostet bei Pollin das gleiche wie der C1

Axel

 

decade-submarginal