Autor Thema: Powerbank als USV für den RaspberryPI  (Gelesen 25210 mal)

Offline kumue

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 898
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #30 am: 19 Mai 2017, 09:42:07 »
Hallo,
in dem Link oben hat die PowerBank aber eine Kapazität von 16750 mAh, irgendwas passt da nicht ganz  ???
Kannst Du das noch mal bitte klären?

Danke + Gruß

Peter

Bestellung siehe Bild1 - Aussehen und Kapazität 13000mAh ist korekt.
Klicke ich die Bestellung an
https://www.amazon.de/gp/product/B00PAEMOYQ/ref=oh_aui_search_detailpage?ie=UTF8&psc=1
ist das Aussehen der PB ein anderes und die Kapazität stimmt auch nicht mehr.

Also wird es die 13000-er so nicht mehr geben
Suche liefert dann dieses Modell (Aussehen passt, Kapazität nun höher)
https://www.amazon.de/RAVPower-16750mAh-Powerbank-Ladeger%C3%A4t-Smartphone/dp/B00EUUZNJE/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1495179428&sr=1-1&keywords=ravpower+13000

RPi3 als FHEM-Server mit DBLog und configdb
Homematic mit HMLAN, HMUSB und paar Sensoren und Aktoren

Offline bsl02

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 263
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #31 am: 31 Mai 2017, 01:57:27 »
Moin,

habe mir die folgende Powerbank gekauft (RAVPower 16750mAh 4,5A Ausgang Powerbank iSmart Externer Akku Pack USB Ladegerät):
https://www.amazon.de/RAVPower-16750mAh-Powerbank-Ladeger%C3%A4t-Smartphone/dp/B00EUUZNJE/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1495179428&sr=1-1&keywords=ravpower+13000

und vorhin sowohl an RPi3 als auch Cubietruck getestet mit "Netzteil gezogen":
RPi3: Geht sofort aus, anschließend automatischer Neustart (Image: Max2Play, sonst nichts angeschlossen)

Cubietruck Kurztest (Powerbank am OTG-Anschluss / Image: Älteres Igor-Image / Parallel ein Netzteil an Geräterückseite angeschlossen):
Geht sofort aus, LED´s blinkten auch nach gefühlt 15 Sekunden nicht. Daher Druck auf Powerbank-Taste, danach erfolgte denn der Neustart. Muss noch mal in Ruhe testen, hatte im Verlauf auch das Kabel vom Ladegerät gezogen.

Da der Auslandsurlaub naht:
1. Werde mir wohl zusätzlich diese Powerbank bestellen
https://www.amazon.de/gp/product/B00FBCJ184/ref=ox_sc_act_title_1?smid=A3A59OMEW1SNQ0&psc=1
aus den Bewertungen:
Zitat
Daraufhin habe ich mir jetzt diese Powerbank bestellt und sie da sie funktioniert als USV einwandfrei die Spannungsversorgung am Netzteil ein oder ausstrecken die Spannung am USB Port bleibt immer an und unterbricht nicht kurzzeitig.
Mit der Powerbank kann ich mein RaspberryPi3 locker 24 Stunden betreiben.

2. evtl. mit FHEM umziehen auf einen RPi3 (bisher Cubietruck)

oder 3.: Habe ich mit meinem Test bei RPi3/Cubietruck etwas übersehen?

Grüße
Stefan
Cubietruck (FHEM) / CUL V3 868 (FS20) / nanoCUL868 (HM) / RFXtrx433 (IT & ELRO) / MAX!Cube (Thermostate, Fenster) / Bluetooth (presence Handy) // Audio: RPi3 mit "max2play"-Image (Squeezeserver+Player) / Video: Cubietruck mit TVheadend

Online frank

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6829
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #32 am: 31 Mai 2017, 12:04:07 »
beim cubitruck kannst du doch einen "normalen" akku anschliessen.
zb hier https://forum.fhem.de/index.php/topic,35468.msg277982.html#msg277982
FHEM: 5.8(SVN) => Pi3(jessie)
IO: CUL433_V3.3(1.00.01B53)|CUL868_V3.3(1.58)|HMLAN(0.965)|HMUSB2(0.967)|HMUART(1.4.1)
CUL_HM: CC-TC|CC-VD|SEC-SD|SEC-SC|SEC-RHS|Sw1PBU-FM|Sw1-FM|Dim1TPBU-FM|Dim1T-FM|ES-PMSw1-Pl
IT: ITZ500|ITT1500|ITR1500|GRR3500

Offline inoma

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 408
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #33 am: 09 Juni 2017, 10:46:09 »
Ich habe seit gestern auch diesen TeckNet PowerZen P3 USB Externer Akku - 16750mAh 2-Port 3.4A
https://www.amazon.de/gp/product/B00FBCJ184/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Funktioniert 1A als USV. Steht auch überall in den Rezensionen drin.

Meine klare Empfehlung.
« Letzte Änderung: 24 August 2017, 15:48:57 von inoma »
Raspberry Pi 3 B+ / Stretch: FHEM-Server 5.8, DbLog,Homematic, Homematic-IP über HMCCU, RESIDENTS, SONOS Play1, EnerGenie EG-PM2-LAN, FRITZBOX, GCALVIEW, GEOFANCY, HMCCU, HMUARTLGW, HM-MOD-UART, HUEBridge, Phillips HUE, FritzDECT, TRAFFIC, Xiaomi Robot Vacuum, alexa-fhem + Amazon Echo

Offline Lars

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 171
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #34 am: 11 Juni 2017, 19:49:35 »
Mein Tecknet Akku ist nach einem Jahr Dauerbetrieb jetzt k.o. Mal sehen, ob Amazon ihn austauscht.
FHEM Hauptsystem auf ESXi VM | dblog | 3 rPi für Nebensysteme | 2 Beaglebone Black Test- / Integrationssystem

Offline connormcl

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 258
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #35 am: 24 August 2017, 14:54:52 »
Habe mir auch den Tecknet 16000mah und den Tecknet 9000mah gekauft, weil man so viel liest, dass damit die Raspberry Pi USV realisierbar ist.

Ich kann damit zwar den Stromausfall erfolgreich durchlaufen...das heisst Netzteil ziehen und der Pi läuft weiter...der "Netzspannung-wieder-da" Ablauf funktioniert aber nur zur Hälfte...der Pi geht nicht aus und läuft weiter, wenn Netzspannung wieder da, aber die Powerbank lädt nicht. Oder nur sehr langsam...ich kann zumindest nach 24h keine Änderung an den LEDs erkennen.

In den Rezensionen bei Amazon liest man in den Kommentaren ähnliche Beschwerden...

Deshalb nochmal die Frage hier im Forum an die Leute, die diese Powerbanks haben:

Lädt die Powerbank vollständig auf, bspw. wenn der Pi sie zur Hälfte leergesaugt hat und dann nur der Strom zum Netzteil wiederkommt und sonst nichts verändert wird?

Evtl. lädt die Powerbank auch tatsächlich auf, aber die Anzeige der Powerbank wird nur aktualisiert, wenn der Raspberry Pi dann von der Powerbank abgezogen wird? Bei mir sind bei Abzug des Raspberry Pi die LEDs von Halbvoll auf Voll gesprungen....

Benutze einen Raspberry Pi 3, der laut USB-Strommessung 280mA zieht und daher genug für die Powerbank übrig lassen sollte und diese Powerbanks:

https://www.amazon.de/TeckNet-PowerZen-USB-Externer-Akku/dp/B00FBCJ184/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1503579282&sr=8-1&keywords=tecknet+16000mah

https://www.amazon.de/TeckNet-tragbares-eingebauter-Taschenlampe-Smartphone/dp/B00FBD3O2M/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1503579260&sr=8-1&keywords=tecknet+9000mah
« Letzte Änderung: 24 August 2017, 17:14:20 von connormcl »

Offline connormcl

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 258
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #36 am: 03 September 2017, 22:04:24 »
Ich hatte mit den Tecknet Powerbanks leider nicht den erwünschten zuverlässigen Erfolg...hatte drei Raspberry Pi 3 B und die Tecknet Powerbanks mit 9000mah und 16750mah 10 Tage lang in unterschiedlichen Szenarien getestet...

Zu Anfang sah es aus, als ob es gut funktioniert, aber nach und nach traten verschiedene Probleme auf:

1) eine Powerbank schaltete nach anderhalb Tagen die Ports ab, obwohl ihre Lichter noch eingeschaltet waren
2) Oft wurde trotz voll geladener Powerbank der Strom nicht vom Netz durchgeleitet, sondern von der Powerbank gezogen, während deren Füllstandsanzeige aber nicht sank...egal wie lang man wartete (>2Tage)...es wurde nichts aus dem Netz gezogen...in dem Zustand frage ich mich, ob der Pi läuft bis Akku leer und dann fertig
3) Um noch Sensoren/nanoCULs/RFXCOM usw. zu betreiben, reichte bei den Powerbanks die Spannung nicht aus...bzw. haben sich dann die Geräte auf Akkubetrieb ständig vom USB-Bus getrennt und neu verbunden. Teilweise bis der Enumerator übergelaufen war und der Pi neu gestartet werden musste.

Für die CCU2 gibt es von ELV ein Dokument über USV-Betrieb mit Powerbank...die hätte wohl evtl. besser funktionert...wäre aber bei 35 EUR gelegen, da kann ich mir gleich richtige USVs ab 50 EUR kaufen...

Am Ende habe ich mich daher für die Fortron Nano 800 entschieden, mit der nun alles funktioniert wie es soll und noch erschwinglich ist.

Ein weiterer Vorteil ist noch, dass man jetzt keine Lithium-Batterien 24h am Netz hat...wenn der Blitz einschlägt oder die überhitzen bzw. deren Controller versagt, ist das immer eine Frage, in wie weit das Ganze dann Feuer fängt. In den USVs sind Bleibatterien, die nach zwei Jahren einfach ausgetauscht werden können.
« Letzte Änderung: 03 September 2017, 22:13:00 von connormcl »

Offline drcyber

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 36
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #37 am: 14 Januar 2018, 13:27:46 »
Mein Tecknet Akku ist nach einem Jahr Dauerbetrieb jetzt k.o. Mal sehen, ob Amazon ihn austauscht.

Hallo Lars,

hattest du Glück mit amazon? meiner ist jetzt auch hinüber, ich hab ihn vor nicht ganz einem Jahr gekauft.

Raspberry Pi 3 mit 2x nanoCUL - Jeelink- LGW

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4249
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #38 am: 14 Januar 2018, 14:02:47 »
Hallo zusammen,

in der c't 20/2017 ist ein Artikel über das Thema. Hier wird ein Elektrolytkondensator zum Puffern der Versorgungsspannung beim Umschalten von Laden-/Entladen verwendet.

Gruß PeMue
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline dl4fb

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 384
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #39 am: 14 Januar 2018, 14:22:20 »
Moin auch,
Habe 2 im Einsatz seit 9.4.2016, also bald 2 Jahre.
Danke für den Tip, werde mal umfangreicher testen.
Letzter Versuch dauerte mindestens 30 Minuten, da ist OK.

Gruß Helmut

Offline md

  • Newbie
  • Beiträge: 1
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #40 am: 16 Januar 2018, 13:31:41 »
Hallo FHEM'ler,

seit März '17 habe 2 Powerbanks von folgendem Typ zusammen mit je einem Raspberry Zero im Einsatz: Trust Urban 12500 mAh Smart Powerbank (https://www.amazon.de/gp/product/B01EM48GYQ)

Ich konnte beobachten, dass meine Raspis mit einem Stützkondensator beim Umschalten von Netz auf Akku nicht mehr abstürzen, was zuvor sporadisch passiert ist.

Ansonsten funktioniert mit dem Powerpack alles, was man erwarten würde: Es übernimmt die Spannungsversorgung bei Stromausfall auch für einen Raspberry Zero mit geringer Last und lädt, sobald wieder Spannung da.

Ein knappes Jahr später brauche ich nun für einen weiteren Raspi eine neue Powerbank und bin erstaunt, dass es noch keine Liste mit Kaufempfehlungen gibt...

Grüße
Max

Offline Frank_Huber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2321
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #41 am: 16 Januar 2018, 14:37:13 »
Ich würde eher eine Aufsteck-Platine als USV für den RasPi empfehlen.

Hier habe ich meine Variante vorgestellt, ca 15 Euro inkl FHEM Anbindung:
https://forum.fhem.de/index.php/topic,82460.0.html

Offline dl4fb

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 384
Antw:Powerbank als USV für den RaspberryPI
« Antwort #42 am: 25 Januar 2018, 20:36:29 »
Moin auch,
Habe 2 im Einsatz seit 9.4.2016, also bald 2 Jahre.
Danke für den Tip, werde mal umfangreicher testen.
Letzter Versuch dauerte mindestens 30 Minuten, da ist OK.

Gruß Helmut

Habe mittlerweile einen Nachtrag.
Beide Akkus halten mindestens 1h, wobei die 4. LED blinkt, die 3. noch nicht.
Aus meiner Sicht perfekt nach der fast 2 jährigen Betiebszeit.


 

decade-submarginal