CUL > Hard- und Firmware

GELÖST - Wireless M-Bus (C1/T1) für CUL - Wasserzähler

(1/8) > >>

pipp37:
Hallo.
Nachdem der Wasserzählertausch anstand habe ich mir in Österreich über die Gemeinde einen Wireless M-Bus fähigen Zähler installieren lassen.
Die Gemeinde bestellte bei http://www.bernhardt-wasserzaehler.at/?Id=282 den RTK Composite Zähler.
(http://www.bernhardt-wasserzaehler.at/pics/funkwasserzaehler/RTK_Composite.png)
Datenblatt: http://www.bernhardt-wasserzaehler.at/downloads/Ringkolben_composite_lo.pdf

Darauf ist das Wireless M-Bus Funkaufsatzmodul FAW von Engelmann.
(http://www.bernhardt-wasserzaehler.at/pics/funkwasserzaehler/Funkaufsatzmodul_FAW.png)
Datenblatt: http://www.bernhardt-wasserzaehler.at/downloads/Funkaufsatzmodul_FAW.pdf


Ich habe auf meinem Busware CCD CUL am RPi das WMBus_T für ein Fastforward Energiemeter laufen. Das funktioniert perfekt.
Den rfmode kann ich nur auf WMBus_T oder WMBus_S stellen.
Offensichtlich ist das Mbus-C noch nicht implementiert, oder?
Zumindest bekomme ich keine Paket Daten vom Zähler - weder im Mbus-S noch im Mbus-T.

Ich stelle mich gerne als Tester zur Verfügung um das FAW Modul für die österreichischen Wasserzähler einzubinden.
In unserer 7000 Seelen Gemeinde bin ich der erste mit so einem Zähler aber ich denke doch, daß  andere Städte mehr dieser Zähler installieren werden.

Im Datenblatt des FAW Moduls habe ich gelesen, daß auch das WMbus-T1  unterstützt wird. Da wird es wohl einfacher sein, das Modul anders konfigurieren zu lassen.
 


Die Konfiguration des FAW Moduls ist folgende:

* Kurzes Telegramm (Zählernummer, Datum/Uhrzeit, aktueller Zählerstand, Fehlercode, Verbrauch wenn von Verrechnung ausgegeben
* AES Verschlüsselung : Key vorhanden
* Sendeintervall 180 Sekunden
* Protokoll C1 (nicht T1)
* Sendebtrieb: täglich
Diese Seite erklärt die verschiedenen Wireless M-Bus Protokolle genau.
http://www.radio-electronics.com/info/wireless/wireless-m-bus/basics-tutorial.php

Mode Communication Details S1   Unidirectional   This is a Stationary mode and within this, metering devices send their data several times a day. In this mode, the data collector may save power as the meter devices send a wake-up signal before sending their data.   S2   Bidirectional   This is essentially a bidirectional version of the S1 mode.   T1   Unidirectional   This is the Frequent Transmit mode and metering devices periodically send data to collectors that are in range. The interval between transmissions is configurable and may range between several seconds to several minutes.   T2   Bidirectional    Again this is a bi-directional version of the T1 mode. In this mode the data collector may request dedicated data from the metering devices. C1   Unidirectional    This is known as the Compact mode. It is similar to the 'T' mode but allows for the transmission of more data within a given energy budget and the same duty cycle. This particular form of mode is useful for walk-by or drive-by data collection  C2  Bidirectional    Again, this is a bi-directional version of C1. In this mode the data collector may request dedicated data from a metering device.  Meter Device Nodes  Data Collection Nodes    S1, S2    T1, T2    C1, C2    Collection Node Transmission    S1, S2     X          868.30 MHz, 32.768 kcps, Manchester encoding    T1, T2        X        868.30 MHz, 32.768 kcps, Manchester encoding       C1, C2        X        868.30 MHz, 32.768 kcps, Manchester encoding       C1, C2            X    869.525 MHz, 50 kcps, NRZ encoding   Metering device transmitter settings    868.30 MHz, 32.768 kcps, Manchester encoding           868.95 MHz, 100 kcps, 3-out-of-6 encoding            868.95 MHz, 100 kcps, NRZ encoding              


tostmann:
Die Implementierung in culfw kann derzeit nur S- und T-Mode (S1/T1) und das auch nur empfangen, also auch nicht senden. Daher ist eine Umstellung der Wasseruhr sicherlich am sinnvollsten.
Das ein CUL auch W-Mbus-Senden als auch C-Mode könnte steht ausser Frage - es wird nur noch der Freiwillige gesucht, der das implementiert...

pipp37:
Hallo..
Vielen Dank für die Info.
Dann werde ich das Engelmann FAW Modul umstellen lassen.

Ist das Modul bereits in Fhem auswertbar oder müssen die Daten erst dekodiert werden?



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

kaihs:

--- Zitat von: pipp37 am 01 Februar 2015, 10:18:21 ---Ist das Modul bereits in Fhem auswertbar oder müssen die Daten erst dekodiert werden?

--- Ende Zitat ---

Das WMBUS Modul unterstützt den WMBUS Protokollumfang zu ca. 80%.
Wenn bei dir konkret etwas fehlen sollte werde ich das ergänzen.
Dazu brauche ich dann die Rohdaten wie sie vom CUL kommen.

Allerdings senden einige Hersteller wichtige Daten in sog. herstellerspezifischen Datenblöcken deren Format nicht veröffentlicht ist.

Kai

pipp37:

--- Zitat von: kaihs am 01 Februar 2015, 16:54:23 ---Wenn bei dir konkret etwas fehlen sollte werde ich das ergänzen.
Dazu brauche ich dann die Rohdaten wie sie vom CUL kommen.

Allerdings senden einige Hersteller wichtige Daten in sog. herstellerspezifischen Datenblöcken deren Format nicht veröffentlicht ist.

Kai

--- Ende Zitat ---
Vielen Dank Kai.
Ich werde versuchen, vom  Lieferanten eine Protokollbeschreibung  zu bekommen - so wie es eine vom Fastforward Energiemeter gibt.
Gruss Armin

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln