Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 301563 mal)

Offline Neo2017

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 3
Das war dann wohl bei mir.  ;)
Er hat mir auch erzählt, dass die Standardparameter ja im Labor ermittelt wurden und somit die Besten sind.  ::)

Offline BigNose82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 265
Jep, deinen meinte ich :)
LWZ 304 Trend - Hausautomatisierung über z-wave mit dem Fibaro HC2

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 551
Den kenn ich - aber dass die Fachleute der Herstellerfirma selbst so einen stuss erzählen fand ich kurios - den Rückruf von Stiebel bezüglich der Lüfter hab ich bis heute noch nicht. Ich ruf da in einer Stunde nochmal an. Aktuell beobachte ich das Verhalten bei einem Umsatz von 80m³/h aus der Ferne per FHEM - seit dem Umschalten auf 80 um 08:00 Uhr tut sich nichts - Lüfter haben komplett den Dienst quittier. Ich schau mal ob sie jetzt dann für knapp 25 Minuten anspringt oder einfach komplett aus bleibt - danach ruf ich an.

EDIT: Anscheinend kann er minimal mit 25% - also um die 85Hz laufen...aktuell ist er wieder angesprungen...
Was in der Installationsanleitung, die Deiner Anlage beilag, steht, hast Du noch nicht erzählt. Neuere Anleitungen "meiner" LWZ404SOL sprechen ja auch von 110m³/h, in meiner steht noch 80m³/h...
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline abu18

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 21
Ich habs bei meiner LWZ 304 Trend auch gestern nochmal ausprobiert: WW-Modus => Sicherungen aus =>Warten => Sicherungen an => WW-Modus. Also so wie bei BigNose82. Ist es aber vlt. doch besser, den Modus zu ändern statt einer Temperatur, weil dadurch einfach ein kleinerer Bereich (byte statt float?) geschrieben wird? Oder ist die Größe der geschriebenen Daten völlig egal und es interessiert tatsächlich nur die reine Anzahl an Schreibvorgängen?

Offline Stonemuc

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 286
    • Baublog WeberHaus Citylife 500
Was in der Installationsanleitung, die Deiner Anlage beilag, steht, hast Du noch nicht erzählt. Neuere Anleitungen "meiner" LWZ404SOL sprechen ja auch von 110m³/h, in meiner steht noch 80m³/h...

Das hatte ich bereits am 05. April vor zwei Seiten geschrieben, ist aber vermutlich im Fließtext untergangen - in meinem Hanbuch bzw. der beiligenden Anleitung steht definitiv 80-300 m³/h - aber selbst die 110, die wohl in neueren Handbüchern stehen sind deutlich unter meinen tatsächlich erreichbaren 150....

EDIT:

Ich hab gerade nochmal angrufen - die Dame hat das jetzt nochmal als neuen Servicefall angelegt - von einem Anruf gestern war natürlich nichts vermerkt. Ich hoffe dass ich heute einen Rückruf bekomme...
« Letzte Änderung: 10 April 2019, 10:18:58 von Stonemuc »
FHEM aus Raspberry PI 3 B+, Haussteuerung auf EnOcean Basis, Tecalor THZ 404eco Wärmepumpe

Offline Stonemuc

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 286
    • Baublog WeberHaus Citylife 500
Und nun kam der Rückruf durch einen Mitarbeiter der Reparaturberatung mit folgenden Info's:

Zuerst einmal erhielt ich die Information, dass die Erkennung bzw. das Zeitzählwerk zur Filterverschmutzung bzw. zum Lüftertausch nur auf der Normalstufe 2 aktiviert sind. In Stufe 1 wird die Zeit ab Filterwechsel nicht mitgezählt. Es kommt somit keine "Warnung" zum Filterwechsel.

Weiterhin hat er mir eine "interne" Info zukommen lassen, dass ab bestimmten Herstellerdaten bei den 304 und 404 Modellen die neuen Lüfter verbaut wurden - bi 304 der Typ FLQ140 und bei 404 der Typ FLQ160 - Einstellung bei 304 Lüftertyp 1 und bei 404 Lüftertyp 2 im Servicemenü, da nur dann mit der richtigen Kennlinie engesteuert wird. Das hängt mit den Impulsen zusammen der kleine Lüfter sendet 2 Impulse je Umdrehung, der große hingegen 4 Impulse je Umdrehung.

Bauartbedingt muss der FLQ140 mit mindestens 3 Volt angesteuert werden und liefert da den Minimalvolumenstrom von 100m³/h , der FLQ160 muss mindestens mit 2,5V angefahhren werden und liefert somit 150 m³/h. Geringere Volumenströme können nur mit intermittierendem Betrieb (on/off Taktung) erreicht werden. Die 25% enstprechen den 2,5 V, da 100% 10V Steuerspannung sind.

Dass das für mich als Endkunde unbefriedigend ist, hat der Herr verstanden, allerdings kann er nichts daran ändern, da EBM Pabst den Lüfter nicht mehr herstellt - also werden alle, deren Lüfter mal kaputt geht auch auf das neue Modell wechseln müssen.
Wenn ich also im Winter mit 80 m³/h fahre, kann es sein, dass es nach einem großen Toilettengang erstmal 25 Minuten lang stinkt und dann erst "abgesaugt" wird.

Was kann ich jetzt machen? An wen wende ich mich? Haushersteller oder schriftlich an tecalor? Hat jemand Erfahrungen mit soetwas?
FHEM aus Raspberry PI 3 B+, Haussteuerung auf EnOcean Basis, Tecalor THZ 404eco Wärmepumpe

Offline zimb0

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 34
Und nun kam der Rückruf durch einen Mitarbeiter der Reparaturberatung mit folgenden Info's:
.....

Kurzes Offtopic: Die Story kam mir nach lesen deines Blogs sehr bekannt vor - vielleicht klären wir die technischen Details einfach hier :D
Gruß Marco mit der 504 ;)

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 551
Zuerst einmal erhielt ich die Information, dass die Erkennung bzw. das Zeitzählwerk zur Filterverschmutzung bzw. zum Lüftertausch nur auf der Normalstufe 2 aktiviert sind. In Stufe 1 wird die Zeit ab Filterwechsel nicht mitgezählt. Es kommt somit keine "Warnung" zum Filterwechsel.
Hm... und das steht bestimmt auch nicht so in der Doku, richtig?
Meine Anlage kann das jedenfalls, wie so ein SW-Bug entstehen kann ist mir auch schleierhaft.

Wenn ich also im Winter mit 80 m³/h fahre, kann es sein, dass es nach einem großen Toilettengang erstmal 25 Minuten lang stinkt und dann erst "abgesaugt" wird.
Das bringt mich auf eine Idee... ich könnte auf Basis des Wasserverbrauchs einen solchen Vorgang erkennen und die Lüftungsstufe vorübergehend erhöhen...  8)

Was kann ich jetzt machen? An wen wende ich mich? Haushersteller oder schriftlich an tecalor? Hat jemand Erfahrungen mit soetwas?
Gute Frage... wenn das Gerät vom Haushersteller mitverkauft wurde, dann wohl an den? Nur, was wird der unternehmen ausser nix?
Du müsstest wohl eine "angemessene Frist zur Mängelbehebung" setzen. SE wird dann vmtl. ein paar Lüfter vom alten Typ, die sie hoffentlich noch auf Lager haben, bei Dir einbauen und das Thema ad acta legen. Wenn Du das nächste Mal neue Lüfter brauchst, ist die Garantie abgelaufen und Du kannst dann entweder die neuen Lüfter mit den bekannten Einschränkungen haben oder gar keine Lüfter mehr.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline zimb0

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 34
Hallo zusammen,

ich befasse mich seit gut einer Woche mit meiner THZ 504 und bin auch erst seit mehreren Wochen mit FHEM unterwegs.
Habe mittlerweile sowohl Lüftung als auch Zirkulationspumpe Presence-abhängig gesteuert.

AKtuell habe ich folgende Werte eingestellt:
p01 HC1 Tag: 19,5°
p02 HC1 Nacht: 19°
p04 DHW Tag: 47,5°
p05 DHW Nacht: 42°
p07 Fan Day: 1
p08 Fan Day: 0
p13 Steigung: 0,4
p14 LowEndHC1: 1K
p15 Room Influence: 0%
p19 Flow: 30%
p21 Hyst1: 4K
p22 Hyst2: 3K
p23 Hyst3: 3K
p24 Hyst4: 2K
p25 Hyst5: 2K
p29 Assy: 2
p30 integral: 250K
p32 HystDHW2K
p33 Booster Timeout 90
p34 Booster DHW Temp Act -14°
p54 min Pump 1
p55 Max Pump 48
Die Plots habe ich angehängt.

Da ich die 504 Benutze und ich noch in der Anfangsphase befinde (... und von Heiztechnik bis vor zwei Wochen noch keinen tieferen Plan hatte....) ist es für mich schwer zu sehen, ob soweit alles korrekt läuft.
Der Stromverbrauch ist für meines Erachtens in Ordnung:
2019.04.09 23:55:00 3: GetsElectrDHWDay: 2405 Wh
2019.04.09 23:55:01 3: GetsElectrHCDay: 2928 Wh
2019.04.09 23:55:02 3: GetsHeatDHWDay: 6735 Wh
2019.04.09 23:55:03 3: GetsHeatHCDay: 18536 Wh
2019.04.09 23:55:04 3: GetsHeatRecoveredDay: 6685 Wh

Wo ich mir absolut unsicher bin ist die Heizkreispumpe. Ist es in Ordnung, dass diese nahezu ununterbrochen läuft?
Für sonstige Optimierungstipps bin ich sehr dankbar.






Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1643
... ich könnte auf Basis des Wasserverbrauchs einen solchen Vorgang erkennen und die Lüftungsstufe vorübergehend erhöhen... 
Oder am oberen Wandanschlag des Klodeckels einen Mikroschalter, der  eine kurzzeitige "Sonderlüftung" auf Stufe 3 veranlasst.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 551
Oder am oberen Wandanschlag des Klodeckels einen Mikroschalter, der  eine kurzzeitige "Sonderlüftung" auf Stufe 3 veranlasst.
Und wie unterscheidet der zwischen „klein“ und „groß“?
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline parabacus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 264
Ganz einfach - Dauer der Schließzeit! Klein sollte i.d.R. ja schneller gehen.
Stiebel Eltron LWZ 504 / FHEM auf Rasperry Pi 3 / THZ / Weather / TABLETUI / SB_SERVER / SB_PLAYER  / OBIS / Verkehrsinfo / speedtest / Presence / FRITZ / ZWDongle / ZWAVE / Calendar / CALVIEW/ IPCAM/ ABFALL / ESPEasy

Offline awex102

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
Hallo zusammen,

meine Anlage (THZ 403) läuft jetzt seit ein paar Tagen und auch schon mal zwischendurch im DHW / WW Modus, da keine Heizung gebraucht wird und die Automatik aufgrund der kalten Außentemperaturen nachts aber weiterhin heizen würde. Allerdings läuft im DHW / WW Modus die Pumpe des Heizkreises weiter, sprich alle x Minuten.

Kann ich das irgendwie verhindern? Ist ja nur unnötige (Ab)Nutzung der Pumpe.

Danke und Gruß
« Letzte Änderung: 16 April 2019, 14:24:18 von awex102 »

Offline BigNose82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 265
Das ist gerade dafür da, unnötigen Verschleiß zu verhindern. Im WW Betrieb läuft die HKP mit dem in Fachmann>Pumpenzyklen>Min Zyklen eingestellten Wert.
« Letzte Änderung: 17 April 2019, 09:56:54 von BigNose82 »
LWZ 304 Trend - Hausautomatisierung über z-wave mit dem Fibaro HC2

Offline zimb0

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 34
Hi zusammen,
Habe nun einige Tage mit ein paar Einstellungen gespielt. Die Eigenart, dass meine Pumpe nahezu dauerhaft läuft, konnte ich leider nicht abstellen. Hat denn jemand einen Tip mit der ich mich zumindest herantasten kann? Die jeweiligen Heizzyklen kann ich aufgrund des fehlenden Integralwerts (504) nicht herauslesen (Daten siehe einige Posts weiter oben)

 

decade-submarginal