Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 302012 mal)

Offline zimb0

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 34
Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden. In solchen Fällen verwende ich Zuluft = 80m³/h (Minimum) und Abluft = 300m³/h (Maximum).

Danke für den Hinweis - werd ich heute mal ausprobieren und schauen, wie sich die 300m³/h nachts "anhören".

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 551
wie sich die 300m³/h nachts "anhören".
Nachdem das Abluft ist und wohl niemand in Ablufträumen schläft, sollte es nicht auffallen.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline kjmEjfu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 327
Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden. In solchen Fällen verwende ich Zuluft = 80m³/h (Minimum) und Abluft = 300m³/h (Maximum).

Würdest du u.U. das dazugehörige DOIF(?) teilen? Würde mir jetzt spontan behelfen, indem ich an heißen Tagen P37 und P40 anpasse. Bin mir aber nicht sicher, ob das tatsächlich sinnvoll ist und/oder ich noch irgendwelche anderen Sachen berücksichtigen sollte.

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1643
...Ist es irgendwie möglich, P75=1 (Zuluft AUS, Abluft EIN) ohne P75 herbeizuführen?
[confused]
Klingt irgendwie nach alkoholfreiem Alkohol.
[/confused]

Was ist an P75 so schlimm, dass man dasselbe Ergebnis auf anderem Weg herbeiführen will?
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 551
Würdest du u.U. das dazugehörige DOIF(?) teilen? Würde mir jetzt spontan behelfen, indem ich an heißen Tagen P37 und P40 anpasse. Bin mir aber nicht sicher, ob das tatsächlich sinnvoll ist und/oder ich noch irgendwelche anderen Sachen berücksichtigen sollte.
Ich habe keine Automatisierung dazu.

Ich setze generell im Frühjahr die Lüftungsstufe 3 so, dass Zuluft = 80 und Abluft = 300 ist, im Herbst setze ich es wieder auf jeweils 240 zurück. (Das geschieht schon automatisch.)

Falls ich mal Passivkühlung ohne entsprechende Freigabe haben will, triggere ich einen "Unscheduled Vent" mit Stufe 3.

Was ich automatisiert habe, ist, dass die Lüftungsstufe nach Freigabe der Passivkühlung automatisch auf 2 erhöht wird (wieder mittels "Unscheduled Vent"), um die Kühlleistung zu erhöhen.

Was ist an P75 so schlimm, dass man dasselbe Ergebnis auf anderem Weg herbeiführen will?
Vielleicht will man Passivkühlung einschalten, obwohl sie nicht freigegeben wurde...
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1643
Der Haken könnten evtl. (das weiß aber nach wie vor niemand so genau) wieder mal die Schreibzyklen des Speichers sein. P75 ist zum regelmäßigen ändern vorgesehen, P37 / P40 aber eher nicht. Umstellen im Frühjahr/Herbst klingt ok, aber täglich ???
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 551
Der Haken könnten evtl. (das weiß aber nach wie vor niemand so genau) wieder mal die Schreibzyklen des Speichers sein. P75 ist zum regelmäßigen ändern vorgesehen, P37 / P40 aber eher nicht. Umstellen im Frühjahr/Herbst klingt ok, aber täglich ???
P75 ist ein Parameter wie jeder andere und erzeugt genauso Schreibzyklen wie jeder andere.
Die Freigabe der Passivkühlung erfolgt meiner Meinung nach ausschließlich im RAM, die entsprechende Botschaft habe ich noch nicht gefunden. Deshalb "baue" ich den Status der Passivkühlungs-Freigabe (nicht P75, das gibt nur an, wie sich diese verhalten soll) selbst nach. Das habe ich bestimmt letzten Sommer schon gepostet und funktioniert bei mir fehlerlos.

Ich verwende die Lüftungsstufe 3 praktisch nicht, darum "missbrauche" ich diese im Sommer zur Pseudo-Passivkühlung & sperre die CO2-bedingte Anhebung auf Stufe 3 in dieser Zeit einfach.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 551
Deshalb "baue" ich den Status der Passivkühlungs-Freigabe (nicht P75, das gibt nur an, wie sich diese verhalten soll) selbst nach. Das habe ich bestimmt letzten Sommer schon gepostet und funktioniert bei mir fehlerlos.
Hier der Beitrag vom letzten Jahr: https://forum.fhem.de/index.php/topic,33452.msg810740.html#msg810740

Seitdem habe ich bestimmt noch ein paar Kleinigkeiten daran angepasst, aber grundsätzlich sollte das von damals immer noch so funktionieren.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline zimb0

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 34
Hier der Beitrag vom letzten Jahr: https://forum.fhem.de/index.php/topic,33452.msg810740.html#msg810740

Seitdem habe ich bestimmt noch ein paar Kleinigkeiten daran angepasst, aber grundsätzlich sollte das von damals immer noch so funktionieren.

Danke dafür :)
Bzgl. EPROM => Wie sieht es denn mit P99 aus? Heißt das, jedesmal wenn ich den p99startUnschedVent antriggere gilt das auch als Schreibvorgang?
Hatte nun erstmal vor WENN nachts TempOutside >3 TempInside => P99 Stufe 3; WENN TempOutside <3 TempInside => P99 Stufe 0. Von 0 - 5 Uhr.

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1643
Ich gehe mal davon aus, dass nicht jede Änderung im EEPROM gespeichert wird, sondern nur die, die z.B. einen Neustart der Anlage überleben müssen. Das wäre z.B. bei P99 nicht nötig. Gerade bei Dingen wir P99, die der Benutzer womöglich täglich setzt, wäre sonst das EEPROM schnell am Ende.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline zimb0

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 34
Ich habe keine Automatisierung dazu.

Ich setze generell im Frühjahr die Lüftungsstufe 3 so, dass Zuluft = 80 und Abluft = 300 ist, im Herbst setze ich es wieder auf jeweils 240 zurück. (Das geschieht schon automatisch.)

Falls ich mal Passivkühlung ohne entsprechende Freigabe haben will, triggere ich einen "Unscheduled Vent" mit Stufe 3.

Was ich automatisiert habe, ist, dass die Lüftungsstufe nach Freigabe der Passivkühlung automatisch auf 2 erhöht wird (wieder mittels "Unscheduled Vent"), um die Kühlleistung zu erhöhen.
Vielleicht will man Passivkühlung einschalten, obwohl sie nicht freigegeben wurde...

Kurze Frage hierzu:
Wieviele Fenster lässt Du im Haus geöffnet?
Reicht es, wenn ich ein einziges Fenster kippe?

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 551
Reicht es, wenn ich ein einziges Fenster kippe?
Die Antwort ist 42.

Nein, mal im Ernst, das musst Du selbst für Dich herausfinden, da es von vielen Faktoren abhängt.
Wofür soll es "reichen"?
Zum Verteilen kühler Luft im ganzen Haus? Wohl kaum.
Zum Verteilen "frischer" Luft im ganzen Haus? Je nach Lage der Ablufträume eher nein.
Zum nicht übermässigen "quälen" der Anlage? Abhängig von der Größe des gekippten Fensters und den weiteren "Hindernissen" (z.B. Tür dieses Raumes geschlossen) vielleicht.

Wenn absehbar ist, dass die Passivkühlung in der Nacht aktiv wird, kippe ich vor dem Schlafengehen das Terrassenfenster/-tür vom Esszimmer und schließe die Tür, damit die Geräusche draussen bleiben (ich bin da sehr sensibel). In der Früh ist das Esszimmer/Küche schön kühl & auch im restlichen EG ist es kühler als am Vorabend.
Wenn ausnahmsweise keine Sonne scheint, öffne ich in der Früh dann das Fenster vom Schlafzimmer (nordostseitig) ganz & sobald die Kinder aufgestanden sind auch deren Fenster (südwestseitig), im Gegenzug schließe ich das Esszimmerfenster. Je nachdem wie kühl es noch draußen ist, aktiviere ich dann Lüftungsstufe 3, also "full pull" im wahrsten Sinne des Wortes.

Wenn ich die "manuelle Passivkühlung" mit 80/300 aktiviere, öffne ich typischerweise mindestens das Schlafzimmerfenster komplett sowie je nach Uhrzeit auch die Kinderzimmerfenster.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline TimoD

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
Hallo zusammen,

Ich habe folgende Frage zur Passiv Kühlung:
- Muss die Lüftungsanlage hierfür denn an sein? (Bedeutet, muss die Lüftungsstufe >0 sein?)
- Auf welches Signal in der THZ (sGlobal?) muss ich den schauen ob die Passivlüftung aktiv ist?

Habe die verschiedenen Beiträge hier gelesen, eine Frage habe ich noch, wird nun auch die Tagestemperatur ausgelesen oder wird die Passiv Kühlung nur in Abhängigkeit zwischen p02RoomTempNightHC1 und der Außentemperatur < 3K aktiviert?

Vielen Dank,

Grüße TimoD

Offline zimb0

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 34
Die Antwort ist 42.

Nein, mal im Ernst, das musst Du selbst für Dich herausfinden, da es von vielen Faktoren abhängt.
Wofür soll es "reichen"?
Zum Verteilen kühler Luft im ganzen Haus? Wohl kaum.
Zum Verteilen "frischer" Luft im ganzen Haus? Je nach Lage der Ablufträume eher nein.
Zum nicht übermässigen "quälen" der Anlage? Abhängig von der Größe des gekippten Fensters und den weiteren "Hindernissen" (z.B. Tür dieses Raumes geschlossen) vielleicht.

Wenn absehbar ist, dass die Passivkühlung in der Nacht aktiv wird, kippe ich vor dem Schlafengehen das Terrassenfenster/-tür vom Esszimmer und schließe die Tür, damit die Geräusche draussen bleiben (ich bin da sehr sensibel). In der Früh ist das Esszimmer/Küche schön kühl & auch im restlichen EG ist es kühler als am Vorabend.
Wenn ausnahmsweise keine Sonne scheint, öffne ich in der Früh dann das Fenster vom Schlafzimmer (nordostseitig) ganz & sobald die Kinder aufgestanden sind auch deren Fenster (südwestseitig), im Gegenzug schließe ich das Esszimmerfenster. Je nachdem wie kühl es noch draußen ist, aktiviere ich dann Lüftungsstufe 3, also "full pull" im wahrsten Sinne des Wortes.

Wenn ich die "manuelle Passivkühlung" mit 80/300 aktiviere, öffne ich typischerweise mindestens das Schlafzimmerfenster komplett sowie je nach Uhrzeit auch die Kinderzimmerfenster.

Danke für die ausführliche Info 👍🏻 Habe nun sowohl min EG als auch im OG entsprechende „Zonen“ eingerichtet.
Oben wurde noch gefragt, weshalb ich gerne P75 manuell auslösen würde.. heute Nacht bestes Beispiel:
Nachdem ja wohl die Temp HC1 (bei mir 21 grad) zählt hätte die Kühlung gestartet werden müssen, da tagsüber weit mehr als 24 grad, nachts weniger als 18. hat sie aber nicht. Ergo alle Fenster für P75 vorbereitet und nichts passiert..
Des weiteren wird für mich der wichtigste Punkt ignoriert: Die Innentemperatur. Angenommen ich habe innen 26 grad, tagsüber hat es außen 29, nachts kühlt es auf 19 ab. P75 würde bei HC1 21 nicht auslösen, obwohl es draußen 7 grad kälter ist und die Innentemperatur weit über normal liegt.

Schließe mich allerdings der Frage von TimoD an..

PS: hatte heute Nacht dann gegen 4 Uhr 80/300 aktiviert. Leider hat sich hier an der Innentemperatur bis ca. 6:30 nicht viel getan (0,2..) erzielst du hier bessere Werte? Nach dem aufstehen einma Durchzug und es waren 3 grad weniger.

Beste Grüße

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 551
- Muss die Lüftungsanlage hierfür denn an sein? (Bedeutet, muss die Lüftungsstufe >0 sein?)
Ja. 0 ist 0 und bleibt 0, bei allen anderen Werten gilt das, was in der Anleitung steht.

- Auf welches Signal in der THZ (sGlobal?) muss ich den schauen ob die Passivlüftung aktiv ist?
Keine Ahnung, ich habe noch nicht danach gesucht.

Habe die verschiedenen Beiträge hier gelesen, eine Frage habe ich noch, wird nun auch die Tagestemperatur ausgelesen oder wird die Passiv Kühlung nur in Abhängigkeit zwischen p02RoomTempNightHC1 und der Außentemperatur < 3K aktiviert?
So genau habe ich das noch nie beobachtet, aber vermutlich wird sowohl die Tages- als auch Nachttemperatur gemäss Schaltprogramm entsprechend berücksichtigt.
Wichtig ist, dass (zumindest bei mir) entgegen der Beschreibung in der Anleitung immer die Winter-Raum-Solltemperaturen und nicht die Raum-Ist-Temperatur vom Bedienteil berücksichtigt werden.

Es gab im letzten Sommer (oder im Jahr davor?) hier schon eine recht intensive Diskussion zur Passivkühlung... einfach mal zurückblättern und nachlesen.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

 

decade-submarginal