Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 295291 mal)

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 534
Das funktioniert aber nur, wenn Du hierfür die absolute Luftfeuchtigkeit berücksichtigst, also Gramm Wasser pro Kubikmeter Luft. Die "normale" (relative) Luftfeuchtigkeit ist stark Temperatur abhängig. Ich habe mir sowas implementiert, um im Winter gezielt die Garage zu lüften, um die Feuchtigkeit rauszubekommen. Nur wenn die absolute Luftfeuchtigkeit innen größer ist als außen, wird der Lüfter angeworfen.
Sehe ich aus wie ein Anfänger?  :P

Zusätzlich zur absoluten Luftfeuchtigkeit rechne ich dann zurück auf relative Luftfeuchtigkeit bei 22°C. Das ist nämlich die Bezugstemperatur meiner Luftbefeuchtungsanlage für die (relative) Soll-Feuchte. 22°C deshalb, weil das meine Raumsolltemperatur im Winter ist. Damit kann ich ganz einfach überwachen, ob die eingestellte Soll-Feuchte von 50% auch wirklich erreicht wird. Da die Luftbefeuchtungsanlage keinerlei Schnittstellen (mit Ausnahme eines potenzialfreien Fehlerkontakts) nach aussen bietet, überwache ich sie mit den beiden T/H-Sensoren vor und nach der Anlage, indem ich den Zustand einfach in FHEM nachbilde.

Lange Rede kurzer Sinn:
Ich rechne ALLE in FHEM eingebundenen Feuchtewerte sowohl auf absolute als auch relative Feuchte bei 22°C um. Jegliche Aktionen auf Basis von Luftfeuchte-Unterschieden basieren dann auf den "fiktiven 22°C-Werten".
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1623
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline danillo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
Adiabate Kühlung mit der THZ
« Antwort #2837 am: 22 Juli 2019, 09:50:27 »
Ich habe bei mir zur Kühlung der Abluft eine Vernebelungsdüse eingebaut. Dadurch wird die Abluft deutlich abgekühlt, was dann natürlich auch die Zuluft durch den Wärmetauscher kühlt.

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 534
Antw:Adiabate Kühlung mit der THZ
« Antwort #2838 am: 22 Juli 2019, 10:07:09 »
Ich habe bei mir zur Kühlung der Abluft eine Vernebelungsdüse eingebaut. Dadurch wird die Abluft deutlich abgekühlt, was dann natürlich auch die Zuluft durch den Wärmetauscher kühlt.
Hm... und die Werte stimmen? Wie kommst Du auf 32°C Ablufttemperatur???
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline danillo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
Die absoluten Werte halte ich bei der Temperatur für deutlich zu hoch. Aber die Differnez stimmt. Sobald die Pumpe Wasser in die Abluft spritz, sinkt die Temperatur der Zuluft deutlich.
Die Anzeige der THZ ist auch sehr träge. Es dauert schon zwei Stunden, bis man den Effekt auch auf dem Display sehen kann.

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1623
Vernebelung in der Abluft ist schon deshalb eine gute Idee, weil da ein eventuell entstehender Schmodder nicht in die Räume gelangt.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline immi

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 946
Antw:Adiabate Kühlung mit der THZ
« Antwort #2841 am: 22 Juli 2019, 18:22:06 »
Ich habe bei mir zur Kühlung der Abluft eine Vernebelungsdüse eingebaut. Dadurch wird die Abluft deutlich abgekühlt, was dann natürlich auch die Zuluft durch den Wärmetauscher kühlt.
Hallo Danilo
klasse Ergebnis
kannst Du mit uns weitere info Teilen?
1) foto Einbau Vernebelungsdüse
2) preis und hersteller Vernebelungsdüse
3) wie viel wasser wird vernebelt pro tag? kann mann rechnen/herleiten die kuhlkraft?
danke
immi
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 534
Vernebelung in der Abluft ist schon deshalb eine gute Idee, weil da ein eventuell entstehender Schmodder nicht in die Räume gelangt.
Ehrlich gesagt bin ich skeptisch, ob das wirklich die gewünschte (Ab)Kühlung ins Haus bringt, siehe dazu meine Versuche mit "Passivkühlung über Zuluft" (P75=2) von vor 2 Jahren: https://forum.fhem.de/index.php/topic,33452.msg644327.html#msg644327

Selbst wenn man auf Dauer 2 oder 3K kühlere Einblastemperatur in den Räumen erzielt, glaube ich nicht, dass das wirklich Auswirkung auf die Raumtemperatur hat...
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline danillo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
Die Einbalstemperatur ist ca. 5 K unter der Raumtemperatur. Ich werde nach den kommenden heißen Tagen mal berichten, wie es war. Weiteres hab ich   hierhin ausgelagert, da es ja kein spezielles THZ-Thema ist.
« Letzte Änderung: 24 Juli 2019, 09:10:22 von danillo »

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 534
Die Einbalstemperatur ist ca. 5 K unter der Raumtemperatur. Ich werde nach den kommenden heißen Tagen mal berichten, wie es war.
Tja, selbst bei den 300m³/h, die die LWZ maximal kann, sind das nur 500W an Kühlleistung.
Bei konsequenter Nutzung kann ich mir vorstellen, dass es das Aufheizen leicht verzögert.

Der Vorteil ist, dass es, abgesehen von den Anschaffungskosten, praktisch keine weiteren Kosten verursacht.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline immi

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 946
Weiteres hab ich hierhin ausgelagert, da es ja kein spezielles THZ-Thema ist.
Es wird sehr schnell in THZ integriert, wenn das konzept  funktioniert :)

dein link funktioniert leider nicht; fotos, verbrauch/tag (strom und wasser) und herstellername wären sehr hilfreich.

I would do the math differently, starting from best case energy transfer: knowing how much water you vaporize per day,  you know the absolute max heat you can remove from your home with the nebulization. Clearly I expect much much less in your setup.

Assuming that 100% of the water is vaporized, 1.4l water  (starting at room temperature 25°C)  "cools" less then 3.6 megajoules  (1 kilowatt-hour)
immi


Offline danillo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
Zitat
dein link funktioniert leider nicht; fotos, verbrauch/tag (strom und wasser) und herstellername wären sehr hilfreich.
Jetzt funktioniert es

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 534
Und?

Wie sind die Erkenntnisse aus den letzten 4 Wochen Abluftkühlung?
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline zimb0

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 34
Hallo zusammen,

ich beschäftige mich gerade mit der Optimierung der Lüftungsanlage.
Da wir unsere Kellerräume ebenfalls an der KWL haben ist es mir wichtig, dass der Keller nicht zu feucht und der Rest des Hauses so kühl wie möglich bleibt.

Hierzu habe ich diverse Raumthermostate mit Feuchtigkeitssensor, einen Außenfühler und einen 1wire-Sensor im Zuluftkanal.

Momentan gelten folgende Bedingungen:
p46UnschedVent0 = 60 Min
p07FanStageDay = 1
Ein "AT", welches alle 60 Minuten prüft ob
  • Temperatur Zuluft höher als Temperatur Wohnzimmer
  • (Taupunkt Außen -3° ) höher als Taupunkt Keller
Trifft eine der beiden bedingen zu wird p99startUnschedVent "0" getriggert und die Lüftung somit 60 Minuten (Bis zum nächsten Test) deaktiviert.

Hat jemand sonstige Ideen, wie man den Vorgang optimieren kann?

Offline awex102

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
Hallo zusammen,

könnt ihr euch erklären, warum bei meiner THZ 403 SOL die eingestellten Programme für WW und Lüftung folgenden Verhalten zeigen:

- Warmwasser BEGINNT exakt 2 Stunden VOR der eingestellten Zeit (12.45 statt 14.45)
- Lüftung ENDET exakt 2 Stunden VOR der eingestellten Zeit (5.15 statt 7.15)

Danke und Gruß

 

decade-submarginal