Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 597217 mal)

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 785
Ich tipp' mal drauf, dass die Asymmetrie der Hysteresen auf "2" steht, die Hysteresen vmtl. eher klein und auch der Integralanteil gering ist, weshalb es zu dem Takten kommt.
Die Standardeinstellung von SE ist da ja extrem schlecht, wahrscheinlich hat das nie wer angepasst.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline BigNose82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Auch wenn man durch die zigfache Überlagerung der Farben den VD-Status nicht erkennt... Ich gehe nicht davon aus, dass der VD taktet. Die Spreizung während der Schnüffler wird durch das undichte Ventil zustande kommen => der WW-Speicher gibt Schnüffler für Schnüffler seine Wärme ins Haus ab.
LWZ 304 Trend - Hausautomatisierung über z-wave mit dem Fibaro HC2

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 785
Dachte ich zuerst auch, aber die Pumpenzyklen sehen länger als normale Schnüffler aus.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline frankef

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 14
Hallo zusammen, Danke an Spirit für die Codeschnipsel. Habe sie mal reinkopiert und schaue mal, ob es morgen Plots gibt ;-)

Die Pumpen laufen bei mir scheinbar immer
Abwechselnd die vom Heizkreis oder die vom Warmwasser, aber eine läuft immer.

Der Verdichter läuft jetzt gerade, wo es wieder "kälter" wird fast durchgängig :-(

Wenn ich morgen neue Plots habe, zeige ich die nochmal oder baue die Grafana Plots um. Jetzt pollt er ja mehr Daten.

Trumpeter:
Wegen "Asymmetrie der Hysteresen" und so.

Anbei mal meine Werte:
p21Hyst1   3 K
p22Hyst2   4 K
p23Hyst3   3 K
p24Hyst4   2 K
p25Hyst5   1 K
p29HystAsymmetry   2
p30integralComponent   100 Kmin
p32HystDHW   2 K


Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1832
Die "üblichen Verdächtigen" haben mein Versprechen ja schon wahr gemacht. Da muss ich ja gar nichts mehr schreiben  :).

Ansonsten:
Plots mit schwarzem Hintergrund sind für mich ziemlich unleserlich, da man die Farben schlecht zuordnen kann. Und wenn dann auch noch die 0/1 Anzeigen am unteren Rand sich komplett überlagern ... Man könnte ja auch unterschiedliche Höhen nehmen, also 0/1,  0/1,5,  0/2 ... Zusammen mit unterschiedlichen Farben und hellem Hintergrund wirds dann leserlich.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1832
Die Pumpen laufen bei mir scheinbar immer
Abwechselnd die vom Heizkreis oder die vom Warmwasser, aber eine läuft immer.
Das ist bei der 303 nicht normal.

Der Verdichter läuft jetzt gerade, wo es wieder "kälter" wird fast durchgängig :-(
Was ist in diesem Fall "kälter"? Meine 303 läuft erst bei -7°C dauerhaft. Evtl. ist die Anlage zu klein für dein Haus. Weißt Du was über die Heizlast? Alternativ als erste Orientierung eine grobe Hausnummer zu Bauweise und Hausgröße?

Anbei mal meine Werte:
p21Hyst1   3 K
p22Hyst2   4 K
p23Hyst3   3 K
p24Hyst4   2 K
p25Hyst5   1 K
p29HystAsymmetry   2
p30integralComponent   100 Kmin
p32HystDHW   2 K
Vorschlag:
p29 auf 1
p30 auf 150 oder 200
p32 auf 3

Dann sollte das Takten schon weniger werden: Anlage läuft länger am Stück, dafür seltener.

Aber am wichtigsten ist das mit dem undichten Rückschlagventil. Die Anlage erzeugt alle 2 Stunden mit hohem Energieeinsatz warmes Wasser und pumpt es dann in den Heizkreis. ==> Service kommen lassen.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline BigNose82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Ich dachte schon, mein Beitrag wäre überlesen worden  :-\
LWZ 304 Trend - Hausautomatisierung über z-wave mit dem Fibaro HC2

Offline frankef

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 14
Hallo zusammen,

vielen Dank schonmal für die Hinweise.
Anbei nochmal besser lesbare Plots, seit 12 Stunden wird ja auch der Integralwert mit geloggt (ich hoffe ich habe die richtige Reading rausgezogen).

Was kann man aus dem Integralwert ablesen?

Wegen dem Gebäude:
Es ist ein eigentlich gut gedämmter Neubau aus 2009 mit 215qm Gebäudenutzfläche.
Energieausweis habe ich auch mal angehängt (wobei ich diesen theoretischen Zahlen nicht ganz traue).

Als erstes werde ich jetzt mal diese Rückschlagventile prüfen (lasse). Es sind 2, korrekt?
Ich habe gelesen, dass man diese bei Befüllung oder Entlüftung auf OFFEN stellen muss und danach wieder auf AUTO.
Im schlimmsten Fall haben das die Techniker damals vergessen wieder zurückzustellen.
Ich schraube die Anlage morgen mal auf.

Vielen Dank schon mal
Grüße aus Erfurt
Frank

Offline BigNose82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Ahhh jetzt ja. Sie taktet doch...
Ventil undicht und hydraulischer Kurzschluss (Weiche, Puffer, Überströmventil?).
LWZ 304 Trend - Hausautomatisierung über z-wave mit dem Fibaro HC2

Offline The Spirit

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 252
Achja, hast du nen Zirkulationspumpe?
THZ 304 Eco Baujahr 2015

Offline frankef

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 14
Ja das Warmwasser hat ne Zirkulationspumpe

Offline frankef

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 14
Ich habe das Gerät mal aufgemacht und habe mir die beiden Rückschagventile angeschaut.
Beide waren in Position "Auto", also Schraubenschlitz quer.
Ich habe mal dran rum gedreht, vielleicht hilft es falls nur was gehangen hat. Mal sehen...

Offline BigNose82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Mach das ruhig ein paar Mal schnell hin und her. Jeweils wenn die zugehörige Pumpe läuft und wenn sie steht.
LWZ 304 Trend - Hausautomatisierung über z-wave mit dem Fibaro HC2

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1832
Ventile auf AUTO ist richtig.

Zirkulationspumpe sollte zeit- oder  bedarfsgesteuert nur dann pumpen, wenn nötig. Sonst gibt das einen enormen Energieverlust. Kannst die Zirku ja mal testweise ein paar Stunden abschalten, um zu schauen, wie sich das auf die Brauchwassertemperaturkurve auswirkt.

Erklärungen zum Integralwert gibts im Manual der Anlage oder in meinem einleitenden Text auf der ersten Seite. Wenn dann noch Fragen bleiben - fragen.

Energieausweis sieht gut aus. Erfahrungsgemäß verdopple ich die dort genannten Verbrauchswerte immer. auch dann sollte die 303 reichen. Wieso verbaut man in einem Haus aus 2009 eine 303i, die seit Jahren obsolet ist???

Ansonsten wie von Bignose schon gefragt: Weiche, Puffer, Überströmventil? Weiche ist Humbug, Überströmventil sollte zu sein. Einzelraumregelung noch aktiv? wäre Mist ==> alle Ventile dauerhaft aufmachen und die Raumtemperaturen über hydrauischen Abgleich (=> Durchflussmengen) anpassen.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1832
noch ne kleine Erklärung, woran wir das sehen:

unterer Plot grüne Kurve: der Kompressor schaltet sich sehr häufig ein und schnell wieder aus. Korrespondierend damit in der oberen Kurve der Verlauf der Vorlauftemperatur: ca. 32°C: aus, ca. 38°C: heizen, ca. 53°C: Warmwasserbereitung. Bei einer gut eingestellten Anlage schaltet der Kompressor ca. 6 mal pro Tag ein, bei Dir ca. 25 mal ==> schlechter Wirkungsgrad, hoher Verschleiß.

Hysteresen und Integralwert sind nicht soooo schlecht eingestellt, dass das halbstündliche takten damit zu erklären wäre. Aber dennoch erreicht die Heizkreistemperatur sehr schnell hohe Werte, die die Hysterese erreichen (mittlerer Plot) und deshalb den gerade erst begonnenen Heiztakt abbrechen lassen. Das ist i.d.R. dadurch zu erklären, dass wegen Einzelraumregelung (Raumthermostate) die meisten Heizkreise geschlossen sind => die gesamte Heizenergie geht in einen kleinen Bruchteil des gesamten Wasserkreislaufs. Deshalb ist der schnell überheizt und der Takt damit zu Ende. Wenn ohne ERR alle Heizkreise gleichzeitig geöffnet sind, dann ist die Wassermenge um ein vielfaches größer, d.h. der Heiztakt dauert länger.

Eine andere Erklärung für die kurzen Takte wäre die von Bignose angesprochene Weiche. Oder ein nicht geschlossenes Überströmventil => Vorlauf geht über das ÜSV direkt in den Rücklauf, weshalb der Rücklauf sich schnell erwärmt.

Oder ein ganz kurzer Heizkreis, in dem z.B. statt 100m Heizschlangen nur 2m Handtuchheizkörper hängen. Auch dann kommt das kaum abgekühlte Wasser schnell im Rücklauf an und erhöht dessen Temperatur.

Du hast hoffentlich Fußbodenheizung mit massivem Estrich (=> hohe Wärmespeichermasse). Dann sind die Pausen auch recht lang, weil die erwärmte Masse langsam abkühlt und über Stunden die Energie an die Räume abgibt.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

 

decade-submarginal