Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 452657 mal)

Offline Stonemuc

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 374
    • Baublog WeberHaus Citylife 500
Ich mach das über ein DOIF mit den unscheduled Werten. Wenn die Feuchtigkeit über dem Wert X liegt, wird die Lüftungsstufe 1 oder 2 für die Zeit X abgeschalten...je nachdem, Nacht oder Tag ist.
FHEM aus Raspberry PI 3 B+, Haussteuerung auf EnOcean Basis, Tecalor THZ 404eco Wärmepumpe

Offline stefang84

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Prüfe bitte auch mal in den Settings, ob die richtige Firmwareversion für Deine Anlage eingestellt ist. Dazu die Wärmepumpe resetten und während des bootens die Anzeige im Display beobachten. Ggf. korrigieren mit

attr Mythz firmware X.YY

So, hier noch das Ergebnis vom Reset der Anlage - mehr wird dort nicht angezeigt.

Ansonsten habe ich in FHEM noch diese Infos:

sFirmware version: 07.09
sFirmware-Id: HW: 242 SW: 7.04 Date: MAR 8 2019

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1752
Wenn ich das recht sehe, dann hast Du eine Innen-Solltemperatur von 23°C eingestellt (Plot1, grün). Erreicht werden aber 19,7 ... 22,3°. Klingt nach der Notwendigkeit einer kleinen Nachjustierung im Fußpunkt der Heizkurve (dann natürlich auch Solltemperatur anpassen). Ist aber kein Muss, nur ein Schönheitsfehler.

Ja, P21 kannst Du so lassen. Mit P29 auf 1 und P30 auf 150 dürfte das Wichtigste erledigt sein.

Ich hatte mal eine Luftqualitäts-abhängige Lüftersteuerung implementiert. Verwendet hatte ich das CO20-Modul incl. Sensoren, sowie eine Großpackung DOIF's. Seit die Sensoren sich nicht mehr über fhem auslesen lassen (defekt) habe ich das ganze still gelegt. Ich meine, den Code hätte ich mal hier veröffentlicht; evtl. ist da ein Nachtrag dazu im ersten Beitrag.

Ich habe vor ca. 4 Wochen den Wärmetauscher der Lüftungsanlage gegen einen Enthalpiewärmetauscher ausgetauscht. Das System hat etwas gebraucht, um sich einzuregeln, aber nun hat sich eine um ca. 10% höhere Luftfeuchtigkeit im Haus eingestellt. Vorher waren es oft weniger als 30%, jetzt um 40%. Das hat sich gelohnt.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1752
Ups. Tatsächlich sFirmware. Wozu ist dann das "firmware" Attribut  :o :-\ ?

Da müssen die Besitzer neuerer Anlagen sich melden, wie sie das einstellen. 4.15 dürfte ja kaum Sinn ergeben, wenn ich bei meiner Uralt-Anlage schon 4.19 habe.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 672
Ups. Tatsächlich sFirmware. Wozu ist dann das "firmware" Attribut  :o :-\ ?
sFirmware ist das, was die Anlage über sich selbst sagt.

Da es in unserem FHEM-Modul nicht immer für jede Firmware alle passenden Features gibt, muss die "passendste" Firmware mittels des "firmware"-Attributs eingestellt werden.
Sicher wäre es möglich aus dem Reading "sFirmware" einen "best guess" zu machen, aber einfacher ist es mittels "firmware"-Attribut das benutzerspezifisch einzustellen.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1752
Ich habe jetzt mal immi, den Entwickler des Moduls, gefragt:

https://forum.fhem.de/index.php/topic,33211.msg1023080.html#msg1023080
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline immi

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1009
sFirmware ist das, was die Anlage über sich selbst sagt.
unfortunatelly not all tecalor have the register sFirmware.
If somone gives me a good mapping of firmwares and related registers, I can try to implement it, including autodetection.
The automatismus now is: if you do not specify the firmware, the registers of "firmware=4.39" are loaded.

  $attrVal = "4.39" if (($cmd eq "del") and ($attrName eq "firmware"));
 
  if ( $attrName eq "firmware" )  { 
      if ($attrVal eq "2.06") {
         %sets = %sets206;
         %gets = (%getsonly2xx, %getsonly206, %sets);
         THZ_Refresh_all_gets($hash);
      }
      elsif ($attrVal eq "2.14") {
        %sets = (%sets206, %setsonly214);
        %gets = (%getsonly2xx, %getsonly214, %sets206);
        THZ_Refresh_all_gets($hash);
      }
      elsif ($attrVal eq "5.39") {
        %sets=(%sets439539common, %sets539only);
        %gets=(%getsonly539, %sets);
        THZ_Refresh_all_gets($hash);
      }
      elsif ($attrVal eq "4.39technician") {
        %sets=(%sets439539common, %sets439only, %sets439technician);
        %gets=(%getsonly439, %sets);
        THZ_Refresh_all_gets($hash);
      }
      else { #in all other cases I assume $attrVal eq "4.39"
        %sets=(%sets439539common, %sets439only);
        %gets=(%getsonly439, %sets);
        THZ_Refresh_all_gets($hash);
      }


Offline stefang84

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Soo, jetzt lief die THZ mal für ein paar Stunden auf den neuen Einstellungen und sie läuft nun viel weniger, aber dafür länger. Was wäre denn die passenden Firmware-Version bei mir? Ich werde aus dem Geschrieben nicht ganz schlau ???

Dann noch mal zurück zu der Luftfeuchtigkeit: Ich habe bei mir in der Bedienungsanleitung etwas zur "Feuchteabhängige Korrektur der Lüfterleistung" stehen, die ich gerne nutzen möchte und nun auf der Suche nach passenden Einstellung bin und deshalb auch die Frage ob das jemand nutzt bzw. Erfahrung damit hat. Ich kopiere mal den Auszug hier rein:

Zitat
Der Fachhandwerker kann für die Lüfterstufen 1, 2 und 3 eine feuchteabhängige Korrektur in Abhängigkeit der Raumluftfeuchte aktivieren. Diese ermöglicht eine Erhöhung des Luftvolumenstroms bei höheren Raumluftfeuchten. Im Winter kann ein zu hoher Luftvolumenstrom zu einer Austrocknung der Wohnungsluft beitragen. Mit der feuchteabhängigen Reduktion des Luftvolumenstroms kann dem entgegengewirkt werden.

„FEUCHTESOLL MIN“: Mit diesem Parameter wird der untere Grenzwert der Raumluftfeuchtigkeit eingestellt.
„FEUCHTESOLL MAX“: Mit diesem Parameter wird der obere Grenzwert der Raumluftfeuchtigkeit eingestellt.
„LEISTUNGSERHÖHUNG“: Mit diesem Parameter wird ein Prozentwert festgelegt, um den die Lüfterleistung erhöht wird, falls der im Parameter „FEUCHTESOLL MAX“ eingestellte Wert um die Hysterese „FEUCHTE   HYSTERESE“ überschritten wird.
„LEISTUNGSREDUKTION“: In diesem Parameter wird ein Prozentwert festgelegt, um den die Lüfterleistung reduziert wird, falls der im Parameter „FEUCHTESOLL   MIN“ eingestellte Wert um die Hysterese „FEUCHTE   HYSTERESE“ unterschritten wird.

Im Auslieferungszustand sind „LEISTUNGSERHÖHUNG“ und „LEISTUNGSREDUKTION“ auf 0 % eingestellt. Die feuchteabhängige Korrektur der Lüfterleistung ist damit deaktiviert. Die Prozentzahl, die in den Parametern „LEISTUNGSERHÖHUNG“ und „LEISTUNGSREDUKTION“ eingegeben wird, bezieht sich auf die maximale Lüfterleistung und nicht auf die aktuell eingestellte Lüfterleistung.

Spannende Frage dazu: Welcher Messwert ist dafür relevant? Die Abluftfeuchte oder bräuchte ich dafür extra das externe Bedienteil, dass das dann die Luftfeuchtigkeit misst?

Viele Grüße Stefan
« Letzte Änderung: 12 Februar 2020, 18:03:47 von stefang84 »

Offline immi

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1009
Soo, jetzt lief die THZ mal für ein paar Stunden auf den neuen Einstellungen und sie läuft nun viel weniger, aber dafür länger. Was wäre denn die passenden Firmware-Version bei mir? Ich werde aus dem Geschrieben nicht ganz schlau ???
Try the last one 5.39; if you see something strange, post it in the forum
immi

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 672
Soo, jetzt lief die THZ mal für ein paar Stunden auf den neuen Einstellungen und sie läuft nun viel weniger, aber dafür länger.
Wenn Du einen Massivbau hast, kannst Du das Integral locker verdoppeln.

Dann noch mal zurück zu der Luftfeuchtigkeit: Ich habe bei mir in der Bedienungsanleitung etwas zur "Feuchteabhängige Korrektur der Lüfterleistung" stehen, die ich gerne nutzen möchte und nun auf der Suche nach passenden Einstellung bin und deshalb auch die Frage ob das jemand nutzt bzw. Erfahrung damit hat. Ich kopiere mal den Auszug hier rein:

Spannende Frage dazu: Welcher Messwert ist dafür relevant? Die Abluftfeuchte oder bräuchte ich dafür extra das externe Bedienteil, dass das dann die Luftfeuchtigkeit misst?
Die Abluftfeuchte ist dafür relevant. Der Fühler sitzt (zumindest bei meiner 404SOL) direkt an der Hauptplatine und wird durch ein Loch im Styropor mit der Abluft "versorgt". Zumindest bei mir zeigt der Fühler deutlich zu wenig an, d.h. Du müsstest mal prüfen ob der Sensor bei Dir überhaupt vernünftige Werte liefert.
Ich habe diese Korrektur mal einige Zeit in Betrieb gehabt, aber nie einen Effekt davon gemerkt, die Lüfter sind immer gleich schnell gelaufen. Entweder kann meine Anlage das noch nicht, obwohl's die Einstellung gibt - ein Indiz dafür ist, dass die Abluftfeuchte im Bedienteil nicht angezeigt wird - oder ich hatte es nicht richtig eingestellt. Damals wusste ich noch nicht was der Sensor anzeigt, weil das FHEM-Reading noch nicht bekannt war. Seit ich eine Nachbefeuchtung habe, ist die Funktion ohnehin irrelevant für mich.
Ich bin aber ohnehin der Meinung, dass die Reduktion nicht viel bringt. Ohne dauerhafte Maßnahme zur Feuchtigkeitserhöhung (Enthalpie-Wärmetauscher und kontinuierlich hohe Verdunstung durch Duschen, Kochen, Wäschetrocknen, Pflanzen usw. oder normaler Wärmetauscher mit zusätzlicher zentraler Nachbefeuchtung der Zuluft) wird es im Herbst höchstens ein paar Tage länger dauern, bis es ausgetrocknet ist. Verhindern kannst Du es nicht.
Und eine Erhöhung bei zu hoher Luftfeuchtigkeit ist noch mehr kontraproduktiv, weil normalerweise hat man zu hohe Luftfeuchtigkeit dann, wenn es auch draußen zu feucht ist. Durch die Erhöhung der Lüfterleistung verschlimmert man das nur noch mehr.
« Letzte Änderung: 12 Februar 2020, 19:50:23 von TheTrumpeter »
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline Stonemuc

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 374
    • Baublog WeberHaus Citylife 500
Dass man such die Luftfeuchtigkeit von Außen holt wäre schön..passiert aber nicht. Das war auch meine Hoffnung und ich hatte das ein paar Tage in Abhängigkeit von meiner Wetterstation getriggert...ohne positiven Nebeneffekt. Luftfeuchtigkeit blieb tatsächlich gleich.
Ich habe es im Winter jetzt so gelöst, dass ich die Lüftung abschalte und alle 3 Stunden prüfen lasse, ob die Luftfeuchtigkeit über einen Wert X gestiegen ist. Wenn das der Fall ist, wird die Lüftung hochgefahren. Außerdem prüfe ich alle 4 Stunden zusätzlich ob der Lüfter läuft. Wenn nicht, wird für 1 Stunde gelüftet - tagsüber in Stufe 2, Nachts in Stufe 1. Somit komme ich bei ausreichend frischer Luft auf knapp 40% Luftfeuchtigkeit im Winter.
FHEM aus Raspberry PI 3 B+, Haussteuerung auf EnOcean Basis, Tecalor THZ 404eco Wärmepumpe

Offline BigNose82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Denkt aber daran, dass die Luftfeuchtigkeit und der olle Riechkolben zwischen den Augen nicht der einzige Parameter für gute Luft ist. Wenn ihr z.B. ein BD Ergebnis von <0,5 habt und dazu noch dauerhaft Personen im Haus sind, überprüft auch die CO2 und VOC-Werte. Es bringt nichts, sich im Luftwechsel dermaßen zu beschneiden, dass zwar die rH passt, aber dafür andere Schadstoffkonzentrationen ungesund ansteigen...
LWZ 304 Trend - Hausautomatisierung über z-wave mit dem Fibaro HC2

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 672
Außerdem prüfe ich alle 4 Stunden zusätzlich ob der Lüfter läuft. Wenn nicht, wird für 1 Stunde gelüftet - tagsüber in Stufe 2, Nachts in Stufe 1. Somit komme ich bei ausreichend frischer Luft auf knapp 40% Luftfeuchtigkeit im Winter.
Ich verstehe Dein Problem und Deine Intention, da ich auch ein paar Jahre mit zu trockener Luft gekämpft habe. Nur führen solche Maßnahmen die kontrollierte Wohnraumlüftung ad absurdum.

Wir haben uns bewusst für so etwas entschieden, um die Vorzüge davon zu nutzen. Über den Nachteil der trockenen Luft wurden wir nicht ausreichend informiert und das bisschen, was wir gehört haben, wollten wir ignorieren. Viele Besitzer einer kontrollierten Wohnraumlüftung ignorieren es auch bzw. leugnen es sogar. Billige Hygrometer, die besonders bei niedriger relativer Luftfeuchte viel zu viel anzeigen helfen ihnen dabei.

Aber darauf wollte ich gar nicht hinaus, sondern zurück zur "immer frischen Luft". Zugegeben, Du schreibst selbst schon "ausreichend frische Luft". "Ausreichend" ist Definitionssache, ersticken wird sicher niemand.
Mein CO2-Sensor in der Abluft spricht aber Bände: mit 2 Kleinkindern und 2 Erwachsenen halte ich mit einer Luftwechselrate von konstant 120m³/h (ca. 1/5 Gebäudevolumen) bei mäßiger Aktivität tagsüber gerade so "unter 150ppm über 04:00 Uhr Referenzwert". Der Referenzwert wiederum liegt meist so um die 550ppm, d.h. 100-150ppm über "echter frischer Luft".
All das ist natürlich abhängig davon wie dicht das Haus ist, ich habe eine Falschluftrate von gerade mal 0,2. Ohne Wind und ohne Lüftung oder geöffnete Fenster tut sich da also gar nichts.

Ich habe versucht bei Abwesenheit die Lüftung auszuschalten, aber wie gesagt das bringt nicht wirklich viel, man kann sich ja leicht ausreichnen wie viel Wasser der Zuluft im Winter fehlt. Bei den geschätzt 6h, die Du aktuell im Winter lüftest, musst Du je nach Luftwechselrate und Innentemperatur an trockenen Tagen 4-5 Liter Wasser im Haus verdunsten, um auf 40% zu kommen. Kann mir nicht vorstellen wie das klappen soll.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline BigNose82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
@Trumperter
Hehe, erster! :)
LWZ 304 Trend - Hausautomatisierung über z-wave mit dem Fibaro HC2

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 672
@Trumperter
Hehe, erster! :)
Erster ist nicht immer gut, es kommt auch auf die Länge drauf an 8)
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

 

decade-submarginal