Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 549623 mal)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1826
Nimm einfach den üblichen Preis einer kWh, dann Dreisatz ...
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 781
Ich habe endlich die Ursache für die hohe Drehzahl vom Zulüfter gefunden.

Der Wärmetauscher nach dem Grobfilter ist total zu, ich habe ihn erst gar nicht gesehen, weil es ausgesehen hat wie das Styropor rundherum.

Wie kriegt man den sauber?

Ich habe am Staubsauger einen 16mm Installationsschlauch angeflanscht und damit behelfsmäßig versucht was zu erreichen.
Bisschen was hat es gebracht, zumindest kann man den WT nun stellenweise wieder erkennen.
Aber das kann ja nicht der Weisheit letzter Schluss sein?!

Fotos reiche ich nach, die Drehzahl ist trotz des mäßigen Erfolges aber schon von 32 auf 26Hz zurück gegangen.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1826
Ich kann mir noch nicht so recht vorstellen, wo du meinst. Ist das der Wärmetauscher am hinteren Lufteinlass? Da ist bei meiner alten 303 gar kein Filter. Den musste ich als Hütchenfilter in der Zuleitung nachrüsten. Ich habe damals den Wärmetauscher mit einem starken Industriestaubsauger bearbeitet und anschließend die Lamellen wieder gerade gebogen.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 781
Genau den meine ich.
Ich kann da nur nach Ausbau das Kreuz-Gegenstromtauschers durch den Schlitz vom Filter hinein.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline friesenjung

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 334
Genau den meine ich.
Ich kann da nur nach Ausbau das Kreuz-Gegenstromtauschers durch den Schlitz vom Filter hinein.
Hi,
Ich komme da von der Rückseite der THZ dran.

Original war da bei mir eine Runde Perforierung.

Die habe ich geöffnet und dann kommt man sehr gut an den Wärmetauscher.

VG


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
FHEM auf Synology mittels Docker,  Jeelink-Clone 1x für PCA301 und 1x für Lacrosse, THZ304SOL, Homematic: CUL_HM / M-MOD-RPI-PCB, Pushover, Xiaomi s50

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1826
Hi,
Ich komme da von der Rückseite der THZ dran.

Original war da bei mir eine Runde Perforierung.

Die habe ich geöffnet und dann kommt man sehr gut an den Wärmetauscher.

VG


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Genau so. Die Perforierung ist der Zuluftanschluss, wenn man einen Erdwärmetauscher hat oder, wie ich, die Luftansaugung nicht am Erdboden haben will.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 781
Original war da bei mir eine Runde Perforierung.

Die habe ich geöffnet und dann kommt man sehr gut an den Wärmetauscher.

Die Perforierung in der Aussenhülle habe ich auch, aber dahinter ist doch auch Styropor. Ist das auch perforiert oder muss das händisch ausgeschnitten werden?

Bin jetzt übrigens auf 24-25Hz herunten, zuletzt waren's schon 31-32Hz.


Ich habe einen 16mm-Installationsschlauch genommen, 3 oder 4 Einziehdrähte mit Panzertape drangewickelt, damit ich den Schlauch beliebig "formen" kann. Den Schlauch habe ich dann am Staubsauger angeflanscht und so versucht durch die Öffnung den Wärmetauscher abzusaugen. Viel mühsamer geht's fast nicht mehr.
Wirklich sauber ist es nicht geworden, aber zumindest ist es jetzt wieder ordentlich durchlässig.


Darf ich fragen wie hoch der Verbrauch in kWh ist, bei 200 Euro Heizkosten?
Mein aktueller Preis ist 0.171552 EUR/kWh.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline peter456

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 134
Zitat von: peter456 am Heute um 11:32:22
Darf ich fragen wie hoch der Verbrauch in kWh ist, bei 200 Euro Heizkosten?
Mein aktueller Preis ist 0.171552 EUR/kWh.

Danke für die Info.
Wir bezahlen ca. 0,23 Euro/kWh inkl. Grundgebühr.

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1826
Da wars bei mir fast noch schöner. Ist aber wieder tiptop geworden.

Schneid das Styropor einfach vorsichtig mit einem Cuttermesser auf. Hinterher einfach wieder reindrücken, die Öffnung z.B. mit einem verzinkten Stahlblech und Panzertape verschließen.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline BigNose82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Bilder 07 und 08: Unterkühler (Vorheizregister) auf Verschmutzung überprüfen. Wenn er verdreckt ist, mit Staubsauger und Besenaufsatz reinigen
- Bei Kelleranlagen: Die hintere Frischlufteinführung abziehen. Blindplatte oberhalb des Unterkühlers eingebaut?
- Bei Erdgeschossanlagen: Handy durch den Schlitz des Vorfilters rechts unten hinter dem LLWT stecken (Bild 09) und Foto vom Unterkühler machen.
@Trumpeter
Hatte ich in meinen Anfängen hier schonmal mit Fotos in obigem Beitrag beschrieben - da wurde ich vermutlich noch nicht für voll genommen  ;D ;D :P
Wenn du den Schnitt nach innen leicht konisch und mit einem möglichst flachem, schmalen Werkzeug machst, kannst du den Ausschnitt als Stopfen verwenden. Alternativ ebenfalls konisch schneiden und ein neues Stück aus dem Handel zu einem Stopfen formen.
LWZ 304 Trend - Hausautomatisierung über z-wave mit dem Fibaro HC2

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 781
da wurde ich vermutlich noch nicht für voll genommen  ;D ;D :P
Ich merke mir viel was hier geschrieben wird aber bei Weitem nicht alles.
Beispielsweise wusste ich, dass willybauss so ein Problem schon hatte, aber ich wusste auch, dass er keinen Filter vor dem Wärmetauscher hat.
Da ich vor einigen Jahren mal einen komplett verlegten Filter an der Stelle hatte, dachte ich, dass der ohnehin funktioniert. Dass der WT trotzdem so stark verschmutzt, habe ich wohl nicht erwartet. Obwohl es bei so einem groben Filter eigentlich klar sein müsste.

Wenn du den Schnitt nach innen leicht konisch und mit einem möglichst flachem, schmalen Werkzeug machst, kannst du den Ausschnitt als Stopfen verwenden. Alternativ ebenfalls konisch schneiden und ein neues Stück aus dem Handel zu einem Stopfen formen.
Wie dick ist das Styropor an der Stelle? Kommt man da mit einem scharfen Messer schön durch oder fängt's zu bröseln an, weil's zu dick ist?
Konisch schneiden ist jedenfalls ein guter Tipp.

die Öffnung z.B. mit einem verzinkten Stahlblech und Panzertape verschließen.
Auch das ist ein guter Tipp, beides zusammen ergibt die ultimative Lösung.

Werde mich dann wohl morgen nochmal an der Anlage zu schaffen machen.


Wie habt ihr das Loch aus dem Blech bekommen? Bei mir hängt der Kreis nur an zwei kleinen Stellen, einfach mit einem Seitenschneider durchzwicken oder doch mit einem Dremel vorsichtig ausschneiden?
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1826
Ich habe das Styropor mit 15 - 20mm in Erinnerung - ohne Gewähr. Aber für mehr Dicke hätte vermutlich das Budget nicht gereicht. Bei mir hatte schon der Installateur das Loch gemacht - keine Ahnung wie. Ich würd's rauszwicken; fliegt ja eh in den Müll.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline BigNose82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Jep, 2-3 cm. Schau dir mal Bild 07 an, da siehst du die Schnittkante. Bei mir ist sie gerade, da ich eine Kelleranlage habe.
Filigranarbeiten mit nem Dremel würde ich da auch nicht machen :)
LWZ 304 Trend - Hausautomatisierung über z-wave mit dem Fibaro HC2

Offline Skyler

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 39
Welche Raumtemperaturen habt ihr denn? Und hat sich seit dem Öffnen der Heizkreise daran was geändert? Nach den Bildern müsstet ihr frieren.

Nachdem ich mal alles runtergeregelt hatte, was es wirklich etwas kühler. Hatte die Innentemperatur auf 21° gestellt und dann auch Steigung und Fußpunkt, wie von euch vorgeschlagen auf 0,2 und 1,5 gesetzt. Jetzt habe ich mal noch etwas nachjustiert und auf 22° sowie 0,3 angehoben und die meisten Räume sind auch tatsächlich bei knapp 22°. Nur unser großes Bad ist noch zu kalt, das hat aber auch den längsten Leitungsweg zur Heizung. Um da 23° (wie von meiner Frau gefordert) zu bekommen, werde ich noch ein bisschen an den Einstellungen herumspielen müssen.

Außerdem habe ich heute morgen mal den Vorlauf, wie von bigNose vorgeschlagen auf 0 heruntergesetzt. Mal schauen, wie alles reagiert.

Aber heute Nacht hat sich tatsächlich mal die Differenz zwischen Ist und Soll Temperatur tatsächlich bei 0 eingependelt, also wirklich die Soll-Temperatur erreicht. Was gestern noch nicht der Fall war. Das kann aber auch natürlich an den nächtlichen Temperaturen gelegen haben, heute Nacht hatten wir knapp 5° während es gestern 0-2° waren.

@Willy: Kann das wieder darauf hinweisen, dass die Heizung eigentlich zu Schwach ist? Wenn ich nämlich meine Differenz über die letzten Tage anschaue, ist die immer negativ.
FHEM auf Raspberry Pi 3B+; LWZ (LWZ-304SOL), HomeAssistant + Grafana auf Raspberry Pi 4B

Offline BigNose82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Um mal dauerhaft im Blick zu halten, ob deine Kiste überhaupt die Leistung bringt, die sie bringen sollte, kannst du dir die momentane thermische Leistung ausrechnen. Dazu nimmst du den Volumenstrom und rechnest ihn Liter pro Sekunde um (m). Das entspricht ~ kg/s.
Die spez. Wärmekapazität (c) von Wasser ist rd. 4,18 kWs/kg*K. Dann dazu die Spreizung aus VL und RL in Kelvin (dT).

Pth = m * c * dT

Wenn du das einheitenmäßig kürzt, bleibt direkt kW stehen. Der Wert ist ausreichend genau, um zu bewerten ob die Kiste grundsätzlich läuft, oder ob Leistungsverlust vorliegt.
Mit der gemittelten Leistung über eine viertel oder halbe Stunde gehst du in das Leistungsdiagramm des Verdichters und schaust, ob der Wert bei entsprechender Außentemperatur in der Nähe des Kennlinienwerts liegt.
LWZ 304 Trend - Hausautomatisierung über z-wave mit dem Fibaro HC2

 

decade-submarginal