Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 484032 mal)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1792
Klingt ja interessant, vor allem

Zitat
Der SHM kombiniert die Verbrauchsprognose
des Wärmeerzeugers mit einer wetterabhängigen PV-StromErtragsprognose und plant die Betriebszeiten und ggf. die
Leistung des Wärmeerzeugers entsprechend, sodass sich der
PV-Eigenstromverbrauch erhöht.

Der SHM frägt offenbar bei Wetterdiensten nach, um in die Zukunft schauen zu können. War es nicht so, dass irgendein fhem-Modul sowas auch kann? Ich vermute, dass Jemand wie z.B. TheTrumpeter das auch ohne SHM und ohne ISG hinbekommt, rein mit fhem-Mitteln.

Verblüfft bin ich darüber, dass mein Oldtimer 303SOL das auch kann. Aber für mich ist das eher uninteressant. Ich bekomme noch 34ct/kWh für meinen PV-Strom. Da ist jeder Euro für ISG/SHM rausgeworfenes Geld. Und wenn die Förderung ausläuft wird ein Batteriepuffer installiert.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1792
Das muss dann ja so sein, dass das ISG die THZ in irgendeiner Weise umprogrammiert, um Heizzyklen starten zu können, obwohl sie aufgrund der "normalen" Parameter noch gar nicht notwendig wären. Wenn Jemand diese Lösung hätte und die Kommunikation zwischen ISG und THZ belauschen würde ...  :) ...
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline immi

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1018
Wenn Jemand diese Lösung hätte und die Kommunikation zwischen ISG und THZ belauschen würde ...  :) ...
sure If someone describes the comm between ISG and the heatpump, I will  implement it ... easy

very cheap possibilities to "fool" the heatpump and cause a manual heating start
1) change the opmode for short time when you have sun
2) when you have sun, trick the heatpump that your home (or water) temperature is lower than actually is: add a relay with a resinstance to the thermistor (in parallel or in series, depending if you have a Negative/Positive Temperature Coefficient thermistor). You can control the relay with a esp8266 or a sonoff or....
3) add a valve (or modify a valve) to increase the water flow in the heating circuit, when you have sun.... e.g. let us say you leave normally the heat-flow in your basement or kitchen nearly closed, open it abruptly when you have to much photovoltaic power....
immi

Offline kjmEjfu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 582
Das muss dann ja so sein, dass das ISG die THZ in irgendeiner Weise umprogrammiert, um Heizzyklen starten zu können, obwohl sie aufgrund der "normalen" Parameter noch gar nicht notwendig wären. Wenn Jemand diese Lösung hätte und die Kommunikation zwischen ISG und THZ belauschen würde ...  :) ...

Laut diversen Threads im Haustechnikforum hat BigNose82 eine ISG daheim ;-) Ob er allerdings auch einen SMA dazu hat, weiß ich nicht.

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 742
Ich vermute, dass Jemand wie z.B. TheTrumpeter das auch ohne SHM und ohne ISG hinbekommt, rein mit fhem-Mitteln.
Das ehrt mich, aber offen gesagt kämpfe ich immer noch bzw. immer wieder mit den Syntax-Eigenheiten von FHEM.
Aber für meine automatische Bewässerung, deren Steuerung gerade als Protoyp läuft, werde ich tatsächlich auch die Wettervorhersage berücksichtigen.

2) when you have sun, trick the heatpump that your home (or water) temperature is lower than actually is: add a relay with a resinstance to the thermistor (in parallel or in series, depending if you have a Negative/Positive Temperature Coefficient thermistor). You can control the relay with a esp8266 or a sonoff or....
Good solution. That's how I tweak the LDRs of my Theben-Luxor. Whenever one of the 3 sensors detects "sun", the others are switched to a resistor depending on the current position of the sun.

What you have to consider if you want to use it for HC is that the circulation pump only runs now and then and also implement some kind of debouncing. (That is not necessary for my solution with the Theben-Luxor as it debounces the LDRs on its own.)
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline Frank6320

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Hi,
Ich habe angefangen meine THZ Daten in eine SQL Datenbank zu schreiben. Leider sehe ich sie nicht vollständig geloggt. Bei sGlobal sieht das folgendermaßen aus:
'outsideTemp: 9.8 flowTemp: 52.7 returnTemp: 49.4 hotGasTemp: 86.9 dhwTemp: 46.8 flowTempHC2: -60 evaporatorTemp: 10.1 condenserT'Ist das bei euch auch so?
Wie bekomme ich alles in die Datenbank? Muss ich sGlobal vorher zerlegen und dann ablegen?

viele Grüße

Frank

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1792
Mit solch rudimentären Informationen wird Dir keiner helfen können. Wir wissen ja nicht mal um welche Anlage es sich handelt, welch Firmware usw. Eine komplette Liste der gelesenen Werte wäre hilfreich. usw. usw.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline Frank6320

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Hi,
Es ist eine LWZ504.
Der Zusammenhang mit der (Thz?) Firmware erschließt sich mir nicht. Wie gesagt das logging in die sql Datenbank ist abgeschnitten. Sglobal in fhem geht bis humidity air out. Also viel weiter. Sehe gerade, dass andere lange Einträge auch abgeschnitten werden.
Liegt der Fehler dann eher im dblog device? Leider ist die LWZ das einzige fhem Gerät was so lange readings erzeugt.
Viele Grüße
Frank

Offline immi

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1018
Hi Frank
Du bekommst ein "gute" sGlobal in FHEM  mit circa 780 chars
und  in fhem dblog bekommst eine abgeschnittene version  (circa 130 chars)
habe ich richtig verstanden?
Liegt der Fehler dann eher im dblog device?
Vielleicht. 
Du solltest den dblog-Manteiner fragen und deine config files posten.
l.g.
Immi


Offline andre.k

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 113
Liegt der Fehler dann eher im dblog device? Leider ist die LWZ das einzige fhem Gerät was so lange readings erzeugt.
Hi Frank,
mach mal ein set configCheck in Deinem dblog device, dann kannst Du die column sizes Deiner SQL-Tabellen sehen.
Man kann die SQL-Tabellen auch anpassen, aber der bessere Weg ist es meiner Meinung nach die langen Readings zu splitten und dann die Einzelwerte in die DB zu loggen. Dazu gibt es verschieden Möglichkeiten, die hier im Forum auch schon ausführlich besprochen wurden.
« Letzte Änderung: 24 November 2020, 10:35:36 von andre.k »

Offline Frank6320

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Hi,

hab den configCheck gerade mal ausgeführt. Für Value beträgt er 128. Passt also zur Beobachtung. Ich werde es dann ín FHEM zerlegen und einzeln ablegen.

Gibt es einen Grund, wieso Werte unter sGlobal zusammengefasst werden?

viele Grüße

Frank

Offline andre.k

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 113
Die Werte in sGlobal werden nicht zusammengefasst, sondern die THZ liefert diese Werte alle auf einmal in einem Datensatz als Ergebnis auf eine Registerabfrage. Im FHEM-Modul wird dieser Datensatz durch einen Parser analysiert und als Resultat wird die Zeichenkette sGlobal erzeugt, indem vor jeden (bekannten) Wert ein Bezeichner geschrieben wird. Es ist also eher umgekehrt, d.h. die Zeichenkette wird im Modul nicht gesplitted, sondern nur in eine menschenlesbare Form umgewandelt.

Online Skyler

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 39
Hi zusammen,

neues Jahr, alte Probleme ???
Nachdem ich im Frühjahr ja alles niedergelegt habe, was die Heizung angeht, habe ich vor zwei Wochen wieder losgelegt.

In der Übergangszeit habe ich versucht die Parallelverschiebung hinzubekommen (Versuche im Moment 1,5-2K).

Aber ich werde aus meiner Heizung einfach nicht schlau.
Im Moment haben wir in allen Räumen ca. 22 Grad, wie wir das auch wollen, dennoch wirkt es irgendwie frisch im Haus.

Ich kann einstellen was ich will, aber sobald die Temperaturen unter 5 Grad sind, schafft es die HK1-Ist so gut wie nie über die Soll Temperatur.
Es ist eigentlich immer so, dass die HK-Ist 1, 2, 3 Grad weg von der Soll Temperatur ist. Lediglich die Vorlauftemperatur schafft es immer mal wieder in die Nähe der HK-Soll.
Im Moment habe ich wieder für die Berechnung HKIst (30% Vorlauf) eingestellt, da ich die Hoffnung hatte, dass ich dadurch evtl. ran komme.

Aber dadurch, dass ich quasi permanent im negativen Bereich bin, habe ich so ein wildes Integral gezappel.

Meine Heizung steht in einem unbeheizten Raum hinter Garage. Heute Nacht hatten wir 0 Grad außen und 11 Grad im Raum.

Gestern hatten einige Räume grade 21 Grad, weswegen ich die Parallelverschiebung nochmal angehoben habe (auf 5K). Da laut Anleitung von SE, die "gute" Einstellung zum Energiesparen 5K und 0,2 Steigung sein sollen.

Mein CoP für die Heizung liegt im Moment bei 2,5. Ist ja auch nicht so prickelnd, vor allem wenn ich in meiner Wärmeberechnung was von mindestens 3,3 lese.
WW CoP ist noch ne Katastrophe. Der ist sogar nur bei 1,5. Ich habe aber auch erst am 25.11. um 18:00 die Zirkulation deaktiviert, um hier mal Besserung rein zu bekommen. Wobei das auch irgendwie nich funktioniert hat  ??? Morgens so gegen 8 kann ich mir erklären, da ist meine Frau aufgestanden. Den Abfall ab 12-15 Uhr finde ich irgendwie etwas krass. Kann das evtl. mit dem Solar tun haben? Das hier kälteres Wasser in den Kreislauf kommt?

Danke schon mal für eure Rückmeldungen.
Ich hoffe das Thema ja jetzt endlich diesen Winter zufriedenstellend in den Griff zu bekommen.


Aktuelle Werte:
p13GradientHC1 0,3
p14LowEndHC1      5
p19FlowProportionHC1   30
p30integralComponent    150
p32HystDHW       3
p29HistAsymmetry 1   2   1
p21Hyst1 4 K      4
p22Hyst2 3 K      3
p23Hyst3 1.5 K      1,5
p24Hyst4 1.5 K      1,5
p25Hyst5 1 K      1
« Letzte Änderung: 27 November 2020, 11:40:33 von Skyler »
FHEM auf Raspberry Pi 3B+; LWZ (LWZ-304SOL), HomeAssistant + Grafana auf Raspberry Pi 4B

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 742
In der Übergangszeit habe ich versucht die Parallelverschiebung hinzubekommen (Versuche im Moment 1,5-2K).
Keine Ahnung was Du damit meinst.

Ich kann einstellen was ich will, aber sobald die Temperaturen unter 5 Grad sind, schafft es die HK1-Ist so gut wie nie über die Soll Temperatur.
Es ist eigentlich immer so, dass die HK-Ist 1, 2, 3 Grad weg von der Soll Temperatur ist. Lediglich die Vorlauftemperatur schafft es immer mal wieder in die Nähe der HK-Soll.
Im Moment habe ich wieder für die Berechnung HKIst (30% Vorlauf) eingestellt, da ich die Hoffnung hatte, dass ich dadurch evtl. ran komme.
Bei der 304 kannst Du mit den ganzen Parametern nur einstellen, bei welcher Abweichung vom HK-Soll die Heizung anspringt sowie wie die HK-Soll berechnet wird. Oder anders gesagt, damit definierst Du Ein- und Ausschaltzeitpunkte. Wird zu spät ein- und/oder zu früh ausgeschaltet, ist's natürlich zu kalt, im umgekehrten Fall zu warm.

Bei Dir ist es aber offenbar so, dass die Heizung eh schon durchläuft und trotzdem ist es zu kalt. Ergo: Die ganzen Parameter kannst Du erstmal vergessen, Du musst herausfinden warum die Heizung entweder die Leistung nicht bringt oder die Leistung nicht "ankommt", vorausgesetzt sie ist nicht unterdimensioniert.

Meine Heizung steht in einem unbeheizten Raum hinter Garage. Heute Nacht hatten wir 0 Grad außen und 11 Grad im Raum.
Kommt die Vorlauftemperatur denn im Haus an oder geht die Wärme am Weg ins Haus verloren? (=> Temperatur dort messen, wo das Heizungsrohr ins Haus kommt)

Gestern hatten einige Räume grade 21 Grad, weswegen ich die Parallelverschiebung nochmal angehoben habe (auf 5K). Da laut Anleitung von SE, die "gute" Einstellung zum Energiesparen 5K und 0,2 Steigung sein sollen.
Kannst Du erstmal vergessen, siehe oben.

Mein CoP für die Heizung liegt im Moment bei 2,5. Ist ja auch nicht so prickelnd, vor allem wenn ich in meiner Wärmeberechnung was von mindestens 3,3 lese.
Woraus berechnest Du die Werte?

WW CoP ist noch ne Katastrophe. Der ist sogar nur bei 1,5. Ich habe aber auch erst am 25.11. um 18:00 die Zirkulation deaktiviert, um hier mal Besserung rein zu bekommen.
Dreh' die Zirkulation einfach komplett ab. Wenn die WW-Temperatur ohne Entnahme trotzdem rasch sinkt, hat möglicherweise das Umschaltventil einen Schaden.


Kann das evtl. mit dem Solar tun haben? Das hier kälteres Wasser in den Kreislauf kommt?
Habe kein Solaranlage und kann daher nix dazu sagen, würde aber erwarten, dass die Solaranlage den Speicher nie kühlt, sondern höchstens erwärmt.


Aktuelle Werte:
p13GradientHC1 0,3
p14LowEndHC1      5
p19FlowProportionHC1   30
p30integralComponent    150
p32HystDHW       3
p29HistAsymmetry 1   2   1
p21Hyst1 4 K      4
p22Hyst2 3 K      3
p23Hyst3 1.5 K      1,5
p24Hyst4 1.5 K      1,5
p25Hyst5 1 K      1
Wie gesagt, die Werte sind erstmal egal.
Was mich trotzdem interessiert: wie steht p29? (Da stehen oben 3 Werte.) Der Werte sollte im Normalfall 1 sein, auch wenn SE meist 2 als Standard vorgibt.

Ergänzend: Wie sind die folgenden Parameter eingestellt?
p99PumpRateHC
p99PumpRateDHW
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Online Skyler

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 39
Keine Ahnung was Du damit meinst.

Ich hatte auf ner Webseite gelesen, wie man einstellen kann. Da stand Winter ok und Übergangszeit zu warm, dass man dann die Heizkurve parallel absenken soll (p17LowEnd).

Bei der 304 kannst Du mit den ganzen Parametern nur einstellen, bei welcher Abweichung vom HK-Soll die Heizung anspringt sowie wie die HK-Soll berechnet wird. Oder anders gesagt, damit definierst Du Ein- und Ausschaltzeitpunkte. Wird zu spät ein- und/oder zu früh ausgeschaltet, ist's natürlich zu kalt, im umgekehrten Fall zu warm.

Bei Dir ist es aber offenbar so, dass die Heizung eh schon durchläuft und trotzdem ist es zu kalt. Ergo: Die ganzen Parameter kannst Du erstmal vergessen, Du musst herausfinden warum die Heizung entweder die Leistung nicht bringt oder die Leistung nicht "ankommt", vorausgesetzt sie ist nicht unterdimensioniert.
Kommt die Vorlauftemperatur denn im Haus an oder geht die Wärme am Weg ins Haus verloren? (=> Temperatur dort messen, wo das Heizungsrohr ins Haus kommt)
So habe mal mit dem Fieberthermometer meiner Tochter gemessen  ;) Im Moment soll die VL bei 30 Grad liegen, mit dem Thermometer habe ich 29 und steigend am Verteiler gemessen. Sieht also erstmal ganz gut aus.


Woraus berechnest Du die Werte?
CopHC:sHeatRecoveredDay.* {sprintf("%.2f", ReadingsNum("Mythz","sHeatHCDay",1) / ReadingsNum("Mythz","sElectrHCDay",1))},
CopDHW:sHeatRecoveredDay.* {sprintf("%.2f", ReadingsNum("Mythz","sHeatDHWDay",1) / ReadingsNum("Mythz","sElectrDHWDay",1))}

Dreh' die Zirkulation einfach komplett ab. Wenn die WW-Temperatur ohne Entnahme trotzdem rasch sinkt, hat möglicherweise das Umschaltventil einen Schaden.
Okay werde die nächsten Tage mal versuchen mit meiner Frau zu notieren, wann wir Wasser laufen lassen.

Habe kein Solaranlage und kann daher nix dazu sagen, würde aber erwarten, dass die Solaranlage den Speicher nie kühlt, sondern höchstens erwärmt.
Ja, das wäre auch meine naive Annahme gewesen ::) Aber mittlerweile will ich ja gar nix mehr ausschließen.

Wie gesagt, die Werte sind erstmal egal.
Was mich trotzdem interessiert: wie steht p29? (Da stehen oben 3 Werte.) Der Werte sollte im Normalfall 1 sein, auch wenn SE meist 2 als Standard vorgibt.
Ja der steht auf 1. Ist ein Übertragungsfehler aus meinem Excel gewesen.

Ergänzend: Wie sind die folgenden Parameter eingestellt?
p99PumpRateHC
p99PumpRateDHW
p99PumpRateHC  100%
p99PumpRateDHW  80%
FHEM auf Raspberry Pi 3B+; LWZ (LWZ-304SOL), HomeAssistant + Grafana auf Raspberry Pi 4B