Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 296313 mal)

Offline micomat

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1470
  • Alle redem vom WAF - das ist Männerdiskriminierung
Also wir sind im Winter damit bei ca. 30%... Aber hier hats auch locker mal ne Woche oder laenger um die -10Grad...
1x RasPi with FHEM@1000MHz, CUL433+868, IT, 2x EGPM2LAN, THZ/LWZ, STV, FB_Callmonitor, 3x HMS100TF, HMLAN, 4x HM-LC-Sw1PBU-FM, 1x HM-WDS30-T-O, 2x TX3-TH, Pushover
1x RasPi with 2x USB-IR-SML-Head, THZ via Ser2net and SMA Inverter via LAN for pvoutput.org

Offline belu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
Hey Jungs,
der ein oder andere hat ja schon mitbekommen das wir gerade mit der Neubau - Planung beschäftigt sind, es wird eine THZ eingesetzt - im selben Raum sollen Waschmaschine und Kondenswäschetrockner stehen, nun frage ich mich ob im Raum in dem die THZ steht auch eine Abluft platziert werden kann, weil ich ja gerne die feuchte Luft aus dem Raum bekommen würde und auch gerne die Warme Abluft des Trockners nicht verpuffen lassen möchte…

Hallo Lolo,

Ich habe die Tage den kompletten Keller noch angeschlossen an die THZ. Hatte sonst 130 pro Stunde. Habe jetzt auf 175 hochgestellt. Bau ja kein Energiesparhaus und der Keller sind die Fenster offen. Ist eigentlich Wohnraum 2,65 Raumhöhe und Fußbodenheizung. Aber nicht wirklich an. Die Anlage ist dann zu klein weil die THZ nur so bis 170 qm packt vom heizen. Wenn ich alles anmache wären es 220. die Räume unten sind auf 16 Grad ausgelegt so funktioniert es und es wird jetzt halt be und entlüftet. Also keine Stockflecken mehr.

Hab oben 30 bis 40 Luftfeuchte und im Keller bisher so 65. bin mal gespannt wie es nun wird wo die Luft permanet umgewälzt wird. 
« Letzte Änderung: 17 März 2015, 13:47:54 von belu »

Offline immi

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 947
Raumluftunabhängig.
LOL: I have an oven with this certification. When I start it with very dry wood, it is fine. If the wood is wet, you smell smoke everyware (just by starting the fire).

I installed the CO20. It is a small USB sensor which I bought for 23€.
It is hanging on my nas in the studio. It is very sensitive to every air quality change also 2 rooms away.
Best invest for money.
p.s. The CO20 is not a smoke detector!! You should buy a separated smoke detector
It just detects air quality in a CO2 equivalent scala:
400 ppm perfect fresh air from the mountains. European standards limit carbon dioxide to 3500 ppm in scools.  I never reach 2000ppm.

Smells send the sensor in saturation: e.g. The sensor doe not like my Brasato al Barolo  :)
What happens? FHEM increases the ventilation automatically and the smell goes away.


Offline belu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
@ Immi also ich denke das es da auch Unterschiede gibt.
Ich kann nur für meinen sprechen. Bisher nie solche Probleme gehabt. Selbst meine Frau die noch nie Feuer angezündet hat bekommt es nun hin... Und da passiert so einiges mit einigen Versuchen.

Ok ich hatte mal passiv Lüftung an ohne Fenster zu im Führungsraum über 25 Grad. Abluft auf MAX. Aber da springt ja auch fast die Tür auf vom Ofen :)

Ich glaube das liegt dann an der Qualität des Herstellers.

Offline NaCkHaYeD

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
Hi,

wegen dem Druckverhältnissen. Ich glaube jetzt nicht wirklich, dass dies ein Problem darstellt. Es ist ja in der Wärmepumpe - bitte korrigiert mich - kein geschlossenes System. Auch wenn ich nur Luft einbringe, so würde diese auch wieder hinausgehen, selbst ohne Abluftlüfter, lediglich der Zuluftlüfter hätte mehr Arbeit zu verrichten. Laut Stiebel Eltron ist ja bei der Aufbereitung der WP auch nur die Zuluft (großer Lüfter am Laufen).

Das Problem ist, dass beim ausgehen des Ofens, der Sensor am Rauchrohr noch scharf ist, da Rohr heiß, somit wird verglichen. Kommt jetzt ohne Flamme oben am Kamin eine Windböe und ich vermute mal drück die Luft in den Ofen, dann geht das Ding auf Störung und sperrt mir die Lüfter. Da Wodkte in die andere Richtung misst, muss eine Quittung per Taster erfolgen. Da aber ohne FHEM keine Lampe, Ton vorhanden ist, bekommt man die Störung gar nicht mit. Somit läuft der Rest per EStab.

Momentan zeigt die Druckdifferenz zwei Pascal an (Unterschied innen zu außen), wenn der Ofen an ist 25 Pascal. 1 Pa darf nicht unterschritten werden.

Nachtrag: Ob 105/95 bzw. 105/105 (Zuluft/Abluft) ändert an der Druckverhältnissen nichts.

mfg
Thomas
« Letzte Änderung: 17 März 2015, 20:17:06 von NaCkHaYeD »

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1628
@NaCkHaYeD:
Wenn ich das so lese ist es nicht ein Fall von Falschberatung, sondern Du hast Dir was erzählen lassen und es ungeprüft geglaubt - und zwar alles.

Ein bisschen nachdenken hilft: wie soll ein Kreizwärmetauscher (ein passives Bauelement) die Luft aufheizen? Der sorgt lediglich dafür, dass die Zuluft (fast) dieselbe Temperatur hat wie die Abluft. Ist es drinnen kühl, dann wird die Zuluft auch gekühlt. Also bleibt ein kühles Haus kühl - im Gegensatz zur Sommerkassette, die die warme Außenluft ungekühlt ins Haus holt.

Dass eine WP das Brauchwasser nicht effizient auf 60° aufheizen kann sollte man innerhalb einer Minute ergoogeln können...

Die Brauchwassererwärmung ist wegen der höheren Temperaturen viel ineffizienter als die Fußbodenheizung. Deshalb ist es eben nicht Jacke wie Hose womit das HAus warm wird.

Parkett hat eine viel schlechtere Wärmeleitung als Fliesen. Die Wärme bleibt im Estrich, statt das Haus zu heizen. Das musst Du durch höhere Heizkreistemperaturen ausgleichen. Die Berichte, die sagen, dass das egal ist, sind sicher alle von Parkettherstellern, aber kein einziger davon dürfte von einem neutralen Energieberater sein. Das ist schlicht Humbug. Und 16 mm Dicke sind nicht "nur" 16mm, sondern "oh Gott - so dick auch noch" 16mm.

Zitat
Laut Vorgabe (keine Ahnung EnEV oder was) soll die Luft im kompletten Haus alle 4 Std ausgetauscht werden.

Laut meiner Vorstellung sollte man sich selbst ein Urteil bilden über den eigenen Frischluftbedarf. Das mit dem Überdruck hat ja belu bereits beantwortet: SO MACHST DU DIR DEIN HAUS KAPUTT. Raumluft wird durch Undichtigkeiten über  die Dämmung nach außen gedrückt, kühlt dort ab und gibt die Feuchtigkeit an die Bausubstanz ab, die dann munter vor sich hin modert.

Bei allem, was Du so schreibst, wundern mich Deine Heizkosten nicht. Wahrscheinlich könnte man sie deutlich reduzieren, aber ich lese aus Deinem Bericht nicht heraus, dass sich die Mühe, Dir was zu raten, wirklich lohnen würde.

Ich hatte im ersten Winter ca. 3500 - 4000 kWh gebraucht und bin inzwischen bei unter 2200 angelangt. So stark kann der Strompreis gar nicht steigen, aber man muss sich halt schon etwas mit dem Thema beschäftigen und nicht alles glauben, was einem von Leuten erzählt wird, die letztlich nur was verkaufen wollen.

Nachtrag:
Ich habe grade Deine Antwort von Heute um 20:01:12 gelesen zum Thema Druckverhältnisse: Du bist beratungsresistent. Ich höre jetzt auf. Du hättest Dich zumindest mal informieren können, wenn man Dich schon warnt ...
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1628
Hallo Lolo,


Ich habe die Tage den kompletten Keller noch angeschlossen an die THZ. ...

Kann ich so nicht nachvollziehen. Ich habe auch ein Energiesparhaus. Selbst die ungeheizten Kellerräume haben da schon 17 - 18° (17 nur der Raum mit der Katzenklappe ins Freie). Ein Raum hat einen ganz normalen Heizkörper, der mit der HEizkreistemperatur der Fußbodenheizung betrieben wird - also quasi kalt. Dort habe ich 19 - 19,5° und aktuell 39% Luftfeuchtigkeit. Von Stockflecken weit und breit nichts zu sehen. Fenster bleiben natürlich zu, das wäre sonst ein groben Foul.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline belu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
@Willy hab halt nicht geheizt und der Keller hat halt nur 10 cm Isolierung. Wo soll die Wärme her kommen. Aktuell bin ich nochmal bei 16 aber jetzt im Winter ging das schon runter. Stockflecken gab es beim Sattel der Dame der auf dem Bock hing und im NEbenraum wurde Wäsche getrocknet.

@Thomas lese dich erstmal ein. Das ja echt grausam du schmeißt hier so viel durcheinander. Es gibt hier verschiedene Systeme die ineinander greifen aber nicht auf die Art und Weise wie du dir das vorstellst.

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1628
I installed the CO20. It is a small USB sensor which I bought for 23€.
...
Smells send the sensor in saturation: e.g. The sensor doe not like my Brasato al Barolo  :)

What happens? FHEM increases the ventilation automatically and the smell goes away.
Sounds very interresting. Which THZ parameter(s) do you change, based on the C-20 values? Could you share the code, please?

Would it be a good idea to mount the CO-20 sensor directly into the exhaust ventilation hose close to the THZ? This would be a few minute job in my case, since the fhem server is very close to it.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1628
@Willy hab halt nicht geheizt und der Keller hat halt nur 10 cm Isolierung. Wo soll die Wärme her kommen. ...
hm - ich habe 8cm Peri, und nur 1 Raum im Keller geheizt. Wie gesagt: ein normaler HEizkörper, aber in Übergröße  - und zugegebenermaßen durch thermostatisch gesteuerte Lüfter unterstützt, weil er bei 28° Vorlauf halt sonst zu klein wäre. Evtl. ist dann ja meine HEizkörperlösung gar nicht so schlecht wie ich dachte. Ich komme halt nur im tiefsten Winter (hohe Vorlauftemp.) auf >20°, momentan sind nicht mehr als 19 - 19,5 drin.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline belu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
@Willi,

Der Keller ist leider noch im Rohbau Zustand, protokolliere da noch nicht seriös wie oben. Das wird noch bis zum Winter dauern. Gibt erstmal andere Prioritäten.

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1628
Dann ist das eigentliche Problem womöglich noch die Bauaustrocknung.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline NaCkHaYeD

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
@willybauss
Beratungsresistent ist quatsch, aber gewisse Dinge sind wie sie sind.

WW-Temp:
Wenn ich mich hauptsächlich im OG wasche, dann kann ich zwischen 50°C und stotternter Zirkulation, 42°C und permanenter Zirkulation, 42°C, keine Zirkulation, 20 Liter Verschwendung wählen. Sicher ich könnte auch mit kaltem Wasser sparen

Fussboden:
Wenn ich nun mal Parkett im ganzen Haus, außer Bäder möchte, dann gibt es nur die Wahl zwischen verklebt und nicht verklebt.

Kassette:
Wenn die Lüftung so wie in meinem Fall permanent läuft, hauptsächlich tagsüber durch höhere Drehzahl, dann wird per Kreuzwärmetauscher suggsesive die Temperatur erhöht, da es doch draußen zunächst kälter ist als drinnen, sind die Temperaturen erstmal angeglichen, dann ich mit dem Tauscher nichts mehr zu kühlen, da die kalte Luft in der Nacht durch die höhere im Zimmer erhöht wird und durch die Masse des Gebäudes eine Kühlung per Luft nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Hier erfolgt mit der Sommerkassette keine Kopplung. Dieses Problem haben viele in meinen Bekannten Kreis also kann es beim Nachdenken gar nicht so sein, wie du sagts. Besser wäre natürlich ein Heiz-/Kühlregister. 100m im Erdreich habe ich wegen dem Risiko von Keimen ausgeschlagen, die Alternative per Wasserleitung und Tauscher wegen den Datenblätter als nicht viel bringend ebenso ausgeschlagen.

Falschberatung:
Kann ich so nicht sagen: Wir haben uns lang und ausgiebig beschäftigt und gewisse Dinge abgewägt. Erdöl, Gas ist halt Mal endlich, Pelets aufgrund des Holzofens im Wohnzimmer ebenso. Das Problem in einem Hochgedämmten Haus ist ebenso, dass du die Wärme irgendwo hinbringen muss. Machst du den Ofen an, ist es schon zu warm.

Thema WP: Ich habe nie gesagt das eine Wärmepumpe ein .... ist. Nur im Vergleich zu anderen Alternativen ist diese bei weitem nicht so gut, wie die Hersteller tun. Ich kenne viele, die sich den Luxus einer Tiefenbohrung gegönnt haben, letzt endlich haben Sie über das Mittel den selbigen Verbrauch wie ich, die Anschaffen gegenüber war aber enorm.

Sicherlich kann ich die Heizung auch ganz abstellen und Strom sparen, bzw. immer die Hände mit kaltem Wasser waschen, aber wollen tu ich das nicht. Wir haben drei Kinder von 0-5 Jahren, da musst du halt das Warmwasser den ganzen Tag bereitstellen. Das ist die selber Leier wie dass eine 5 köpfige Familie mit 2000kWh im Jahr Verbrauch auskommt. Wenn aber die Waschmaschinen, Trocker im dem Alter durchlaufen, dann schafft das keiner, nur so ein Berater auf einem weißen Blatt Papier.

Das mit der Wohnrauflüftung werde ich mal überdenken, das Problem ist, dass sich mit der Sensorik weder Stiebel noch Wodkte noch der Kaminkehrer etc. auskennen. Jeder ist überfragt und antwortet Unsinn.

mfg
Thomas

Offline belu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
@Thomas,

WW Problem:

Ich würde an deine Stelle die Temperatur auf 55 Grad stellen danach gibt es extremen Kalkausfall und die Freigabe für Elektrische Nachheizung auf 20 Minuten. Der Warmwasserspeicher hat 2 Hülsen für den Sensor. Die Position des Sensors verändert das Regelverhalten enorm. Einer ist Eco der andere Comfort.
Beim Duschen geht direkt die WP an, nach 20 min die Zusatzheizung. Heißt du hast knapp 13 KW Leistung. Das reicht um permanent über 40 Grad zu haben. Bzw die WP kann bis 50 Grad aufheizen der Rest macjt der Heizstab.

Wasser Kosten mich 1000 Liter glaube 4,5 Euro inkl Abwasser.

Ich hab kurze Leitungen und wenn ich das Wasser 10 Sekunden laufen lassen muss bis es warm ist sind evt 10 Liter durch.
Das kostet zwar etwas Geld aber ist immer noch günstiger als die Zirkulationspumpe und die Wärmeverluste in der Leitung bzw im WW Behälter der dadurch schneller auskühlt.

Parkett:
Wir verkaufen dir hier nichts. Es ist einfach so das die Wärmeübertragung durch Isolatoren schlechter ist. Bei niedrigen Vorlauf ist es nicht ganz einfach wie das die Hersteller gerne hätten.

Lüftung:
Sommer= sommerkasette
draußen wärmer wie drinnen = aus
Draußen kälter wie drinnen = an
Aktive Beschattung an. Solare Gewinne aussperren!
Winter= Wärmetauscher
Lüftung läuft bei mir Feuchte geregelt.
Ziel 45 bis 60 %
Unter 45 Leistungsreduktion 40 %
Über 60 % Leidtungserhöhung 40 %
Die THZ 304 hat einen internen Feuchtesensor und macht das.
Luftqualität super!

LG
 

Offline immi

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 947
Sounds very interresting. Which THZ parameter(s) do you change, based on the C-20 values? Could you share the code, please?
In winter my ventilator is "on" at "1" from 11:30 to 21, from 1 to 1:45 and from 8 to 8:30.
Rest of the day it is "0".
-->this is programmed in the tecalor.
For the extraventilation, I had a very complicated script, which since 1 week I changed to a very easy. I can tell you the side-effects in 4 weeks.
My Refresh interval of the sensor CO20 is 300s.
define extraVent notify co20 IF ([co20:voc] > 2000) (set Mythz p99startUnschedVent 2)
Zitat
Would it be a good idea to mount the CO-20 sensor directly into the exhaust ventilation hose close to the THZ? This would be a few minute job in my case, since the fhem server is very close to it.
No idea how it reacts in an airflow, but it makes sense.
I have it hidden behind a NAS in the Studio. Hidden because if someone with too much Perfume is too next to the sensor, it saturates for some minutes.
immi

 

decade-submarginal