Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 407388 mal)

Offline maximalz

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 48
Ich habe das Problem der abweichenden Lüftungszeiten geklärt. Es lag an dem Parameter "Inbetriebnahme" -> "max. Vorverlegung", der auf 120 min. eingestellt war.
Laut SE-Support dient der dazu, um z.B. nach einem Urlaub zum Zeitpunkt "Urlaubsende" schon auf die eingestellten Temperaturen hochgeheizt zu haben; die Anlage läuft dann früher los.
Da wollte die Technik wieder mal schlauer als der Bediener sein...
THZ (403 SOL), OBIS (2x EDL21)

Offline quaksalber

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 5
Hallo zusammen. Ich habe zwar schon 6 Jahre eine LWZ 303 SOL (V 2.36) doch auf eine Lösung mit FHEM bin ich erst kürzlich gestossen. Mit etwas Starthilfe von Willy habe ich alles installiert und zum Laufen gebracht. Scheinbar..: Ich habe das Logfile im Minutentakt gefüllt mit Fehlermeldungen:
- Mythz THZ_ReadAnswer got no answer from DevIo_SimpleRead. Maybe too slow?
- PERL WARNING: Argument "BE0A0100F000BE00C8003C" isn't numeric in multiplication (*) at ./FHEM/00_THZ.pm line 1056.
- PERL WARNING: Argument "BE0A0100F000BE00C8003C" isn't numeric in addition (+) at ./FHEM/00_THZ.pm line 1056
- THZ_Parsing: offset(...) + length(4) is longer then message : 'BEFB016900C100EF00F400F501AB0000000..............
--> Wobei offset immer 86, 90, 94 oder 102 ist

Hat jemand eine LWZ mit Version 2.36, die mit FHEM funktioniert?

In der config habe ich mal "attr Mythz firmware 2.36" eingesetzt.
00_THZ.pm  verwende ich in der Version 0.142

Plots habe ich auch (s.Bilder), jedoch mit seltsamen Werten. Die Innentemperatur hängt 1:1 an der Aussentemperatur, die Luftfeuchtigkeit ist konstant 11.2% ....
Wenn ich die Daten mit der Windows Software der LWZ auslese und im Excel darstelle, sehen schon mal die Lüfter- und die Kompressor-Werte sowieso anders aus.

Wo könnte ich suchen? Oder mache ich einen grundlegenden Fehler? Was für Daten müsste ich euch noch liefern?

Danke für eure Hilfe.

Gruss Matthias

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Hi Matthias,

da Du kein externes Display hast, kannst Du auch die Innentemperatur und die Luftfeuchtigkeit nicht darstellen => die Werte sind nicht in den Daten des Logfiles enthalten (bzw. nur als Defaultwerte).

Prinzipiell ist die Arbeitsweise so: Du sagst FHEM über die Definition der Readings, welche Werte in welchen Zeitabständen geloggt werden sollen. Diese Werte werden dann ins Mythz Logfile geschrieben => schau es Dir mal mit nem Texteditor an und suche Dir eine Zeile, die die sGlobal-Werte enthält. Das ist eine sehr lange Zeile mit gaaaanz vielen Daten.

In der Plotdefinition sagst Du FHEM, welche Werte Du sehen möchtest. Dabei wird ein Spaltenindex verwendet. Beispielsweise die Außentemperatur ist der 5. Wert in den Zeilen, die die sGlobal-Werte enthalten; die Solltemperatur von Heizkreis 1 ist der 15. Wert in den Zeilen, die die sHC1-Werte enthalten. So bauen sich die Plots auf. Die Plotdefinitionen sind in Dateien in /opt/fhem/web/gplot abgelegt, z.B. thz1.gplot. Aber bevor Du dort rum fummelst solltest Du Dir das Wiki zu den SVG Plots (gplots) ansehen.

Die Titelzeilen (Label) der Plots wiederum werden als Attribut in der Datei /opt/fhem/fhem.cfg definiert. Die darzustellenden Werte sind als Index der Plotreihenfolge zu sehen, also z.B. Brauchwasser ist der 1. Wert im Plot ("$data{currval1}"). => Wenn Du Innentemperatur und Luftfeuchtigkeit aus der Plotdefinition entfernst, dann musst Du für die dahinter kommenden Daten den Index korrigieren, onst bekommst Du im Titel falsche Werte angezeigt.

Zu Deinen Fehlermeldungen: Die ganzen sGlobal-Werte werden als ein einziger Datensatz von der Anlage abgefragt und in FHEM decodiert. Bei Deiner Anlage mit Version 2.36 ist dieser Datensatz anders aufgebaut und auch kürzer als bei den neueren Anlagen. Einige andere Werte aus anderen Readings kann Deine Anlage gar nicht liefern; ich weiß aber grade nicht, welche das sind. Deshalb kann es sein, dass ein Teil der Reading-Anfragen von der Anlage gar nicht oder unsinnig beantwortet wird. Die Implementierung für Deine Version 2.36 wurde im alten Code-Optimierungs-Thread im letzten Winter behandelt. Am besten suchst Du dort mal und liest Dich in die Problematik ein. Evtl. genügt es nicht, nur das Attribut  attr Mythz firmware 2.36 zu setzen.

Du kannst versuchsweise mal alle Readings außer sGlobal raus nehmen. Dann sollte sich die Zahl der Fehlermeldungen sicher reduzieren. Für die letzte Feinabstimmung und Fehler wie "Mythz THZ_ReadAnswer got no answer from DevIo_SimpleRead. Maybe too slow?" wendest Du Dich dann am besten im Thread oder per PM an den User immi, der den Code entwickelt hat. Er antwortet Dir allerdings englisch, versteht aber auch deutsch.

Gruß
Willy
« Letzte Änderung: 21 Juni 2015, 23:32:23 von willybauss »
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Nachtrag:
  • es war der alte Thread; ich habe den o.g. Link entsprechend korrigiert
  • nach einem Blick in den Code des THZ-Moduls: wahrscheinlich gibt es gar kein Attibut  "attr Mythz firmware 2.36"  und Du musst statt dessen  "attr Mythz firmware 2.06" oder "... 2.14" verwenden  (wenn ich mich richtig erinnere, wurde zuerst die Codeanpassung für 2.06 gemacht; später stellte sich dann raus, dass sie auch für 2.36 passt)
Bitte auch mal die CommandRef zu Hilfe nehmen; die englische Version ist aktueller und ausführlicher
« Letzte Änderung: 21 Juni 2015, 23:43:44 von willybauss »
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline quaksalber

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 5
Hallo Willy

Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort. Das ist ja super. Da habe ich "Futter" um mich die nächsten Nächte mal durch zu beißen.
Ich vermute auch, dass die Werte verschoben sind. BoosterStage 3 wird bei 25° eher nicht aktiv sein....

Ich melde mich wieder, wenn ich anstehe.
Gruss Matthias

Offline immi

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 974
HI Matthias
wie Willy gut geschrieben hat, ich habe nichts spezifisch  für Dein Firmware implementiert, weil kein Bedarf war.
Aber keine angst, wir haben bis heute jeden THZ-user Zufrieden gemacht.

probiere für ein pahr Tage
attr Mythz firmware 2.06
oder
attr Mythz firmware 2.14

dann kannst Du uns feedback geben.

gruß
immi

Offline micomat

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1497
  • Alle redem vom WAF - das ist Männerdiskriminierung
Mal eine Frage in die Runde:
Im "alten" Thread haben mal ein paar ueber eine zusaetzliche Daemmung des Wassertanks gesprochen.
Hat das jemand auch umgesetzt und vielleicht ein paar vorher/nachher Grafiken? Ich hab zwar auch bereitstellungsverluste, aber eher so, dass die Pumpe einmal am Tag laeuft wenn man kein Wasser braucht. Finde es aber gerade im Solarbetrieb schade, dass ueber 45°C im Tank die Verluste noch viel deutlicher zu sehen sind. Der Solarertrag geht fast an einem Tag wieder drauf...

Gruß
Markus
Synology DS218+ with fhem in docker, 4x RasPi as ser2net, CUL433+868, IT, 2x EGPM2LAN, THZ/LWZ, FB_Callmonitor, 3x HMS100TF, HMLAN, 4x HM-LC-Sw1PBU-FM, 1x HM-WDS30-T-O, 2x TX3-TH, Pushover
2x USB-IR-SML-Head, SONOS, GHoma, MBus, THZ via Ser2net and SMA Inverter via LAN for pvoutput.org

Offline immi

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 974
HI Markus
It is a complex comparison, but i see an improvement.
You have to assure that nobody is using the hotwater and the heating is not running, and the basement temperature is comparable.....
Some weeks ago, I compared  10 curves:
I interpolated the slopes: how many minutes it takes to decrease 1k in the hotwater

Before improved isolation circa 130 to 150 minutes for 1k
After improved isolation circa 170 to 180 minutes for 1k

typical values after isolation
2015-06-19_00:04:17 48.5
2015-06-19_00:10:57 48.6
2015-06-19_00:17:37 48.5
2015-06-19_00:24:17 48.4
2015-06-19_00:30:57 48.5
2015-06-19_00:37:37 48.3
2015-06-19_00:44:17 48.3
2015-06-19_00:50:57 48.2
2015-06-19_00:57:37 48.2
2015-06-19_01:04:17 48.3
2015-06-19_01:10:57 48.2
2015-06-19_01:17:37 48.1
2015-06-19_01:24:17 48.2
2015-06-19_01:30:57 48.1
2015-06-19_01:37:37 48.1
2015-06-19_01:44:17 48.1
2015-06-19_01:50:57 48
2015-06-19_01:57:37 48
2015-06-19_02:04:17 47.9
2015-06-19_02:10:57 48
2015-06-19_02:17:37 48
2015-06-19_02:24:17 48
2015-06-19_02:30:57 48
2015-06-19_02:37:37 47.9
2015-06-19_02:44:17 47.7
2015-06-19_02:50:57 47.7
2015-06-19_02:57:37 47.8
2015-06-19_03:04:17 47.7
2015-06-19_03:10:57 47.7
2015-06-19_03:17:37 47.5
2015-06-19_03:24:17 47.6
2015-06-19_03:30:57 47.4
2015-06-19_03:37:37 47.4
2015-06-19_03:44:17 47.3
2015-06-19_03:50:57 47.3
2015-06-19_03:57:37 47.4
2015-06-19_04:04:17 47.4
2015-06-19_04:10:57 47.3
2015-06-19_04:17:37 47.3
2015-06-19_04:24:17 47.2
2015-06-19_04:30:57 47.1
2015-06-19_04:37:38 47.1
2015-06-19_04:44:18 47
2015-06-19_04:50:58 47
2015-06-19_04:57:38 47
2015-06-19_05:04:18 46.8
2015-06-19_05:10:58 46.8
2015-06-19_05:17:38 46.9
2015-06-19_05:24:18 46.8
2015-06-19_05:30:58 46.8
2015-06-19_05:37:38 46.8
2015-06-19_05:44:18 46.6
2015-06-19_05:50:58 46.6
2015-06-19_05:57:38 46.6
« Letzte Änderung: 23 Juni 2015, 15:30:30 von immi »

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Ich habs umgesetzt und damals gepostet. Mein Bauchgefühl sagt mir, die Auskühlzeit hätte sich um mindestens 30% verlängert, aber wie immi schreibt: der Vergleich ist schwierig. Nicht nur, dass beim messen kein Wasser verbraucht werden darf; auch die Außentemperatur scheint eine Rolle zu spielen; jedenfalls sehe ich im Sommer eine deutlich flachere Auskühlkurve als im Winter. Ist ja auch nachvollziehbar, da direkt daneben im Wärmetauscher im Winter tiefster Frost herrscht.

Ich war vor der Dämmung noch auf HeatpumpMonitor. Ich kann mal schauen, ob ich da noch vergleichbare Daten finde.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline micomat

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1497
  • Alle redem vom WAF - das ist Männerdiskriminierung
Danke euch beiden :)
werde mir das mal als Sommer Projekt vornehmen.
Synology DS218+ with fhem in docker, 4x RasPi as ser2net, CUL433+868, IT, 2x EGPM2LAN, THZ/LWZ, FB_Callmonitor, 3x HMS100TF, HMLAN, 4x HM-LC-Sw1PBU-FM, 1x HM-WDS30-T-O, 2x TX3-TH, Pushover
2x USB-IR-SML-Head, SONOS, GHoma, MBus, THZ via Ser2net and SMA Inverter via LAN for pvoutput.org

Offline Heiner

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
COP Wert
« Antwort #160 am: 03 Juli 2015, 09:57:10 »
Hi,

irgendwann habt Ihr mal COP bestimmt, was ich sehr spanned und gut finde. Ebenso die Heizkurve,es ist Spitzenklasse was mitlerweile alles moeglich ist. Beide Punkte empfehle ich noch ins Wiki aufzunehmen damit es leichter auffindbar ist.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage. Als COP wuerde ich Werte im Bereich um 4 herum erwarten sehe aber trotz des heissen Wetters aber auch zuvor nur Werte im Bereich von 2 ( genauer DHW Durschnitt diesen Monat 1.83, HC Durchschnitt diesen monat 0.83)

Heizkreis mag ja ein Fehler sein weil schlicht keine Heizleistung benoetigt wird, Aber bei Warmwasser sollte es ja funktionieren.

Liege ich hier flasch oder hab ich meine THZ 403 etwa total verkorkst?
Heiner
--------------------------------
fhem auf BananaPi
Busware CUL 868MHz, NanoCul 434MHz,fhemdruino, HM-CFG-USB
HM, THZ, Kostal, Somfy, FritzBox,Enigma

Offline belu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
Hallo Heiner,

Die COP Berechnung an der THZ ist eine Katastrophe. Bei mir ist es so THZ 304 das die elektrische Energie falsch gezählt wird. Soll heißen um 23:58 lese ich jeden Tag aus und vergleiche es mit meinem Elektronischen Haushaltszähler. Der EHZ ist geeicht und die THZ nichts genaues.
Der Verbrauch der THZ ist laut eigener Zählung immer um den Faktor 1,3 höher als der richtige Wert. Deshalb hatte ich so einen schlechten COP. Habe das einfach mal so als Faktor bestimmt.

Ich hab im Sommer so 3 bis 3,5

Letzte Erwärmung AT 24C Qc 7 kW Pzu 2,2

Was ich aktuell am experimentieren bin. Aktive Kühlung über den Kompressor in die FBH.

Liegt im vergleichbaren Bereich.

AT 33 Qc 6,2 kW Pzu 2,2 kW. Vorlauf 17C Rücklauf 24C

Das einzige was mir nicht passt ist die Überwachung der THZ mit dem Taupunkt.

Da werde ich etwas anders machen und wenn er zu tief kommt EVU Sperre.

LG




Offline houseowner123

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
Ich habe das Problem der abweichenden Lüftungszeiten geklärt. Es lag an dem Parameter "Inbetriebnahme" -> "max. Vorverlegung", der auf 120 min. eingestellt war.
Laut SE-Support dient der dazu, um z.B. nach einem Urlaub zum Zeitpunkt "Urlaubsende" schon auf die eingestellten Temperaturen hochgeheizt zu haben; die Anlage läuft dann früher los.
Da wollte die Technik wieder mal schlauer als der Bediener sein...

Super, daß du das rausgefunden hast. Hat mich schon immer gestört und keine Lösung dafür gefunden. :)

René

lwzler

  • Gast
Ich habe die Tage den kompletten Keller noch angeschlossen an die THZ. Hatte sonst 130 pro Stunde. Habe jetzt auf 175 hochgestellt.

War das von Anfang an geplant? Ich hatte das für einen Raum auch geplant, aber da wurde mir vom Heizungsbauer dringend abgeraten wg. Kondenswasserproblemen (?) und einer fehlenden Berechnung des Durchsatzes.
Den Durchsatz würde ich bei einem Raum mehr auch entsprechend in Relation ändern.
Nur das Thema Kondenswasser hat mich stutzig gemacht.

Wie sind denn deine Erfahrungen?



Offline belu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
Hi LWZler,

ich habe einen Berechnung von Plugit für alle oberen Räume. Die müssen so viel Qm pro Stunde haben. Im Keller hab ich das einfach 1 / 3 mehr gemacht.
Man muss natürlich einen neuen Hydraulischen Abgleich fahren damit oben jeder so viel Luft bekommt wie er soll. Bzw die Abluft so wie sie soll.

Ich hab keine Kellerfenster offen. Früher nicht und da war es etwas feucht. Der Spring-Sattel  meiner Frau hatte Stockflecken das Drama groß und die Gelder frei.. Also schon 70 % +
Naja seid dem ich alles Mit ungefähr 40 Kubikmeter be und entlüfte ist die Luftfeuchte runter und immer frische Luft wie oben.
Ist also wirklich zu empfehlen.
Wahrscheinlich müsste man nicht mal 40 Kubik Luftwechsel machen. Aber ist ja OK.

LG
« Letzte Änderung: 06 Juli 2015, 18:15:27 von belu »