Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 403459 mal)

Offline belu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
Moin Mädels, es ist wieder Winter und ich melde mich mit dem ersten Schnee zurück :D,

Die Pumpe ist dieses Jahr echt mal ohne Probleme gelaufen.
Ich wollte mich jetzt mit der absoluten Integration in die Hausautomatisierung beschäftigen.

Istzustand:
Aktuell hab ich ja nur den FHEM Server auf den ich schaue Plots auswerte und ein Koppelrelais das die Lüftung auf Maximal setzt.
Ich Counte noch am Elektronischen Haushaltszähler die Aufgenommene Energie.

Ist halt alles etwas dürftig. Ich habe so eine tolle Visualisierung mit meinem Loxone Homeserver... Die wichtigsten Daten müssen also da rein.
Bisher war immer mein Problem die Kommunikation zwischen Loxone und FHEM. Jetzt hab ich aber rausgefunden das die Loxone als Modbus TCP/IP Master agieren kann. FHEM kann auch Modbus TCP/IP.
Das tolle ist ja das mit mit Modbus Herstellerunabhängig zu jedem Hersteller zugreifen kann.

Man könnten ja auch alles Daten aus dem THZ_Modul in einem Modbus Speicherbereich als String ablegen. Diese könnte ich dann mit einem Master auslesen / schreiben.
Was haltet ihr von der Idee?

LG

Belu

 



Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
klingt so, als ob ich in der Informatik-Schule 3 mal sitzen geblieben wäre - verstehe nur Bahnhof. Bei mir läuft alles auf nem Raspberry Pi 2B. Der macht über FHEM THZ, Lichter, Rollläden, Rauchmelder, Stromzähler usw. und ist normalerweise bei 1% CPU-Auslastung. Da ist noch so viel Luft nach oben, dass ich nichts anderes brauche.


Aber die Sache mit dem Koppelrelais klingt interessant. Erklär mal ausführlicher bitte.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline belu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
klingt so, als ob ich in der Informatik-Schule 3 mal sitzen geblieben wäre - verstehe nur Bahnhof. Bei mir läuft alles auf nem Raspberry Pi 2B. Der macht über FHEM THZ, Lichter, Rollläden, Rauchmelder, Stromzähler usw. und ist normalerweise bei 1% CPU-Auslastung. Da ist noch so viel Luft nach oben, dass ich nichts anderes brauche.


Aber die Sache mit dem Koppelrelais klingt interessant. Erklär mal ausführlicher bitte.

Hi Willy,

du hast ja die ganze Automatisierung deines Hauses im FHEM, das hab ich nicht, ich hab mich damals für EIB / KNX entschieden. Deswegen kenn ich mich auch nicht wirklich mit FHEM aus.

Eingänge = Dezentral KNX / EIB ( Taster / Wetterstation )

Ausgänge = Zentral in der Hauptverteilung im Keller, alles von einer Wago auf Koppelrelais geführt. Verbunden mit der Loxone über eine 646 KNX Klemme

Loxone = Logik und Visualisierung mit KNX Schnittstelle

Analoge Eingänge / Temperaturen = OneWire, laufen auf der Loxone zusammen

Heizung = FHEM THZ Modul.


Koppelrelai: Ich hab an der THZ einen Eingang für "SS" Schnelle Lüftung. Wenn ich diesen 230 V high schaltet geht er in Lüfterprogramm 3. Ich hab das auf Maximal.
Ich überwache die Luftfeuchte der Abluft in den Feuchträumen. Wenn diese innerhalb von 2 minuten höher als 15 % Abweicht geht für 30 Minuten die schnelle Lüftung an. Klappt wunderbar nie mehr beschlagene Spiegel nach dem Duschen.

Ich hab schon immer das Problem gehabt die Daten von FHEM nicht verarbeiten zu können in meiner Hausautomaitisierung. Deshalb ist es toll das ich da ne Option habe... Verbindung über ModBus TCP/IP

LG

« Letzte Änderung: 16 Januar 2016, 14:29:48 von belu »

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Zitat
Eingang für "SS" Schnelle Lüftung
Ich glaube nicht, dass meine 303 diesen Eingang hat, muss mal nachschauen. Aber ich kann das ja auch per FHEM lösen.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline immi

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 974
Belu
module für komunizieren gib es mehr als genug in fhem: heute habe ich MQTT probiert
loxone kenne ich nicht
M.e. am einfachste ist die webinterface zu verwenden

http://fhemhost:8083/fhem?cmd=jsonlist2+Mythz&XHR=1Es liefert die JSON Darstellung der internen Variablen, Readings und Attribute zurück

http://fhemhost:8083/fhem?cmd=xmllist+Mythz&XHR=1und bekommst du ein xlm file zuruck

Koppelrelai: Ich hab an der THZ einen Eingang für "SS" Schnelle Lüftung. Wenn ich diesen 230 V high schaltet geht er in Lüfterprogramm 3. Ich hab das auf Maximal.
Das kling kompliziert: Ich schalte auf  Lüfterprogramm 1, 2 oder 3 direcht von webinterface.

just call following line from loxone for changing to speed 3
http://fhemhost:8083/fhem?cmd=set+Mythz+p07FanStageDay+3&XHR=1

Offline toggle

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Hallo zusammen,

in der letzen Zeit kommt es hin und wieder vor, dass der Warmwasserspeicher relativ schnell abkühlt. Im Bild ist die Ist-WW-Temperatur in magenta dargestellt. Man vergleiche die Bereiche (15.Jan, 6:00 - 16.Jan, 6:00) und (16.Jan, 18:00 - 17.Jan, 6:00). Die Temperatur fällt drei Mal schneller im zweiten Bereich. Die Zirkulationspumpe läuft nur bei Bedarf (erkennbar an Einbrüchen in der Temperaturkurve).

Hat jemand eine Erklärung, was da abgeht? Ist irgendein Ventil nicht geschlossen, so dass die Energie an den Heizkreis abgegeben wird?

Gruß
toggle
THZ404SOL (FW 5.39, SW ID 7278, 14.03.2014)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Klingt nach einer hängenden Rückschlagklappe im Wasserkreislauf. Davon gibt es 2 Stück, außerdem eine Rückschlagklappe im Luftkreislauf - die heißt dummerweise genauso, ist aber was ganz anderes. Such mal in der Installationsanleitung nach diesem Stichwort und identifiziere die beiden Teile in der Anlage (vorne, linke Hälfte der Anlage hinter der Abdeckung). Jetzt mit einem Schraubendreher die Stellschraube langsam auf "OFFEN", dann wieder auf "ZU" drehen. Angeblich muss man dabei ein leises klicken hören, das das Schließen und Öffnen der Klappe bedeutet. Das Alles weiß ich aber nur deshalb, weil ich es im Haustechnikdialog-Forum gelesen habe. Ich selbst hatte das Problem noch nie. Du kannst ja dort mal googeln oder die Frage neu stellen.


Normalerweise sollte danach die Klappe wieder funktionieren, falls sie nicht durch Kalkausfällungen zugesetzt ist. Hast Du aufbereitetes Wasser im Heizkreislauf? Der Hersteller schreibt je nach Baujahr und Anlagentyp sehr enge Grenzwerte vor, z.B. max. 2°dH. Wenn der Installateur bei der Inbetriebnahme normales Leitungswasser eingefüllt hatte, dann ist das der Anfang eines schlimmen Endes. Auch darüber findest Du einiges im o.g. Forum.


Wenn die Temperatur nicht ganz so linear abfällt, sondern eher passend zu den Heizzyklen "Beulen" in der Kurve hat, dann könnte das mit einer Enteisung des Verdampfers zusammenhängen, die bei Temperaturen um 0°C so alle 1 - 2 Stunden notwendig ist. Dazu wird soviel ich weiß der Wärmeklreislauf "umgedreht" und so der Verdampfer mit warmem Wasser gespült, um das Eis abzutauen. Dabei kommt es wohl auch zu Entnahme von warmem Brauchwasser.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline micomat

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1497
  • Alle redem vom WAF - das ist Männerdiskriminierung
Moin,

hat von euch schon mal jemand mitbekommen, dass bei niedrigen Temperaturen die Lueftung "nachlaeuft"?
Ich schalte die Lueftung im Winter ueber "at" ein und wieder aus. Diese Befehle werden laut FanStageDay/Night auch entsprechend an die THZ geschickt, aber die Lueftung laeuft manchmal noch 20min laenger als das "at" eigentlich zulaesst. Ich konnte sie via FHEM auch nicht manuell auf Stufe 0 setzen...

Gruß
Markus
Synology DS218+ with fhem in docker, 4x RasPi as ser2net, CUL433+868, IT, 2x EGPM2LAN, THZ/LWZ, FB_Callmonitor, 3x HMS100TF, HMLAN, 4x HM-LC-Sw1PBU-FM, 1x HM-WDS30-T-O, 2x TX3-TH, Pushover
2x USB-IR-SML-Head, SONOS, GHoma, MBus, THZ via Ser2net and SMA Inverter via LAN for pvoutput.org

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Nachlaufen kenne ich nicht, aber
Zitat
Ich konnte sie via FHEM auch nicht manuell auf Stufe 0 setzen...
könnte der bekannte Bug sein, dass die Anlage außerplanmäßige Lüftereinstellungen manchmal erst im 2. oder 3. Versuch annimmt.

FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline micomat

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1497
  • Alle redem vom WAF - das ist Männerdiskriminierung
Dann waere aber 1.) das Reading in der Heizung auch nicht korrekt gesetzt und 2.) wuerde die Heizung die Lueftung nicht 20min nach dem geplanten Zeitpunkt abschalten sondern eher garnicht...

Komisch...

Gruß
Markus
Synology DS218+ with fhem in docker, 4x RasPi as ser2net, CUL433+868, IT, 2x EGPM2LAN, THZ/LWZ, FB_Callmonitor, 3x HMS100TF, HMLAN, 4x HM-LC-Sw1PBU-FM, 1x HM-WDS30-T-O, 2x TX3-TH, Pushover
2x USB-IR-SML-Head, SONOS, GHoma, MBus, THZ via Ser2net and SMA Inverter via LAN for pvoutput.org

Offline toggle

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Such mal in der Installationsanleitung nach diesem Stichwort und identifiziere die beiden Teile in der Anlage (vorne, linke Hälfte der Anlage hinter der Abdeckung).
"Rückschlag" gibt es nur in Verbindung mit einem Ventil für die Solaranlage. Sonst habe ich keine Treffer in PDFs für die THZ 404.

Hast Du aufbereitetes Wasser im Heizkreislauf?
Laut dem Installateur und Stiebel-Techniker ist das Wasser entsprechend den Vorgaben enthärtet. In den Tacosettern sieht es etwas bräunlich aus (von Anfang an ). Aber die Stiebel-Techniker haben nichts dazu gesagt.

Wenn die Temperatur nicht ganz so linear abfällt, sondern eher passend zu den Heizzyklen "Beulen" in der Kurve hat,  ....
"Beulen" sind keine zu sehen. Die WW-Temperaturkurve geht alle paar Tage einfach wie im oberen Bild runter. Das Interessante dabei ist, dass es immer nur direkt nach der WW-Erhitzung anfängt und nichts mit den Heizzyklen zu tun hat. Auftauvorgänge sind schön im Stromverbrauch zu sehen - es gibt "haarige" Spitzen. Ist es eigentlich normal, dass die Zusatzheizung innerhalb einer halben Stunde auf die Stufe 3 schaltet?
THZ404SOL (FW 5.39, SW ID 7278, 14.03.2014)

Offline micomat

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1497
  • Alle redem vom WAF - das ist Männerdiskriminierung
Ich hab an meinem Problemchen jetzt noch etwas rumgeforscht...
Es tritt erst seit einem fhem-RasPi Neustart vor ein paar Tagen auf. davor waren ein/ausschaltzyklen immer konstant.
Es tritt wohl wirklich in Zusammenhang mit der Aussentemperatur auf.
Ich hab das jetzt auch vor 4-6 Wochen gefunden, in Zeiten, in denen es nachts/morgens -5 Grad hatte.
Auch habe ich in den Plots manchmal auf Luefterstufe 1 auf die ich alle 3h schalte, einene hoeheren grafischen Plot als normalerweise.
Es scheint also, dass die THZ in manchen Betriebslagen die Lueftungszeit verlaengert und die Drehzahl anders regelt...!?!? Jetzt bin ich erst recht konfus...

@immi hast Du vielleicht eine Idee? if you want i can describe also in englisch
« Letzte Änderung: 18 Januar 2016, 20:51:51 von micomat »
Synology DS218+ with fhem in docker, 4x RasPi as ser2net, CUL433+868, IT, 2x EGPM2LAN, THZ/LWZ, FB_Callmonitor, 3x HMS100TF, HMLAN, 4x HM-LC-Sw1PBU-FM, 1x HM-WDS30-T-O, 2x TX3-TH, Pushover
2x USB-IR-SML-Head, SONOS, GHoma, MBus, THZ via Ser2net and SMA Inverter via LAN for pvoutput.org

Offline immi

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 974
Hi Markus
Was passiert wenn du plottest alle 4 outputVentilatorPower, inputVentilatorPower, outputVentilatorSpeed, inputVentilatorSpeed?
In der fall ein delay schalten sie alle gleichzeitig nach 20 min?
immi

Offline micomat

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1497
  • Alle redem vom WAF - das ist Männerdiskriminierung
Hi Immi,

gute Idee, ich werde das Plot mal machen.
Ich habe das Phänomen vorhin wieder gehabt und konnte die Lueftung auch an der Heizung am Display nicht abschalten.
Es scheint also ein gewolltes Verhalten zu sein.

Gruß,
Markus
Synology DS218+ with fhem in docker, 4x RasPi as ser2net, CUL433+868, IT, 2x EGPM2LAN, THZ/LWZ, FB_Callmonitor, 3x HMS100TF, HMLAN, 4x HM-LC-Sw1PBU-FM, 1x HM-WDS30-T-O, 2x TX3-TH, Pushover
2x USB-IR-SML-Head, SONOS, GHoma, MBus, THZ via Ser2net and SMA Inverter via LAN for pvoutput.org

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743

"Rückschlag" gibt es nur in Verbindung mit einem Ventil für die Solaranlage. Sonst habe ich keine Treffer in PDFs für die THZ 404.

Ok, Du hast die 404, ich die 303. Bei Dir gibts die Rückschlagklappen offenbar nicht mehr, zumindest nicht im Manual (das mir im Installationsbereich im Vergleich zu dem der 303 einen etwas "mageren Eindruck macht). Dann bin ich hier mit meinem Latein am Ende. Am besten fragst Du mal in Haustechnikdialog-Forum und hoffst auf eine Antwort des Users "Lupo", der sich sehr gut damit auskennt.
Laut dem Installateur und Stiebel-Techniker ist das Wasser entsprechend den Vorgaben enthärtet. In den Tacosettern sieht es etwas bräunlich aus (von Anfang an ). Aber die Stiebel-Techniker haben nichts dazu gesagt.

Kannst ja mal über den Nachfüllanschluss ein bisschen ablassen. Sicher findet sich im Bekanntenkreis ein Aquarianer, der eine Prüflösung für den Härtegrad in der Schublade hat. Wissen ist immer besser als Glauben.



Ist es eigentlich normal, dass die Zusatzheizung innerhalb einer halben Stunde auf die Stufe 3 schaltet?

Kommt mir ungewöhnlich vor, aber ich habe ja nur die 303 ... Lt. Manual:
Zitat

7.5.1 Integralanteil Heizen
[MENÜ/He izen /He izgrunde instell ungen , P30]
Die Regelabweichung, d. h. die Differenz zwischen Heizkreis-
Solltemperatur und Heizkreis-Isttemperatur wird über die Zeit
aufsummiert. Bei Erreichen des unter In tegralanteil einstellbaren
Schaltwertes wird jeweils eine Leistungsstufe höherbzw.
niedriger geschaltet.

Du solltest also daran, dass der eingestellte Integralwert unterschritten wird, den Zeitpunkt erkennen, an dem eine Stufe hoch geschaltet, d.h. die nächst höhere Stufe der Zusatzheizung benutzt wird. Wenn innerhalb von 1/2 Stunde alle 3 Stufen durchlaufen werden, dann klingt das nach einem sehr gering eingestellten Integralwert. In meinem ersten Post dieses Threads sollte eine SVG-Plot-Definition verlinkt sein, mit der Du Integralanteil und Hysteresen darstellen kannst, um das zu checken.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM