Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 295275 mal)

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 534
Ich glaube, ich habe gerade eine Möglichkeit gefunden, um die "Heizstab-ohne-Verdichter" Heizzyklen vorzeitig zu beenden. Ich habe einfach den Integralwert p30 von 200 auf 20 umgesetzt - das kann ich auch unterwegs per Handy. Innerhalb weniger Minuten war das Integral voll und der Heizstab hat sich sofort aus- und dafür den Verdichter eingeschaltet.
Die Reaktion verstehe ich nur zur Hälfte...
Erwartetes Verhalten: Du setzt p30 auf einen Wert unterhalb des aktuellen Werts, während der Heizstab ein ist => Heizstab geht aus.
Soweit sogut, das hast Du erreicht.
Nur: Warum geht der Verdichter dann an??? Für den müsste doch auch "Heizphase beendet" gelten???

Was ich bei den Pumpenläufen bisher gemacht habe, um die Dauer herauszukriegen: Ich habe den Integralwert raufgesetzt, damit während des Pumpenlaufs nicht die Einschaltschwelle erreicht wird. Wenn ich den Wert runtersetze, wäre meine Erwartung, dass sofort zu heizen begonnen wird. Die Schwelle ist dann ja nach unten überschritten, sodass geheizt werden muss.

@Trumpeter:
Hast Du schon mal gecheckt, ob die Hysteresewerte zuverlässig passen? Die sollten entsprechend des Integralwertverlaufs zu- bzw. abnehmen.
sHC1: onHysteresisNo bzw. offHysteresisNo
Einschalt-Hysterese geht auf 1, sobald der Verdichter angeht und auf 0, sobald der Verdichter ausgeht.
Ausschalt-Hysterese geht auf 0, sobald der Verdichter angeht und auf 1, sobald der Verdichter ausgeht.
Während eines Pumpendauerlaufs (egal ob Vor-/Nach-/Zwischenlauf) ändern sich die Werte nicht.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1623
Bei meiner Anlage ist das so, dass die Hysterese hochzählt von 0 bis 5.

1 wäre eigentlich irgendwas mit Solar, habe ich aber nicht.
2 heißt Verdichter ohne Heizstab,
3 ... 5 sind die 3 Stufen des Heizstabs.

Ich nehme mal an, das ist bei Deiner Anlage auch nicht viel anders.

Jedes mal wenn das Integral unterschritten ist wird eine Stufe hochgezählt und die entsprechende Heizstufe zugeschaltet. Wenn von 3 auf 2 runter geschaltet wird heißt das "Heizstab aus, Kompressor an (an lassen, oder in meinem Fall an machen). Und genau das ist passiert.

Aber Du hast recht, in deinem Fall wäre das kontraproduktiv. Man könnte höchstens den sinnlosen Pumpenlauf durch einen sinnlosen Heizzyklus ersetzen. Damit wären wir doch schon mal einen Schritt weiter, nur in der falschen Richtung  :-\

Schon mal probiert, während des ominösen Pumpenlaufs die Einstellung der Pumpenzyklen oder was ähnliches zu ändern? Vielleicht führt das zu einem Reset der Zyklenberechnung.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 534
Ich nehme mal an, das ist bei Deiner Anlage auch nicht viel anders.
Steht zumindest genauso in der Installationsanleitung, ja.
Ich frage mich nur, warum dann Hysterese1 als Ein-/Ausschaltbedingung genannt wird; eigentlich müsste es ja 2 sein.

Jedes mal wenn das Integral unterschritten ist wird eine Stufe hochgezählt und die entsprechende Heizstufe zugeschaltet. Wenn von 3 auf 2 runter geschaltet wird heißt das "Heizstab aus, Kompressor an (an lassen, oder in meinem Fall an machen). Und genau das ist passiert.
D.h. also die weiteren Heizstufen werden auch wieder bei "Integral oder nächste Hysterese" gezündet?
Also beispielsweise (in Deinem Fall) bei -200 oder -4°K springt der Kompressor an, dabei wird die Hysterese ja auf 0 gesetzt.
Wenn die Hysterese dann wieder -200 erreicht, wird die erste Nachheizstufe gezündet? Oder bei Unterschreitung von "Hysterese 1+2? (Oder 2+3?)

Schon mal probiert, während des ominösen Pumpenlaufs die Einstellung der Pumpenzyklen oder was ähnliches zu ändern? Vielleicht führt das zu einem Reset der Zyklenberechnung.
Nein, guter Punkt. Das könnte ich mal ausprobieren.

Aufgrund der bisherigen Beobachtungen folgt der Pumpenlauf irgendeinem Trigger und ist gewünscht. Nicht zufällig dauert der Lauf immer genau 1h und danach werden die normalen Zyklen sauber gestartet.
Vielleicht rufe ich heute mal kurz bei SE an und frage nach dem Grund dafür.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1623
Ursprünglich (THZ 303 INTEGRAL) waren es 4 Stufen für heizen und 3x Heizstab. Mit der SOL-Variante hat man dann zwischen 0 und 1 noch diese Solarstufe dazwischen geschoben => die ehemaligen Stufen 2...4 wurden zu 3...5.

Um über das Hoch-/Runterschalten eine exakte Aussage zu machen, müsste man einfach die beiden Hysteresewerte (on/off) in einen Plot aufnehmen. Was ich geschrieben hatte war mein Verständnis des Manuals, ohne es näher untersucht zu haben.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline awex102

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
Ich habe Integral auf 150 hochgesetz und mal auf HK Soll Temp. Basis umgestellt (Hyst. wieder auf 4, Asym. auf 2).

Es scheint so zu sein, dass die Anlage bei deaktiviertem SOL auf die die Stufen 0-4 zurückfällt. Hyst. 1 ist dann Ein- und Ausschalt Hyst. und nicht Solar.
Zumindest wurde eben eine Heizphase bei Hyst 1 : 2 bei Integral 130 beendet.

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1623
Zitat von: Manual
Heiz-Hysteresen:
THZ 303 i:
Stufe 1 = Wärmepumpe
Stufe 2 = Elektr. Nacherwärmung 2,6 kW
Stufe 3 = Elektr. Nacherwärmung 5,6 kW
Stufe 4 = Elektr. Nacherwärmung 8,8 kW
THZ 303 SOL/403 SOL:
Stufe 1 = verdichter
Stufe 2 = Wärmepumpe
Stufe 3 = Elektr. Nacherwärmung 2,6 kW
Stufe 4 = Elektr. Nacherwärmung 5,6 kW
Stufe 5 = Elektr. Nacherwärmung 8,8 kW

Was bei SOL der Unterschied zwischen Stufe 1 und 2 sein soll weiß ich nicht. Steht evtl. detailierter im Text.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 534
So, heute hatte ich einen Pumpenlauf, der von der Warmwasserbereitung unterbrochen wurde. Nach der Warmwasserbereitung lief die Pumpe wieder durch.

Leider habe ich es erst gesehen, als die Hysterese schon voll war und der Kompressor lief.
Vor der Warmwasserbereitung waren's ca. 30min, nach der Warmwasserbereitung ist nach ca. 20min der Kompressor angesprungen. Hätte gerne gewusst, ob die Pumpe noch 30min oder 1h gelaufen wäre  >:(
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline awex102

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
Was bei SOL der Unterschied zwischen Stufe 1 und 2 sein soll weiß ich nicht. Steht evtl. detailierter im Text.

Mein Verständnis: Bei aktiviertem SOL: Stufe 1:Solarkreis aktivieren und versuchen über die Sonne zu heizen. Dann Stufe 2 Wärmepumpe.

Bei "SOL AUS" scheint 2 zu 1 zu werden bei der THZ 403.

Offline awex102

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
So, heute hatte ich einen Pumpenlauf, der von der Warmwasserbereitung unterbrochen wurde. Nach der Warmwasserbereitung lief die Pumpe wieder durch.

Leider habe ich es erst gesehen, als die Hysterese schon voll war und der Kompressor lief.
Vor der Warmwasserbereitung waren's ca. 30min, nach der Warmwasserbereitung ist nach ca. 20min der Kompressor angesprungen. Hätte gerne gewusst, ob die Pumpe noch 30min oder 1h gelaufen wäre  >:(

Habe Integral auf 200 gesetzt. Jetzt hatte ich eben den folgenden Fall im Plot:

Genau eine Stunde aus dem nichts ein Pumpenlauf, durch das große Integral aber kein Start der Heizphase.
Und wieder: 20:24 reseten sich alle Werte der Anlage. So richtig ausschließen würde ich nicht, dass das Logging was damit zu tun hat (Abbruch der Verbindung und dann Neulesen aller Werte). Oder die Anlage macht warum auch immer intern irgendwas was dazu führt, dass das System neustartet, zumindest Teile.

Kann man das "Dumpen",also komplette Auslesen der Werte bis auf sGlobal usw für die ein Interval gesetzt werden kann, in fhem deaktivieren?


Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1623
Kann man das "Dumpen",also komplette Auslesen der Werte bis auf sGlobal usw für die ein Interval gesetzt werden kann, in fhem deaktivieren?
Frag das mal immi im anderen Thread, wo es um die Mythz-Modulsoftware geht.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1623
Wenn ihr zusätzliche Daten in einen eristierenden Plot aufnehmen wollt besteht das Problem, dass die Daten im Cache nicht upgedatet werden. In diesem Fall muss man am fhem-Server die Cache-Dateien des betreffenden Plots löschen, z.B. für Plot2:

cd /opt/fhem/www/SVGcache/
rm Mythz_Plot2_*
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline immi

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 946
Kann man das "Dumpen",also komplette Auslesen der Werte bis auf sGlobal usw für die ein Interval gesetzt werden kann, in fhem deaktivieren?
verstehe die frage nicht.

a complete refresh of all registers happens in fhem-00_THZ.pm only for a newstart or when you change the attributes

otherwise if you want a  refresh every 345 seconds, you set the interval of the wanted register to xxx seconds
e,g,
interval_sGlobal 345
or
interval_sHC1 345

Offline awex102

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
Verstehe. Allerdings verliert bei mir die Anlage die Verbindung und refreshed dann alle Werte. Das läuft bei mir meistens parallel mit dem Phänomen, dass die HK Pumpe ohne ersichtlichen Grund für eine Stunde läuft. Meistens verliert die Anlage in dieser Phase die Verbindung und fhem freshed alle Werte. Wollte nur sichergehen, dass das Logging die Anlage nicht durcheinander bringt. Ich verliere ca. 2 mal am Tag die Verbindung, vermutlich ausgelößt durch die THZ selbst.

2017.01.26 18:23:55 1: /dev/ttyUSB1 disconnected, waiting to reappear (THZ403)
2017.01.26 18:23:56 1: /dev/ttyUSB1 reappeared (THZ403)


2017.01.26 22:13:30 1: /dev/ttyUSB1 disconnected, waiting to reappear (THZ403)
2017.01.26 22:13:31 1: /dev/ttyUSB1 reappeared (THZ403)

2017.01.27 08:18:10 1: /dev/ttyUSB1 reappeared (THZ403)
2017.01.27 08:31:05 1: /dev/ttyUSB1 disconnected, waiting to reappear (THZ403)
2017.01.27 08:31:06 1: /dev/ttyUSB1 reappeared (THZ403)
2017.01.27 10:10:14 1: /dev/ttyUSB1 disconnected, waiting to reappear (THZ403)
2017.01.27 10:10:15 1: /dev/ttyUSB1 reappeared (THZ403)
2017.01.27 13:33:39 1: /dev/ttyUSB1 disconnected, waiting to reappear (THZ403)
2017.01.27 13:33:40 1: /dev/ttyUSB1 reappeared (THZ403)

2017.01.28 01:06:09 1: /dev/ttyUSB1 disconnected, waiting to reappear (THZ403)
2017.01.28 01:06:10 1: /dev/ttyUSB1 reappeared (THZ403)

Anbindung per USB (definiton /dev/ttyUSB1@115200). Lässt sich das noch genauer debugen, warum die Anlage die Verbindung unterbricht?
« Letzte Änderung: 28 Januar 2017, 10:04:16 von awex102 »

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1623
Hast Du den fhem Server jetzt mal gecheckt?
Wie immi schrieb:

Zitat
a complete refresh of all registers happens in fhem-00_THZ.pm only for a newstart ...

Insofern dürfte es sich nicht um einen von der THZ ausgehenden Refresh handeln, sondern um einen Neustart von fhem oder des Servers.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1623
Habe in den letzten Tagen ein ziemlich instabiles Verhalten meiner Anlage gehabt. Gestern stundenlang Heizstab ohne Verdichtereinsatz, teils sogar in höchster Stufe. Ich konnte durch setzen von Integralwert = 20kmin erreichen, dass das Integral schnell voll lief und der Spuk sich beendete.

Ich habe abends dann festgestellt, dass selbst der Zugriff auf die Registerinhalte über die Displays (1 in der Anlage, 1 im Wohnzimmer) extrem träge ist. Alle Werte wurden zunächst mit 0 angezeigt und wechselten nach ca. 10 Sekunden auf den tatsächlichen Wert. Ich habe deshalb zuerst gedacht, die Anlage hätte alle Settings verloren (was das komische Verhalten erklären könnte) und habe versucht, alle Werte von Hand am Display neu zu setzen. Das hat nichts gebracht. Reset und Stromunterbrechung als Zwangsreboot ebenfalls nicht. Das Einzige, was mir das eingebracht hat, war eine defekte Anzeige der Luftfeuchtigkeit, die seither beharrlich auf 0 steht  :(.

Geholfen hat dann, das externe Display und die serielle Schnittstelle abzuklemmen und erst dann für 60 Sekunden den Reset-Knopf zu drücken. Danach sah alles ok aus. Dann das 2. Display angehängt - läuft. Dann nach ein paar Minuten auch wieder die serielle Schnittstelle für fhem dran - läuft noch immer.

Leider kann ich jetzt nicht mehr prüfen, ob das Fehlverhalten des Heizstabs jetzt weg ist. Grade wird es wärmer und ich erwarte nicht, dass nochmal ein Heizstabeinsatz notwendig wird.

Den Feuchtesensor werde ich wohl mal freilegen müssen, um den Typ zu erkennen. Evtl. bekomme ich ihn ja bei Reichelt. Schlimmstenfalls liegt es aber nicht am Sensor, sondern an der Auswertung. Dann habe ich schlechte Karten.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

 

decade-submarginal