Autor Thema: 42 Volt LED-Treiber mit 0-10V steuern (Gelöst)  (Gelesen 1759 mal)

Offline ric91

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
42 Volt LED-Treiber mit 0-10V steuern (Gelöst)
« am: 03 März 2015, 11:14:37 »
Hallo zusammen

Ich habe hier ein LED-Panel mit 60 Watt bei 42 Volt. Versorgt wird das Panel mit einem Schaltnetzteil Mean Well LPF-60D-42 (mehr Informationen hier).
Das Netzteil kann gedimmt werden per 1-10V, 10V PWM oder Potentiometer 100k.
Natürlich würde ich das nun gern in die Steuerung mit einbinden, also die 1-10V Steuerung benutzen - bloss wie.

Vorhanden ist derzeit ein Raspberry Pi mit FHEM, Philips Hue mit Bridge, Homematic mit HM-CFG-LAN und Z-Wave mit ZME_UZB1.

Ich hab das ganze Internet gelesen, das einzige, was dem wohl nahe kommt, ist ein MK astral LFD51U (Infos).

Dresden Elektronik hat einen FLS-A, der scheint aber wieder nicht lieferbar zu sein (Infos). Ausserdem bin ich mir hier nicht sicher, ob der wirklich kompatibel ist.

Gibt es andere Möglichkeiten, dieses Netzteil zu steuern?

Besten Dank vorab für Eure Unterstützung.
« Letzte Änderung: 17 April 2015, 17:57:20 von ric91 »
FHEM auf Raspberry Pi 2 B - Homematic - Philips Hue - Z-Wave - EnOcean

Offline der-Lolo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1454
Antw:42 Volt LED-Treiber mit 0-10V steuern
« Antwort #1 am: 03 März 2015, 22:41:34 »
Vielleicht hilft Dir eine Siemens Logo weiter...

Offline ric91

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:42 Volt LED-Treiber mit 0-10V steuern
« Antwort #2 am: 17 April 2015, 17:19:55 »
Ich habe mittlerweile eine funktionierende Lösung gefunden.

Ich setze ein Eltako FSG71/1-10V ein. Das ist eigentlich für EVG 1-10V gedacht, geht aber auch prima dafür.
Das Netzteil kommt prima mit dem FSG zurecht.

Das Ganze steuere ich per EnOcean mit einem BSC EnOcean USB 300 USB-Gateway. Hier die Konfigurationen.

BSC EnOcean USB 300 USB-Gateway

define TCM_ESP3_0 TCM ESP3 /dev/ttyUSB0@57600
Eltako FSG71/1-10V

define el_tako EnOcean <BaseId_FSG71> # steht unter dem Steuergerät auf einem Kleber
attr el_tako IODev TCM_ESP3_0 # Name des EnOcean USB 300 USB-Gateway
attr el_tako gwCmd dimming
attr el_tako subDef <BaseId_TCM+1> # nächste freie Id, meist BaseId vom TCM +1
attr el_tako subType gateway
attr el_tako webCmd on:off:dim
attr el_tako manufID 00D

Das Anlernen war eine Prozedur für sich. Wenn man aber mal alle Forenbeiträge gelesen hat zu dem Thema, klappt es dann irgendwann mal.

Mir war anfangs nicht bewusst, dass auch das FSG den FHEM als "Schalter" lernen muss, was aber zutiefst logisch ist.

Folgene Prozedur funktionierte bei mir:

1. am FSG Bestätigungs-Telegramme einschalten, dazu mittleren Regler auf CLR, innerhalb 10 Sekunden den oberen Regler 3 mal auf Linksanschlag und wieder weg
2. define FSG71 EnOcean <BaseId_FSG71> # das FSG anlegen, damit es FHEM bekannt wird
3. set TCM_ESP3_0 teach 600 # das  EnOcean Gateway in den Lernmodus bringen
4. oberen Regler am FSG auf X
5. mittleren Regler am FSG auf LRN
6. set FSG71 teach # die blinkende rote LED am FSG sollte jetzt ausgehen, dann kennt das FSG den FHEM gelernt
7. set FSG71 subDef <BaseId_TCM+1> # nächste freie Id, meist BaseId vom TCM +1
8. set FSG71 subType gateway # Typ auf gateway setzen
9. set FSG71 manufID 00D # dann zeigt der Dim-Regler auch die richtigen Werte an

Das sollte schon alles gewesen sein.

Mit dieser Lösung sollte sich so ziemlich jeder 1-10V-Eingang steuern lassen.
Leider ist mir kein Gerät bekannt, dass mit etwas anderem als EnOcean arbeitet. Der Preis ist relativ hoch, in Anbetracht der Tatsache, dass das FSG auch als Repeater arbeitet (also ein TCM verbaut ist), aber in Ordnung. Ich habe das FSG bei elektrotresen.de für ca. 95 EUR erstanden, sehr kompetent und schnell.
« Letzte Änderung: 17 April 2015, 18:27:46 von ric91 »
FHEM auf Raspberry Pi 2 B - Homematic - Philips Hue - Z-Wave - EnOcean
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

 

decade-submarginal